Meine toten Punkte im Mansfelder Land, Harz und Umland

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Alter Mansfelder
    Super-Moderator
    • 21.12.2013
    • 4820

    #31
    Hallo zusammen,

    ich antworte mal auf alle Beiträge gebündelt, dann verliert man nicht die Übersicht:

    @consanguineus: Betr. Mumbrauer
    Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
    wie hätte er denn an den Ackerhof kommen sollen, es sei denn durch Einheirat? Okay, es wird damals sicher auch kriegsbedingt wüste Höfe in der Gegend gegeben haben. Aber wieso gelangt dann jemand aus dem Wolfenbüttelschen in den Besitz eines Hofes in Deiner Ecke? Das kann doch nach billigem Ermessen nur über die Ehefrau geschehen sein.
    Im Prinzip schon, und trotzdem überzeugt mich der Ansatz nicht, gerade am Ende des Dreißigjährigen Krieges. Hans Mumbrauer ist errechnet 1616 geboren, seine Anna errechnet 1624, die Tochter Catharina errechnet 1650. Sie haben also vor ca. 1650 geheiratet. Er wohnte jedoch erst ab ca. 1656 in Meisberg (eingepfarrt nach Hettstedt) und ließ in Hettstedt Kinder taufen. Bei der ersten Taufe steht, er sei sonst aus Börßum gebürtig, einem Dorf eine halbe Meile jenseits Hornburgs. Nach 1663 wohnte er in Walbeck (bei Hettstedt). Die KB Hettstedt (mit Meisberg) beginnen 1555 und haben keine Lücke, die KB Walbeck beginnen irgendwann im Dreißigjährigen Krieg und haben auch keine Lücke. Wäre die Anna N.N. von dort gewesen, dann hätten Trauung oder Aufgebot normalerweise in einem der Bücher stehen müssen.

    @Atkuda:
    Zitat von atkuda Beitrag anzeigen
    In aller Bescheidenheit:
    Entdecken Sie Ihre Herkunft – forschen Sie nach Geburts-, Hochzeits- und Sterbeurkunden, Zensusaufzeichnungen, Einwanderungslisten und anderen Dokumenten – alle in einer Familiensuche!

    Ich habe keine Möglichkeit irgendwas zu überprüfen... ist nur ein Hinweis.
    Danke, aber darauf kann ich mangels Anmeldung leider nicht zugreifen. Kann man ersehen, worauf der Familienname Stock beruhen soll? In den Taufen und bei ihrer Beerdigung steht jedenfalls nichts davon.

    @Kat:
    Zitat von Kat Beitrag anzeigen
    Ich habe das Geburtsdatum von Gang. Anthon Sachße 1658 über Ancestry: https://search.ancestry.de/cgi-bin/s...39&usePUB=true
    Habe es aber nicht vor Ort eingesehen.
    Danke. Das könntest Du auch nicht, da die errechnete Geburt vor Beginn der Kirchenbücher Badra liegt. Auch hier kann ich leider nicht auf die Seite zugreifen. Was wird als Geburtsort angegeben? Wenn dort Badra steht, kann das eigentlich keine seriöse Angabe sein, weil es ja gerade das herauszufinden gilt.
    Zitat von Kat Beitrag anzeigen
    Und er heiratete 20. Januar 1792 Susanna Heßen (Hessen?) in Badra. Sie wurde bestattet 31. August 1725, ihr Vater: Hanß Nicol Heße, 1666-1699.((Aber vielleicht weißt du das auch schon alles!))
    Ja, das weiß ich schon, habe es auch am Original geprüft.

    @alfio: Danke für die Hinweise zum Quedlinburger Pfarrer Johann Agricola oder Bauer. Ich fürchte nur, dass es selbst an Pfarrern soviele davon gab, dass es schwierig werden wird. Was mir wirklich helfen würde, wäre ein Nachweis seines Studiums. Das müsste vor 1626 gewesen sein. Ich muss aber auch einräumen, dass ich die evtl. noch vorhandenen Pfarrbesetzungsakten seiner jeweiligen Tätigkeitsorte (Wiehe, Tauhardt, Bachra, Quedlinburg) noch nicht ausgewertet habe ...

    @Erny-Schmidt:
    Zitat von Erny-Schmidt Beitrag anzeigen

    Agthe, Christina, * 15.10.1687, oo 1710 Gottfried Busch, + Vatterode 01.10.1760. Du scheinst bei dieser Linie aber schon eine Generation weiter zu sein, oder? Es müsste sich dabei um einen Eintrag im KB Vatterode, St. Bonifatius, handeln.
    Eine Familie Busch und die o. g. Christina habe ich im Mansfeldischen nicht. Und Agdes gab es dort wie Sand am Meer. Was sagen denn die Einträge, wer ihr Vater gewesen sein soll? Vielleicht treffen wir uns ja dort?

    Es grüßt der Alte Mansfelder
    Gesucht:
    - Tote Punkte im Mansfelder Land, Harz und Umland
    - Tote Punkte in Ostwestfalen
    - Tote Punkte am Deister und Umland
    - Tote Punkte im Altenburger Land und Umland
    - Tote Punkte im Erzgebirge, Vogtland und Böhmen
    - Tote Punkte in Oberlausitz und Senftenberg

    Kommentar

    • consanguineus
      Erfahrener Benutzer
      • 15.05.2018
      • 5725

      #32
      Hallo Alter Mansfelder,

      Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
      Betr. Mumbrauer

      Im Prinzip schon, und trotzdem überzeugt mich der Ansatz nicht.
      Es ist ja auch kein Automatismus. Ich habe beispielsweise einen Vorfahren, Ackermannssohn, aber zu Hause "in Ungnade gefallen", welcher es mit großer Cleverness fertigbringt, an einen ziemlich bedeutenden Ackerhof zu kommen. Und zwar ohne Einheirat, denn seine Frau kam "aus ganz kleinen Verhältnissen", wie man so unschön sagt. Das fand allerdings rund 100 Jahre nach der Ackermannwerdung des Hans Mumbrauer statt. Ich wollte nur Abbitte leisten und zugeben, daß es auch ohne Einheirat oder Erbe möglich war, Ackermann zu werden. Dennoch würde es mich brennend interessieren, warum Hans Mumbrauer gerade nach Hettstedt gegangen ist.

      In Börßum könnte es schwierig werden. Es gab dort zeitgleich mehrere Familien Mumbrauer, sowohl Ackerleute als auch Kothsassen. Erbregister gibt es ab etwa 1550, aber die brechen dann irgendwann ab und es entsteht leider eine viel zu große Lücke bis zu den Kopfsteuerlisten in den 1670/80er Jahren. Mit Glück, viel Glück, wirst Du Lehnsakten finden. Was hilfreich zu wissen ist wenn man in meiner Ecke forscht: die Höfe wurden nach Jüngstenrecht vererbt.

      Mein letzter Mum(en)brauer aus Börßum ist der Kothsaß Hennig mit dem errechneten Geburtsdatum 1654. Ich habe es in Börßum leider noch nicht geschafft, mich um die vorkirchenbuchlichen Dinge zu kümmern. Daß die Zustände im Braunschweigischen nicht so paradiesisch sind wie bei Dir weißt Du ja: Kirchenbücher, die bis 1555 zurückreichen gibt es nicht. Nicht einmal solche mit Lücken. Darfst froh sein, wenn Du nicht zu viele Orte abgrasen mußt, deren Bücher nur bis 1700 oder 1740 zurückreichen.

      Sag Bescheid, wenn Du in WF bist!

      Viele Grüße
      consanguineus
      Suche:

      Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
      Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
      Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
      Ludolph ZUR MÜHLEN, Kaufmann in Bielefeld, * um 1650
      Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
      Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561

      Kommentar

      • Kat
        Benutzer
        • 09.03.2018
        • 49

        #33
        Hallo Alter Mansfelder,


        nein, da wird für Gangl. Anton Sachse kein Geburtsort angegeben.


        Ich hätte eine Rückfrage, weil er auch einer meiner Vorfahren ist: Kannst du mir zukommen lassen, was du alles über ihn bzw. Nach- und Vorfahren weißt? Du weißt offensichtlich viel mehr als ich!


        Ich weiß nur von dem einen Sohn, Hans Caspar Sachse, dessen Frau Catharina Sonnewald, dann wieder von einem Sohn von diesen beiden (Johann Heinrich Sachse) usw. immer nur ein Sohn und Frau, wenig weitere Informationen. Wäre über Infos sehr dankbar!


        Viele Grüße
        Kat

        Kommentar

        • Luise
          Erfahrener Benutzer
          • 05.02.2007
          • 2321

          #34
          Hallo in die Runde! Ich melde mich auch mal zu diesen FN!

          Gottfried Wilhelm Schnurre ist als mein Ahne belegt, jedoch habe ich für eine Trauung mit Anna Catharina Sehnert (T. d. Christian und Anna Marg. S.) bislang keinen KB-Beleg. Wenn es jedoch stimmt, dann wären auch die Götze und Mumbrauers die meinigen Ahnen.
          Liebe Grüße von Luise

          Kommentar

          • Luise
            Erfahrener Benutzer
            • 05.02.2007
            • 2321

            #35
            Der FN Stock in Bezug zu Mumbrauer wäre vielleicht sogar möglich.

            Hans und Anna Mumbrauers Tochter Susanna (*1663) war mit einem Andreas Stock verheiratet und Martin Ebelings, der laut Traubuch aus Walbeck stammt, Sohn Martin wurde am 9.1.1692 Pate bei Michael Stocks Sohn Michael in Walbeck
            Liebe Grüße von Luise

            Kommentar

            • tastge
              Erfahrener Benutzer
              • 21.01.2017
              • 1163

              #36
              Hallo Alter Mansfelder,

              zum FN Sachse folgendes: Meine Vorfahren Sachse sind in Bennungen und Wickerode beheimatet, also nicht so weit von Badra entfernt. Ich verfolge diese Spur noch nicht sehr lange, stehe also noch am Anfang. Meine ältester nachweisbarer Sachse ist Johann Wilhelm Sachse, der am 29.06.1704 in Bennungen getauft wird (Vater Hans Heinrich Sachse (* und + ???; Mutter Amalie Herb(p)ich).

              Ich häng hier mal einen Auszug aus dem Kirchen-Capital und Zins-Buch von Bennungen (falls noch nicht bekannt) an. Hier betrifft es einen Urban Sachse in ??????dorf. Vielleicht ergibt sich ein Hinweis auf die weitere Herkunft der Sachsen.
              Woher kommt der im Text genannt Caspar Friedrich von Dachröden (???).
              Angehängte Dateien
              Viele Grüße Gerald

              Suche:
              Sachsen Anhalt (Raum Naumburg/Merseburg) - Ungebauer vor 1780

              Kommentar

              • atkuda
                Erfahrener Benutzer
                • 16.02.2014
                • 208

                #37
                Hallo Alter Mansfelder,

                Stichwort STOCK auf MyHeritage von Christa SCHNEIDER:

                Hans MUMMBRAUER °ca 1616 Börssum + 24.9.1702 Walbeck
                X Anna STOCK °1624 +2.4.1696 Walbeck
                Eine Tochter Susanna MUMMBRAUER ° 29.9.1663 Hettstedt
                x 7.2.1687 Hettstedt mit Andreas STOCK ° 17.1.1652 Bräunrode

                Hans STOCK
                Johann STOCK ° 19.3.1621 Könnern
                X 24.11.1650 Bräunrode mit Anna Maria SCHOLL Tochter von Martin Organist in Hartwigerode
                + 10.6.1690 Bräunrode
                Andreas STOCK ° 17.1.1652 Bräunrode
                x Susanne MUMMBRAUER s.o.

                Mehr hat sie nicht.

                Liebe Grüße
                Atkuda

                Kommentar

                • Erny-Schmidt
                  Erfahrener Benutzer
                  • 16.06.2018
                  • 422

                  #38
                  Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
                  Eine Familie Busch und die o. g. Christina habe ich im Mansfeldischen nicht. Und Agdes gab es dort wie Sand am Meer. Was sagen denn die Einträge, wer ihr Vater gewesen sein soll? Vielleicht treffen wir uns ja dort?
                  Tut mir leid, Christina Agthe ist vorerst das letzte Glied in der Kette. Ich bin schon froh, dass ich wenigstens bei dieser Linie auf einen Sprung volle drei Generationen weiter gekommen bin. Dass Agde|Agthe im Mansfeldischen verbreitet war, hat mir inzwischen familysearch gezeigt. In der gleichen Linie treten u.a. die Namen Oemler und Weitzenmann auf, später auch Schalk. Schalks scheint es in den Dörfen nordwestlich von Mansfeld ebenfalls einige gegeben zu haben.

                  Gruß E. Schmidt.
                  Gruß E. Schmidt.
                  WANTED! SCHMID(t)/Halle/S, MAER(c)KER/Saalkreis, HAUBNER & HEINE(c)KE/Mansfelder Land

                  Kommentar

                  • Alter Mansfelder
                    Super-Moderator
                    • 21.12.2013
                    • 4820

                    #39
                    Guten Morgen zusammen,

                    ich antworte wieder gebündelt:

                    @consanguineus:
                    Zitat von consanguineus Beitrag anzeigen
                    Dennoch würde es mich brennend interessieren, warum Hans Mumbrauer gerade nach Hettstedt gegangen ist.
                    Eine alte, heute kaum noch bekannte Redensart lautete: „Wen Gott liebt, dem gibt er eine Wohnung in der Grafschaft Mansfeld.“ Das alleine wird es leider kaum gewesen sein Vielleicht kommen wir ja noch dahinter ... Hans Mumbrauer könnte ja noch einmal nach KB-Beginn Börßum 1660 in der alten Heimat Pate gestanden haben. Vielleicht gäbe das Hinweise. Oder eben Archivalien in Wolfenbüttel. Ich weiß noch nicht, wann ich wieder dorthin fahre, da ich für den nächsten Archivbesuch immer erst einmal Fragen sammle. Ich melde mich, wenn es soweit ist.

                    @Luise und Atkuda: Ich kenne keine Patenhinweise, die darauf deuten, dass Hans Mumbrauer mit einer Stock verheiratet gewesen wäre. Manchmal steht der Geburtsname der Frau ja in einem Pateneintrag. Einen konkreten Bezug hat Frau Christa Schneider aber offenbar nicht genannt ... Schade. Eine unbelegte Angabe werde ich notieren, aber erstmal nicht übernehmen.

                    @Luise bzgl. Schnurre/Sehnert: Hast Du die Taufregister von Bräunrode und Walbeck zwischen ca. 1710 und 1740/50 schon einmal komplett durchgelesen? Die stecken, wie gesagt, voller Verwandtschaftsangaben.

                    @Erny-Schmidt bzgl. Busch und Agthe: Ich fragte deshalb, weil Du genaue Jahre/ Daten für Geburt und Heirat genannt hast. Das setzt normalerweise das Vorhandensein eines entsprechenden Eintrages voraus. Zu den genannten Zeiten gibt es keine entsprechenden Einträge in Vatterode. Woher stammen also die Daten bzw. worauf beziehen sie sich?

                    @Gerald: Danke für den Hinweis auf weitere Sachse-Vorkommen. In dem angehängten Bild wohnt Urban Sachse in „Neuendorff“. Für den v. Dachröden ist nichts angegeben.

                    @Kat: Wenn Du nicht selbst ein/eine Sachse bist, mit welcher Dame beginnt dann Dein Sachse-Ahnenstamm und über welche Personen verläuft er? Vielleicht kommen wir den Lücken in Deiner Forschung so näher. Ich habe über die Jahre mehreres gesammelt – sowohl analog als auch digital. Dann könnte ich gezielter nachsehen. Vielleicht schickst Du mir das mal per PN, wenn Du es hier nicht einstellen willst?

                    Es grüßt der Alte Mansfelder
                    Zuletzt geändert von Alter Mansfelder; 28.04.2020, 11:53. Grund: Schreibfehler.
                    Gesucht:
                    - Tote Punkte im Mansfelder Land, Harz und Umland
                    - Tote Punkte in Ostwestfalen
                    - Tote Punkte am Deister und Umland
                    - Tote Punkte im Altenburger Land und Umland
                    - Tote Punkte im Erzgebirge, Vogtland und Böhmen
                    - Tote Punkte in Oberlausitz und Senftenberg

                    Kommentar

                    • Luise
                      Erfahrener Benutzer
                      • 05.02.2007
                      • 2321

                      #40
                      Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
                      Guten Morgen zusammen,

                      @Luise bzgl. Schnurre/Sehnert: Hast Du die Taufregister von Bräunrode und Walbeck zwischen ca. 1710 und 1740/50 schon einmal komplett durchgelesen? Die stecken, wie gesagt, voller Verwandtschaftsangaben.

                      Es grüßt der Alte Mansfelder
                      Hallo Alter Mansfelder!
                      KB-Bräunrode habe ich komplett durch. Ich habe so viele Ahnen (u.a. auch Faust) dort. Ich hätte das ganz Buch abschreiben können

                      Walbeck habe ich nicht komplett, nur Bruchstücke - leider
                      Liebe Grüße von Luise

                      Kommentar

                      • Scherfer
                        Moderator
                        • 25.02.2016
                        • 2518

                        #41
                        Hallo Alter Mansfelder,

                        beeindruckende Liste! Ich habe nur eine Kleinigkeit zum Namen Ziesing beizutragen:


                        Ich habe eine Ziesing-Vorfahrenlinie in Gedern (Hessen), die sich sicher zurückverfolgen lässt auf Gottfried Christian Ziesing, geboren 1670 in Stötterlingenburg in Sachsen-Anhalt (KB Lüttgerode). Der Vater dieses Gottfried Christian war ein Schafmeister Martin/Marten Ziesing, Ursprungsort nicht klar.
                        Im OFB Berßel kommt zwar ein Rössingscher Schafmeister Marten Ziesing mit passender Lebenszeit vor, aber ob der identisch ist mit meinem Vorfahren, das konnte ich nicht klären.

                        Kommentar

                        • Erny-Schmidt
                          Erfahrener Benutzer
                          • 16.06.2018
                          • 422

                          #42
                          Hallo Alter Mansfelder,
                          Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
                          bzgl. Busch und Agthe: Ich fragte deshalb, weil Du genaue Jahre/ Daten für Geburt und Heirat genannt hast. Das setzt normalerweise das Vorhandensein eines entsprechenden Eintrages voraus. Zu den genannten Zeiten gibt es keine entsprechenden Einträge in Vatterode. Woher stammen also die Daten bzw. worauf beziehen sie sich?
                          Die Infos sind noch relativ frisch. Sie wurden mir von einem Forums-Mitglied zugeschickt. Zu einzelnen Einträgen der Liste habe ich Scans der Kirchenbücher Vatterode und Hettstedt bekommen, leider nicht zu allen. Bei familysearch konnte ich auch nicht alle Namen verifizieren. Vorher war die älteste Ahne Christiana Louise Schalk, * 06.02.1779, sowie deren Mutter Maria Christina Oemler. Um deren Vorfahren handelt es sich.

                          Gruß E. Schmidt.
                          Gruß E. Schmidt.
                          WANTED! SCHMID(t)/Halle/S, MAER(c)KER/Saalkreis, HAUBNER & HEINE(c)KE/Mansfelder Land

                          Kommentar

                          • Alter Mansfelder
                            Super-Moderator
                            • 21.12.2013
                            • 4820

                            #43
                            Hallo zusammen,

                            @Scherfer:
                            Zitat von Scherfer Beitrag anzeigen
                            Ich habe eine Ziesing-Vorfahrenlinie in Gedern (Hessen), die sich sicher zurückverfolgen lässt auf Gottfried Christian Ziesing, geboren 1670 in Stötterlingenburg in Sachsen-Anhalt (KB Lüttgerode). Der Vater dieses Gottfried Christian war ein Schafmeister Martin/Marten Ziesing, Ursprungsort nicht klar.
                            Danke für den Hinweis auf das Namensvorkommen. Meine Ziesing-Linie lebte in Frose. Der Geburtsort Radisleben für Peter Ziesing ist im dortigen Trauregister 1673 bezeugt. Ob es einen Zusammenhang zu Deinem Martin Ziesing gibt, ist mir nicht bekannt.

                            @Erny-Schmidt:
                            Soweit ich sehe, wird Gottfried Buschs Ehefrau zwar im Sterbeeintrag als eine geborene Agthe bezeichnet. Aber die Trauung fand nicht in Vatterode statt, sondern in Hettstedt. Und nach diesem Eintrag war sie keine Agthe, sondern eine geborene Sehnert - Traureg. Hettstedt 28.05.1710: "Gottfried Pusch, Bürger u. Bergmann alhier, Caspar Puschens, Bürgers u. Schiefer Steigers alhier, ehel. Sohn, ist mit Jfr. Christinen, Hanß Sehnerts seel., gewesenen Einwohners in Vatterode nachgel. ehel. tochter ... d. 28. Maij copuliret." Sie ist am 15.10.1687 in Vatterode geboren, Eltern: Hans Sehnert, Inwohner und Anspänner alhier, und seine Frau Christina. Dieses Paar gehört nicht zu meinen Vorfahren.

                            Es grüßt der Alte Mansfelder
                            Gesucht:
                            - Tote Punkte im Mansfelder Land, Harz und Umland
                            - Tote Punkte in Ostwestfalen
                            - Tote Punkte am Deister und Umland
                            - Tote Punkte im Altenburger Land und Umland
                            - Tote Punkte im Erzgebirge, Vogtland und Böhmen
                            - Tote Punkte in Oberlausitz und Senftenberg

                            Kommentar

                            • Erny-Schmidt
                              Erfahrener Benutzer
                              • 16.06.2018
                              • 422

                              #44
                              Zitat von Alter Mansfelder Beitrag anzeigen
                              Soweit ich sehe, wird Gottfried Buschs Ehefrau zwar im Sterbeeintrag als eine geborene Agthe bezeichnet. Aber die Trauung fand nicht in Vatterode statt, sondern in Hettstedt. Und nach diesem Eintrag war sie keine Agthe, sondern eine geborene Sehnert - Traureg. Hettstedt 28.05.1710: "Gottfried Pusch, Bürger u. Bergmann alhier, Caspar Puschens, Bürgers u. Schiefer Steigers alhier, ehel. Sohn, ist mit Jfr. Christinen, Hanß Sehnerts seel., gewesenen Einwohners in Vatterode nachgel. ehel. tochter ... d. 28. Maij copuliret." Sie ist am 15.10.1687 in Vatterode geboren, Eltern: Hans Sehnert, Inwohner und Anspänner alhier, und seine Frau Christina. Dieses Paar gehört nicht zu meinen Vorfahren.
                              Klar, wenn sie offenbar gar nicht Agthe hieß, sondern Sehnert. Geburtsdatum und Beruf des Ehemannes sind mit den mir verfügbaren Daten identisch, ergo erscheinen mir die Angaben plausibel. Auf jeden Fall vielen Dank für drei, eigentlich vier neue Namen!

                              Gruß E. Schmidt
                              Gruß E. Schmidt.
                              WANTED! SCHMID(t)/Halle/S, MAER(c)KER/Saalkreis, HAUBNER & HEINE(c)KE/Mansfelder Land

                              Kommentar

                              • tastge
                                Erfahrener Benutzer
                                • 21.01.2017
                                • 1163

                                #45
                                Hallo Alter Mansfelder,

                                ein Hinweis zum Eheweib des Martin Knabe in Polleben.
                                In Deiner PDF-Datei schreibst Du dazu: "vielleicht *Polleben 1622 als Tochter des Michael Sonntag"

                                Martin Knabe lässt am 02.03.1656 einen Sohn Zacharias taufen. Als erster Pate ist der "Hr. Michael Sonntag avus" aufgeführt. Wenn mir "avus" aus dem lateinischen richtig übersetzt wird, ist Michael Sonntag der Großvater des Zacharias. Somit ist Emerentia NN die 1662 in Polleben geborene Emerentia Sonntag.

                                Somit sind Emerentia Sonntag und Martin Knabe meine 11 x Urgroßelter.
                                Viele Grüße Gerald

                                Suche:
                                Sachsen Anhalt (Raum Naumburg/Merseburg) - Ungebauer vor 1780

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X