Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Niedersachsen Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=20)
-   -   Von Muller / Muller / Luhrig / Hameln (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=189032)

sandrine 30.04.2020 11:23

Von Muller / Muller / Luhrig / Hameln
 
Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
Hallo !
1 / Ich stelle ihren Auszug aus der Geburtsurkunde unten. (Taufort: Militärgemeinde Hameln)

Wenn mir jemand sagen kann, was nach dem Vor- und Nachnamen steht, Albert Wilhelm Georg VON MULLER .. ??, verstehe ich nicht. 2 / Ich habe eine andere Frage, die mich besonders fragt. Er wurde von einem a priori Soldaten, Leutnant Ludwig Von Müller, geboren.

Sind die damaligen Soldaten oft umgezogen?

wurden sie zur Mutation gerufen? weil ich es nirgendwo finde, ebenso für die Mutter Justine Sophie Lührig. 3 / Andererseits, als das Teilchen "von" übertragen wurde?

Ich hatte lange Schwierigkeiten mit diesem Albert Müller, weil er unter dem einzigen Namen Müller und nicht unter Von Müller bekannt war.

War das Partikel auf Kinder übertragbar? oder nicht? könnten wir uns entscheiden, ohne Unterschied Müller oder Von Müller genannt zu werden? Vielen Dank für Ihre Hilfe

Sandrine

consanguineus 30.04.2020 11:52

Hallo Sandrine,

wenn das Kind ehelich war, durfte es selbstverständlich den adeligen Namen des Vaters führen.

Viele Grüße
consanguineus

sandrine 30.04.2020 13:17

Hallo !

Danke schon für die Antwort.

Ist es eine Wahl für das Kind, das "Von" vor dem Namen zu verwenden oder nicht?

Muss der Vater zustimmen? Ich verstehe nicht, warum er seinen vollen Namen Von Müller nicht mehr verwendet hat.

Sandrine

consanguineus 30.04.2020 13:29

Hallo Sandrine,

selbstverständlich steht es jedem Adeligen frei, das Adelsprädikat nicht zu führen. Bei Volljährigkeit muß auch niemand zustimmen. Aus welchem Grund der Vater das seine nicht führte, wird kaum mehr zu ermitteln sein. Ich habe zwar eine Vermutung, aber die tut hier nichts zur Sache.

Viele Grüße
consanguineus

wfn 30.04.2020 16:58

von Müller
 
also, das verstehe ich nicht ! Bei unehelichen Geburten wird das "von" nicht vererbt bzw. an das uneheliche Kind weitergeben. So als Beispiel die Familie von Campe in Deensen. Mfg wfn

sandrine 30.04.2020 17:31

Muller / Von Muller / Luhrig
 
Vielen Dank


Okay, ich kann verstehen, dass er das "von" seines Vaters nicht getragen hat, weil es illegal ist.

Ist das der Name, der nach seinem Vor- und Nachnamen vermerkt ist? (unehelich ??
)
Der Vater hat das Kind trotzdem erkannt?

Sandrine

wfn 30.04.2020 22:47

ja, es steht dort eindeutig : unehelich ! Ob der Vater das Kind anerkannt hat, vermag ich aus diesem Auszug nicht zu sehen. was sagt der Eintrag bei der Heirat des Täufling oder Konfirmation ? vg wfn

sandrine 01.05.2020 12:21

Muller / Von Muller / Luhrig / Lühr
 
Ich weiß nicht, ich habe nur dieses Dokument.!! Ich finde die Spur der Eltern danach nicht mehr.

Er blieb sein ganzes Leben auf Hameln
.

wfn 01.05.2020 15:40

Sandrine, Du solltest mal das Geburtsjahr und die Quelle schreiben ! VG wfn

johannschorr 01.05.2020 18:33

Nach dem Titel des Fotos, sollte es 1827 sein.


Da das Kind unehelich geboren wurde trug es wahrscheinlich eher nicht den FN des Vaters, es sei denn er hätte es anerkannt.


Dann wäre es sicher auch eine Frage, was für eine Form von Adel vorlag, persönlich oder erblich?


Ich denke, dass ohne zusätzliche Informationen es ein stochern im Nebel bleibt.


Johann


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:26 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.