Adressbücher 1960 bis 1980 von Hattingen und Sprockhövel gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • katjana
    Erfahrener Benutzer
    • 19.03.2006
    • 198

    Adressbücher 1960 bis 1980 von Hattingen und Sprockhövel gesucht

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: Ca. 1960 bis 1980
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Hattingen, Sprockhövel (Stüter)
    Konfession der gesuchten Person(en): ev.
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): gedbas, Ancestry familysearch
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -


    Hallo!
    Ich bin auf der Suche nach Heinrich Kumpmann. Gibt es vielleicht Adressbücher in Hattingen und Sprockhövel von 1960 bis 1980?
    Vielen Dank im Voraus für die Antwort.
    Herzliche Grüße
  • Xylander
    Erfahrener Benutzer
    • 30.10.2009
    • 6449

    #2
    Hallo Karin,
    leider habe ich da nichts. Zu berücksichtigen wäre, dass Niederstüter bis zur kommunalen Neugliederung in NRW 1970 zur selbständigen Gemeinde Bredenscheid-Stüter gehörte. Danach kam ein Teil von Niederstüter zur neugegründeten Stadt Sprockhövel, der andere Teil zur Stadt Hattingen. Oberstüter kam ganz zu Hattingen.

    Viele Grüße
    Peter

    Kommentar

    • Xylander
      Erfahrener Benutzer
      • 30.10.2009
      • 6449

      #3
      Hallo Karin,
      das sollte er wohl sein, gefunden in ancestry:
      Name:Heinr. Kumpmann
      [Heinrich Kumpmann] Datum des Aufenthalts: 1960 Adresse: Bredenscheid-Stüter Gedulderweg, 110 Wohnort: Ennepe-Ruhr-Kreis, Deutschland Beruf: Rentner Titel:Heimat-Adressbuch Ennepe-Ruhr-Kreis

      Das ist mitten in der Kleinen Kuh, der ehemaligen Kleinen Kuhweider Mark, und gehört heute zu Sprockhövel. Nur scheint das inzwischen ein Parkplatz zu sein
      Wer da wohnte, hatte es ab 1837 nicht weit zur Arbeit auf Zeche Geduld




      Viele Grüße
      Peter
      Zuletzt geändert von Xylander; 06.07.2021, 06:19.

      Kommentar

      • Andre_J
        Erfahrener Benutzer
        • 20.06.2019
        • 1940

        #4
        Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
        Hallo Karin,
        das sollte er wohl sein, gefunden in ancestry:
        Name:Heinr. Kumpmann
        [Heinrich Kumpmann] Datum des Aufenthalts: 1960 Adresse: Bredenscheid-Stüter Gedulderweg, 110
        Das ist mitten in der Kleinen Kuh, der ehemaligen Kleinen Kuhweider Mark, und gehört heute zu Sprockhövel. Nur scheint das inzwischen ein Parkplatz zu sein
        Wenn sich die Hausnummern nicht geändert haben, müsste das hier sein.

        Zeitweise führte eine Kohlenseilbahn von der Zeche Alte Haase zum Gemeinschaftskraftwerk Hattingen über die Köpfe der Anwohner.

        Um 1900 war hier noch ein Acker.
        Gruß,
        Andre

        Kommentar

        • katjana
          Erfahrener Benutzer
          • 19.03.2006
          • 198

          #5
          Hallo Peter!
          Vielen Dank für deine Recherche! Ich freue mich sehr, dass du Heinrich Kumpmanns Adresse gefunden hast.

          Hallo Andre!
          Auch dir vielen Dank für die Karte!

          Liebe Grüße
          Karin

          Kommentar

          • katjana
            Erfahrener Benutzer
            • 19.03.2006
            • 198

            #6
            Hallo!
            Hier die Angaben von Otto Seebold in Das schöne Stüter 1966-67
            Heinr. Kumpmann
            Gottfried Querfurth
            Diedr. Ernst Flanhardt, Sprockhövel 09.11.1824
            Viele Grüße
            Karin

            Kommentar

            • Xylander
              Erfahrener Benutzer
              • 30.10.2009
              • 6449

              #7
              Hallo Karin,
              danke! Mein Schönes Stüter hatte ich verloren, habe nur noch die Vorgängerfassung Bauernhöfe in Stüter, da aber nur die Kotten in der Großen Kuh.
              Also:
              Heinr. Kumpmann: Besitzer 1966-67
              Gottfried Querfurth: frühester Pächter
              Diedr. Ernst Flanhardt: dessen Verpächter
              Sprockhövel 09.11.1824: Ort und Datum des Pachtvertrags

              Das Ganze geht zurück auf die Teilung der Großen und in Deinem Fall der Kleinen Kuhweider Mark ab den 1750ern. Die Kuhweider Mark war die südlichste, entlegene Teilmark der Markgenossenschaft Welper-Holthausen.

              Deswegen bewirtschafteten viele der Markgenossen die ihnen zugeteilten Parzellen nicht selber, sondern verpachteten sie oder verkauften sie, ua. an Investoren wie Diedrich Ernst Flanhardt, den Verpächter Deines Vorfahren. Ich nehme an, dass Gottfried Querfurt(h) dort in den späten 1820ern seinen Kotten erbaute. Wahrscheinlich wusste er von den Plänen bezüglich Zeche Geduld und wollte dabei sein. Durch seinen frühen Tod 1832 profitierte er nicht mehr selber, aber möglicherweise die nächste Generation.

              Viele Grüße
              Peter

              Kommentar

              • katjana
                Erfahrener Benutzer
                • 19.03.2006
                • 198

                #8
                Hallo Peter!
                Vielen Dank nochmals - auch für die Zusammenfassung und Erklärung!
                Viele Grüße
                Karin

                Kommentar

                • Xylander
                  Erfahrener Benutzer
                  • 30.10.2009
                  • 6449

                  #9
                  Hallo Karin,
                  sicherheitshalber solltest Du noch beim Stadtarchiv Sprockhövel anfragen, die sitzen jetzt in Hattingen zusammen mit dem Hattinger Stadtarchiv, ob Sprockhövel 1970 die Hausnummern im Gedulderweg von Bredenscheid-Stüter übernommen und seither nicht verändert hat, und was es mit dem heute freien Platz auf 110 auf sich hat.

                  Team und Kontaktdaten stehen ganz unten
                  Viele Grüße
                  Peter

                  Kommentar

                  • katjana
                    Erfahrener Benutzer
                    • 19.03.2006
                    • 198

                    #10
                    Hallo Peter!
                    Ja, da werde ich noch anfragen. Vielen Dank!
                    Gruß
                    Karin

                    Kommentar

                    • Andre_J
                      Erfahrener Benutzer
                      • 20.06.2019
                      • 1940

                      #11
                      Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
                      und was es mit dem heute freien Platz auf 110 auf sich hat.
                      Da hat sich wohl die Firma Böhmer von der anderen Straßenseite breit gemacht. Auf dem Firmenporträt wimmelt es nur von parkenden Autos. Das fragliche Grundstück ist ganz rechts unten im Bild.

                      Hier das Grundstück im Luftbild von 1926 und 1990.

                      Gedulderweg-1926.jpg
                      Gedulderweg-1990.jpg

                      Im Jahr 1994 war hier noch/schon Grünfläche, mit dem Firmen-Nebengebäude im Hintergrund.

                      Gedulderweg-1994.jpg
                      Zuletzt geändert von Andre_J; 06.07.2021, 22:09.
                      Gruß,
                      Andre

                      Kommentar

                      • Xylander
                        Erfahrener Benutzer
                        • 30.10.2009
                        • 6449

                        #12
                        Hallo Andre,
                        danke, ergänzend die aktuelle(?) Liegenschaftskarte und die Uraufnahme von ca 1840. Die 108 ist Ersatzmarke, da 110 und auch 112 fehlen. Auf der Uraufnahme scheint sie im Leeren zu landen, aber die Kottenreihe des Gedulderwegs ist schon zu erkennen und ich habe den Verdacht, dass die kleinen grünen Flecken für Hof und Garten nicht so ganz präzise sind. Der Querfurt/Kumpmann-Kotten hat mit ziemlicher Sicherheit schon früh existiert. Laut KB fand der Umzug von Holthausen nach Stüter, wo Gottfried Querfurt 1832 als Berginvalide starb, noch zu seinen Lebzeiten statt.
                        Viele Grüße
                        Peter
                        Angehängte Dateien
                        Zuletzt geändert von Xylander; 06.07.2021, 23:00.

                        Kommentar

                        • Xylander
                          Erfahrener Benutzer
                          • 30.10.2009
                          • 6449

                          #13
                          Hallo zusammen,
                          da stimmt was nicht, oder verstehe ich es nur nicht?
                          Auf der Neuaufnahme ca 1892 ist die Fläche von heute Nr. 130 bis zur Kreuzung unbebaut. Auf der TK 1930er dann schon, mit der Schule und einem Gebäude auf der heutigen Position 110. Aber eigentlich sollte der Kotten Querfurt/Kumpmann, schon auf der Neuaufnahme drauf sein.
                          Was ist da los:
                          - Irrtum von Seebold?
                          - Druckfehler im Adressbuch?
                          - Umnummerierung?
                          - andere Ursache?
                          Aber der Gedulderweg wird wohl richtig sein, da wohnen lauter Kumpmanns.

                          Viele Grüße
                          Peter
                          Angehängte Dateien
                          Zuletzt geändert von Xylander; 07.07.2021, 07:43.

                          Kommentar

                          • Andre_J
                            Erfahrener Benutzer
                            • 20.06.2019
                            • 1940

                            #14
                            Zitat von Xylander Beitrag anzeigen
                            - Irrtum von Seebold?
                            - Druckfehler im Adressbuch?
                            So in etwa. Als Adreßbuch und Schönes Stüter geschrieben wurde, gab es diese Adresse.

                            Um 1830 fände ich aber Straßenname und Hausnummer für eine dünn besiedelte Landgemeinde eher ungewöhnlich. Da wurde allenfalls die gesamte Gemeinde durchnummeriert. Die Zuordnung ist dann wohl über die Flurkarten bzw Urkatasterkarten erfolgt, die uns nicht vorliegen. Irrtümer sind dabei natürlich nicht ausgeschlossen.
                            Zuletzt geändert von Andre_J; 07.07.2021, 17:32.
                            Gruß,
                            Andre

                            Kommentar

                            • Xylander
                              Erfahrener Benutzer
                              • 30.10.2009
                              • 6449

                              #15
                              Hallo Andre,
                              ja und Bredenscheid-Stüter gabs auch erst seit 1926. Vorher war Niederstüter selbständig.

                              Viele Grüße
                              Peter

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X