Die Pastoren der Landeskirchen Hannovers und Schaumburg-Lippes seit der Reformation.

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • wfn
    Erfahrener Benutzer
    • 07.12.2014
    • 1122

    #61
    Groß Ilde ( Bockenem ) - nicht Groß Ilsede !!!

    1640 - 1660 Johann Hövener ( Hopener ) v.P. in Fredelsloh, + 1660 in Groß Ilde

    Kommentar

    • NT Ipsum
      Erfahrener Benutzer
      • 14.10.2013
      • 457

      #62
      Fassen wir mal zusammen:


      1600 und 1604 werden zwei Studenten der Uni Helmstedt in den Matrikeln erwähnt Tilemanns Hubenerus und Ioannes Hubner, beide Derneburgensis (Derneburg)

      Zudem werden Tilemann und Johannes Hübener hier erwähnt:

      Die evangelischen Klosterschulen des Fürstentums Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1613 von Maike Gauger-Lange:
      https://books.google.de/books?id=by1...ubener&f=false

      Auch hier wird bei Tilemanns Derneburg als Herkunftsort erwähnt, bei Johannes 1 Hardegsen und bei Johannes 2 und 3 kein Herkunftsort.

      In https://books.google.de/books?id=GOM...elsloh&f=false wird beschrieben, dass ein Johannes Hübener 1628 zum Prediger in Hille im Stift Hildesheim ernannt wurde, nachdem er vorher in Fredelsloh von 1609?-28 war
      Siehe auch hier: https://kirchengemeindelexikon.de/ei...de/fredelsloh/
      In dem o.g. Buch wird von Hille geschrieben, aber es ist der Ort Holle bei Hildesheim, der gemeint ist! Holle ist in der Nachbarschaft von Derneburg!
      Hier noch ein Hinweis auf Johann Hübener in Fredelsloh https://books.google.de/books?id=V94...elsloh&f=false
      Gleichzeitig führt dieses Buch einen Pastor namens Johannes Hövener auf!

      Wobei die Kirchengemeinde Fredelsloh auf ihrer Website davon ausgeht, dass das ein und derselbe sind https://kirchengemeindelexikon.de/ei...de/fredelsloh/ - siehe da Liste der Pastoren....


      Das führt zu folgenden Bewegungsabläufen des in Holzminden geboren Johann Hübener/Hövener:

      Derneburg und/oder Hardegsen? Die Orte liegen weiter auseinander. spricht mglw. dafür, dass der Vater ein Landesbediensteter oder auch Pfarrer war, der aufgrund wechselnder Aufgaben umziehen musste. Vielleicht ein Vogt oder Amtmann. Auf jeden Fall jemand, der lesen und schreiben konnte und Grund, Geld und Möglichkeit hatte, seine(n) Sohn/Söhne auf bessere Schulen und die Universität zu schicken.

      Klosterschule: bis 1600?
      Helmstedt (Uni): ab 1600

      Als Pfarrer/Prediger

      Trögen : 1618 - 1628 (als Johann HOVENER)
      Fredelsloh: 1609? (der Amtsvorgänger Niedhardt soll an der Pest gestorben sein) -1628 (als Johann Hübener) - Trögen und Fredelsloh sind nur 7 km fußläufig voneinander entfernt, Trögen ist zudem ein Nachbarort von Hardegsen...
      Holle: 1628-31 (als Johann Hübener)
      Fredelsloh: 1631 bis 1639 (als Johann Hövener)
      Groß Ilde: 1640 - 1660 als (Johann Hövener/Hopener ) + 1660 in Groß Ilde


      Wenn er 1600 in Helmstedt studiert hat, war er damals mglw. 16-18 Jahre alt, also muss er 1582-84 in Holzminden geboren sein. Gestorben wäre er 1660 mit 76-78 Jahren in Groß Ilde. Das könnte hinkommen. Was meint Ihr?


      Also der Name kann sich schon von Hövener über Hopener zu Hübener verändert haben, je nach Region und Dialekt. Und in de Uni Helmstedt machten sie daraus latinisierte Versionen. Auch das könnte hinkommen. Was meint Ihr?

      Was wir auch wissen:

      Es gibt einen Martin Matthias Hübener, der von 1669 (Hildesheim)-1752 (Peine) lebte, Notar und Justiziar in Hildesheim war und dann Bürgermeister in Peine. Er heiratete Elisabeth Agnes Claren aus Hildesheim, die wahrscheinlich in die Familie des Superintendenten von Hildesheim Henning Claren gehört. Also muss auch die Familie Hübener zu der Schicht der Pfarrer und Amtsleute gehören.

      Die Nachfahren des Martin Matthias Hübener und der Elisabeth Claren schreiben sich dann auch wechselnd Hübener oder Hübner und waren in der Tat meistens Juristen und Amtsleute in Peine, Hannover, Einbeck und Kopenhagen.


      Mglw. ist also der Johann Hübener/Hövener/Hoepner der Großvater des Martin Matthias Hübener. Denn Groß Ilde/Holle und Hildesheim sind nicht mehr als 20 km (ein Tagesmarsch) fußläufig voneinander entfernt. Das würde auch hinhauen. Oder?


      IST DAS ALLES PLAUSIBEL ODER VERRENNE ICH MICH DA IN ETWAS?


      Vielen Dank und liebe Grüße, Ingo
      Zuletzt geändert von NT Ipsum; 11.01.2022, 14:26.

      Kommentar

      • SSydow
        Erfahrener Benutzer
        • 13.04.2009
        • 294

        #63
        Woldecke/Silvius in Sievershausen

        Hallo Zusammen,


        ich würde mich ebenfalls freuen, wenn jemand in diesem Buch nachschauen kann, ob für folgende Personen oder Familie etwas geschrieben steht:


        - Heinrich Woldecke/Wöltken, auch Silvius genannt, Pastor in Sievershausen bei Dassel ca. 1620
        - dessen Vater Christoph, Pastor in Sievershausen um 1580-1592


        Danke und Gruß,
        Steffen

        Kommentar

        • Kasstor
          Erfahrener Benutzer
          • 09.11.2009
          • 13440

          #64
          Zitat von SSydow Beitrag anzeigen
          ich würde mich ebenfalls freuen, wenn jemand in diesem Buch nachschauen kann, ob für folgende Personen oder Familie etwas geschrieben steht:
          - Heinrich Woldecke/Wöltken, auch Silvius genannt, Pastor in Sievershausen bei Dassel ca. 1620
          - dessen Vater Christoph, Pastor in Sievershausen um 1580-1592
          Hiernach https://books.google.de/books?newbks...=w%C3%B6ltken+ war der Vater ja 1577 wohl in Dassel.
          Weitere Funde zu ihm: https://books.google.de/books?id=VmN...sen%22&f=false https://www.google.de/books/edition/...sec=frontcover , nach letzterem Eintrag aus Göttingen?
          Aha https://books.google.de/books?id=SPb...FYQ6AF6BAgDEAI
          Ob das dann seine Dienstjahre begrenzt? http://www.arcinsys.niedersachsen.de...ailid=v5055488

          hier ein evtler Nachfahre
          http://www.arcinsys.niedersachsen.de...ailid=v5055341 und noch einer



          Grüße

          Thomas
          Zuletzt geändert von Kasstor; 09.08.2022, 14:24.
          FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

          Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

          Kommentar

          • SSydow
            Erfahrener Benutzer
            • 13.04.2009
            • 294

            #65
            Moin Thomas,


            danke dir für die Info. Scheinbar hat er die Trinitatiskirche in Sievershausen 1577 eröffnet. War er danach dort ebenfalls Pfarrer und davor in Dassel?


            Gruß,
            Steffen

            PS: Auch ganz herzlichen Dank für die weiteren Funde.
            Zuletzt geändert von SSydow; 09.08.2022, 22:03.

            Kommentar

            • thomasowl
              Benutzer
              • 11.01.2008
              • 35

              #66
              Hallo zusammen,

              ich bin auf der Suche nach der Pastorenfamilie WEND/WENDE/WENDT.

              In Weibeck (um 1680) und Großenwieden (um 1710) müssten welche tätig gewesen sein, evtl. auch in der weiteren Umgebung.

              Wäre toll, wenn mir jemand die Funde im Pfarrerbuch mitteilen könnte.

              Herzlichen Dank und viele Grüße aus OWL
              Thomas

              Kommentar

              • wfn
                Erfahrener Benutzer
                • 07.12.2014
                • 1122

                #67
                aus Meyer : ...

                Bd. 1. S. 357 - Großenwieden :
                1709-1734 Georg Heinrich ( Jürgen Hinrich ) Wend, get. 2.8.1682, Sd. Past. Joh. Hr. in Weibeck, + 7.3.1734

                Bd. 2 S. 487 - Weibeck
                1673-1691 Joh. Henr. Wend (Wendt), get. 21.7.1644, Sd Joh. W. in Rinteln, n P. in Segelhorst

                Bd. 2 S. 365 - Segelhorst
                1691 - 1695, + 3.2.1695 in Segelhorst.

                VG wfn

                Kommentar

                • Kasstor
                  Erfahrener Benutzer
                  • 09.11.2009
                  • 13440

                  #68
                  Hallo,

                  hiernach http://www.arcinsys.niedersachsen.de...ailid=v6138224 scheint ein weiterer Wend unmittelbar nach dem G.H. in Großenwieden gewirkt zu haben.

                  Grüße

                  Thomas
                  FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

                  Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

                  Kommentar

                  • wfn
                    Erfahrener Benutzer
                    • 07.12.2014
                    • 1122

                    #69
                    ja, das stimmt, er war der Sohn des vorherigen Pastors in Großenwieden :
                    Joh. Karl W., * 7.5.1711, + 10.1.1775.
                    Es wurde aber nach den frühen Wends gefragt. VG wfn

                    Kommentar

                    • thomasowl
                      Benutzer
                      • 11.01.2008
                      • 35

                      #70
                      Hallo wfn und Thomas,

                      herzlichen Dank für Eure schnellen und informativen Angaben.

                      Somit kenne ich nun 4 Generationen:

                      1. Johann Wendt in Rinteln

                      2. Johann Hinrich Wendt (~ 14.07.1641 in Rinteln, + 03.02.1695 in Segelhorst)
                      1673-1691 Pastor in Weibeck, 1691 - 1695 Pastor in Segelhorst

                      3. Georg Henrich Wendt (~ 02.08.1682 in Weibeck, + 07.05.1734 in Großenwieden)
                      1709-1734 Pastor in Großenwieden

                      4. Johann Carl Wendt (~ 07.05.1711 in Großenwieden, + 10.01.1775 in Großenwieden)
                      1734-1775 Pastor in Großenwieden

                      Zu 2: 1641 scheint das korrekte Geburtsjahr zu sein, passt auch zur Altersangabe im Sterbeeintrag. Zum 21.07.1644 habe ich keinen passenden Taufeintrag gefunden, wobei in dem Jahr das Kirchenbuch allerdings sehr schwer zu lesen ist...
                      Zu 3: verstorben im Mai

                      Habe durch Eure Angaben vieles im Kirchenbuch bestätigt gefunden, und konnte nun weitere Familienmitglieder hinzufügen.

                      Viele Grüße
                      Thomas

                      Kommentar

                      • NT Ipsum
                        Erfahrener Benutzer
                        • 14.10.2013
                        • 457

                        #71
                        Gerne weitere Einträge! :-)

                        Kommentar

                        • consanguineus
                          Erfahrener Benutzer
                          • 15.05.2018
                          • 5527

                          #72
                          Hallo zusammen!

                          Ich bin auf der Suche nach Johann Christian BÖTEL, der 1818 Prediger in Wanna im Land Hadeln war. Steht über ihn etwas im Pfarrerbuch Hannover?

                          Vielen Dank und viele Grüße
                          consanguineus
                          Suche:

                          Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
                          Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
                          Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
                          Ludolph ZUR MÜHLEN, Kaufmann in Bielefeld, * um 1650
                          Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
                          Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561

                          Kommentar

                          • wfn
                            Erfahrener Benutzer
                            • 07.12.2014
                            • 1122

                            #73
                            Hallo, Band 2 S. 477 :

                            * 1755 in Hedeper bei Wolfenbüttel, + 18.9.1852 in Wanna.

                            vorher Lehrer in Buxtehude, 1798-1801 2. Pfarrstelle in Wanna, 1801-1850 ( em. ) 1. Pfarrstelle.

                            VG wfn

                            Kommentar

                            • consanguineus
                              Erfahrener Benutzer
                              • 15.05.2018
                              • 5527

                              #74
                              Hallo wfn!

                              Hab 1000 Dank!!!!! Du hast mir sehr geholfen.

                              Das Geburtsdatum 1755 ist allerdings nicht ganz korrekt. Der Mann wurde am 18.04.1757 geboren. Aber egal, er wurde sehr alt und beachtlich lange im Dienst.

                              Steht im Pfarrerbuch irgendetwas über Ehefrau oder Kinder? Die Kirchenbücher von Wanna sind nicht bei Archion.

                              Viele Grüße
                              consanguineus
                              Suche:

                              Joh. Christian KROHNFUSS, Jäger, * um 1790
                              Carl KRÜGER, Amtmann in Bredenfelde, * um 1700
                              Georg Melchior SUDHOFF, Pächter in Calvörde, * um 1680
                              Ludolph ZUR MÜHLEN, Kaufmann in Bielefeld, * um 1650
                              Dorothea v. NETTELHORST a. d. H. Kapsehden, * um 1600
                              Thomas SCHÜTZE, Bürgermeister in Wernigerode 1561

                              Kommentar

                              • wfn
                                Erfahrener Benutzer
                                • 07.12.2014
                                • 1122

                                #75
                                nein, über die Familie steht nichts dabei. Das ist in den Braunschweiger Büchern besser ! Viel Erfolg wfn

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X