Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Internationale Familienforschung (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=75)
-   -   Familienforschung in Iran (Parchami, Shoeiri, Khorsand, Amiri, Afifeh aus Shiraz, Bushehr, Tarom) (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=199473)

Schrumpftalstein 22.01.2021 01:10

Familienforschung in Iran (Parchami, Shoeiri, Khorsand, Amiri, Afifeh aus Shiraz, Bushehr, Tarom)
 
Hallo,
hat jemand Erfahrung mit Familienforschung in Iran? Alles, was mit Gesprächen zu erschließen war, haben wir erfasst. Doch wie geht es jetzt weiter?
Es tauchen folgende Probleme auf:
Viele Iraner, die ich kenne, haben ein anderes Geburtsdatum, als das, was in offiziellen Dokumenten steht.
Viele haben einen offiziellen Namen, der aber kaum verwendet wird, stattdessen sind Rufnamen in Gebrauch. Somit kann ich mir manchmal gar nicht sicher sein, ob ich nun den echten Namen kenne.
Vor 1919 wurden keine Nachnamen verwendet. Man sucht also die Nadel im Heuhaufen.

Daher frage ich mich, ob es überhaupt noch sinnvoll ist, sich weiter mit diesem Familienzweig zu beschäftigen oder ob nun wie bei meinen ostpreußischen Vorfahren, von denen alle relevanten Dokumente anscheinend verschollen sind, einfach Schluss ist, was ich sehr schade fände.

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Gibt es vielleicht etwas vergleichbares wie Kirchenbücher in vorwiegend muslimischen Ländern?

Ich werde mich beizeiten selbst weiter in diese Thematik reinfuchsen und nachvollziehen, wann etwas wie dokumentiert wurde.

Schönen Gruß,
Benjamin

DoroJapan 22.01.2021 07:33

Hallo Benjamin,

wegen dem "haben ein anderes Geburtsdatum" kann es sein, dass einfach nur ein anderes Kalendersystem verwendet wurde?

z.B. "Der iranische Kalender, auch persischer Kalender oder Dschalāli-Kalender, wird in der heutigen Form seit dem 31. März 1925 auf Beschluss des iranischen Parlaments als amtlicher Kalender im Iran verwendet."
Dann gibt es noch den islamischen Kalender.

Ich würde erstmal nach dem "offiziellen Dokumenten" gehen, in den Stammbaum, kann man ja den Rufnamen meist noch separat eintragen.

Kann dir leider nur, dass hier an Hand geben kann (kennst du vielleicht schon).

Hast du sowas wie ein Shenasnameh vorliegen? Diese werden (ob das damals schon so war?) durch die
zuständige Heimatbehörde (Registeramt) ausgestellt.

Ansonsten fällt mir nur das Generalkonsulat ein.

Hast du genau Angaben wen du suchst? und Wo? Vielleicht kann man dir dann weiter helfen? Ich könnte z.B. mal schauen, ob es was bei MyHeritage gibt - dort gibt es die Möglichkeit nach Stammbäumen zu suchen (Asien-Iran).

liebe Grüße
Doro

Schrumpftalstein 22.01.2021 12:01

Hallo Doro,
die unterschiedlichen Kalender kenne ich - kein Problem. Es handelt sich tatsächlich um unterschiedliche Geburtsdaten. Beispielsweise wurden meine Frau und ihre Geschwister alle offiziell am selben Tag in unterschiedlichen Jahren geboren. Die Eltern hatten das wegen der Einschulung so festgelegt.

In den bisherigen Stammbaumeinträgen habe ich alle mir bekannten Namen eingetragen, zuerst den offiziellen.

Von allen lebenden gibt es Shenasnameh, aber von den toten nicht.

Eigentlich wollte ich erstmal allgemein fragen. Das Internet hatte ich, soweit ich konnte, abgegrast.
Dachte erst, ich hätte keinen Zugriff mehr auf MyHeritage, kann es jetzt aber nochmal testen. Dort gibt es einige Familienmitglieder. Ich hatte auch den Stammbaumersteller kontaktiert, aber bis heute noch keine Antwort. Werde es nochmal auf anderem Wege, durch die Familie versuchen, da ich weiß, wer er ist, ihn aber persönlich nicht kenne.
Auch bei Geni.com gibt es Einträge.

Die letzte Person mit Geburtsdatum sind die Eheleute
Masih Parchami * 02.04.1915 Shiraz † 14.01.1988 Shiraz Geni.com
Ezat Shoeiri * 27.07.1926 Shiraz † 20.04.2010 Shiraz

Masih Parchami hatte drei Ehefrauen. Das wurde bei dem Stammbaum auf MyHeritage nicht berücksichtigt. Es wurde mir auch ein anderes Geburtsdatum genannt: 23.04.1915

Die Eltern von Masih Parchami heißen

Eynollah Parchami (stammt aus Tarom in der Provinz Zanjan) Geni.com
Afsar ... Geni.com

Als Vater von Afsar war folgende Person angegeben
Agha Seyed ... Geni.com

Eynollah Parchami und Afsar sind die Großeltern meines Schwiegervaters. Also konnte er noch was zu ihnen erzählen.

Der Vater von Ezat Shoeiri war
Hoseinali Shoeiri

Die andere Seite der Familie (also mütterlicherseits) werde ich nochmal vernünftig zusammentragen und überarbeiten, bevor ich sie hier veröffentliche.

Schönen Gruß,
Benjamin

DoroJapan 22.01.2021 12:54

Ah danke für die Informationen.

Kontakt zu den beiden Stammbaumerstellern hast du schon, oder? MyHeritage (letzte Änderung vor 12 Tagen) und Geni (letzte Änderung 13.11.2014).

Edit: Ah, du kennst die beiden Personen also schon. Sorry war so langsam beim Antworten.

"Es handelt sich tatsächlich um unterschiedliche Geburtsdaten. Beispielsweise wurden meine Frau und ihre Geschwister alle offiziell am selben Tag in unterschiedlichen Jahren geboren. Die Eltern hatten das wegen der Einschulung so festgelegt." Das finde ich auch interessant, dass erinnert mich an Süd-Korea wo alle zu Neujahr ein Jahr älter werden. Da du auch mit Mh arbeitest hast du die Möglichkeit, zusätzlich zum "offiziellen Geburtstag" ein "alternatives Geburtsdatum" einzutragen.

Edit 2: hier noch ein paar links, hoffe die bringen dich weiter:
https://www.familysearch.org/wiki/en/Iran_Genealogy
https://forebears.io/iran
https://www.worldgenweb.net/iran/

Schrumpftalstein 26.01.2021 23:52

Hallo,
ich habe jetzt erst die Antwort entdeckt.
Das wusste ich gar nicht über Südkorea. Interessant, aber wie mögen die Kindergeburtstage oder Geburtstage in der Schule wohl sein?

Ob ich weiter mit MyHeritage arbeiten sollte, weiß ich noch gar nicht. Geholfen hat es mir bisher nicht.

Danke für die Links. Ich werde sie mir mal anschauen.

Schönen Gruß

Bienenkönigin 27.01.2021 08:39

Hallo,

hast du mal geschaut, ob es eine Facebook Gruppe für iranische Genealogie gibt?
Die US-Amerikaner sind ja begeisterte Familienforscher, und da gibt es doch sicher auch Nachfahren von ausgewanderten Iranern, die mit etwas zeitlichem Abstand nach ihren Wurzeln forschen.
Falls es sowas gibt, findet man sicher Hinweise auf mögliche Quellen, oder kann sich sogar mit weit entfernten Verwandten vernetzen.

In meinem Fall ist sogar eine amerikanische Kusine 3. Grades (denke ich) ebenfalls in der FB Gruppe German Genealogy.

Viele Grüße
Bienenkönigin

Schrumpftalstein 28.01.2021 07:51

Guten Tag,
danke für den Hinweis. Ich habe lediglich "Africa, Asia & Pacific Genealogy Research Community" mit gerade mal 1348 Mitgliedern gefunden. Das ist natürlich etwas anderes als die ganzen regionalen Gruppen, die es hierzulande gibt.
In der Geuppe gibt es nur einen Beitrag über Iran, der nicht besonders hilfreich ist
Allmählich habe ich das Gefühl, dass Familienforschung in Iran sehr unüblich ist. Wäre ja auch blöd, wenn die ganzen Leute, die sich Seyed nennen, rausfinden, dass sie har keine Nachfahren des Propheten sind, oder es über sie rausgefunden wird.

Schönen Gruß,
Benjamin

elektroprofi 28.01.2021 22:46

Hallo,

es paßt zwar nicht ganz zu Deiner Frage, aber kann ich Dir bezüglich Ostpreußen vielleicht etwas unter die Arme greifen? Was hast Du denn für Schwierigkeiten?

Schrumpftalstein 28.01.2021 22:50

Hallo,
vielen Dank für das Interesse. Mein Beitrag zu diesem Thema ist hier zu finden:
https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=197561

Schönen Gruß,
Benjamin


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.