Zufallsfunde Sachsen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • itau

    #31
    Gelegenheitsfunde

    Akten des Landeshauptarchiv Dresden ,
    zusammengestellt : Gelegenheitsfunde in AfS 1962 , Heft 6 , von Prof. Arno LANGE

    GB Leisnig 13 , 116 b

    Andres Steffan , 1612 Fleischer in Schwerin , Sohn v.: Stephan A. Bauer u. Gerichtsschöffe in Minkwitz bei Leisnig.

    Fiedler Leonhard , 1586 in Berneburg , Sohn v.: Moritz F. " Goldschmitz " bei Leisnig.

    KB. Colditz
    Hammer Georg , 1579 Steinmetz in Straßburg , hinterließ 4 Kinder , Bruder Nickel H. , Bauer in Ebersbach bei Geithain /Sachsen

    Hönig Berthol , ein Bote aus Frankfurt / Oder + Colditz /Sachsen 17.09.1599

    Khuefuß Chillian , 1570 , oo Witwe von Bartel Schleiffer , Doberenz bei Rochlitz

    GB. Lommatzsch 98, 116

    Köler Blasius , im Lande Böhmen 1579 , Eidam v. Antonius Kristen , Krögis bei Meißen

    GB. Grimma 129, 218 b
    Krautheupt Peter , 1680 , Sohn v.: Peter K. Großbardau bei Grimma.

    GB. Colditz

    Mühlner Matthes , 1643 , Sohn v.: Christoph M. Hausdorf bei Colditz

    GB. Oschatz 327. 100
    Münch Asmus , 1671 Konden , Stift Magdeburg , Sohn v.: Erhard M. Naundorf bei Oschatz

    K.B. Colditz

    Naumann Hans um 1600 Schneider in Kaaden , Sohn v.: Blasius N. Schönbach bei Colditz

    Österreicher Heinrich , Maler und Bürger in Leipzig , aus Erfurt , arbeitet im Schloß Colditz + ebd. 27.4.1611

    Pfefferkorn Peter , Sohn von Urban P., Langenleuba = Oberhain , ging um 1598 als Schneider nach Ungarn , dann verschollen.

    G.B. Leisnig 15 , 301 b

    Schapt Hans , 1578 im Weimar ; oo Elisabeth Hoffmann , T.v. Franz H.,
    Großweitzschen.

    Schönbergk Matthes , 1601 in Blanckenburg , Bruder v. Peter Sch. Meinitz bei Leisnig

    GB. Bad Lausick 163 , 63

    Schultze Barthel , Zörbig , nachgelassene Söhne Christoph und Velten beziehen Geld aus dem Gute von Nickel Sch. , Kleinbardau bei Grimma 1578.

    K. B. Colditz

    Sehler / Seiler Thomas aus Schönbeck bei Magdeburg + 28.12.1610 bei seinem Bruder in Hausdorf bei Colditz , S.v. Andreas S. ,Hausdorf

    Kommentar

    • cfboening
      Benutzer
      • 16.11.2008
      • 74

      #32
      Wappenbriefe Sachsen

      Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
      Genauere Orts-/Gebietseingrenzung:
      Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken):


      Gute resource fuer Wappenbriefe von Sachsen:



      Chris

      Kommentar

      • clarissa1874
        Erfahrener Benutzer
        • 07.10.2006
        • 2221

        #33
        Zufallsfund; Bornemann

        Johann Gottlieb Bornemann, Einwohner u. Nachbar, lebt laut Traueintrag seines Sohnes Johann Karl Leopold Bornemann, Feuerwehrmann in Berlin, 30 1/2 Jahre alt, vom 05.12.1852 in Teutschenthal bei Halle an der Saale. Der Sohn heiratet in Rüthnick, Kreis Ruppin, Brandenburg Karoline Louise Sietmann genannt Ex, deren Eltern in Lindow (Mark) leben. Die voreheliche Tochter Marie Caroline Wilhelmine wird am 28.01.1848 in Lindow (Mark) geboren.
        Vielleicht hilft dieser Hinweis jemandem weiter.
        FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
        FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
        FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
        FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

        Kommentar

        • Hans Pawlik jr.
          Benutzer
          • 22.04.2006
          • 59

          #34
          Gletitsch ex Leibzig oo 1742 in Graz, Steiermark

          Gletitsch ex Leibzig oo 1742 in Graz, Steiermark

          Steiermark, Graz, Hauptstdtpfarre zum Hlg. Blut, Trauungsbuch 1741-1751, 1742.IV.28:
          "der Edle Herr Johan Wilhelm Gletitsch Ein Proviantofficir auß Sachsen von der Statt Leibsig gebirtig deß H. Johan Casper Gletitsch Lauthenist beÿ Seiner Königl: Maÿ in Polln mit Theresia beder Ehelicher sohn. Mit der tugentsamben Jungfrau Anna Maria Garttnerin deß H: Mathias Garttner Pirschenckh zu Niderminster in Regenspurg mit Magdalena beden Eheliche Dochter".

          Hans Pawlik jr.
          Genealoge, Österreich
          www.genealogy.at
          austria@genealogy.at

          Kommentar

          • itau

            #35
            Von seinem Pferd beleidigt

            Kb. der Auenkirche Markkleeberg b.Leipzig


            1677 , Nr. 3 ) Christian Zehne von Bretten bürtig gewesener Reuter unter den Lüneburgischen Völckern und des von Fullen Bedienter , ist den 4. April von seinem Pferde aufs Hertz geschlagen und tödlich beleidigt worden , hernach den 1. May Abends um 9 Uhr gestorben und den 3. May mit einer Leichenpredigt allhier begraben worden , seines Alters 24 Jahr.

            Archiv f. Sippenforschung 1939 , Gelegenheitsfund.

            Kommentar

            • kattei
              Erfahrener Benutzer
              • 12.05.2009
              • 132

              #36
              Zufallsfund-Pinnewitz-StA Raußlitz

              Habe in meinen Unterlagen einen Geburtseintrag der nicht zu meinen Ahnen gehört.
              Es geht um die FN Schubert und Schneider.
              Jahrgang 1886

              Bei Interesse zum im Titel genannten Ort bzw. StA meldet euch bitte bei mir.
              Genaueres dazu dann nur per PN.

              LG Kathleen
              http://forum.ahnenforschung.net/showthread.php?t=25989

              Kommentar

              • Konni
                Erfahrener Benutzer
                • 19.08.2008
                • 2999

                #37
                Steckbrief: Peter Götschmann

                Amtsblatt Coblenz 1837

                Der unter Polizei-Aufsicht stehende Peter Götschmann, 42 Jahre alt, evangelisch, Steinhauer, zu Sibigiratha in Sachsen gebürtig, zuletzt in Köln wohnhaft, hat sich der gegen ihn wegen Diebstahls eingeleiteten Untersuchung durch die Flucht entzogen; indem ich dessen Signalement hierunten mittheile, ersuche ich sämmtliche Polizei-Behörden auf denselben zu wachen, ihn im Betretungsfalle zu arretiren und mir vorführen zu lassen.

                Köln, den 8. Mai 1837
                Der Instruktions-Richter
                Wever

                Signalement des Götschmann:
                Größe: 5 Fuß 4 Zoll; Gesicht: oval; Haare: schwarzbraun; Stirn: niedrig; Augenbraunen: schwarzbraun; Augen: braun; Nase: proportionirt; Mund: gewöhnlich; Kinn: rund; Bart: schwarzbraun; Gesichtsfarbe: bräunlich; besondere Kennzeichen: sächsischen Dialekt, und hat in Folge von Gicht einen schleppenden Gang.
                Viele Grüsse
                Konni

                Kommentar

                • Konni
                  Erfahrener Benutzer
                  • 19.08.2008
                  • 2999

                  #38
                  über die Grenze geschafft: Adolf Friedrich Kretschmann

                  Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Potsdam 1816

                  Der unten näher beschriebene Barbier Adolf Friedrich Kretschmann aus Freiberg im Königreiche Sachsen, ist wegen Bettelns und Mangels an Legitimation verhaftet und als Vagabond über die Grenze geschafft worden.

                  Den 18ten Oktober 1816
                  Königl. Regierung zu Potsdam
                  Erste Abtheilung

                  Personsbeschreibung:
                  Der Kretschmann ist 59 Jahr alt, 5 Fuß 4 Zoll groß, schwächlicher Statur, hat blonde Haare und Augenbraunen, bedeckte Stirn, blaue Augen, gewöhnliche Nase und Mund, längliches Kinn, gesunde Gesichtsfarbe, und ist mit einem offenen Bruchschaden behaftet.
                  Viele Grüsse
                  Konni

                  Kommentar

                  • WRupprecht
                    Benutzer
                    • 29.11.2009
                    • 60

                    #39
                    Zufallsfund: Personen im Sächsischen Landtag

                    Hallo,

                    habe "Personen im Sächsichen Landtag" gefunden:

                    Die Auswahlliste umfasst 2.013 Parlamentarier sowie 42 Stenografen, die im Zeitraum von 1833 bis 1933 und/oder 1946 bis 1952 im Sächsischen Landtag saßen bzw. für diesen tätig waren.

                    http://landtagsprotokolle.sachsendigital.de/personen/


                    Vielleicht ist der eine oder andere Name wichtig für die Recherche.


                    Viele Grüße
                    Wolfgang

                    Suche: Leipzig: Rupprecht, Ebersberger, Hase, Fleig, Siersleben, Wagner, Lützen: Schlippe, Gühne, Rieger, Bolz, Speck, Pegau: Diesner, Jansch
                    Markranstädt: Rieger, Hamburg: Rieger, Rother, Waldenburg (Schlesien): Jung, Präkelt, Schneider, Wallasch

                    Kommentar

                    • Forscherin
                      Erfahrener Benutzer
                      • 16.10.2009
                      • 676

                      #40
                      Knoch aus Leipzig

                      aus dem Trittauer Sterberegister 1881:

                      Nr. 46 +1. April begr. 5. April
                      Johanna Henriette Anna Bockmann, geb. Knoch, eine Ehefrau in Witzhave. Sie war verheirathet mit dem Insten Hinrich Friedrich Wilhelm Bockmann in Witzhave, aus welcher Ehe keine Kinder am Leben sind. Die Verstorbene, uneheliche Tochter der Anna Amalie Knoch in Leipzig, ist geboren in Leipzig den 28. Januar 1851. Dieselbe starb bei einem Besuch im Hause des Lehrers Diestel in Rausdorf. Rede am Grabe.
                      tschüsss
                      Sabine

                      immer auf der Suche nach den Familiennamen Paap und Hassenklöver

                      Kommentar

                      • SilentKnight
                        Erfahrener Benutzer
                        • 28.11.2009
                        • 184

                        #41
                        1852 heiratet in Klingenthal der Markneukirchner Friedrich Eduard Theodor Schuster die aus Klingenthal stammende Minka Klara Glier
                        Es gibt nichts gutes außer man tut es.

                        Kommentar

                        • SonjaB
                          Benutzer
                          • 13.08.2008
                          • 42

                          #42
                          Familie Wilhelm in den KB St. Pankratius in Leipzig Engelsdorf

                          Trauregister Seite 19f:
                          1705. den 8 Febr. ist ... Christian Wilhelm ... Johann Wilhelms Nachbar zur Vtten bei Leipzig ehel. nachgelassener Sohn mit Jgfr. Elisabeth Jacb Zenckers ... Nachbar allhier nachgelassene ehel. Tochter copuliert worden.

                          Taufbuch Seite 91:
                          1706. den 1. Jan: ist Christian Wilhelmen ... allhier, von seinem Eheweib Elisabeth geborene Zenckerin aus Engelsdorff ein Söhne geboren den 3 hujus getauft und mit dem Namen Christian benannt worden, die Paten sind: 1) Mattheus Hebel, Nachbar in Engelsdorff, 2) Jungfrau Regina, Christoph Scharzburgers Nachbar allhier ehel. jüngste Tochter, 3) Gottfried Schöppert, Michael Schöpperts...

                          Taufbuch Seite 115 f:
                          1710. den 18 Dec. ... ist ... Christian Wilhelmen Schneidern und ... allhier, von seinem Eheweib Elisabeth geborene Zenckerin aus Engelsdorff ein Töchtern geboren und den 19. getauft, und mit dem Namen Regina benannt worden, die Paten: 1) Fr. Margaretha, Gottfried Seidels, Nachbar allhier ..., 2) Paul Friedrich Herberth, Christian Herberths ..., 3) Jgfr. Beata

                          Taufbuch Seite 128:
                          1713. den 28 April ist Mstr. Christian Wilhelmen Schneidern allhier, von seinem Eheweib Elisabeth geborene Zenckerin aus Engelsdorff eine Söhne geboren, ist allhier nach der leibl. Geburth, von Catharina Gröbitzin die Noth-Taufe empfangen und mit dem Namen Johannes benannt worden ... 1) Catharina Gröbitzin, George Gröbitzins ... allhier Eheweib, 2) Mstr. Christian Wilhelm, des Kindes Vater, 3) Elisabeth Zenckerin, des Kindes Mutter. 28 April Abends gegen 5 Uhr, in die Kirche getragen und nach Ordnung eingesegnet worden, Paten: 1) Johann Fichtner jun: Nachbar allhier, 2) Fr. Catharina Gröbitzin, die das Kind in der Noth getauft, 3) Johann Gentzsch aus ..., Zenckern.

                          Kommentar

                          • Konni
                            Erfahrener Benutzer
                            • 19.08.2008
                            • 2999

                            #43
                            Bayer. Central-Polizei-Blatt 1866

                            Landesverwiesen wurde:

                            Opitz Emil Otto, Fabrikarbeiter aus Marienberg in Sachsen, (32 J. a., 6' 3'' 10'''gr., mit braunen Haaren u. Augenbrauen, blaugrauen Augen, länglichem Gesicht von gesunder Farbe, bes. Kennzeichen: Mangel des Vordergliedes am linken Zeigefinger) durch Erk. des k. Appell.-Ger. Zweibrücken v. 9. Febr. 1866 unter Verurtheilung zu 2jährigem Gefängniß wegen Betrugs.
                            Viele Grüsse
                            Konni

                            Kommentar

                            • Konni
                              Erfahrener Benutzer
                              • 19.08.2008
                              • 2999

                              #44
                              Amtsblatt der Königl. Regierung zu Düsseldorf 1832

                              Der einer Prellerei mittelst Fälschung beschuldigte Mathei aus Dresden, hat sich der Untersuchung durch die Flucht entzogen. Indem ich dessen Signalement unten anfüge, ersuche ich sämmtliche Polizeibehörden, auf dieses gefährliche Individuum sogfältigst zu vigiliren, im Betretungsfalle verhaften und mir vorführen zu lassen.

                              Köln, den 14. Juni 1832
                              Der Ober-Prokurator: v. Collenbach

                              Signalement des Matthei:
                              Vornamen: unbekannt; Gewerbe Bildhauer; Alter 25 Jahre; Größe ungefähr 5 Fuß 2 Zoll; Haare braun und kraus; Augen braun; Gesicht rund; Aussehen gesund.
                              Derselbe war bekleidet mit einem braunen Ueberrock mit zwei Reihen Knöpfen, einer dunkelgrauen, einer schwarzen Tuchmütze mit lakirtem Schirm, einem großen schwarzen Halstuch, und einem gelben Halstuch oder Taschentuch. Er ist mit einem Paß von dem Sächsischen Legationssekretair in Frankfurt am Main versehen.
                              Viele Grüsse
                              Konni

                              Kommentar

                              • hannes64
                                Benutzer
                                • 08.02.2010
                                • 15

                                #45
                                Johann Heinrich Hauschilt aus Zöpen bei Borna

                                Gefunden im Kirchenbuch von Eisdorf, PLZ 04460

                                KB Eisdorf 1751
                                Den 27. May zwischen 6 und 7 Uhr nachmittags ist Johann Heinrich Hauschilt in der Gemeinde Schenke bey Johann Christian Letschen (?) : welcher Pachtschenk war: bey welchem er sich eine zeitlang aufgehalten und Wolle gekämmt, an einem auszehrenden Fieber und Schwindsucht gestorben, und den 28. darauf mit den Segen von H.M. Stadmannen Pastore von Hohenlohe christl. zur Erden bestattet worden, welche Unkosten dieser Pachtschenke trug. Er war langezeit ein Soldat gewesen, darnach sich auf die Profession gelegt, und von einen Ort zum andern gewandert, seinem vorgeben nach war er aus Zöpen seit halb Borna gelegen, eines Wollenkämmers Sohn, seines Alters ohngefähr 40 Jahr.

                                George Rolle aus Försten/Oberlausitz

                                Gefunden im Kirchenbuch von Eisdorf, PLZ 04460

                                KB Eisdorf 1749
                                Den 3. April, früh um 7 Uhr, als am Grünen,,Donnerstage, ist George Rolle, N. und E. allhier, ein gebohrner Wende, aus Försten in der Ober,,Lausitz, an der Schwindsucht gestorben, und den 6.ten darauf, als am 1. Heil. Ostertage, mit einer Leichenpredigt, über Joh. 11….26 christl. Zur Erden bestattet worden; Seines Alters 56 Jahr

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X