Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Namenforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=32)
-   -   FN Honsell (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=164829)

lukasrau 15.08.2018 18:51

FN Honsell
 

Familienname: Honsell
Zeit/Jahr der Nennung: ca 1580 bis heute
Ort/Region der Nennung: Bodensee


Hallo zusammen,

Ich versuche schon seit längerem herauszufinden was mein Familienname "Honsell" bedeutet und wo er seinen Ursprung hat.

Wir leben schon seit ca 1580 (Höchstwahrscheinlich noch länger) auf einer Insel im Bodensee, die eine lange Klostergeschichte hinter sich hat. Laut meinem Stammbaum sind wir von 1580 bis ca. 1910 dort Schlosser bzw Schlossermeister von Beruf gewesen.

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Grüße
Lukas

Xylander 15.08.2018 19:55

Hallo Lukas,
Bahlow meint Hons(e)l mit einem l sei = Hansel. Ob das auch für Honsell mit zwei l gelten könnte, weiß ich nicht, bin skeptisch.

Ist Honsell die älteste Schreibweise?
Wie hieß der erste bekannte Namensträger mit vollem Namen?
Wie wird der Name betont, auf der ersten oder auf der zweiten Silbe?
Was micht stutzig macht: laut Gedbas gibt es im Münsterland/NRW im 17. JH Namensträger Honsell. Dort leitet sich der Name von der Ortschaft Hansell/Altenberge ab.
http://genwiki.genealogy.net/Hansell
https://de.wikipedia.org/wiki/Altenberge#Gliederung

Wäre auch bei Deinen Honsell von der Insel im Bodensee eine Ableitung von einer Ortschaft denkbar?

Viele Grüße
Xylander

lukasrau 16.08.2018 14:12

Vielen Dank schonmal für die Infos.

Der erste bekannte in meinem Stammbaum ist Johannes Honsell (gestorben 1647) ob dieser auch damals schon so geschrieben wurde kann ich momentan nicht sagen, da die Stammbaum Aufzeichnungen von einem früheren Rathaus Mitarbeiter stammen .
Ich habe vor diese Aufzeichnungen mit den Kirchenbüchern noch zu verifizieren und ggf. weiterzuführen hier ist aber aktuell eher die Hürde Latein und Sütterlin bzw die "Sauklaue" der Pfärrer.
Gefühlt würde ich sagen, dass die Betonung auf der ersten silbe liegt wobei man beim Aussprechen keinen wirklichen unterschied in der betonung der Silben hört.
Ich kann aktuell keinen bezug zu einer Ortschaft oder Ortsteil in der nähe herstellen. Auch bei älteren Karten, bei denen die Gemarkungen noch einzelne Namen trugen habe ich keine ähnlichkeiten gefunden.

Der Name Honsell ist hauptsächlich hier in der Umgebung zu finden (Bodenseekreis rund um Konstanz und nähere Schweiz).

Hier auf der Insel gibt es zwei größere Honsell "Stämme" wobei es mir und auch dem Stammbaum Ersteller nicht gelungen ist einen bezug zwischen beiden herzustellen evtl gehen sie noch früher zusammen.

Grüße Lukas

Xylander 17.08.2018 09:56

Hallo Lukas,
den Stammbaum nachzuverfolgen und zu verifizieren und damit eventuell ältere Namensformen zu ermitteln, ist sicherlich der richtige Weg. Hilfe könntest Du dazu auch hier in den Unterforen Baden-Württemberg und Lese- und Übersetzungshilfe bekommen.

Mein Zweifel an der schlichten Deutung Hansel ist geblieben, aber eine Lösung habe ich bisher nicht. Vielleicht haben andere Nutzer/Innen noch Ideen.

Was mich noch interessiert: welche Deutungsvorschläge gibt es in der Familie bzw. bei anderen Forschern zum Namen Honsell?

Viele Grüße
Xylander

Opa98 17.08.2018 10:18

Nur vage und ohne jede Sicherheot werfe ich mal Schweis oder vielleicht Frankreich in den Raum. Für mich klingt das sehr französisch.

LG
Alex

Verano 17.08.2018 14:08

Hallo,


http://de.namespedia.com/details/Honsell

Bodensee und Schweiz bestätigt auch diese Karte.

Xylander 18.08.2018 10:17

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 2)
Ja, Alex und August, und in der Schweiz lässt sich das bei namespedia näher eingrenzen auf den Kanton Thurgau. Für Deutschland zeigt auch Geogen die Bodenseeregion als einen Schwerpunkt für Honsell, siehe Anhang 1
http://www.namespedia.com/img/Switzerland/Honsell.jpg

Für die Schreibung Honsel mit einem -l zeigt namespedia in der Schweiz ebenfalls einen Schwerpunkt in der Nähe zum Bodensee und einen weiteren in Graubünden und im Tessin, also im romanischen Sprachbereich. Mit nur 5 Nennungen insgesamt ist die Aussagekraft allerdings nicht sehr groß.
http://www.namespedia.com/img/Switzerland/Honsel.jpg

Bei Geogen, siehe Anhang 2, ergibt sich für Honsel der zu erwartende Schwerpunkt am Bodensee und außerdem das große Gebiet in NRW, mit wahrscheinlich anderem Namensursprung.

Damit zeigt sich das Bodenseegebiet wenn nicht als Ursprungsregion, dann zumindest als Verteilzentrum für den FN in der Schreibung Honsell und etwas weniger deutlich auch in der Schreibung Honsel. Die vom Themenstarter genannten frühen Nachweise von Namensträgern Honsell in Verbindung mit dem Kloster Reichenau legen den Gedanken nah, dass ein Zusammenhang mit der Geschichte des Kosters und seinen Beziehungen, etwa in den romanischen Sprachraum bestehen könnte.

Aber das ist reines Gedankenspiel. Möglich wäre auch ein Orts- oder Flurname in der Region als Namengeber oder ein Dialektausdruck. Oder wir landen doch ganz simpel beim Hansel. Der müsste im Thurgau allerdings eher Hansli heißen.

Im Moment müssen wir wohl auf die Genealogie und Lukas Fortschritte hoffen, dass sie uns in der Onomastik weiterbringt. Aber vielleicht habt Ihr weitere Ideen.

Viele Grüße
Xylander

Verano 18.08.2018 11:38

Zitat:

Zitat von Xylander (Beitrag 1112934)

Mein Zweifel an der schlichten Deutung Hansel ist geblieben, aber eine Lösung habe ich bisher nicht. Vielleicht haben andere Nutzer/Innen noch Ideen.

Hallo,

der Hansel war mir von Anfang an nicht geheuer, ich dachte eher an eine Form von „Honore“, franz. für Honorius.

Das Doppel-L ist sicher nicht relevant.

Morel, Michel, Honsel, sind französische Namen, werden aber auch mit Doppel-L geschrieben. Gefunden bei family-search.
Siehe Liesell, bei uns nur Liesel.

Bleibt auch noch ungeklärt die Herkunft des Namens in zwei weit auseinander liegenden Gebieten.

Laurin 19.08.2018 15:30

Hallo,

Gottschald führt an
Honsel(l): siehe hoch (--> von / auf der Höhe) und Saal (--> zu ahd. der sal "Haus, Herrenhaus, Wohnung")
--> hier wohl ein Wohnstättenname.

Xylander 19.08.2018 16:12

Jau, just will ich August antworten, warum gerade das Doppel-l mir so romanisch vorkommt, und warum die Honsel in NRW mich nicht stören, es gibt da einige Örtlichkeiten Honsel, da hast Du, Laurin, schon die Lösung. Danke!

Jedenfalls ist das eine Deutung, der ich mich anschließen kann, und die wahrscheinlich für die NRW-Honsel gleich mit gilt, denn auch im mittelniederdeutschen Sprachbereich passt die Herleitung von sal, sel - Saal, Haus, Wohnsitz u.ä.

Krönung und Bestätigung wäre, wenn der Themenersteller Lukas eine frühe Schreibweise des FN und einen Wohnsitz oder einen Flurnamen in der Region fände, der vielleicht Hohensal, Hohensel oder ähnlich lautet.

Ursprung in der Bodensee-Region und somit einen FN vom Typus Wohnstättenname vermute ich, weil bei Herkunft aus einem entfernten Hohensal vielleicht eher ein Herkunftsname aus dem Namen der dortigen Region gebildet worden wäre.

Bliebe das -ll. Vielleicht eine Spezialität der Reichenauer Schreibschule? Das würde die heutige Konzentration des FN in dieser Schreibweise rund um den Bodensee erklären.

Viele Grüße
Xylander


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:04 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.