Geburt und Eltern des Erdmann Friedrich Schneider

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Fireangel
    Erfahrener Benutzer
    • 04.06.2023
    • 138

    Geburt und Eltern des Erdmann Friedrich Schneider

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: ca 1767
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Rittersgrün
    Konfession der gesuchten Person(en): evangelisch
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): n.b.
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): n.b.



    Hallo liebe Sachsen!


    nach einiger Zeit in bayerischen und schwäbischen Gefilden möchte ich nochmals den Versuch unternehmen, den namensgebenden Teil meiner Familie im sächsisch-tschechischen Grenzgebiet weiterzuverfolgen.


    Mein Urahn Erdmann Friedrich Schneider starb am 9.4.1822 in Johanngeorgenstadt, war seit 22.4.1787 mit einer Johanngeorgenstädterin namens Christiane Concordia Löbel verheiratet gewesen und soll 1767 in Rittersgrün geboren sein. Soviel zu Angaben, die ich aus anderen Ahnenforschungsportalen zusammengetragen habe - leider meist ohne jegliche Quellenangabe.



    Ich tue mich leider schwer mit dem Flickenteppich der Kirchenbücher in Sachsen - habt ihr einen Tipp und z.B. Links, wo ich Heiratseintrag (wohl Johanngeorgenstadt) und Geburt incl Elternangaben (Rittersgrün) nachschauen könnte? Welche Pfarrämter/Bezirke waren für diese beiden Orte zuständig?
  • Fireangel
    Erfahrener Benutzer
    • 04.06.2023
    • 138

    #2
    Nachtrag: ich habe keinen Pass bei Archion, aber einen Zugang, womit ich zumindest schauen kann, ob Digitalisate vorlägen - aber sowohl bei Zwota als auch Rittersgrün als auch Johanngeorgenstadt sagt es mir, dass keine Einträge vorlägen.
    Ich würde bei vorhandenen Quellen einen Pass kaufen, aber es rentiert sich für mich nicht, wenn sowieso nichts vorliegend ist.

    Könnte das jemand bestätigen, dass nichts vorliegt bzw ob ich zu "dumm" bin, das Portal richtig zu nutzen?

    Kommentar

    • Basil
      Erfahrener Benutzer
      • 16.06.2015
      • 2468

      #3
      Hallo,

      die Kirchenbücher sind noch nicht verfilmt, darum auch nichts bei Archion.

      Zuständig sind:
      Kirchgemeinde Rittersgrün
      Kirchgemeinde Johanngeorgenstadt

      Hilfsmittel für Sachsen:
      Historisches Ortverzeichnis von Sachsen mit Angabe der Kirchzugehörigkeit
      Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens mit Auflistung der verfilmten Kirchenbücher

      Grüße
      Basil
      Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
      Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
      Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
      Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


      Kommentar

      • Fireangel
        Erfahrener Benutzer
        • 04.06.2023
        • 138

        #4
        Okay, vielen Dank. Wär ja schön, wenn ich einmal im Leben Glück gehabt hätte, dass die schon verfilmt sind


        Wie steht es um Zwota/Klingenthal? Dasselbe Problem dann?


        Gibt es einen Fahrplan, wann der Rest digitalisiert wird?

        Kommentar

        • Basil
          Erfahrener Benutzer
          • 16.06.2015
          • 2468

          #5
          Zwota und Klingenthal sind bereits verfilmt, unter ehemaliger Kirchenbezirk Auerbach, aber auch noch nicht bei Archion.

          Einen genauen Fahrplan kenne ich auch nicht. Aktuell werden wohl die Kirchenbezirke Löbau-Zittau und Annaberg verfilmt, folgen sollen angeblich Pirna und Plauen. Der Kirchenbezirk Aue (mit Johanngeorgenstadt und Rittersgrün) liegt noch in weiter Ferne.

          Basil
          Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
          Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
          Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
          Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


          Kommentar

          • Fireangel
            Erfahrener Benutzer
            • 04.06.2023
            • 138

            #6
            Wo könnte Zwota dann eingesehen werden?
            Ich habe dort eine etwas fragwürdige Information über eine andere Ehe, die ich gerne selbst einsehen würde. Geht um eine Frau/ Namensvetterinnen, die im selben Zeitraum mit 2 verschiedenen Ehen geführt wird und ich gerne wissen würde, welche meine vorfahrin ist ...

            Kommentar

            • Basil
              Erfahrener Benutzer
              • 16.06.2015
              • 2468

              #7
              Die verfilmten und digitalisierten Kirchenbücher können im Landeskirchlichen Archiv in Dresden eingesehen werden.
              Das Internetportal der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens präsentiert aktuelle Mitteilungen aus der Landeskirche und ihren Einrichtungen, informiert zu Arbeitsfeldern und konkreten Angeboten für Leben und Glauben.


              Basil
              Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
              Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
              Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
              Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


              Kommentar

              • Paulchen_DD
                Erfahrener Benutzer
                • 30.09.2013
                • 692

                #8
                Zitat von Fireangel Beitrag anzeigen
                Mein Urahn Erdmann Friedrich Schneider
                Hallo,
                wenn Du hier startest:





                und die fragliche Zeit durchsuchst, so wirst Du fündig im GB AG Schwarzenberg Nr. 191


                Das Sächsische Staatsarchiv ist eine obere besondere Staatsbehörde und das zuständige Archiv für Gerichte, Behörden und sonstige öffentliche Stellen des Freistaates Sachsen. Wir erhalten das Archivgut und machen es zugänglich.



                Folio 11 und 11b = Scan 40ff 25.8.1781



                Vater: weyl. Carl Friedrich Schneider
                Mutter: Catharina Elisabeth (inzwischen verheiratete Christian Friedrich Opp?)
                älterer Bruder Carl Gottlob
                weiterer Bruder Gottfried Heirich (Schuhmachergeselle), Käufer


                Erdmann Friedrich, welcher erst im Dezember dieses Jahres die Volljährigkeit erlangt (das passt zum angegebenen Geburtsjahr)



                Verweis auf vorherige Erbauseinandersetzung am 30.8.1761 (dort findest Du dann die nächste Generation usw.)




                Also auch ohne Kirchenbuch geht (manchmal) zumindest etwas ...


                Da der Name Schneider mehrfach in den Gerichtsbüchern zu finden ist, kann man 'Ureinwohner' von Rittersgrün vermuten --> mit etwas Glück kommst Du Jahrhunderte rückwärts voran und erfährst wahrscheinlich viel mehr über Deine Ahnen, als aus den Kirchenbüchern.


                Viele Grüße
                Paulchen


                P.S. Falls Du mit den Gerichtsbüchern nicht klar kommen solltest, dann frage einfach nochmal nach

                Kommentar

                • Fireangel
                  Erfahrener Benutzer
                  • 04.06.2023
                  • 138

                  #9
                  Hallo!


                  Bin erst heute wieder online gekommen


                  Das sieht mal super aus - allerdings finde ich den Schreibduktus etwas schwierig zu lesen, das muss ich mir mal in einer ruhigen Minute zusammen mit unserem Archivar näher durchlesen.

                  Ich komme gerne auf das Angebot zurück, wenn ich mich etwas eingelesen habe.



                  @basil: somit müsste ich also ins Archiv nach Dresden zur Einsicht gehen? Wie lange dauert denn eine Terminvergabe/ Erlaubnis um Einsichtnahme? Ich war leider noch nie in einem offiziellen Archiv (meine Sprach- und Lesekenntnisse der altdeutschen Schriften habe ich von einem Stadtarchivar, autodidaktisch und zudem das Große Latinum in der Schule), daher entschuldige ich mich schon mal vorab für die Anfängerfragen.

                  Und: für nicht verfilmte Bücher gibt es keinerlei Chance zur Einsicht?

                  Kommentar

                  • Paulchen_DD
                    Erfahrener Benutzer
                    • 30.09.2013
                    • 692

                    #10
                    Zitat von Fireangel Beitrag anzeigen
                    @basil: somit müsste ich also ins Archiv nach Dresden zur Einsicht gehen? Wie lange dauert denn eine Terminvergabe/ Erlaubnis um Einsichtnahme?
                    Hallo, bin zwar nicht basil, war aber schon öfters in diesem Archiv. Früher nur wenige Plätze und Wartezeiten von bis zu einem Jahr. Nun 8 Plätze und weitere in Vorbereitung. Habe letztens früh angerufen und war eine Stunde später dort am Rechner.
                    Viele Grüße
                    Paulchen

                    Kommentar

                    • Fireangel
                      Erfahrener Benutzer
                      • 04.06.2023
                      • 138

                      #11
                      Hallo,


                      der erste Teil meines Post war auf "Paulchen_DD" bezogen, ab @basil an den Kollegen "Basil" aufgrund der vorherigen Posts , daher die zweiteilige Antwort/Fragestellung.



                      Ah okay, also Anfrage am Besten telefonisch stellen, dann am PC-Platz Filme einsehen? Kopien wahrscheinlich keinerlei möglich?

                      Kommentar

                      • Paulchen_DD
                        Erfahrener Benutzer
                        • 30.09.2013
                        • 692

                        #12
                        Es gibt einen Drucker dort - aber kostenpflichtig. Kopien auf Stick sind nicht möglich.

                        Kommentar

                        • Paulchen_DD
                          Erfahrener Benutzer
                          • 30.09.2013
                          • 692

                          #13
                          ... noch einige Tipps zur Vorgehensweise


                          - pdf mit den KB des jeweiligen Ortes vorab ausdrucken
                          - einen Tab mit dem jeweiligen Index öffnen
                          - einen weiteren Tab mit den jeweiligen KB-Einträgen


                          ========================



                          es sind pdfs, die im Ganzen aus irgendeinem entfernten Rechenzentrum geladen werden (das dauert), deshalb einmal geöffnete pdf möglichst nicht wieder schließen


                          ========================


                          Montags hast Du zwei Stunden mehr zur Verfügung


                          ========================


                          Käffchen (50ct für eine Spitzenqualität (nicht ironisch gemeint!)) aus dem Automaten und Tee (für lau) gibts dort, Essen und andere Getränke mitbringen

                          Kommentar

                          • rigrü
                            Erfahrener Benutzer
                            • 02.01.2010
                            • 2559

                            #14
                            Ich gehe davon aus, dass die Anfrage noch aktuell ist, da die Rittersgrüner Kirchenbücher auf absehbare Zeit nicht in Dresden verfügbar sein werden. Deshalb:


                            Taufregister Rittersgrün 1767:
                            "Erdmann Friedrich, posthumus Carl Friedrich Schneiders Inwohners u Bergmanns allhier, u seines Eheweibes Marien Elisabeth gebohrnen Täumerin nat. d. 11. et renat. d. 13. Dcmbr."


                            Carl Friedrich Schneider starb am 20. August 1767 und wurde am 22. August 1767 in Rittersgrün begraben. Keine Altersangabe im Begräbniseintrag.


                            Die Trauung der Eltern war nicht in Rittersgrün. Das Paar ist nach der Hochzeit zugezogen. Der Name der Mutter ist für Rittersgrün untypisch. Bei der ersten Taufe eines Kindes des Paares in Rittersgrün 1760 wird als Pate ein Johann Carl Täubner aus der Nachbarkirchgemeinde Breitenbrunn erwähnt. Möglicherweise war die Trauung dort.
                            rigrü

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X