Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Ortssuche (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=12)
-   -   [gelöst] Mönningshoff im Waldeckschen (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=199161)

Leineweber12 16.01.2021 21:11

Mönningshoff im Waldeckschen
 
Name des gesuchten Ortes: Mönningshoff
Zeit/Jahr der Nennung: 1792
Ungefähre oder vermutete Lage/Region: imWaldeckschn
Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: ja


Hallo zusammen, seit längerer Zeit bin ich hier mal wieder unterwegs
und suche den Ort "Mönningshoff" der bei einem KB-Eintrag von 1792
"im Waldeckschen" gelegen haben soll. Ich kann ihn nicht finden. Kennt jemand diesen Ort?

Fragt und grüßt, Leineweber

Horst von Linie 1 17.01.2021 09:17

Im KB welcher Pfarrei wird der Ortsname genannt? Und welcher Familiename steht im Raum?
Passen würde Mönninghof, aber das lag nie im Waldeckschen.

MarthaLU 17.01.2021 12:27

Es würde vielleicht helfen, die Region zu wissen. Ein Waldeck gab es nicht nur in Hessen, auch in Thüringen, das war früher sogar recht bekannt.



LG Martha

Leineweber12 17.01.2021 12:37

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo Horst und Martha,

danke für Eure Antworten. Thüringen überprüfe ich und welches Mönninghof meinst Du; Horst?
Es handelt sich um einen Sterbeeintrag aus dem
Mecklenburgischen.
Angegeben ist halt nur "gebürtig aus Mönningshoff im Waldeckschen, siehe Anhang. Ortsangabe vielleicht auch nur vage beim dem jung verstorbenen Mann.
Meine Vermutung lag auch schon bei "Mönchshof bei Barntrup/Lippe" oder "Mönchehof bei Espenau". Beides aber vermtl. nicht zur damaligen Zeit im Waldeckschen.

Grüße von Leineweber

Horst von Linie 1 17.01.2021 12:38

Mönchehof bei Hohenkirchen scheidet aus, weil es nie zu Waldeck gehörte.

Horst von Linie 1 17.01.2021 12:40

Ich hatte ein M. bei Schwelm gwefunden.
Aber war Schwelm nicht katholisch?

Horst von Linie 1 17.01.2021 12:41

Das REFORMIRT spricht ja klar für Nordhessen.
Und da wäre Mönchehof wieder im Rennen.

Leineweber12 17.01.2021 12:44

Ob katholisch weiß ich nicht, erscheint mir aber auch leider zu weit weg.
Grüße von Leineweber

Leineweber12 17.01.2021 12:46

Zitat:

Zitat von Horst von Linie 1 (Beitrag 1329388)
Das REFORMIRT spricht ja klar für Nordhessen.
Und da wäre Mönchehof wieder im Rennen.

Du meinst wahrscheinlich das, welches ich zu Espenau verortet habe?

Horst von Linie 1 17.01.2021 12:48

Espenau ist ja ein neuer Ortsname. Hohenkirchen ist der größte Ortsteil von Espenau und wenn man mit dem Zug nach Kassel fahren will, dann läuft man von Hohenkirchen eine Viertelstunde zum Mönchehofer Bahnhof.

Leineweber12 17.01.2021 12:54

Zitat:

Zitat von Horst von Linie 1 (Beitrag 1329394)
Espenau ist ja ein neuer Ortsname. Hohenkirchen ist der größte Ortsteil von Espenau und wenn man mit dem Zug nach Kassel fahren will, dann läuft man von Hohenkirchen eine Viertelstunde zum Mönchehofer Bahnhof.

Dann treffen wir uns aus unterschiedlichen Richtungen an einem Ort.
Und liegt eigentlich dann auch nicht so weit von Arolsen und dem Waldeckschen.. Ich sage "Danke, Horst".

Grüße von Leineweber

Anna Sara Weingart 17.01.2021 13:29

Hi,

ansonsten käme vielleicht in Frage:
https://www.lagis-hessen.de/de/subje...engeringhausen

Xylander 17.01.2021 14:24

Hallo zusammen,
das ist eindeutig ein niederdeutscher, wahrscheinlich westfälischer Ortsname. Da kommt derjenige Teil des Waldeck infrage, der zum westfälischen Dialektgebiet gehört. Oder eben Mönninghoff/Möddinghoff in Nächstebreck bei Schwelm, wenn die Zuordnung der Angaben durcheinandergeworfen wurde. Die Hofschaft gehört heute zu Wuppertal. Schwelm war evangelisch luth. + ref., ein paar Katholiken gabs auch. Was steht denn bei der Braut?
Viele Grüße
Xylander


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.