Suche Informationen zur Familie BRUCHHÄUSER in Westhofen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Ralf-I-vonderMark
    Super-Moderator
    • 02.01.2015
    • 2851

    Suche Informationen zur Familie BRUCHHÄUSER in Westhofen

    Hallo zusammen,

    ich suche weitere Informationen zur Familie BRUCHÄUSER in Westhofen.

    Folgende Daten konnten bisher ermittelt werden:

    Johann Philipp Christian Bruchhäuser (Mühlvogt und Ortsbürger); *Eppe 19.11.1827, +Westhofen 1893
    °°Hofheim, Kreis Bensheim 10.11.1859 mit Juliane Küchler; *Westhofen 28.11.1826
    [Ihre ELTERN: Christian Küchler (Ortsbürger); +vor Mär. 1764 & Juliane Burkhardt; *Bechtheim um 1794, +Westhofen, Kreis Alzey 25.03.1864]
    KINDER:
    1.) Eva Elisabeth Bruchhäuser; *Westhofen, Kreis Alzey 14.12.1858
    2.) Luise Bruchhäuser (Händlerin); *Westhofen, Kreis Alzey 01.07.1860, +Westhofen 10.12.1902
    °°Westhofen 07.07.1889 mit Christian Neukumeter (Dienstknecht); *Bennhausen 30.08.1854
    3.) Eva Auguste Bruchhäuser; *Westhofen, Kreis Alzey 22.01.1867, +Pittsford, Monroe, New York, USA 29.03.1892

    Vielleicht hat jemand Zugriff auf die Werke von Julius Grünewald „Chronik des Marktfleckens Westhofen“ (1974) und „Von Westhofener Häusern und Leuten“ (1984) oder „Aus der Geschichte von Westhofen“ (1982, 1985 und 1995) oder „Zugewanderte und Auswärtige im Taufregister des ref. Kirchenbuchs zu Westhofen, Krs. Worms“ (1963) und kann dort nachschauen, ob darin etwas zur Familie BRUCHHÄUSER steht.

    Viele Grüße
    Ralf
  • Amos
    Erfahrener Benutzer
    • 28.03.2006
    • 1280

    #2
    Bruchhäuser aus Eppe

    Hallo Ralf,
    laut dem Heiratseintrag 1859 Hofheim, waren die Eltern des Johann Philipp Christian Bruchhäuser, die verstorbenen Eheleute Johann Friedrich Christian Bruchhäuser und dessen Ehefrau Susanne Elisabeth Kaiser.
    Johann Friedrich Christian Bruchhäuser war Müller auf der Walmenmühle bei Eppe.
    Grüsse aus der Pfalz Amos

    Kommentar

    • Ralf-I-vonderMark
      Super-Moderator
      • 02.01.2015
      • 2851

      #3
      Hallo Amos,

      Schönen Dank für die Antwort, aber die Waldeckische BRUCHHÄUSER-Familie aus Eppe ist mir bekannt.

      Johann Philipp Christian Bruchhäuser (*Eppe 19.11.1827, +Westhofen 1893) hatte immerhin sieben erwachsene Geschwister, die in Adorf (2), Essen (2), Grundschöttel, Hörde und Witten verstorben sind.

      Die Erkenntnis zur Familie hat sich aktuell erweitert um zwei ältere, vorehelich geborene Kinder:

      Daraus ergibt sich die aktuelle Familie:

      Johann Philipp Christian Bruchhäuser (Mühlvogt und Ortsbürger); *Eppe 19.11.1827, +Westhofen 1893
      °°Hofheim, Kreis Bensheim 10.11.1859 mit Juliane Küchler; *Westhofen 28.11.1826
      [KINDER:

      1.) Anna Caroline Bruchhäuser; *Westhofen 05.01.1855
      2.) Philipp Bruchhäuser; *Westhofen 08.09.1856
      3.) Eva Elisabeth Bruchhäuser; *Westhofen 14.12.1858
      4.) Luise Bruchhäuser (Händlerin); *Westhofen 01.07.1860, +Westhofen 10.12.1902
      °°Westhofen 07.07.1889 mit Christian Neukumeter (Dienstknecht); *Bennhausen 30.08.1854
      5.) Sophie Eva Auguste Bruchhäuser; *Westhofen 22.01.1867, +Pittsford, Monroe, New York, USA 29.03.1892


      Über ergänzende Daten freue ich mich natürlich. Die Zielfrage dieses Themas sind Erkenntnisse aus der in Beitrag #1 aufgeführten Literatur oder aus der im Wormser Stadtarchiv befindlichen Sammlung von Karl August Hübner (Systematikgruppe 04) in Abt. 215 zu Familien aus Westhofen zur Familie BRUCHHÄUSER.

      Viele Grüße
      Ralf

      Kommentar

      • Amos
        Erfahrener Benutzer
        • 28.03.2006
        • 1280

        #4
        Bruchhäuser

        Hallo Ralf,
        3 deiner gesuchten Schriften kann man in verschiedenen Bibliotheken bestellen. (Nicht "von Westhofener Häusern und Leuten").


        Von Luise Bruchhäuser findet man bei fs bzw bei LAGIS einen Sohn namens Heinrich, der am 16.09. 1918 in Darmstadt verstarb.
        Desweiteren bei google books, eine Bekanntmachung im "Großherzoglich-Hessisches Regierungsblatt" über eine Familiennamensänderung für sie und ihre 2 minderjährige Kinder Ida Clara (*06.04.1884, 00 13.11.1905 Darmstadt Peter Ferdinand Schneiker)) und Adolf August von Bruchhäuser in Döffinger/Deffinger (29.09.1886)

        Heiratseintrag der Ida Clara Döffinger bei LAGIS:
        Zuletzt geändert von Amos; 25.07.2023, 11:18.
        Grüsse aus der Pfalz Amos

        Kommentar

        • Ralf-I-vonderMark
          Super-Moderator
          • 02.01.2015
          • 2851

          #5
          Hallo Amos,

          danke für Deine weitergehende Antwort.

          Ja, grundlegend ist mir natürlich die Fernleih-Option bekannt und ich könnte eine solche über meinen Mitgliedsausweis bei der Martin-Opitz-Bibliothek in Herne veranlassen. Aber einerseits ist mir der mit einer oder mehreren Fahrten nach Herne verbundene Aufwand zu hoch und andererseits mag ich „auf gut Glück“ kein Buch bestellen, ohne die inhaltliche Ausbeute abschätzen zu können, so dass mich vorrangig interessiert, ob und was inhaltlich in den genannten Werken zur Familie BRUCHHÄUSER in Westhofen enthalten ist.

          Auf diesen Inhalt zielt meine Anfrage ab.

          In der Zwischenzeit konnten aber neue Erkenntnisse zur Familie BRUCHHÄUSER gefunden werden, insbesondere ein weiterer Sohn Jacob Bruchhäuser (*24.09.1864 in Westhofen), welche ich wie folgt ergänzend darstelle:

          Johann Philipp Christian Bruchhäuser (Mühlvogt und Ortsbürger); *Eppe 19.11.1827, +Westhofen 1893
          °°Hofheim, Kreis Bensheim 10.11.1859 mit Juliane Küchler; *Westhofen 28.11.1826
          [KINDER:
          1.) Anna Caroline Bruchhäuser; *Westhofen 05.01.1855, +18.03.1952 in der Pflegeanstalt in Meerholz
          °°31.03.1886 in Steinheim/Hanau mit Friedrich Wilhelm Robert Kalbitz; *15.10.1856 Nebra bei Querfurt +08.07.1938 Frankfurt a.M.

          2.) Philipp Bruchhäuser; *Westhofen 08.09.1856
          3.) Eva Elisabeth Bruchhäuser; *Westhofen 14.12.1858
          4.) Luise Bruchhäuser [nach Namensänderung Döffinger] (Händlerin); *Westhofen 01.07.1860, +Westhofen 10.12.1902
          °°Westhofen 07.07.1889 mit Christian Neukumeter (Dienstknecht); *Bennhausen 30.08.1854

          [wird 1905 als ledig bezeichnet]
          5.) Jacob Bruchhäuser;*24.09.1864 in Westhofen,

          °°1890 in Steinheim/Hanau mit Anna Katharina Eleonore Sömming; *28.07.1866 Groß Steinheim,
          6.) Sophie Eva Auguste Bruchhäuser; *Westhofen 22.01.1867, +Pittsford, Monroe, New York, USA 29.03.1892

          Der Fund im Großherzoglich-Hessischen Regierungsblatt, wonach am 29.09.1886 der Luise Bruchhäuser aus Westhofen und ihrem beiden minderjährigen Kindern Ida Clara (*06.04.1884) und Adolf August gestattet wurde, anstatt des Familiennamens BRUCHHÄUSER den Familiennamen „DÖFFINGER“ zu führen, ist höchst interessant und hinsichtlich der Hintergründe sicherlich spannend. Vielleicht hieß der Kindsvater Döffinger und ist vor einer möglichen Trauung verstorben, hat aber die Kinder anerkannt.

          Vielen Dank auch für die Übermittlung der Heiratsurkunde [Darmstadt B 1905 / Nr. 519] der Ida Clara Döffinger.

          Viele Grüße
          Ralf

          Kommentar

          • goli
            Erfahrener Benutzer
            • 14.12.2008
            • 989

            #6
            In der Chronik von Westhofen, Monzernheim und Blödesheim (= heute Hochborn) von J. Ebersmann aus dem Jahre 1909, die ich habe kann man (erwartungsgemäß) nichts zum genannten Namen erfahren.
            Bin mir ganz sicher, das das in den Werken von Herrn Grünewald ebenso sein dürfte. Werde dort die Tage mal nachschauen.

            Gruß Marcus

            Kommentar

            • Ralf-I-vonderMark
              Super-Moderator
              • 02.01.2015
              • 2851

              #7
              Hallo Marcus,

              schönen Dank für diese Info und die Bereitschaft, bei Gelegenheit in den genannten Werken von Julius Grünewald nach Hinweisen zu BRUCHHÄUSER nachzuschauen.

              Mittlerweile kann ich auch etwa zur mutmaßlichen Wohnstätte ergänzen.

              Denn bei der Taufe des ältesten Sohnes Philipp Bruchhäuser (*08.09.1856) am ~14.09.1856 in Westhofen war ein Philipp Müller, ehelicher Sohn des Franz Müller, Müller und bürgerlicher Einwohner zu Westhofen der Taufzeuge gewesen. Demnach war Johann Philipp Christian Bruchhäuser m.E. als Mühlvogt auf der Schabenmühle zu Westhofen tätig, deren Besitzer jener Philipp Müller war.

              Hast Du zufällig einfachen Zugriff auf die im Wormser Stadtarchiv befindliche Sammlung von Karl August Hübner (Systematikgruppe 04) in Abt. 215 zu Familien aus Westhofen?

              Viele Grüße
              Ralf

              Kommentar

              • podenco
                Erfahrener Benutzer
                • 05.01.2011
                • 1518

                #8
                Döffinger

                Hallo Ralf,

                Ergänzung zum Fund von Amos:
                Desweiteren bei google books, eine Bekanntmachung im "Großherzoglich-Hessisches Regierungsblatt" über eine Familiennamensänderung für sie und ihre 2 minderjährige Kinder Ida Clara (*06.04.1884, 00 13.11.1905 Darmstadt Peter Ferdinand Schneiker)) und Adolf August von Bruchhäuser in Döffinger/Deffinger (29.09.1886)
                Heirat 352/1908 Worms 12.12.1908

                1. Huf- und Wagenschmied Adolf August Döffinger, zur Führung dieses Namens berechtigt, *24.10.1885 Westhofen, wohnhaft Gonsenheim Kr. Mainz, Sohn d. +unverehelichten gewerblosen Luise Bruchhäuser, später verehelichten Neukumeter

                2. Maria Sybilla Hubertine Moors, ohne Beruf, kath., *03.02.1887 Maastricht in Holland, wohnhaft Offstein Kr. Worms, To. d. Druckers Matthäus Josef Nikolaus Moors u. d. +Maria Johanna Kluytmans

                Sohn Johann DÖFFINGER +28.08.1911 Darmstadt, 5 Monate

                Gruß
                Gaby
                Zuletzt geändert von podenco; 25.07.2023, 21:51. Grund: Ergänzung
                ROHNER in Wachtel Kunzendorf Neustadt OS
                SCHREIER in Loos, Prinzdorf, Wehrau in NSL und Kreis Oppeln in OSL
                HAUGH in Mettmann und Wülfrath
                KOSIEK in Velbert und (Essen)Borbeck
                JÄGER in Zellingen
                RIESENWEBER / MEUSENHELDER o. MEISENHALTER / POHL /WIEHR o. WIER in der Ukraine, Wolhynien und Mittelpolen

                Kommentar

                • Ralf-I-vonderMark
                  Super-Moderator
                  • 02.01.2015
                  • 2851

                  #9
                  Hallo Gaby,

                  na prima, ein schöner Fund, die Heirat 352/1908 Worms 12.12.1908! Schönen Dank auch dafür.

                  Damit haben wir auch Kenntnis von dem Geburtsdatum des als Adolf August Bruchhäuser geborenen, späteren Döffinger vom *24.10.1885 in Westhofen erlangt und darüber, dass seine Mutter, die unverehelichten gewerblosen Luise Bruchhäuser, später verehelichten Neukumeter entsprechend dem Eintrag bei GEDBAS tatsächlich am °°07.07.1889 in Westhofen mit dem Dienstknecht Christian Neukumeter (*Bennhausen 30.08.1854) getraut worden ist.

                  Viele Grüße
                  Ralf

                  Kommentar

                  • Ralf-I-vonderMark
                    Super-Moderator
                    • 02.01.2015
                    • 2851

                    #10
                    Hallo zusammen, hallo Marcus,

                    im Hinblick darauf, dass Du bei Gelegenheit in der von mir angefragten Literatur des Herrn Grünewald nach möglichen Inhalten zu BRUCHHÄUSER nachschauen möchtest in den nächsten Tagen, möglicherweise im Stadtarchiv Worms, teile ich vorsorglich zur Vermeidung doppelter Arbeit mit, dass mir das Stadtarchiv Worms die 5 Datenblätter zu BRUCHHÄUSER aus der Sammlung von Karl August Hübner zu Familien aus Westhofen zugesandt hat.

                    Das ausgewertete Ergebnis habe ich hier beschrieben: https://forum.ahnenforschung.net/sho...4&postcount=30

                    Damit hat sich die Frage zur Sammlung von Karl August Hübner erledigt, welche 3 Abschriften aus dem Geburtsregister (von 1860, 2x von 1901 und von 1907) und 5 Abschriften aus dem Sterberegister (von 1859, von 1893, 2x von 1902) zu BRUCHHÄUSER umfasst hatte; nicht jedoch die Frage zur Literatur des Julius Grünewald.

                    Durch die Datenblätter weiß ich nun, dass der Mühlarzt und Ortsbürger zu Westhofen Johann Philipp Christian Bruchhäuser (*Eppe 19.11.1827, +Westhofen 05.03.1893) 1859 und 1850 in einem in der Osthofenerstraße gelegenen mit Lit. A 106 bezeichneten Haus gewohnt hat. Aus den übrigen Urkunden ergeben sich keine Wohnanschriften.

                    Die Information könnte für eine Suche in dem Buch „Von Westhofener Häusern und Leuten“ (1984) sinnvoll sein. Da Philipp Christian Bruchhäuser aus Eppe im Waldeckischen übergesiedelt ist, wäre prinzipiell auch ein Vermerk in dem Buch „Zugewanderte und Auswärtige im Taufregister des ref. Kirchenbuchs zu Westhofen, Krs. Worms“ (1963) zu erwarten.

                    Ob dort etwas steht, bleibt abzuwarten. Über eine gelegentliche Rückmeldung zur Literaturauswertung würde ich mich freuen.

                    Viele Grüße
                    Ralf

                    Kommentar

                    • goli
                      Erfahrener Benutzer
                      • 14.12.2008
                      • 989

                      #11
                      Ich habe mir gerade die beiden anderen Werke über Westhofen, sprich die " Chronik des Marktfleckens Westhofen von 1974" und " Von Westhofener Häusern und Leuten von 1984" aus meiner Sammlung geholt und werde diese durchgehen und in Kürze hier berichten,- ob es was zu berichten gibt.

                      Gruß Marcus

                      Aus "Von Westhofener Häusern und Leuten", das Buch verfügt glücklicherweise über ein Inhaltsverzeichnis und es werden auf derei Seiten "Bruchhäuser" erwähnt.
                      ,...auf Seite 27 wird erwähnt, das um die Jahrhundertwende der Mühlarzt Bruchhäuser eine Werkstatt in einem Hause eingerichtet hat, wo sich noch ein Stück eines alten Wehrganges der Ortsbefestigung erhalten hatte.

                      ,...auf Seite 406 vielleicht das interessanteste für dich, enthält ein Familienbild der Familie Bruchhäuser, worauf sich folgende Personen befinden:
                      -Ehepaar Bruchhäuser mit seinen Enkelkindern
                      -Kind Neukumeter aus der 2. Ehe der Luise geb. Bruchhäuser
                      -Sophie Döffinger
                      -Adolf Döffinger
                      -Ida Döffinger

                      So wie es scheint, wohnte die Familie damals in dem Haus "Am unteren Seebach Nr.15", ein Bild dieses Hauses ist auch vorhanden.

                      ,...auf Seite 407 wird erwähnt, das die Familie Bruchhäuser Ende des vergangenen Jahrhunderts in dem Haus "Am unteren Seebach Nr. 15" wohnte.Der Mühlarzt Bruchhäuser wird als rechtsschaffender und biederer Mann beschrieben. Er hatte 3 Töchter von denen eine jung in Amerika starb und eine andere durch ihren unsteten Charakter und Lebenswandel den Eltern viel Kummer bereitete. Briefe dieser Tochter sind erhalten geblieben und zeigen einen dramatischen Einblick in familiäre und dörfliche Verhältnisse, einer gewiß nicht immer heilen Welt, der guten alten Zeit,-zumal aus Sicht eines Kindes.

                      ,...auf Seite 407 und 408 wird noch ausführlicher über den Lebenslauf der damals 14 jährigen (1882 ) Sophie Döffinger eingegangen.

                      ,...auf Seite 408 zudem noch ein Bild der Marie Klein geb. Döffinger, geannt "Senf-Marie" ( um 1900 )

                      Im Buch "Chronik des Marktfeckens Westhofen" wird der Name nicht erwähnt.

                      Gruß

                      Marcus
                      Zuletzt geändert von goli; 30.07.2023, 10:48.

                      Kommentar

                      • Ralf-I-vonderMark
                        Super-Moderator
                        • 02.01.2015
                        • 2851

                        #12
                        Hallo Marcus,

                        jetzt ging alles ganz schnell und ich war forschungstechnisch leider gestern nicht aktiv, sondern anderweitig beschäftigt und habe es nur noch geschafft, den ersten Teil des nachfolgenden Textes vorzubereiten, welchen ich erst jetzt abschließend fertigstellen konnte.

                        Deshalb erst heute Morgen besten Dank von mir für das nachschauen in den Büchern von Julius Grünewald und die ausführliche Darstellung aus dem Buch „Von Westhofener Häusern und Leuten“.

                        Da sind einerseits sehr interessante Informationen dabei und andererseits bleiben genealogische Unklarheiten offen.

                        Zu S. 27: Da der Mühlarzt Johann Philipp Christian Bruchhäuser sich schon 1855 in Westhofen aufgehalten hat und 1893 verstorben ist, dürfte die Einrichtung einer Werkstatt durch ihn um die Jahrhundertwende unwahrscheinlich sein. Ich denke, dass vielmehr sein Sohn, der Schreiner Jakob Bruchhäuser diese Werkstatt eingerichtet haben dürfte. Erstaunlicherweise wird der Schreiner Jakob Bruchhäuser (*Westhofen 24.09.1864, +Worms 07.06.1937) nicht erwähnt.

                        Zu S. 407: Vielmehr wird erwähnt, dass die Familie Bruchhäuser Ende des vergangenen Jahrhunderts in dem Haus „Am unteren Seebach Nr. 15" wohnte und dass der Mühlarzt Bruchhäuser 3 Töchter hatte, von denen eine jung in Amerika starb.
                        Insoweit wird der Schreiner Jakob Bruchhäuser erneut nicht erwähnt.

                        Die 3 Töchter sind immerhin bekannt, nämlich Anna Caroline Kalbitz, geb. Bruchhäuser (*Westhofen 14.01.1855, +Meerholz 18.03.1952); Luise Neukumeter, geb. Bruchhäuser, gnt. Döffinger (*Westhofen 01.07.1860, +Westhofen 10.12.1902) [= die Tochter mit dem unsteten Lebenswandel wegen der unehelichen Kinder] und Sophie Eva Auguste Bruchhäuser (*Westhofen 22.01.1867, +Pittsford, Monroe, New York, USA 29.03.1892) [= die jung in Amerika verstorbene Tochter].

                        Zu S. 407/408: Lebenslauf der damals 14 jährigen (1882 ) Sophie Döffinger.
                        Ist mir genealogisch bislang unbekannt; müsste demnach *um 1868 in Westhofen geboren sein; es sei denn ein Irrtum um 10 Jahre vorliegt, so dass sie eine *um 1878 geborene uneheliche Tochter der Luise Bruchhäuser, umbenannt in Döffinger, verh. Neukumeter sein könnte.
                        Andererseits könnte sie identisch mit Sophie Eva Auguste Bruchhäuser (*Westhofen 22.01.1867, +Pittsford, Monroe, New York, USA 29.03.1892) sein, sofern die auch ihren Familiennamen in DÖFFINGER abgeändert haben sollte.

                        Zu S. 408: Bild der Marie Klein geb. Döffinger, genannt „Senf-Marie" ( um 1900 ).
                        Theoretisch könnte es sich bei ihr um die Händlerin Marie Bruchhäuser handeln, welche sowohl 1893 als auch 1907 den Tod der Eheleute Johann Philipp Christian Bruchhäuser & Juliane Bruchhäuser, geb. Küchler angezeigt hat.
                        Diese Marie Bruchhäuser kann ich derzeit genealogisch noch nicht einordnen. Da sie aber einen Herrn Klein geheiratet hat, sollte nach dem Auffinden der Heiratsurkunde irgendwann die Zuordnung gelingen. Da muss ich wohl die online Stellung der Personenstandsregister von Westhofen bei APERTUS abwarten.

                        S. 406: Das Familienbild mit
                        -Ehepaar Bruchhäuser mit seinen Enkelkindern
                        -Kind Neukumeter aus der 2. Ehe der Luise geb. Bruchhäuser (evt. Heinrich Neukumeter; *Westhofen um 1892, +16.09.1918 im Lazarett in Worms)
                        -Sophie Döffinger (gem. Bild geb. *1868)
                        -Adolf Döffinger (*Westhofen 24.10.1885, °°Worms 12.12.1908 mit Maria Sybilla Hubertine Moors)
                        -Ida Döffinger (*Wiesbaden 06.04.1884,
                        °°Darmstadt 13.11.1905 mit Peter Ferdinand Schneiker)

                        Das Bild muss denklogisch vor dem Tod des Johann Philipp Christian Bruchhäuser (+05.03.1893), aber nach der Geburt des Heinrich Neukumeter (*um 1892) aufgenommen worden sein. Schön, dass sich damit das damalige Wohnhaus „Am unteren Seebach Nr.15" identifizieren lässt.

                        Zwei Rätsel bleiben!
                        Wer war Sophie Döfflinger (*um 1868) bzw. ist sie identisch mit Sophie Eva Auguste Bruchhäuser (*Westhofen 22.01.1867, +Pittsford, Monroe, New York, USA 29.03.1892)?
                        Vielleicht lässt sich diese Frage durch den auf den Seiten 407 und 408 beschriebenen Lebenslauf der damals 14 jährigen (1882 ) Sophie Döffinger klären.

                        Ich hatte als online einsehbare PDF-Datei das Werk „Namensänderungen von 1826 bis 1937“- Auszüge aus dem Großherzoglich Hessischen Regierungsblatt – Erstellt von Marie Herber (2011) gefunden.
                        Daraus ergeben sich nur 3 Namensänderungen von BRUCHHÄUSER (in der Auflistung Bruchhäuser geschrieben) in DÖFFLINGER.

                        Bruchhäuer, Adolf August, Westhofen, Neuer Name Döffinger, gültig ab 20.09.1886, Seite 212,1886
                        Bruchhäuer, Ida Clara, Westhofen, Neuer Name Döffinger, gültig ab 20.09.1886, Seite 212,1886
                        Bruchhäuer, Luise, Westhofen, Neuer Name Döffinger, gültig ab 20.09.1886, Seite 212,1886

                        Dies spricht dafür, dass es sich bei der vermeintlichen Sophie Döffinger tatsächlich um Sophie Eva Auguste Bruchhäuser (*Westhofen 22.01.1867, +Pittsford 29.03.1892), weil sie ansonsten auch bei den formell genehmigten Namensänderungen hätte aufgeführt sein müssen.

                        Wer war Marie Klein geb. Döffinger, genannt „Senf-Marie"?
                        Theoretisch könnte es sich bei ihr um eine weitere, unehelich geborene Tochter der Luise Bruchhäuser (später Döffinger) gehandelt haben, deren Namen aber niemals amtlich geändert wurde. Dafür sprechen die beiden Sterbeurkunden, weil der Tod des Johann Philipp Christian Bruchhäuser am 06.03.1893 durch die Händlerin Frl. Marie Bruchhäuser und der Tod der Juliane Bruchhäuser, geb. Küchler am 20.02.1907 durch die Händlerin Maria Bruchhäuser angezeigt wird. Die Heirat mit Herrn Klein muss zu einem späteren Zeitpunkt erfolgt sein.

                        Vielleicht könntest Du trotz meiner tagesverzögerten Rückmeldung netterweise in dem Lebenslauf (S. 407, 408) der sog. Sophia Döffinger nachschauen, ob Hinweise dafür vorliegen, dass sie identisch mit Sophie Eva Auguste Bruchhäuser (*Westhofen 22.01.1867, +Pittsford 29.03.1892) ist.

                        Viele Grüße
                        Ralf

                        Kommentar

                        • goli
                          Erfahrener Benutzer
                          • 14.12.2008
                          • 989

                          #13
                          Ich werde ein paar Sätze einfließen lassen hier, die dir hoffentlich weiterhelfen.

                          ,...ich Sophie Döffinger, geboren zu Westhofen den 30. März 1882, bin die Tochter des zu Wiesbaden verstorbenen Sergeanten Adolf Döffinger und dessen Ehefrau Luise geb. Bruchhäuser.
                          Bei meiner Taufe übernahm die 1892 zu Viktor in Amerika verstorbene Schwester meiner Mutter, Sophie Bruchhäuser, die Patenstelle.

                          ,...in meinem zehnten Lebensjahr bekam ich einen Stiefvater, Christian Naukumeter aus Bennhausen,....

                          Ich hoffe du kannst damit alles sicher zuordnen.

                          Das 1882 geborene Mädchen hatte als 14jährige einen Lebenslauf in Form eines Briefes verfasst. Der Brief wurde nicht, wie gestern unglücklicherweise dargestellt 1882 verfasst.

                          Gruß Marcus
                          Zuletzt geändert von goli; 31.07.2023, 16:50.

                          Kommentar

                          • Ralf-I-vonderMark
                            Super-Moderator
                            • 02.01.2015
                            • 2851

                            #14
                            Hallo Marcus,

                            schönen Dank für die schnelle Antwort.

                            Diesmal bin ich auch schnell!

                            Deine ergänzenden Ausführungen sind sehr erhellend. Denn damit steht zum einen fest, dass diese Sophie Döffinger (*Westhofen 30. März 1882) entgegen meiner Mutmaßung nicht personenidentisch mit der in Amerika verstorbenen Sophie Eva Auguste Bruchhäuser (*Westhofen 22.01.1867, +Pittsford 29.03.1892) ist, und zum anderen kann die ungewöhnliche Namensänderung von BRUCHHÄUSER in DÖFFINGER endlich erklärt werden.

                            Denn Hintergrund ist es offenbar, dass der zu Wiesbaden verstorbenen Sergeant Adolf Döffinger (von dessen Person ich bislang keine Kenntnis hatte) der Vater war und möglicherweise auch der Vater der beiden anderen Kinder Ida Döffinger (*Wiesbaden 06.04.1884) und Adolf Döffinger (*Westhofen 24.10.1885).

                            Ausschließen würde ich aber, dass Adolf Döffinger & Luise Bruchhäuser verheiratet waren, weil dann keine amtlich genehmigte Namensänderung erforderlich gewesen wäre. Denkbar ist, dass Adolf Döffinger kurz vor seinem Tod die drei Kinder anerkannt und sogar ein Eheversprechen abgegeben hat, so dass dem Namensänderungsantrag aufgrund der durch seinen Tod nicht mehr möglichen Heirat stattgegeben wurde.

                            Damit ist dieses Rätsel gelöst. Sehr schön!

                            Dann bleibt nur noch die Frage zu klären, wer die Händlerin Marie Klein geb. Döffinger, genannt „Senf-Marie war?

                            Nach dem derzeitigen Kenntnisstand würde ich vermuten, dass es sich bei ihr um eine weitere uneheliche Tochter der Luise Neukumeter, gnt. Döffinger, geb. Bruchhäuser (*Westhofen 01.07.1860, +Westhofen 10.12.1902) handeln könnte, welche aufgrund der familiären Zugehörigkeit ebenfalls intern DÖFFINGER genannt wurde, ohne dass eine amtliche Namensänderung erfolgt ist, so dass sie in den Sterbeurkunden von 1893 und von 1907 als Anzeigende Händlerin Marie Bruchhäuser erschienen ist.

                            Hat die Sophie Döffinger (*Westhofen 30. März 1882) in ihrem Lebenslauf auch eine Schwester Marie erwähnt? Damit könnte meine Theorie bestätigt werden.

                            Viele Grüße
                            Ralf

                            Kommentar

                            • goli
                              Erfahrener Benutzer
                              • 14.12.2008
                              • 989

                              #15
                              Sonstige verwertbare Informationen aus dem Lebenslauf:

                              ,...der leibliche Vater, starb als sie 3 Jahre alt war, bei Reitübungen, "wo er sich beim Abspringen aus dem Sattel", tödliche Verletzungen zufügte

                              Eine Schwester Marie hat sie nicht erwähnt.

                              Gruß Marcus

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X