Suche Verwandschaft Chojnacki

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Maverick
    Benutzer
    • 13.06.2022
    • 28

    Suche Verwandschaft Chojnacki

    Ich hoffe ich mach das mit meinen Themen auch richtig, weiß nicht wie ich es ansonsten besser lösen könnte. Mein Suche nach Verwandten hat mich nun ins schöne Bremen verschlagen.

    Laut meinen Informationen ist meine "Oma" Mariechen Chojnacki am 12.08.1915 in Bremen geboren wurden (2918/1915) nachdem Sie in Kassel gelebt hat und dort wohl auch Ihren zukünftigen Mann Jean Spohr kennengelernt hat, haben diese in 1940 in Bremen geheiratet StAB 4,60/5-8097 (leider habe ich noch keinen Zugriff auf die Heiratsurkunde)



    Die Frage ist - gibt es Informationen über die Eltern, Geschwistern oder Nachfahren von Mariechen? Ist sie in Bremen geblieben oder mit Jean zurück nach Kassel? Ich habe zwar einen Eintrag im Adressbuch von Kassel aus dem Jahr 1950 gefunden, aber ich finde keine Angaben von Mariechen.


    Ich wäre euch sehr dankbar, wenn Ihr mir jegliche Informationen geben könntet und verbleibe mit einem ehrlich gemeinten DANKE
  • Carolien Grahf
    Erfahrener Benutzer
    • 26.03.2021
    • 825

    #2
    Hallo

    die Geburtsregister für den Jahrgang 1915 sind noch weitere 3 Jahre gesperrt.

    Im Jahre 1940 steht in der Bremer Zeitung Ausgabe vom 20. Juli unter der Rubrik Amtliche Bekanntmachungen:
    Dem Trödler Johann Chojnacki, Bremen, Rutenstr. 23, ist der Trödelhandel rechtskräftig untersagt worden. 11.7.40 Das Stadtamt der Hansestadt Bremen.

    Im Jahre 1942 steht in der Bremer Zeitung Ausgabe vom 4 April 1942:
    Mord in Bremen! Wichtige Zeugen gesucht!
    In den Nachmittagsstunden des gestrigen Tages wurde die Edelsteinhändlerin Bertha Chojnacki in ihrer Wohnung Rutenstr. 23, ermordet aufgefunden.

    Soweit vorerst festgestellt werden konnte, ist der Ermordeten ein Goldring mit in Platin gefasstem eineinhalbkarätigen Brillianten, der von etwa 16 bis 18 kleineren Brilliantrosen umgeben ist, von der Hand entwendet worden. Die Getötete hat am 3. April 1942 in einer hießigen Zeitung Modeschmuck zum Verkauf angeboten. Sie ist auf Grund dieser Anzeige vom 3.4. und 4.4. von verschiedenen Käufern aufgesucht worden.
    Diese Personen, insbesondere ein Herr, der am 4.4. gegen 9 Uhr vormittags in der Wohnung der Ermordeten vorgesprochen hat, werden gebeten, sich sofort bei der Kriminalbereitschaft im Polizeihaus, Zimmer 312, zu melden. Weitere Mitteilungen, die der Aufklärung dienlich sein können und auf Wunsch vertraulich behandelt werden, nimmt die gleiche Stelle entgegen.

    Im Jahre 1942 steht im Bremer Anzeiger Ausgabe vom 8 April in der Rubrik Famlienanzeigen:
    Durch ein tragisches Geschick verloren wir unsere Herzensgute, treusorgende, über alles geliebte Mutter, Großmutter, Schwiegermutter, Tochter, Schwester, Schwägerin und Tante, Frau Bertha Chojnacki, Witwe, geborene Blome im Alter von 46 Jahren.
    Sie folgte unserem lieben Vater nach sechs Monaten in die Ewigkeit. Nun ruhe sanft, geliebtes Mutterherz, du hast den Frieden, wir den Schmerz.
    In tiefer Trauer:
    Jean Spohr, z.Z. Wehrmacht und Frau; Märth, geb. Chojnacki; Brunhild Chojnacki und Angehörige.
    Bremen, Kassel, 3. April 1942, Rutenstr. 23.
    Von Besuchen bitten wir abzusehen. Die Aufbahrung erfolgte in der Beerdigungs Anstalt "Heimkehr", Beyer und Busch, Albrechtstraße 8. Die Trauerfeier findet am Freitag, 13 Uhr, in der Kapelle des Osterholzer Friedhofes statt.

    Im Jahre 1942 steht im Bremer Anzeiger Ausgabe vom 8 April in der Rubrik "Unter dem Hoheitsadler": Ortsgruppe Ostertor. Wir treffen uns zur Beerdigung von Frau Chojnacki am Freitag, 10.4., 12.45 Uhr, vor der Kapelle des Osterholzer Friedhofs.

    Das sind nun leider nur grobe Informationen zu Marienchen Eltern und Hinweise auf Verwandte. Hoffe das hilft dennoch etwas weiter.


    Quelle: https://brema.suub.uni-bremen.de/sea...uery=Chojnacki


    Zu Bertha Chojnacki: Leichenbücher 1875 - 1975
    Buch: 1942
    Seite: 523
    StA-Nr.: 1741
    Geburtsname: Blome
    Vorname: Bertha Caroline
    Stand: Wwe.
    Alter: 46 J. 3 Mon.
    Geboren: ?
    Gestorben: 04.04.1942 Rutenstr.
    Beigesetzt:15.04.1942 Friedhof: Osterholz
    Grabstelle: D 464
    Klasse: a
    Angehörige: Chojnacki Johannes Baptiste

    Zu Johannes Baptiste Chojnacki:
    Buch: 1941
    Seite: 1042
    StA-Nr.:3255
    Name Chojnacki
    Vorname: Johannes Baptiste
    Stand: Juwelenhändl.
    Alter: 65 J. 3 Mon. 10 T.
    Geboren: 27.05.1876 Opaleucia
    Gestorben: 07.09.1941 Parzellenweg Westerlandweg
    Beigesetzt:13.09.1941 Friedhof: Osterholz
    Grabstelle: D 464
    Klasse: a
    Angehörige:
    Bemerkungen: Asche # 34941
    Zuletzt geändert von Carolien Grahf; 12.07.2022, 15:16.

    Kommentar

    • Manni1970
      Erfahrener Benutzer
      • 17.08.2017
      • 2396

      #3
      Zitat von Carolien Grahf Beitrag anzeigen
      Zu Johannes Baptiste Chojnacki:
      ...
      Geboren: 27.05.1876 Opaleucia
      Hallo!

      Ich vermute, hier ist Opalenitza gemeint.

      Im Geburts-Index findet sich unter Nr. 86 in 1876 auch ein Jan Chojnacki:


      Auf das Bild klicken!

      MfG
      Manni

      Kommentar

      • Maverick
        Benutzer
        • 13.06.2022
        • 28

        #4
        Super das ist ja schon mal ein kleiner Lichtblick. @Manni1970 Leider ist die Datei/Bild derzeit nicht einzusehen.


        Irgendjemand hatte mich auf einen Eintrag von 1950 aus dem Kasseler Adressbuch aufmerksam gemacht, dort ist Jean Spohr eingetragen. Da er gebürtig aus Kassel stammt, ist gut möglich das die beiden nach der Trauung 1940 wieder zurück nach Kassel sind. Leider hat das Standesammt Kassel keine weiteren Informationen über das Mariechen Spohr Geb. Chojnacki in Kassel.



        Aber dank euch weiß ich jedenfalls schon mal, wer die Eltern sind und das es da noch verwandschaft gab. Die Geburtsurkunde von Mariechen konnte ich aufgrund des Nachweisbaren Verwandschaftsgrad beim Standesamt Bremen beantragen.
        Zuletzt geändert von Maverick; 15.07.2022, 08:43. Grund: Ergänzung

        Kommentar

        • Manni1970
          Erfahrener Benutzer
          • 17.08.2017
          • 2396

          #5
          Hallo!

          Ich rufe den link auf, klicke auf das Bild in mitte-links und dann öffnet sich das Standesamtsregister.

          Im Index steht leider nur:
          Nr. 7, Chojnacki, Johann [Jan], in Opalenica geboren, ein Sohn, Vater ist Eigentümer (Bürger, Hausbesitzer usw.), im Jahr 1876, Urkundennummer 86.

          Mit den Angaben kannst Du Dir die Geburtsurkunde aus Polen bestellen oder sie Dir bei den Mormonen anschauen. Mit Caroliens Angaben kannst Du Dir natürlich auch seine Sterbeurkunde aus Bremen bestellen. Da sollten seine Eltern erwähnt sein.

          Ich spekuliere, daß er der Sohn des Ackerbürgers Josef Chojnacki und der Theophila Gawronska aus Opalenica war. Dessen Sohn Anton, * 2.06.1860 Opalenica, oo Auguste Evers, erhielt nämlich in der Zeit von 1898-1907 das Bürgerrecht in Hannover. Der war also schon mal aus diesem Opalenica nach "Norddeutschland" ausgewandert. Gut möglich, daß sein Bruder Johann Baptiste ihm später folgte und dann weiter nach Bremen verzog.

          Es ist aber hier zu beachten, daß Chojnacki ein sehr häufiger Name in Polen war und ist. Nicht wie Müller, Meier, Schmidt bei uns, aber vl. wie Maurer, Bauer, Fischer usw.

          Ein Jean Spohr betrieb 1952 in Kassel ein Geschäft für Molkereiprodukte, Wurstwaren, Lebensmittel u. ging damit in Konkurs. 1955 hatte er eine Gastwirtschaft, seit 1956 steht er in den Adressbüchern als kfm. Angestellter, und zwar noch 1970 in der Ysenburgstr. 26.

          Der Stand der Dinge ist dann verm.:

          0 Johannes Baptiste Chojnacki, * 27.5.1876 Opalenitza, + 7.9.1941 Bremen, Edelsteinhändler, oo Bertha Caroline Blome, *~1896, + 4.4.1942 Bremen, Edelsteinhändlerin.
          1) Mariechen Chojnacki, ev., * 12.8.1915 Bremen, 1938: Buffetfräulein in Kassel, oo ~1940 Bremen, Jean Spohr aus Kassel.
          (1 unehelich) Hans Dieter Chojnacki, * 13.11.1938 Kassel, 25.11.1939 vom Ehepaar Möller-Barth adoptiert.
          2) Brunhild Chojnacki.

          MfG
          Manni

          Kommentar

          • Maverick
            Benutzer
            • 13.06.2022
            • 28

            #6
            Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen
            Hallo!

            1) Mariechen Chojnacki, ev., * 12.8.1915 Bremen, 1938: Buffetfräulein in Kassel, oo ~1940 Bremen, Jean Spohr aus Kassel.
            (1 unehelich) Hans Dieter Chojnacki, * 13.11.1938 Kassel, 25.11.1939 vom Ehepaar Möller-Barth adoptiert.
            2) Brunhild Chojnacki.
            MfG
            Manni

            Manni wo hast du das gefunden mit dem unehelichen Kind??

            Kommentar

            • Manni1970
              Erfahrener Benutzer
              • 17.08.2017
              • 2396

              #7
              Zitat von Maverick Beitrag anzeigen
              Manni wo hast du das gefunden mit dem unehelichen Kind??
              In Deinem Thema aus der Lesehilfe

              Quelle bzw. Art des Textes: Jahr, aus dem der Text stammt: Ort/Gegend der Text-Herkunft: LINKE SPALTE: Kassel, den 21. März 1941 Durch den vor dem Notar Dr. Bruno Müller in Kassel am 25. November 1939 - Ur kundenrolle 261 für 1939 errichteten Kindesannahme- vertrag, bestätigt, durch rechtskräftigen Beschluß des

              Kommentar

              • Carolien Grahf
                Erfahrener Benutzer
                • 26.03.2021
                • 825

                #8
                Zitat von Manni1970 Beitrag anzeigen



                Das ist sehr lustig.
                (Sorry Maverick)

                Kommentar

                • Maverick
                  Benutzer
                  • 13.06.2022
                  • 28

                  #9
                  Und ich dachte das hätte irgendwo genau in diesem Wortlaut gestanden. Du hast die Informationen zusammengetragen und zusammengeführt. ;-)

                  Kommentar

                  • Maverick
                    Benutzer
                    • 13.06.2022
                    • 28

                    #10
                    Kann mir jemand bitte bei der "Übersetzung" helfen??


                    Es ist die Original Geburtsurkunde aus Bremen und ein Vermerk auf dieser.


                    Danke euch
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar

                    • Horst von Linie 1
                      Erfahrener Benutzer
                      • 12.09.2017
                      • 19902

                      #11
                      Der Randvermerk bestätigt, dass Chojnacki nicht der leibliche Vater war.
                      Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                      Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                      Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                      Und zum Schluss:
                      Freundliche Grüße.

                      Kommentar

                      • Manni1970
                        Erfahrener Benutzer
                        • 17.08.2017
                        • 2396

                        #12
                        Hallo!

                        Zunächst:

                        Du hast aber schon gesehen, was sich hier abgespielt hat:
                        Werte Community, auf der Suche nach meinen Vorfahren und Verwandten bin ich hier schon echt gut weitergekommen und das habe ich eurer Super Hilfe zu verdanken. Nun habe ich meine Oma schon mal Namentlich bestimmen können und weiß wo Sie geboren wurde usw. Das Thema dazu findet man hier: https://forum.ahnenforschung


                        Hierzu:
                        Mariechen war nicht die leibliche Tochter des Johannes Baptiste Chojnacki.

                        Nach § 1706: "Das uneheliche Kind erhält den Familiennamen der Mutter.
                        Führt die Mutter in Folge ihrer Verheirathung einen anderen Namen, so erhält das Kind den Familiennamen, den die Mutter vor der Verheirathung geführt hat. Der Ehemann der Mutter kann durch Erklärung gegenüber der zuständigen Behörde dem Kinde mit Einwilligung des Kindes und der Mutter seinen Namen ertheilen ..." BGB von 1896.

                        Er hat es also nicht als sein Kind legitimiert, sondern ihm nur seinen Namen gegeben.

                        MfG
                        Manni

                        Nachtrag:
                        Horst war schneller.
                        Zuletzt geändert von Manni1970; 19.07.2022, 11:42.

                        Kommentar

                        • Maverick
                          Benutzer
                          • 13.06.2022
                          • 28

                          #13
                          Hallo @Manni1970


                          Natürlich habe ich gelesen was in dem anderen Thema geschrieben steht, lese alles voller Beigeisterung und dem totalen Respekt euch gegenüber, die Ihr mir so sehr helft. Ich fühle mich wie der letzte Noob, weil ich nicht in der Lage war, dass zu finden, was Ihr da gefunden habt.


                          In diesem Thema hier möchte ich die Familie Chojnacki "erforschen" in dem anderen die Familie Spohr - also hier - woher meine Oma stammt und in dem anderen Thema - was aus Ihr geworden ist.



                          Hoch interessant ist deine Ausführung, dass Mariechen nicht das leibliche Kind vom Chojnacki war - das wußte ich bis jetzt nämlich noch nicht. Also muß ich mich bei meinen weiteren Recherchen auf die Mutter Bertha Blome konzentrieren.



                          Hätte jemand trotzdem die Güte mir den Wortlaut der beiden "Übersetzunge" zu posten? Nur damit ich es ordentlich für meinen Vater aufarbeiten kann.


                          Ich danke euch allen so sehr

                          Kommentar

                          • Manni1970
                            Erfahrener Benutzer
                            • 17.08.2017
                            • 2396

                            #14
                            Hallo!

                            Anbei der Text:

                            Nr. 2918, Bremen am 16. August 1915. Der Hausverwalter der Krankenanstalt in Bremen, zeigte an, daß von der unverehelichten Bertha Caroline Blome, ohne Beruf, evangelischer Religion, wohnhaft in Bremen, St. Jürgenstraße 36, zu Bremen, in der Krankenanstalt am zwölften August des Jahres tausend neunhundert und fünfzehn, nachmittags um dreieinhalb Uhr ein Mädchen geboren worden sei und daß das Kind den Vornamen Mariechen erhalten habe. (Vorstehend 16 Druckworte gestrichen). Der Standesbeamte.

                            No 2918. Bremen am 16. Januar 1922. Gemäß § 1706 B.G.B. ist dem nebenverzeichneten Kind der Familienname Chojnacki erteilt. Der Standesbeamte I[n]. V[ertretung]. Bodmann

                            Manni

                            Kommentar

                            • Maverick
                              Benutzer
                              • 13.06.2022
                              • 28

                              #15
                              Danke Manni - ich danke dir vielmals!!


                              Nun muß ich also meine Suche auf die gute Bertha Caroline Blome richten.


                              Im Bremer Passregister konnte ich dazu einen Eintrag bei der Maus finden. Geboren ist die danach am 02.01.1896. Mal sehen was es da noch zu finden gibt. Bei Ancestry hab ich nix gefunden

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X