Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Erfahrungsaustausch - Plauderecke (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Och Mist! (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=184587)

Nebelmond 22.01.2020 17:05

Hi, vielleicht erfolgte die Inspiration auf der Museumsinsel in Berlin ? Gibt es dort nicht das Pergamon - und vor allem das Ägyptische Museum ? `ne kleine Eingebung bei Zuhilfenahme bewußtseinserweiternder Substanzen und schon steht die Ahnenreihe bis ins Altertum :D :D :D

GiselaR 22.01.2020 17:12

Und das alles nur, weil Präsident Tut Ench Amun damas sagte: ich bin ein Berliner. Daraufhin hat man ihm den Mund mit Mullbinden zugebunden und zur Sicherheit auch noch den Rest und auch noch eingemauert. Und der arme Scherfer muss jetzt 1,50€ für die Fernleihe ausgeben. ...

fajo 23.01.2020 07:38

Ja, ja so ist das mit den Ahnen... man sucht und sucht und mit viel Phantasie findet man sie auch. Wo ist denn nun mein König Karl? 8o Ach ja wir sind ja erst bei 970 Jh... und haben noch nicht mal den Übergang gefunden... Aber vielleicht kann mir der Herr Dr. ja dabei behilflich sein?-

Xtine 23.01.2020 09:33

Zitat:

Zitat von fajo (Beitrag 1239312)
Aber vielleicht kann mir der Herr Dr. ja dabei behilflich sein?-

Sicher!
Karlchen ist natürlich auch drin im Stammbaum!
Aber leider (oder zum Glück? ) ist auch da keine Verbindung zu unseren Ahnen zu finden. Aber da klafft bei mir auch noch eine winzige Lücke von ca. 500 Jahren, ein Klacks! :D:D

Friedrich 23.01.2020 11:04

Moin zusammen,


bitte nicht vergessen, dass eine Vielzahl Unterlagen bei der Sintflut verloren gegangen sein könnte.


Friedrich

Scherfer 23.01.2020 13:10

Aber Friedrich! Die Sintflut gibt es in Ägypten doch sowieso jedes Jahr, wenn der Nil über die Ufer tritt. Die sind das gewohnt und entsprechend sind die Ägypter die einzigen, die die Sintflut überlebt haben. Ick bin ein Äggyptrrr!

Xtine 23.01.2020 13:50

Ausserdem Friedrich, haben die Ägypter doch noch in Stein gemeißelt! Die schwimmen bei einer Flut nicht so leicht davon wie Papier.

Alter Mansfelder 23.01.2020 15:16

An den in Stein gemeißelten Genealogien der Pharaonen bestehen vielleicht nicht mal grundsätzliche Zweifel. Die Krux an der Sache ist, dass die Belege für die Zeit dazwischen durch den Einfall von Hunnen oder wem auch immer vernichtet sind:wink:

Vielleicht hat aber auch irgendwann König Chlodwig nach dem Ende Roms schlicht verfügt, dass der "alte Mist", den ohnehin keiner mehr lesen kann, nun endlich weg kann:D:cry:

Es grüßt der Alte Mansfelder

Xtine 23.01.2020 17:24

Zitat:

Zitat von Alter Mansfelder (Beitrag 1239452)
König Chlodwig

Er ließ es also ins Klo schmeißen 8-)8-)

GiselaR 23.01.2020 18:19

Es machte ganz gewaltig "Plumps" und das Chlo war erst mal voll. Ein idealistischer Spinner schlug vor, einen nahen Bach umzuleiten, um alles wegzuspülen, aber er wurde der Häresie bezichtigt, denn wer außer den Römern und Griechen hatte schon je etwas von der Wasserspülung gehört, und die waren ja bekanntlich untergegangen. Da die ganze Sache aber doch irgendwie peinlich war, benannte man das Chlo in Klo um, blieb aber beim Plumps. Die Dokumente waren natürlich dahin, weshalb man noch heute von den "dunklen Jahrhunderten" spricht.
https://de.wikipedia.org/wiki/Dunkle..._(Mittelalter)
Womit die Sache endlich aufgeklärt wäre ..


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:37 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.