Drzewiecki & Ribbentrop aus Hildesheim

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • JuHo54
    Erfahrener Benutzer
    • 27.12.2008
    • 1068

    #46
    Hallo idrzewiwcki,
    Olschiek gehört zum Landkreis Gr. Strehlitz, das zugehörige kath. Kirchspiel ist Rosmirz und das ev Kirchespiel Gr. Strehlitz.
    Siehe auch hier:


    Liebe Grüße
    Jutta
    Zuletzt geändert von JuHo54; 02.02.2020, 17:27.
    Es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen,
    nicht das Besitzen, sondern das Erwerben,
    nicht das Dasein, sondern das Hinkommen,
    was den größten Genuss gewährt.
    Carl Friedrich Gauß


    FN Wittmann und Angehörige - Oberpfalz-Westpreußen/Ostpreußen/Danzig - Düsseldorf- südliches Afrika
    FN Hoffmann und Angehörige in Oberschlesien- FN Rüsing/Gierse im Sauerland

    IG Oberpfalz- IG Düsseldorf und Umgebung - IG Bergisches Land - IG Ostpreußen-Preußisch Holland -IG Nürnberg und Franken

    Kommentar

    • Juergen
      Erfahrener Benutzer
      • 18.01.2007
      • 6060

      #47
      Hallo,

      Oschiek kreis Groß Strehlitz gehörte laut Kartenmeister Stand 1905 zum StA. Kadlub.

      Derzeit nichts online
      Urząd Stanu Cywilnego w Kadłubie ( Standesamt Kadlub )
      --> https://szukajwarchiwach.pl/45/1073/0/-#tabSerie

      auf dem neuen Portal ist auch noch nichts online:
      --> https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/..._zespolu=45466

      Akta urodzeń = Geburten

      Zuständig Archiv Oppeln (Opole)

      Gruß Juergen
      Zuletzt geändert von Juergen; 02.02.2020, 18:01.

      Kommentar

      • idrzewiecki
        Erfahrener Benutzer
        • 15.12.2019
        • 226

        #48
        Hallo,

        ich habe zwischenzeitlich einige offene Familienstränge verknüpfen können. Aber prompt sind natürlich wieder neue Fragen aufgetaucht. Eine davon ist folgende:

        Mein Großvater Ferdinand Drzewiecki (* 18.09.1898 in Hildesheim † 16.05.1986 in Hildesheim) war vor der Ehe mit "meiner" Großmutter bereits einmal verheiratet. Und zwar mit einer Minna Luise Reinhard, (* 12.04.1902 in Lützensommern, Kreis Weißensee, † 12.02.1939 in Hildesheim) Auf der mir vorliegende Heiratsurkunde sind nun nachträglich zwei Stempel angebracht, Beide befinden sich auf der zweiten Seite neben den Trauzeugen, welche mich etwas verwirren. Der erste lautet:

        Tochter geboren am 17.04.1933, Standesamt Hildesheim Register-Nr. 276/33

        und der zweite direkt darunter:

        Geheiratet zum 1. Male am 30.01.1954, Standesamt Hildesheim Register-Nr. 37/54

        Der erste ist eigentlich logisch, nur... geheiratet haben sie im Juni 1923.Ihr erster Sohn wurde allerdings 1923 in Hildesheim geboren. Wie passt da dann aber dieser Eintrag? Und bezieht sich der zweite Stempel dann auf das genannte Kind?

        ich bin "leicht" verwirrt"... Wer kann mir Infos oder Ideen dazu geben?

        ~~~~~
        RIBBENTROP - Hildesheim & Niedersachsen & KLUWE - Hildesheim & Drengfurt (Ostpreußen)
        DRZEWIECKI - Hildesheim & MNICH - Hildesheim & Oschiek (Oberschlesien)
        www.familienforschungdrzewiecki.de

        Kommentar

        • BAHC
          Erfahrener Benutzer
          • 23.07.2007
          • 1131

          #49
          Zitat von idrzewiecki Beitrag anzeigen
          Hallo,

          Der erste lautet:

          Tochter geboren am 17.04.1933, Standesamt Hildesheim Register-Nr. 276/33

          und der zweite direkt darunter:

          Geheiratet zum 1. Male am 30.01.1954, Standesamt Hildesheim Register-Nr. 37/54


          Der zweite Eintrag bezieht sich auch auf die Tochter


          Gruß


          Birgit

          Kommentar

          • idrzewiecki
            Erfahrener Benutzer
            • 15.12.2019
            • 226

            #50
            Nachfrage zur eingetragenen Tochter

            Hallo, ich bin mal wieder da. :-) Erst einmal noch frohe Weihnachten und natürlich auch schon einmal einen guten Rutsch in das Jahr 2021 - es kann ja nur besser werden.


            Ich konnte zwischenzeitlich auf der Familienseite DRZEWIECKI so einige lose Enden zusammenbringen. Auch die Frage nach den MARKLEINs hat sich ein wenig geklärt, denn eine Tochter eines der Brüder meines Großvaters hat tatsächlich einen Marklein geheiratet.



            Ich möchte heute nochmal auf die bereits erwähnten Zusatzeinträge in der Heiratsurkunde meines Großvaters zurückkommen. Gibt es einen Grund dafür, dass dort eine Tochter, geboren 1933, vermerkt wurde (und ihre Heriat in 1954), die früher geborenen Söhne (* 1923 und * 1926) hingegen nicht? Ist das reiner Zufall oder gibt es da ein System, was ich noch nicht durchschaut habe? Logisch erscheint es mir jedenfalls nicht...
            ~~~~~
            RIBBENTROP - Hildesheim & Niedersachsen & KLUWE - Hildesheim & Drengfurt (Ostpreußen)
            DRZEWIECKI - Hildesheim & MNICH - Hildesheim & Oschiek (Oberschlesien)
            www.familienforschungdrzewiecki.de

            Kommentar

            Lädt...
            X