Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Adelsforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=36)
-   -   von Zielinski - 1891 in Berlin (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=20077)

Juergen 21.02.2009 15:45

von Zielinski - 1891 in Berlin
 
Hallo Kenner des Adels,

Vorweg, es geht mir nicht, um eine vermeintliche verwandtschaftliche Adelsverbindung, zu meinen eigenen Vorfahren. Es geht um die v. Zielinski (ehemals polnisch?)

In den Berliner-Adressbüchern, fand ich ua. einen Eintrag:
1891
W(ladimir) v. Zielinski, W., Kfm., W Leipzigerstr. 133 Pt.

Undzwar ist dieser Herr Mit-Inhaber eines "Herren-Bazar, Krawatten eigener Fabrikation".
Sein Co. mit bürgerlichem Namen Julius GANSKE, gehört zu meinen Suchnamen.
Ich habe zwar zu diesen auch noch keine Verbindung feststellen können, dennoch interessiert mich diese Geschäftspartnerschaft.

Nun meine Frage, ist jemand die Herkunft (Geburtsort, Eltern)
dieses W(ladimir) v. Zielinski bekannt?

Im Jahre 1914 findet man im Berliner-Adressbuch:
v. Zielinski
Schönebg., Rembrandtstr. 21 (Post Fridenau)
-- Marie, geb. v. Beringe, Privat. SW Kleinbeerenstr. 1 II

Kann das die Wittwe des W(ladimir) v. Zielinski sein?

v. Zielinski sind ganz wenige im Berliner-Adressbuch verzeichnet.

Für meine eigene Forschung sind diese v. Zielinski als Vofahrenslinie nicht relevant aber meine Neugier ist halt geweckt.

Viele Grüsse

Juergen

Paulchen 21.02.2009 17:23

Hallo!

Zielinski ist wohl so wie 'von Müller' - da gab es sehr, sehr viele von. Hier:
http://www.ornatowski.com/index/herbyszlacheckie_z.htm
werden alleine aufgelistet:
Zieliński h. Ciołek, Doliwa, Dołęga, Grzymała IV, Jastrzębiec, Jelita, Lubicz, Odachowski, Prawdzic, Prus III, Rogala, Sas, Ślepowron, Świnka
Das sind die offensichtlich bekannten Wappenstämme zu diesem Namen, wobei gleiches Wappen und gleicher Familienname auch noch nicht eine Familie sein muß. Es werden wohl an die 20 Adelsfamilien dieses Namens gegeben haben. Der Name bedeutet 'von Grün' oder ' der Grüne' usw.
In Polen gibt es z.Zt. über 43 000 Personen dieses Namens:
http://www.moikrewni.pl/mapa/komplet...5%2584ski.html
Im Gotha kann ich auch keine v. Z. finden - von daher wird es über Sekundärliteratur hier kaum gehen.

Ansatzpunkt für Berlin könnte allerdings die Einwohnermeldekartei sein, die im dortigen Landesarchiv bis etwa 1871 aufliegt. Womit man vielleicht den Zuzug aus Westpreußen o.ä. dokumentieren könnte.

Paulchen

Juergen 21.02.2009 17:50

Dank Dir für die Informationen.

Dass es viele bürgerliche Namensträger Zielinski gab dachte ich mir schon. v. Zielinski fand ich beim "googeln" allerdings wenig.

Im Gotha wird der Name also nicht erwähnt.

Es muss doch aber eine recht bekannte adlige Familie v. Zielinski in Preussen gegeben haben.

Z.B. findet man hier eine Frau Generalswittwe v. Zielinski erwähnt:
http://books.google.de/books?id=o0oH...J&client=opera

Na Gut deswegen muss es keine Verbindung zu diesem Krawatten-Fabrikanten in Berlin gegeben haben, ist schon klar.

Mit Auskünften aus der alten Berliner Einwohnermeldekartei hatte ich noch nie Erfolg.
Meistens abschlägige Anworten. (Die Kartei weist kriegsbedingt starke Lücken auf)

viele Grüsse Juergen

PS.
Diese Antwort bezüglich der hist. Berliner Einwohnermeldekartei bekam ich einmal vom Archiv:

Zitat:
"hiermit bestätige ich den Eingang Ihrer Nachricht bzgl. der EMK. Als 'Anhang' übersende ich Ihnen ein Informationsblatt zur EMK, welches vielleicht Ihre Fragen beantworten kann.
Die ursprüngliche zentrale Einwohnermeldekartei, die auch die eingemeindeten Vororte beinhaltete, ist während des II. WK komplett ausgelagert worden und kam nicht zurück. Die in den einzelnen Berliner Polizeimeldestellen noch vorhandenen Meldedaten hat man dann nach dem Krieg (ab 1946 ca.) zusammengetragen und daraus die jetzt hier befindliche "Rest-Zentralkartei" gebildet, wobei die politische Situation Ost - West starken Einfluss auf die Abgabe der Bestände hatte. Für Personen, die z. B. immer nur in Berlin-Friedrichshain oder -Prenzlauer Berg oder -Oberschöneweide gewohnt haben, sind die Meldedaten in die Datenbank der DDR eingegangen und diese ist nicht überliefert.
Es gibt neben dem großen Kriegsverlust also noch weitere Faktoren, die das Nichtvorhandensein von alten polizeilichen Anmeldungen (Meldekarten) begründen.
Falls Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie mich bitte (geduldig) an; ich werde mich bemühen, alle Fragen zu beantworten."

Paulchen 22.02.2009 10:36

Hallo!

Zum Einstieg, um überhaupt ein paar Infos über eine poln. Adelsfamilie in deutscher Sprache abzufragen, mal nach hier:
http://kpbc.umk.pl/Content/34007/Pomorze_033_12.djvu
Seite 580 (filenummer 584), auf der Folgeseite wird eine Familie Z. in Berlin erwähnt - aber ob das die richtige ist?

Wie sieht es denn sonst mit dem Berliner Landesarchiv aus? Wenn der Zielinski ein Geschäft hatte, sind darüber keine Akten vorhanden (Industrie und Handelskammer...)?

Danke für die Hinweise zur Berliner Einwohnermeldekartei.
Daß die Meldekarteien der DDR gar nicht mehr oder zum großen Teil die Wende nicht überlebt haben, ist mir in zwei Fällen ebenfalls schon zu Ohren gekommen. Mir unbegreiflich....

Paulchen

weitzdi1 07.01.2021 08:47

von Zielinski, Anna Florentine , geb. 1845 Danzig?
 
Guten Tag,

ich bin neu im Forum und habe eine Vorfahr(In) aus Danzig (?) zu dieser Dame suche ich weitere Verbindungen.

vielen DANK & beste Grüße
Dietmar


Zitat:

Zitat von Juergen (Beitrag 168274)
Hallo Kenner des Adels,

Vorweg, es geht mir nicht, um eine vermeintliche verwandtschaftliche Adelsverbindung, zu meinen eigenen Vorfahren. Es geht um die v. Zielinski (ehemals polnisch?)

In den Berliner-Adressbüchern, fand ich ua. einen Eintrag:
1891
W(ladimir) v. Zielinski, W., Kfm., W Leipzigerstr. 133 Pt.

Undzwar ist dieser Herr Mit-Inhaber eines "Herren-Bazar, Krawatten eigener Fabrikation".
Sein Co. mit bürgerlichem Namen Julius GANSKE, gehört zu meinen Suchnamen.
Ich habe zwar zu diesen auch noch keine Verbindung feststellen können, dennoch interessiert mich diese Geschäftspartnerschaft.

Nun meine Frage, ist jemand die Herkunft (Geburtsort, Eltern)
dieses W(ladimir) v. Zielinski bekannt?

Im Jahre 1914 findet man im Berliner-Adressbuch:
v. Zielinski
Schönebg., Rembrandtstr. 21 (Post Fridenau)
-- Marie, geb. v. Beringe, Privat. SW Kleinbeerenstr. 1 II

Kann das die Wittwe des W(ladimir) v. Zielinski sein?

v. Zielinski sind ganz wenige im Berliner-Adressbuch verzeichnet.

Für meine eigene Forschung sind diese v. Zielinski als Vofahrenslinie nicht relevant aber meine Neugier ist halt geweckt.

Viele Grüsse

Juergen


Manni1970 07.01.2021 11:19

Zitat:

Zitat von Juergen (Beitrag 168274)
Nun meine Frage, ist jemand die Herkunft (Geburtsort, Eltern)
dieses W(ladimir) v. Zielinski bekannt?

Hallo Juergen!

Ancestry ist doch heute ein Segen, wenn man bedenkt, wie beschränkt die Möglichkeiten der Ahnenforschung damals waren ...

0 Johannes Zielinski [ohne von!] aus Warschau, + vor 1857
1) Franz Adam Zielinski [ohne von!], Kfm. aus Warschau, *~1817, + vor 1889, oo 22.6.1857 Berlin-Jerusalem-Pfarrei, Luise Maria Ramin.
(1) Wladimir Xaver von Zielinski, * 10.6.1863 Berlin, + 26.9.1920 Berlin, oo 3.10.1889 Berlin, Emma Hermine Marie Ganske, * 1.11.1861 Berlin, + 9.3.1918 Berlin, To. d. + Tischlermeisters Wilhelm Ferdinand G. u.d. Luise Wilhelmine Schmidt.
A Gregor Alexander Wladimir v. Zielinski, * 18.3.1898 Berlin
Ob das "von" aber berechtigt war, oder nur so einfach angenommen?

MfG
Manni

Manni1970 07.01.2021 11:34

Zitat:

Zitat von weitzdi1 (Beitrag 1326252)
von Zielinski, Anna Florentine , geb. 1845 Danzig?

Hallo Diemtar,

willkommen im Forum!

Ancestry kann aber natürlich nicht überall helfen :wink:

Da finde ich im ersten Anlauf nur:

Florentine Albertine Zielinski, * 3.1.1851 Krissau, Kreis Karthaus, + 3.1.1940 Danzig, oo 16.11.1879 Alt Glintsch, August Klein.

Passt aber nicht, oder? War deine Vorfahrin eine geborene "von Zielinski" oder hat sie einen Herrn v. Z. geheiratet, wie war dann ihr Mädchenname?

MfG
Manni

Balduin1297 07.01.2021 13:46

Hallo,
wenn polnische Adelige in deutschsprachigen Gebieten gelebt haben, haben sie auch immer das deutsche Adelsprädikat bekommen:

Beispiel:

Edward Twardowski h. Ogończyk lebte bis zum Jahr 1824 in Pinsk und besuchte von 1824 - 1830 das Gymnasium Mitau. Dort wurde er als Eduard v. Twardowski bezeichnet.

weitzdi1 10.01.2021 14:50

Vielen dank manni !

Leider nicht exakt die dame (meine uhrgrossmutter). Es ist eine anna florentine von zielinski, geb.:07.02.1844 kowall (?) bei danzig . Es muss hierzu ein gut geben, welches die von zielinski und von zielinskis -erben besessen haben sollen .
Aber ich bin erst am beginn meiner forschungen :-)

grüsse,
dietmar

weitzdi1 10.01.2021 14:51

Danke für den Hinweis zum Thema "VON" ...

Grüße
Dietmar


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:03 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.