FN Seifert und Seidel aus Briesnitz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Der Görlitzer
    Erfahrener Benutzer
    • 18.11.2022
    • 692

    #31
    Ich habe die letzten Wochen mich immer wieder mal mit den Familien Seifert/Seyfert und Seidel/Seydel beschäftigt, um immer wieder frustriert aufzugeben. Die Seyfert Familie endet zur Zeit beim Christian Friedrich Seyfert, bei welchem kein Hinweis auf Herkunft existiert. Nun habe ich wenigstens die Anhaltspunkte zur Seydel Familie versucht weiter zu erforschen:

    Seidel, Johann Christoph
    (17.10.1813 "ietzt Einwohn. in Schönfeld")
    07.01.1816 Einwohner in Cossebaude
    + n. 1816
    -> hat 1813 u. 1816 nur eine einzige Tochter = Hanna Rosina/Anna Rosina

    bei der Taufe 1813 des unehelichen Kindes von Anna Rosina Seidel ist als Pate: "Johann Christoph Seidel, Einwohner in Cossebauda" anwesend.

    Zusätzlich habe ich die Gerichtsbücher von Cossebaude durchsucht, leider Fehlanzeige! Auch die KB von Briesnitz haben nicht wirklich weitergeholfen. Den Sterbeintrag eines Johann Christoph Seidel nach 1816 fand ich in Briesnitz leider auch nicht. In Schönfeld bei Dresden fand ich einen Johann Christoph Seyde/Seide. Dieser verstarb aber vor 1816, also auch Fehlanzeige. Wo könnte ich noch weitersuchen? Ich bin mehr oder wenig verzweifelt.

    Mit ratlosen Grüßen

    Kommentar

    • Paulchen_DD
      Erfahrener Benutzer
      • 30.09.2013
      • 692

      #32
      Zitat von Der Görlitzer Beitrag anzeigen
      Seidel, Johann Christoph
      (17.10.1813 "ietzt Einwohn. in Schönfeld")
      07.01.1816 Einwohner in Cossebaude
      + n. 1816
      -> hat 1813 u. 1816 nur eine einzige Tochter = Hanna Rosina/Anna Rosina

      bei der Taufe 1813 des unehelichen Kindes von Anna Rosina Seidel ist als Pate: "Johann Christoph Seidel, Einwohner in Cossebauda" anwesend.
      Hallo Görlitzer,
      hast Du denn die Geburt der Tochter und deren eventuelle Ehe finden können? Vielleicht ist er im Alter zu seiner Tochter gezogen.
      Viele Grüße
      Paulchen

      Kommentar

      • Paulchen_DD
        Erfahrener Benutzer
        • 30.09.2013
        • 692

        #33
        Zitat von Paulchen_DD Beitrag anzeigen
        Tochter und deren Ehe
        das war ja 1816 Seyfert oo Seidel

        Kommentar

        • Der Görlitzer
          Erfahrener Benutzer
          • 18.11.2022
          • 692

          #34
          Stimmt, die Tochter ist Anna Rosina Seidel, welche 1816 heiratete. Eine Geburt fand ich leider bislang noch nicht. Sie muss so zwischen 1780-1790 geboren worden sein, aber wo? Sie muss außerdem noch einen Bruder haben, welcher noch 1851 lebte und Kontakt zu ihren Kindern hatte. Zumindest erwähnen die beiden Söhne 1850 bei dem Tod der Mutter ihren lebenden Onkel als Verwandtschaft. Ein genaues Alter der Mutter ist aber leider nicht angeben.

          Nutzt man jetzt zum Beispiel den Trau-Index (https://tintenfrass.github.io/simplechurchbookindexes/) und sucht nach einen Johann Christoph Seidel/Seydel (bzw. Christoph Seidel/Seydel), welcher zwischen 1760 und 1795 geheiratet haben muss, findet man folgende:

          [1] 02.06.1764 Erbisdorf Johann Christoph Seidel Berggesell

          [2] 20.01.1776 Kreuzkirche Dresden Johann Christoph Seidel Diakon in Schweinitz

          [3] 1oo 05.07.1778 Frauenkirche Dresden 2oo 19.10.1783 Loschwitz
          Christoph Seidel Brandweinmeister

          Der erste fällt vermutlich raus. Das ein Diakon später als Einwohner in Cossebaude lebt ist auch unwahrscheinlich. Ich versuche zurzeit mehr über den Brandweinmeister herauszufinden. Dieser war, soweit ich weiß, auch in Schönfeld bei Dresden beschäftigt.
          Zuletzt geändert von Der Görlitzer; 19.02.2024, 20:32.

          Kommentar

          • Paulchen_DD
            Erfahrener Benutzer
            • 30.09.2013
            • 692

            #35
            ... wenn ich micht richtig erinnere, so hattest Du ja von dem Brandweinmeister den Todeseintrag in Schönfeld schon gefunden - und ihn deshalb ausgeschlossen (da zu spät).


            Zu [1]: könnte schon sein, dass jemand aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Bergwerk arbeiten konnte. Aber zwischen Hochzeit 1764 und Hochzeit der Tochter 1816 ist schon ein ziemlicher Abstand.


            Von dem Onkel hast Du keinerlei Informationen (nur, dass es ihn 1851 gab)?


            Irgendwie fehlt die 'zündende' Idee (oder Information) ...

            Kommentar

            • Der Görlitzer
              Erfahrener Benutzer
              • 18.11.2022
              • 692

              #36
              Ja ja, die zündende Idee bleibt mir wohl noch verwehrt. Mal sehen ob die Erleuchtung noch kommt. Zum Bruder weiß ich zurzeit noch nichts. Lediglich, dass er bei dem Tod 1850 von Anna Rosina Seidel noch lebte, also nach 1850 verstarb. Aber wo er lebte, weiß ich auch nicht.

              Den Branntweinmeister Johann Christoph Seidel habe ich noch nicht ausgeschlossen. Seine Sterbeurkunde habe ich auch nicht finden können. Bislang fand ich folgende Informationen in den KB von Dresden, Loschwitz und Schönfeld:

              SEIDEL, Johann Christoph

              Branntweinbrennermeister in Loschwitz und Schönfeld
              1oo 05.07.1778 Frauenkirche Anna Maria Bernhardt
              2oo 19.10.1783 Loschwitz Anna Rosina Gebhardt +03.12.1796 Loschwitz
              Kinder:
              1. Johann Gottlob Seidel *1779 +01.04.1785 Loschwitz
              2. Johann Christoph Seidel *10.12.1785 Loschwitz oo19.06.1808 Kreischa
              3. Johanna Christiana Seidel *15.12.1788 Loschwitz +04.11.1790 Loschwitz
              4. Johann Gottlob Seidel *28.07.1791 Loschwitz +21.08.1791 Loschwitz
              5. Johann Gottlieb Seidel *26.09.1793 Loschwitz +17.09.1800 Schönfeld

              Auffällig ist, das zwischen dem ersten Kind erster Ehe (*1779) und dem ersten Kind zweiter Ehe (*1785) insgesamt 6 Jahre liegen. In diesem Zeitraum könnte meine Anna Rosina perfekt reinpassen. Des Weiteren ist die Johanna Christiana die jüngste Tochter, demzufolge muss es zwischen 1779 und 1785 noch mindestens eine Tochter geben, welche auch 1790 noch lebte. Leider fand ich noch nicht heraus wo der Johann Christoph Seidel seine Kinder aus erster Ehe hat taufen lassen. Außerdem weiß ich nicht wo der Johann Christoph Seidel später lebte. Bei der Heirat des Sohnes 1808 in Kreischa lebte er als Branntweinbrenner in Schönfeld. Der Sohn könnte theoretisch der gesuchte Bruder sein.

              Ich buddle dann weiter

              Mit freundlichen Grüßen
              Zuletzt geändert von Der Görlitzer; 19.02.2024, 21:54.

              Kommentar

              • Der Görlitzer
                Erfahrener Benutzer
                • 18.11.2022
                • 692

                #37
                Ich vermute nun umso mehr, dass meine Anna Rosina Seifert geb. Seidel eventuell die Tochter des Branntweinbrenners ist. Leider finde ich nicht die Taufeinträge aus der ersten Ehe. In zweiter ehe hat der Branntweinbrenner in Loschwitz gelebt. Ein Sohn namens Johann Gottlob muss 1779 geboren worden sein. Laut dem Sterbeeintrag von 1850 steht wörtlich: "geb. Seidel aus Dresden" Bedeutet also, dass sie in Dresden geboren worden sein muss. Aber wo und wann? Vermutlich 1781 in Dresden. Ich buddle mal weiter

                Kommentar

                • Der Görlitzer
                  Erfahrener Benutzer
                  • 18.11.2022
                  • 692

                  #38
                  Ich habe die Lösung! Zumindest hoffe ich es.

                  SEIDEL, Johann Christoph
                  Branntweinbrennermeister in Loschwitz und Schönfeld
                  1oo 05.07.1778 Frauenkirche Anna Maria Bernhardt
                  2oo 19.10.1783 Loschwitz Anna Rosina Gebhardt +03.12.1796 Loschwitz
                  Kinder:
                  1. Johann Gottlob Seidel *24.12.1779 Neudorf bei Dresden +01.04.1785 Loschwitz
                  2. Anna Rosina Seidel *31.10.1784 ~03.11.1784 Neustadt-Dreikönigskirche
                  3. Johann Christoph Seidel *10.12.1785 Loschwitz oo19.06.1808 Kreischa
                  4. Johanna Christiana Seidel *15.12.1788 Loschwitz +04.11.1790 Loschwitz
                  5. Johann Gottlob Seidel *28.07.1791 Loschwitz +21.08.1791 Loschwitz
                  6. Johann Gottlieb Seidel *26.09.1793 Loschwitz +17.09.1800 Schönfeld

                  Jetzt muss ich nur noch herausfinden, wann und wo der Branntweinbrenner Johann Christoph Seidel verstarb. Zumindest nach 1808 bzw. nach 1816 muss er verstorben sein.
                  Zuletzt geändert von Der Görlitzer; 21.02.2024, 15:03.

                  Kommentar

                  • Der Görlitzer
                    Erfahrener Benutzer
                    • 18.11.2022
                    • 692

                    #39
                    So, weiter geht's mit der Suche nach Christian Friedrich Seifert/Seyfert. Geht man davon aus seine Frau wurde 1784 in Dresden (bzw. die Häusergruppe "Scheunen" bei Dresden) geboren. Nimmt man nun an, der Christian Friedrich kam auch aus der Umgebung von Dresden, lässt sich eventuell die Taufe eines möglichen Christian Friedrich Seifert finden. Außerdem findet man den Namen Christian Friedrich häufig in Regionen bei Städten. Ich habe mehre Kirchenbücher aus der Region für den Zeitraum 1777 bis 1785 durchsucht und folgende Taufeinträge für Seifert/Seyfert/Seyfarth gefunden:

                    [1] SEIFERT, Christian Friedrich
                    *07.10.1778 Dresden
                    ~10.10.1778 DD Annenkirche
                    V: Johann Friedrich Seifert, Jagdschneider
                    M: Christiane ………

                    [2] SEYFARTH, Christian Friedrich
                    *21.10.1778 Hoflößnitz
                    ~25.10.1778 Kötzschenbroda
                    V: Christian Friedrich Seyfarth, Amtsverwalter in Dresden
                    M: Friederike Eleonore Thielnicke

                    [3] SEYFERT, Christian Friedrich
                    *24.01.1779 Dresden-Neustadt
                    ~26.01.1779 DD Dreikönigskirche
                    V: Christian Lebrecht Seyfert, „Juris-Practicus“ in Dresden
                    M: Florentine Erdmuthe Sachse

                    Zurzeit habe ich folgende Kirchenbücher durchsucht: Annenkirche, Dreikönigskirche, Kötzschenbroda, Kaditz, Kreuzkirche, Plaue. Ich werde in Zukunft noch Briesnitz und weitere Gemeinden durchsuchen.

                    Die Nummer 3 kann man schon ausschließen. Irgendwo im Internet stand, dass er verheiratet war und in später in Dresden lebte. Zu Nummer 1 und 2 weiß ich bislang noch nichts.
                    Zuletzt geändert von Der Görlitzer; 02.03.2024, 21:01.

                    Kommentar

                    • Der Görlitzer
                      Erfahrener Benutzer
                      • 18.11.2022
                      • 692

                      #40
                      So, ich glaube ich kann alle 3 der genannten Christian Friedrich Seiferts ausschließen. Ich fand heute bei Ancestry folgendes Dokument. Am 18. April 1837 wurde in Dresden zur Anatomie Christian Friedrich Seifert, verabschiedeter Soldat und Handarbeiter, 52 Jahre alt abgegeben. Leider weiß ich nicht wo der Christian Friedrich Seifert begraben wurde, aber zu meinem Tagearbeiter würde ein Handarbeiter doch sehr gut passen. Ich mache mich jetzt erstmal auf die Suche nach dem Begräbnisregister.
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar

                      • Der Görlitzer
                        Erfahrener Benutzer
                        • 18.11.2022
                        • 692

                        #41
                        Nun habe ich, zumindest hoffe ich es, endlich die Lösung gefunden. Der Christian Friedrich Seifert, Handarbeiter starb 1837 in Dresden. Ich habe jetzt alle Kirchenbücher in Dresden durchgesehen. Und, von welcher Kirche existieren keine Begräbnisregister mehr? Von der Frauenkirche. Ich vermute dass das Begräbnis dort zu finden sein müsste, würden die KBs noch existieren. Warum habe ich nur so viel Pech. Gibt es noch Friedhofregister für Dresden etc...?

                        Kommentar

                        • Der Görlitzer
                          Erfahrener Benutzer
                          • 18.11.2022
                          • 692

                          #42
                          Ein weiterer Erfolg. Am 29. April 1819 starb Johann Christoph Seidel, Tagarbeiter in Friedrichstadt und Vater meiner Anna Rosina, in Friedrichstadt. Er lebte also bei seiner Tochter!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X