Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Schlesien Genealogie (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=44)
-   -   Quellensammlung: Zeitungen, Ortschroniken, Pfarrchroniken, Schulchroniken (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=167273)

Weltenwanderer 23.10.2018 20:37

Quellensammlung: Zeitungen, Ortschroniken, Pfarrchroniken, Schulchroniken
 
Hallo!

Da mir keine einheitliche Sammlung von schlesischen Zeitungen, Ortschroniken, Pfarrchroniken und Schulchroniken bekannt ist, habe ich selber eine erstellt.

Hier der Link.

Das Augenmerk lag auf der Sammlung von Unterlagen bei ZEFYS und in den polnischen digitalen Bibliotheken. Es schlummern sicher noch zahlreiche andere interessante Unterlagen auf Google Books oder in der Martin-Opitz-Bibliothek.
Bewusst nicht aufgenommen habe ich Heimatkalender, da diese hier nicht interessant sind. Wer einen Reddit-Account hat, kann die Liste selbstständig nach dem vorgegebenen Format erweitern.

Die Chroniken stellen eine wichtige alternative Quelle für Ahnenforscher dar, besonders weil sie oft von Zeitzeugen geschrieben wurden. Gerade die handgeschriebenen oberschlesischen Schul- und Pfarrchroniken des 20. Jahrhunderts, die in der Liste verzeichnet sind, enthalten viele Details über das Dorfleben, Angaben zu Einzelpersonen und Schilderungen der letzten Kriegstage.

Besonders interessant für den lesefaulen Ahnenforscher dürfte sein, dass die polnischen Bibliotheken ihre digitalen Unterlagen mit Volltexterkennung digitalisiert haben. Man kann so über die Suchmaske der jeweiligen Bibliotheken in vielen Zeitungen Zufallsfunde machen. Das funktioniert zwar nicht immer so toll wegen verblasster Schrift oder der Frakturschrift an sich, kann aber dennoch bei der Forschung weiterhelfen, besonders im 20. Jahrhundert.

Am einfachsten zu navigieren sind die Bibliotheken mit moderner dilibra-Software - d.h. die ZBC Grünberg, die BUWr der Unibibliothek Breslau, sowie die SBC Kattowitz. Bei Hirschberg (JBC), Oppeln (OBC) und der Niederschlesischen Bibliothek Breslau (DBC) hingegen wird noch die alte Software benutzt.

LG,
Weltenwanderer

sonki 23.10.2018 21:07

Respekt!
Eine tolle Zusammenstellung!

Pommerellen 23.10.2018 21:30

Danke,

zu den tollen Link und die Mühe die dahinter steckt.

Akiel 24.10.2018 00:13

Auf den ersten Blick kann ich nicht allzu viel mit den verfügbaren Quellen anfangen, aber ich muss an dieser Stelle einfach mal ein Lob an Weltenwanderer aussprechen. Du machst so viel für die deutschsprachige Schlesien-Ahnenforschergemeinschaft, das ist wirklich unglaublich. Damit meine ich zum einen Threads wie diesen oder auch den stets aktuellen Geneteka-Thread, andererseits aber auch die riesige Hilfsbereitschaft, was polnische Standesamtsunterlagen angeht, zu denen du ja auf irgendeine Art und Weise Zugriff zu haben scheinst.
Ahnenforschung lebt vom Austausch der Forscher und Weltenwanderer ist ein Paradebeispiel, an dem wir uns wirklich eine Scheibe abschneiden können. Selten habe ich so viel Engagement und Altruismus gesehen.

maikel88 24.10.2018 07:40

Mensch, super! Werd' gleich mal schauen, ob etwas dabei ist, was ich noch nicht kenn und brauche. Vielen Dank! :)

herby 24.10.2018 08:29

Liste der Anhänge anzeigen (Anzahl: 1)
klasse !

Kunze Peter 24.10.2018 10:01

Danke für die Zusammenstellung.
Kann den Görlitzer Anzeiger, Görlitzer Fama , Oberlausitzer Fama und Neuer Görlitzer Anzeiger empfehlen.
Diese Zeitungen enthalten Kirchenbuchlisten in unregelmäßigen Abständen * oo +
Habe dort einen großen Teil meiner Görlitzer Familie gefunden.
Grüße Renate

Weltenwanderer 16.11.2018 16:34

Hallo,

noch ein Hinweis:
Von besonderem Interesse bei der Suche nach Zeitungen, welche eine wichtige Sekundärquelle darstellen, ist der Zeitschriftenkatalog der Universitätsbibliothek Breslau (BUWr). Ein Bestandsverzeichnis ist, nach Alphabet geordnet, auf digitalisierten Karteikarten erhalten, wurde aber wohl noch nicht in das digitale Bestandsverzeichnis übertragen. Der Zeitschriftenkatalog enthält dutzende, wenn nicht hunderte verschiedene Zeitungen aus Schlesien, einschließlich Heimatblätter aus der Nachkriegszeit, welche hier zum größten Teil noch nicht aufgelistet wurden. Der Katalog kann hier durchsucht werden. Die Nummer auf der Karte ist dann auch die Bestandsnummer in der Bibliothek.

Die Liste ist in letzter Zeit vor allem um Chroniken aus dem Kreis Leobschütz und Bücher aus der Liegnitzer Bibliothek (welche nicht sehr umfangreich ist) erweitert worden.

LG,
Weltenwanderer

sonki 19.12.2018 21:17

Auf sbc.org.pl wird grad wieder etwas interessantes digitalisiert. Aus Gleiwitz das "Unser Pfarrblatt" (wöchentliche kirchliche Mitteilungen für die Pfarrgemeinde St. Peter und Paul). Darin sind neben detailierten Gottesdienstprogramm auch eine Familienchronik enthalten, mit Angaben von Taufen, Heiraten & Tote.
Aktuell sind die Jahrgänge 1934 bis Mitte 1936 veröffentlicht.

https://www.sbc.org.pl/dlibra/public...0556#structure

Weltenwanderer 28.01.2019 15:05

Hallo,

auf Anfrage bei der Universitätsbibliothek Breslau bezüglich der dortigen Digitalisierung von Zeitungen, der Auswahlkriterien, etc. wurde mir Folgendes mitgeteilt:
Zitat:

Ein paar Worte auf Ihre Frage betreffs niederschlesischen Zeitungen.

Erstens - die Grundlage fuer die Auswahl einer Zeitung zur Digitalisierung ist ihr Erhaltungszustand. Jeder Titel erfordert vor der Digitalisierung einer Konservation. Die nach 1880 erschienenen Zeitungen haben sog. Sauerpapier. Also das Papier ist sehr bruehig. Viele Baender sind Zerstoert, also verschiedene Zerreissen, Biegungen usw. Also in erser Linie gehen zur Digitalisierung die Zeitungen in schlechtem Zustand. Aber diesen ist sehr viel.

Zweitens - die Wahl bestimmt auch die Groesse des Titels. In letzten Jahren fuehren wir die Digitalisierung unserer Zeitungsbestaenden aus Ministeriumsfonds. Wenn wir also einen groesseren Titel in einem Jahr nehmen, bleibt keine Mitteln fuer andere.

Drittens - wir versuchen zu beruecksichtigen die Zeitungen aus Kleinstaedten, aber der Prozess der Konservation, Diegitalisierung und dann die Vorbereitung zu der Veroeffentlichung in der digitalen Bibliothek braucht etwas Zeit.

Viertens - wir sind beschraenkt in unserer Arbeit im Bereich der Zeitungsdigitalisierung. Unsere Bibliothek fuehrt auch gleichzeitig andere Digitalprojekte (z. B. alte Drucke, Kartographie, Musikdrucke u.a.), und deshalb hat unsere Digitalabteilung sehr viel Arbeit.
Somit werden zukünftige Veröffentlichungen von Zeitungen vor allem von deren Erhaltungszustand bestimmt sein. Dann wollen wir mal "hoffen", dass deren Zustand schnelles Handeln erfordert.

LG,
Weltenwanderer


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:14 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, vBulletin Solutions, Inc.