Rekonstruktion des Schicksals der jüdischen Familie Maier aus Unterfranken

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Matsuyama
    Erfahrener Benutzer
    • 02.03.2019
    • 949

    Rekonstruktion des Schicksals der jüdischen Familie Maier aus Unterfranken

    Hallo,

    ich versuche seit einiger Zeit, die Geschichte der jüdischen Familie Maier aus dem unterfränkischen Geroldshausen zu rekonstruieren. Leider gibt einige widersprüchliche Informationen bezüglich des Schicksals der einzelnen Familienmitglieder. Nun bin ich bei Ancestry auf drei Einträge aus New York gestoßen. Können diese vielleicht etwas Licht ins Dunkle bringen? Leider habe ich keinen internationalen Pass. Würde mir jemand bitte helfen? Im Folgenden schreibe ich einmal zusammen, was bisher bekannt ist:


    - Vater: Jacob / Jakob Maier: *31.10.1882
    - Mutter: Mina / Minne Maier geb. Strauss: *21.01.1891 in Geroldshausen
    --> Das erste Dokument https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...=successSource bezieht sich auf eine vermeintliche Einwanderung des Ehepaars Maier. Das würde einige lokale Quellen bestätigen. Auf der anderen Seite werden die beiden bei anderen Online-Quellen auch als ins KZ deportiert genannt. Es ist nach jetzigem Stand also unklar, ob sie den Holocaust überlebt haben.

    - Tochter: Bella Kohlhagen geb. Maier: 18.05.1922 in Geroldshausen - 01.03.2003 in New York, verheiratet am 05.05.1942 in New York mit Walter Israel Kohlhagen 10.07.1910 in Hamburg oder Homberg - xx.04.1985 in New York
    --> Bella ist mit Onkel und Tante (Schwester der Mutter) 1938 in die USA ausgewandert

    - Sohn: Heinz Salo / Salomon Maier: *19.8.1924 in Geroldshausen
    --> Einigen Quellen berichten, dass der Sohn Heinz nach dem 2. Weltkrieg noch einmal nach Geroldshausen gekommen sein soll, anderen Quellen nach soll er in ein KZ deportiert worden sein. Bei Ancestry finden sich ebenfalls widersprüchliche Angaben:

    1939 nach England ausgewandert (https://www.ancestry.de/discoveryui-...=successSource) [frei zugänglich]
    1942 nach Izbica deportiert (https://www.ancestry.de/discoveryui-...=successSource) [frei zugänglich]
    Auswanderung von England nach New York:

    Ankunft in New York:
  • Gastonian
    Moderator
    • 20.09.2021
    • 3287

    #2
    Hallo Matsuyama:


    Das erste Dokument ist eine Erklärung (in New York City am 10.02.1942 vollzogen) der Bereitwilligung zur Einbürgerung der Fabrikarbeiterin (factory worker) Mina Maier geb. Strauss, *21.01.1891 in "Oberalterteim", oo 11.11.1920 in "Wurtzburg" mit Jacob Maier, *31.10.1882 in Geroldshausen; zwei Kinder, Bella * 18.05.1922 (jetzt in New York, NY) und Heinz, *19.08.1924 (jetzt in England). Das Ehepaar ist zuletzt in Geroldshausen wohnhaft gewesen und am 25.08.1941 auf dem Schiff Excalibur aus Lissabon in New York City angekommen; das Ehepaar ist jetzt wohnhaft 717 W. 177th St., New York City.


    Nachtrag: die Adresse in New York ist die gleiche, an der die Tochter Bella Kohlhagen im Census 1950 verzeichnet worden ist - allerdings lebten die Maier 1950 nicht mehr dort.



    VG


    --Carl-Henry
    Zuletzt geändert von Gastonian; 24.07.2023, 23:01.
    Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

    Kommentar

    • Gastonian
      Moderator
      • 20.09.2021
      • 3287

      #3
      Das zweite nicht frei zugängliche Dokument betrifft die Abfahrt am 12.03.1947 von Southampton, England, des staatenlosen Machinisten Heinz Maier, Alter 22 Jahre, wohnhaft 32 Paget Road, [London] N. 16, Zielort New York. Ob dies deiner ist - wer weiß?



      Das letzt Dokument betrifft einen am 20.02.1922 in München geborenen Heinz Theodor Maier, der 1940 in New York angekommen ist, ist also nicht relevant


      VG


      --Carl-Henry
      Zuletzt geändert von Gastonian; 24.07.2023, 23:17.
      Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

      Kommentar

      • Gastonian
        Moderator
        • 20.09.2021
        • 3287

        #4
        Hallo:


        Laut dem "Social Security Death Index" ist ein Jacob Maier, *31.10.1882, im Februar 1976 in Manhattan, New York City verstorben. Scheint also doch den Holocaust überlebt zu haben. Heinz oder Mina habe ich dort nicht gefunden.


        VG


        --Carl-Henry
        Zuletzt geändert von Gastonian; 24.07.2023, 23:19.
        Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

        Kommentar

        • russenmaedchen
          Erfahrener Benutzer
          • 01.08.2010
          • 1699

          #5
          Hallo
          Mina ist bereits 1944 verstorben
          20 Oct 1944 (20 Okt 1944) Dover, New York, USA
          married November 11th, 1920 in Würzburg, Germany Siblings: - Sophie Strauss Traubel (1887 - 1975)

          Friedhof Cedar Park

          Paramus, Bergen County (Bergen), New Jersey, United States of America (USA


          Die Ankunft von Heinz in England
          The official archive of the UK government. Our vision is to lead and transform information management, guarantee the survival of today's information for tomorrow and bring history to life for everyone.



          Der von Carl-Henry genannte Heinz #4 ist der von Dir Gesuchte.
          Zuletzt geändert von russenmaedchen; 25.07.2023, 10:27.
          Viele Grüße
          russenmädchen






          Kommentar

          • Matsuyama
            Erfahrener Benutzer
            • 02.03.2019
            • 949

            #6
            Ihr seid spitze! Vielen Dank für alle Funde! Schön, dass sie alle überlebt haben.

            Zitat von Gastonian Beitrag anzeigen
            Das zweite nicht frei zugängliche Dokument betrifft die Abfahrt am 12.03.1947 von Southampton, England, des staatenlosen Machinisten Heinz Maier, Alter 22 Jahre, wohnhaft 32 Paget Road, [London] N. 16, Zielort New York. Ob dies deiner ist - wer weiß?
            Ich denke auch, dass das der gesuchte Heinz ist. Geburtszeitraum zwischen 13.03.1924 und 12.03.1925 passt, Status staatenlos als deutschstämmiger Jude während des bzw. nach dem 2. Weltkrieg ebenfalls.

            Kommentar

            • russenmaedchen
              Erfahrener Benutzer
              • 01.08.2010
              • 1699

              #7
              Name: Heinz Maier Geschlecht: Male (Männlich) Ethnische Herkunft/ Nationalität: German (Deutsch) Zivilstand: Single (Alleinstehend) Alter: 22 Geburtsdatum: ca. 1925 Geburts*ort: Germany Anderer Geburtsort: Geroldshasen Letzter bekannter Wohnort: London, Gt. Britain (England) Abreisehafen: Southampton, England Aufnahme*datum: 25. Mar 1947 (25. Mrz 1947) Ankunftshafen: New York, New York, USA Wohnort: Great Britain Endziel: N. Y., New York Jahre in den USA: Permanently Absicht zur Einbürgerung: Yes Größe: 5 Feet, 6 Inches Haarfarbe: Blonde Augenfarbe: Gray Hautfarbe: Clear Person im Herkunftsland: M. Strauss Verwandtschaftsverhältnis zur Person im Herkunftsland: Cousin Wohnort der Person im Herkunftsland: Gerrards Cross Bucks, England Person in den USA: Jacob Naier Verwandtschaftsverhältnis zur Person in den USA: Father (Vater) Vater: Jacob Naier Name des Schiffs: Marine Falcon


              Das ist die Passagierliste
              Zuletzt geändert von russenmaedchen; 25.07.2023, 17:51.
              Viele Grüße
              russenmädchen






              Kommentar

              • Matsuyama
                Erfahrener Benutzer
                • 02.03.2019
                • 949

                #8
                Zitat von russenmaedchen Beitrag anzeigen
                Name: Heinz Maier Geschlecht: Male (Männlich) Ethnische Herkunft/ Nationalität: German (Deutsch) Zivilstand: Single (Alleinstehend) Alter: 22 Geburtsdatum: ca. 1925 Geburts*ort: Germany Anderer Geburtsort: Geroldshasen Letzter bekannter Wohnort: London, Gt. Britain (England) Abreisehafen: Southampton, England Aufnahme*datum: 25. Mar 1947 (25. Mrz 1947) Ankunftshafen: New York, New York, USA Wohnort: Great Britain Endziel: N. Y., New York Jahre in den USA: Permanently Absicht zur Einbürgerung: Yes Größe: 5 Feet, 6 Inches Haarfarbe: Blonde Augenfarbe: Gray Hautfarbe: Clear Person im Herkunftsland: M. Strauss Verwandtschaftsverhältnis zur Person im Herkunftsland: Cousin Wohnort der Person im Herkunftsland: Gerrards Cross Bucks, England Person in den USA: Jacob Naier Verwandtschaftsverhältnis zur Person in den USA: Father (Vater) Vater: Jacob Naier Name des Schiffs: Marine Falcon


                Das ist die Passagierliste

                Auch dafür vielen Dank! Ich konnte mittlerweile auch jeweils ein Foto der Tochter Bella und ihres Mannes Walter finden ... richtig spannend.

                Kommentar

                • mabelle
                  Erfahrener Benutzer
                  • 09.10.2017
                  • 712

                  #9
                  Hallo,

                  ich habe die Datenbank von JewishGen konsultiert und dort ist neben Jacob auch ein Josef aus Geroldshausen erfasst:

                  Geroldshausen
                  27 Sep 1857
                  Geroldshausen

                  Died
                  08 May 1938

                  Bei Josef könnte es sich um den Vater von Jakob handeln.

                  Bei Yad Vashem wird Jakob als Holocaust-Opfer gelistet, "murdered", ein Sterbeort ist nicht genannt.



                  Viele Grüße
                  mabelle
                  Axinger: Michelsneukirchen, Aipoln, Pittsburgh, Pennsylvania, USA
                  Bezold: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Moosburg, Ebersberg, Kitzingen, Landshut, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
                  Krömer: Bieskau, Schweidnitz, Schlesien
                  Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
                  Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz, Schlesien
                  Thamm: Peterwitz, Saarau, Schlesien

                  Kommentar

                  • Matsuyama
                    Erfahrener Benutzer
                    • 02.03.2019
                    • 949

                    #10
                    Zitat von mabelle Beitrag anzeigen
                    Hallo,

                    ich habe die Datenbank von JewishGen konsultiert und dort ist neben Jacob auch ein Josef aus Geroldshausen erfasst:

                    Geroldshausen
                    27 Sep 1857
                    Geroldshausen

                    Died
                    08 May 1938

                    Bei Josef könnte es sich um den Vater von Jakob handeln.

                    Bei Yad Vashem wird Jakob als Holocaust-Opfer gelistet, "murdered", ein Sterbeort ist nicht genannt.



                    Viele Grüße
                    mabelle
                    Auch dir vielen Dank für deine Mühen, diese Datenbanken kannte ich noch gar nicht.


                    Zu den Vorfahren von Jacob und auch Mina ist mir leider nichts bekannt. Altersmäßig könnte Josef aber tatsächlich der Vater von Jacob gewesen sein. Eventuell gab es aber auch mehr als eine Familie Maier im Ort ... im heute noch erhaltenen jüdischen Friedhof im nahen Allersheim findet sich ein Abraham Zion Maier, der 1870 geboren wurde und damit nicht der Sohn von Josef sein kann: https://de.findagrave.com/memorial/2...ham-zion-maier

                    Er könnte aber sehr wohl ein Bruder von Josef sein oder eben doch ein Sohn einer weiteren Maier-Familie. Zwar gab es wohl auch von Geroldshausen (wie übrigens auch vom übernächsten Ort Reichenberg) jüdische Standesregister, über deren Verbleib scheint aber nichts weiter bekannt zu sein.


                    Zu Jacob selbst: Das ist genau das, was ich so verwirrend finde ... die Familie taucht in Datenbanken oft als ermordet auf, hat es aber nach den hier zusammengetragen Informationen tatsächlich in die USA geschafft: https://de.findagrave.com/memorial/2...87/jacob-maier

                    Kommentar

                    • MaJaLu
                      Erfahrener Benutzer
                      • 20.04.2014
                      • 145

                      #11
                      Hallo, guten Morgen,


                      es geht leider aus Deiner Anfrage nicht hervor, ob Du die Arolsen Archives schon abgefragt hast.
                      Dort findet man online mehrere Hinweise zur Familie:








                      Darüber hinaus sollte man einen Suchauftrag an Arolsen stellen, denn es gibt eventuell weitere Informationen die online nicht zur Verfügung stehen.
                      Aber vielleicht ist dies schon geschehen. Ich wünsche viel Glück bei der Recherche.
                      Liebe Grüße Andrea

                      Kommentar

                      • russenmaedchen
                        Erfahrener Benutzer
                        • 01.08.2010
                        • 1699

                        #12
                        Hallo Matsuyama,


                        die Verwirrung wird daher kommen, das die Familie auf einer Deportationsliste stand.
                        Siehe Beispiel Liste Arolsen (link von Andrea)
                        Heinz deportiert 1942, als Heinz Salomon 1939 emigriert!
                        Viele Grüße
                        russenmädchen






                        Kommentar

                        • ReReBe
                          Erfahrener Benutzer
                          • 22.10.2016
                          • 2533

                          #13
                          Zitat von Matsuyama Beitrag anzeigen
                          Zu Jacob selbst: Das ist genau das, was ich so verwirrend finde ... die Familie taucht in Datenbanken oft als ermordet auf, hat es aber nach den hier zusammengetragen Informationen tatsächlich in die USA geschafft: https://de.findagrave.com/memorial/2...87/jacob-maier
                          In der Tat widersprüchlich, auch hier:


                          Jacob Maier wohnt 1939 in Geroldshausen, emigriert 1941 in die USA und wird 1942 in das Ghetto Izbica deportiert.

                          Seine Frau Mina Maier geb. Strauss wohnt 1939 auch in Geroldshausen, emigriert auch 1941 in die USA, jedoch kein Hinweis auf eine Deportation:


                          Das mit der Deportation des Jacob Maier wird vermutlich eine Verwechslung mit einem Namensvetter sein.

                          Nachtrag zu Heinz (Salomon) Maier:


                          und noch der Link zum Selbersuchen: https://www.mappingthelives.org/
                          Bei Eingabe von Maier beim Namen und Geroldshausen bei Ort finden sich noch drei weitere Mitglieder der Familie, die z.T. tatsächlich deportiert und ermordet wurden (siehe dort auch Links zu weiteren Details).

                          Gruß
                          Reiner
                          Zuletzt geändert von ReReBe; 28.07.2023, 08:10.

                          Kommentar

                          • MaJaLu
                            Erfahrener Benutzer
                            • 20.04.2014
                            • 145

                            #14
                            Hallo,


                            weitere Anhaltspunkte:





                            1945 kam der in die USA emigrierte Heinz Maier kurzzeitig mit der US-Armee zurück. Er hatte mit seinem Vater vor der Flucht die Unterlagen der jüdischen Gemeinde versteckt. Sie blieben erhalten und sind wichtige Dokumente für die jüdische Geschichte der Region.





                            Jakob und Mina Maier und ihre Kinder Bella und Heinz. Jakob Maier war Metzger und Viehhändler und Vorstand der örtlichen Kultusgemeinde. Die Familie Maier konnte 1941 über Lissabon nach New York auswandern. Mit ihrem Wegzug erlischt das jüdische Leben in Geroldshausen. Heinz Maier kehrte als Soldat der US-Army bei Kriegsende nochmal nach Geroldshausen zurück.
                            ...

                            Heinz Maier berichtete Anfang der 50er Jahre, dass es in Geroldshausen keine Gewalt gegen Juden gegeben habe. (Anders als z.B. in Giebelstadt, Heidingsfeld und Gaukönigshofen, wo die Juden in der NS-Zeit schwer verfolgt wurden.) In Geroldshausen sei keiner geschlagen oder angepöbelt worden,… Keinem wurde von den Nachbarn etwas weggenommen. Jeder hat seine Sache gemacht und den Anderen in Ruhe gelassen.


                            Ich gehe nunmehr davon aus, dass die Familie in dem Moment wo sie Bescheid erhielten und schon auf der Deportationsliste standen, die Flucht ergriffen haben.



                            Liebe Grüße
                            Andrea

                            Kommentar

                            • mabelle
                              Erfahrener Benutzer
                              • 09.10.2017
                              • 712

                              #15
                              Zitat von Matsuyama Beitrag anzeigen
                              Auch dir vielen Dank für deine Mühen, diese Datenbanken kannte ich noch gar nicht.


                              Zu den Vorfahren von Jacob und auch Mina ist mir leider nichts bekannt. Altersmäßig könnte Josef aber tatsächlich der Vater von Jacob gewesen sein. Eventuell gab es aber auch mehr als eine Familie Maier im Ort ... im heute noch erhaltenen jüdischen Friedhof im nahen Allersheim findet sich ein Abraham Zion Maier, der 1870 geboren wurde und damit nicht der Sohn von Josef sein kann: https://de.findagrave.com/memorial/2...ham-zion-maier

                              Er könnte aber sehr wohl ein Bruder von Josef sein oder eben doch ein Sohn einer weiteren Maier-Familie. Zwar gab es wohl auch von Geroldshausen (wie übrigens auch vom übernächsten Ort Reichenberg) jüdische Standesregister, über deren Verbleib scheint aber nichts weiter bekannt zu sein.


                              Zu Jacob selbst: Das ist genau das, was ich so verwirrend finde ... die Familie taucht in Datenbanken oft als ermordet auf, hat es aber nach den hier zusammengetragen Informationen tatsächlich in die USA geschafft: https://de.findagrave.com/memorial/2...87/jacob-maier
                              Hallo,

                              bei JewishGen habe ich mehrere Suchläufe gemacht und es zeigte sich, dass es eine Sammlung zu Juden in Nordbayern gibt. Bei der Suche nach den beiden Orten zeigen sich die Maiers in mehreren Schreibweisen, darunter Mayer. Auch der Familienname Strauss ist sehr geläufig. Bei Frauen ist meistens neben dem Ehenamen auch der Geburtsname genannt. Zu jedem Datensatz gibt es eine Kontaktadresse.

                              Wenn sich am Ende bestätigen sollte, dass einzelne Personen irrtümlich als "ermordet" gelistet werden, so sollte man das den Betreibern der jeweiligen Datenbank mitteilen.

                              Wenn Du möchtest, dass ich gezielt suchen soll, lass mich bitte wissen, welche Personen ich suchen soll. Die Daten kann ich dann per PM übermitteln.

                              Liebe Grüße
                              mabelle
                              Axinger: Michelsneukirchen, Aipoln, Pittsburgh, Pennsylvania, USA
                              Bezold: Eckenhaid/Eckental, Eschenbach, Tirschenreuth, Moosburg, Ebersberg, Kitzingen, Landshut, Halle-Saale, Duisburg, Hudson, New Jersey, USA
                              Krömer: Bieskau, Schweidnitz, Schlesien
                              Meißner: Lauterbach, Großkonreuth
                              Rother: Königszelt, Költschen, Schweidnitz, Schlesien
                              Thamm: Peterwitz, Saarau, Schlesien

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X