Ahnenforschung.Net Forum

Ahnenforschung.Net Forum (https://forum.ahnenforschung.net/index.php)
-   Heraldik und Wappenkunde (https://forum.ahnenforschung.net/forumdisplay.php?f=13)
-   -   Wappen der Familie Schermer (https://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=192232)

Schermer 23.07.2020 18:28

Wappen der Familie Schermer
 
Hallo
es soll in der Deutschen Wappenrolle, Bd. 75, S. 60 eine Wappen der Schermer aus Bärwalde geben.
Meine Familie stammt aus Güstebiese, unweit von Bärwalde.

Könnte mir vlt. jemand ein Scan des Wappens schicken?


LG Micha Schermer

Xtine 23.07.2020 18:44

Hallo Micha,

nur weil die Familie von dort stammt, heißt das aber noch lange nicht, daß sie die Wappenträger waren! Zumal sie ja nur aus der Nähe stammen.

Hracholusky 23.07.2020 18:54

Hallo Micha,


das Wappen wurde am 22. Juli 2011 von Thomas Schermer, Kfz.-Elektriker in Berlin, für sich und die übrigen Nachkommen seines Urgroßvaters Franz Schermer (* 2. Okt. 1860 in Bärwalde, † ...1945 in Kiel, Schiffer) angenommen soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters führen.


Wenn du in direkter Linie von diesem Franz Schermer abstammst, bist du berechtigt das Wappen zu führen, anderfalls bist du nicht dazu berechtigt.


Beste Grüsse
Gerd

consanguineus 23.07.2020 22:42

Zitat:

Zitat von Hracholusky (Beitrag 1285662)
das Wappen wurde am 22. Juli 2011 von Thomas Schermer, Kfz.-Elektriker in Berlin, für sich und die übrigen Nachkommen seines Urgroßvaters Franz Schermer (* 2. Okt. 1860 in Bärwalde, † ...1945 in Kiel, Schiffer) angenommen soweit und solange sie noch den Familiennamen des Wappenstifters führen.

Wenn du in direkter Linie von diesem Franz Schermer abstammst, bist du berechtigt das Wappen zu führen, anderfalls bist du nicht dazu berechtigt


Hallo Gerd,

interessant ist, sofern ich das richtig verstehe, daß der Wappenstifter keinen Wert darauf zu legen scheint, daß die Berechtigung, dieses Wappen zu führen sich nur auf die Nachkommen in der männlichen Linie beschränkt. So wie er es formuliert, wäre es denkbar, daß eine Schermer bei der Hochzeit ihren Namen behält, die gemeinsamen Kinder ebenfalls Schermer heißen und berechtigt sind, das besagte Wappen zu führen. Oder habe ich den Sachverhalt falsch aufgefaßt?

Vor der Namensrechtsreform in den 1970ern war es klar: der Mann trug von Geburt bis zum Tode immer denselben Familiennamen (es sei denn, er wurde adoptiert), während die Ehefrau den Namen ihres Mannes annahm. Die Kinder hießen so wie der Vater. Heutzutage kann man sich, vereinfacht gesagt, mehr oder weniger frei aussuchen, welchen Namen man führen möchte (fast hätte ich gesagt, "und sogar, ob man Mann oder Frau oder beides oder gar nichts davon oder sonstwas ist" :wink: ), was ja, nebenbei bemerkt, auch irgendwann dazu führen könnte, daß es ganz viele "Adelige" gibt, die nach Adelsrecht gar keine sind. Da gibt es, um beim Thema zu bleiben, möglicherweise viele Wappenführungsberechtigte, die früher keine gewesen wären, weil sie nicht in direkter männlicher Linie von irgendjemandem abstammen. Wie denken die heraldischen Vereine über diesen Sachverhalt?

Nur so aus Interesse gefragt...

Viele Grüße
consanguineus

Schermer 24.07.2020 00:58

Vielen Dank für eure Hilfe und Beiträge.
Die Familie Franz Schermer ist mir aus meiner Forschung als Schiffer aus Zellin bekannt.
Ihre Kinder wurden in Berlin geboren.
SIe sind wohl nicht "näher" mit meiner Handwerkerfamilie aus Güstebiese verwandt.
Mein Vater hat von einem Heraldiker für meine Familie ein Wappen aus alten "Schermer"-Wappen erstellen lassen. Dieses zeigt unter einem Helm mit Lilien 3 Fische.

LG Micha Schermer

Robert K 24.07.2020 08:13

Hallo consanguineus,

i.S. "Wappenrecht" sei die sehr umfangreiche und fundierte Ausführung hierzu vom heraldischen Verein "Zum Kleeblatt" empfohlen:
http://www.zum-kleeblatt.de/wappenrecht.html
Ergänzend auch im Heraldik-Wiki:
https://www.heraldik-wiki.de/wiki/F%...gsberechtigung
Und bei Dr. Bernhard Peter:
http://www.welt-der-wappen.de/Herald...weitergabe.htm

Damit müssten alle Fragen zu beantworten sein.

Beste Grüße
Robert

Hracholusky 24.07.2020 12:53

Hallo consanguineus,


Robert hat das schon soweit alles erklärt. Zur Seite vom KLEEBLATT hätte ich auch eine Verlinkung gemacht, da ich die Erläuterungen dazu von Dieter Müller-Bruns als sehr gut empfinde. Hier mal der Link zu meinem Wappenbrief wo das auch so eingetragen ist.


Beste Grüsse
Gerd

Schermer 24.07.2020 14:02

Hallo Gerd,


ich finde die Idee mit dem Doppelnamen super. Das ist eine gute Anpassung an die heutigen Möglichkeiten der Namensänderung.


Gruß Micha Schermer


PS.: ich werde das mal mit meinem Vater bereden. Wir haben nämlich nur Töchter in der Familie, womit nach jetzigen Regeln das Wappen nicht weitergegeben werden dürfte.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:35 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.8 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.