Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Erfahrungsaustausch - Plauderecke (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=38)
-   -   Seltsame Todesursachen und "interessante" Sterbefälle (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=28720)

hmw 29.12.2018 08:24

Hier das Schicksal eines Vorfahren:

"Dieser Mann wurde bei der Arbeit in seinem Schiffe durch den umfallenden Mastbaum erschlagen."
Harburg/Elbe, 14.05.1853

Der Gute war offenbar nicht vom Glück verfolgt :roll:

consanguineus 17.01.2019 23:32

Hallo zusammen!

Mein 7xUrgroßvater Lüddecke Hoyer kam zu Tode, als er in das heiße Wasser der Braupfanne fiel. Ich vermute, er war Braumeister auf dem v. Rössing'schen Rittergut in Deersheim, so wie sein Schwiegervater Curdt Sasse. Falls er das nicht war, kann man sich schon denken, was er da im Brauhaus wohl vorhatte. Es ist ihm offensichtlich nicht gut bekommen. Möge der HErr seiner Seele gnädig sein. Prost, ähh Amen!

Viele Grüße
consanguineus

hotdiscomix 18.01.2019 00:09

Im Jahr 1792 fand ich folgenden Eintrag:

"…gestorben den 22. Mart. nachdem, ein Tages vorher durch unvorsichtige herabwerfung eines Sacks mit Taubenmiste von hiesigen Kirchthurme tödtlich verwundet worden."

Nicht immer kommt alles Gute von oben.

Steffen

Anna Sara Weingart 23.01.2019 19:43

"Anna Barbara Veit Bergschneiders Bürgers und Satlers zu Marpach eheliche Tochter, so von der Sandgruben erschlagen worden - 22 Jahr alt"

(+ 5.7.1660 Esslingen)
Was machte eine junge Marbacherin in einer Sandgrube bei Esslingen ???
Soweit zum Thema Männerarbeit = Frauenarbeit

Niederrheiner94 24.01.2019 19:02

Vielleicht hat sie ihrem Mann ja was zu Essen gebracht. Oder er hatte seine Hose vergessen. Wer weiß.

Cardamom 24.01.2019 20:02

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hier wurde die Todesursache auf jeden Fall nicht "political correct" dargestellt. Von der Rechtschreibung ganz zu schweigen.




Liebe Grüße


Cornelia

Feldsalat 24.01.2019 20:45

1707 stirbt ein Vorfahre von mir, Auszug aus seinem Sterbeeintrag:

... Christlich Zur Erden bestattet hat ge-
lebet bey 88. Jahr. 10 Jahr weg[en] blödigkeit des Gesichts Zu
hauß geseßen.

Ich kann mir nicht wirklich was unter "Blödigkeit des Gesichts" vorstellen 8o

Horst von Linie 1 24.01.2019 21:15

Zitat:

Zitat von Feldsalat (Beitrag 1153455)

Ich kann mir nicht wirklich was unter "Blödigkeit des Gesichts" vorstellen 8o


Guten Abend,
er war schwachsichtig (nicht schwachsinnig) und blieb deshalb inhäusig.

Feldsalat 24.01.2019 22:15

Danke, darauf wäre ich nicht gekommen!

mumof2 25.01.2019 01:28

Ein Vorfahr lebte 15 Jahre in einem Versorgungsheim und starb 1879 an Marasmus. Da das zusätzliche 'sensilis' fehlt, was auf einen natürlichen Altersvorgang schließen würde, kann ich den Auslegungen zufolge, nur auf eine chronische Unterernährung schließen, die schließlich zum Tod führte. Wie traurig!


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.