Moltrecht in Ziesar und Umgebung 1760/1770

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • JaMo
    Benutzer
    • 22.07.2013
    • 9

    Moltrecht in Ziesar und Umgebung 1760/1770

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1760/1770
    Genauere Orts-/Gebietseingrenzung: Ziesar und Umgebung
    Fernabfrage vor der Beitragserstellung genutzt [ja/nein]: ja
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive, Datenbanken): Domstift Brandenburg, Kreisarchiv Burg.


    Liebe Forum-Mitglieder,

    ich bin neu hier und habe gesehen, dass viele von Euch wirklich Ahnung und Erfahrung haben. Ich bin schwer beeindruckt wenn ich lese, was hier für Informationen ausgetauscht werden. Möglicherweise ist jemand von Euch in der Lage, mir zu helfen.

    Ich suche seit langer Zeit nach dem Geburtsort/-datum meines Ahnen Johann Gottfried Moltrecht. Er muss in etwa zwischen 1760 und 1770 geboren worden sein. Er war bis 1796 Musketier im Infanterie-Regiment 46 (von Thiel) und lebte danach lange Zeit in Rogäsen bei Ziesar.

    In Ziesar lebte ein Johann Andreas Moltrecht, den ich als Vater vermute. Denn der Name ist sehr selten und zu der Zeit fast nur in Magdeburg zu finden (und in Brandenburg a.d.H., dort lebten der Vater und Bruder von Johann Andreas). Und Ziesar und Rogäsen sind Nachbargemeinden, so dass ich es als sehr wahrscheinlich ansah. Ich stellte eine Anfrage im Kreisarchiv Burg.

    Dieser Johann Andreas Moltrecht war Bürger, Lohgerber und Schuhmacher und heiratete am 6.8.1750 in Ziesar Anna Eichholtz. Dann fehlt 11 Jahre lang jede Spur. Am 1.7.1761 heiratete er in Ziesar Anna Sophia Thüms. Sie bekamen in Ziesar 2 Kinder: Johann Peter Ludewig (19.3.1763) und Dorothea Sophia Christiana (19.4.1766). Aber kein Johann Gottfried. Johann Andreas muss mit seiner ersten Frau woanders gelebt haben. Scheinbar aber nicht weit erntfernt, denn sonst wäre er nicht wieder nach Ziesar gekommen. Mit seiner zweiten Frau muss er ebenfalls woanders gelebt haben, denn es muss ja mehr als 2 Kinder gegeben haben.

    Warum verließ er Ziesar? Er besaß bereits die Bürgerrechte, damals war das ja viel wert. Ich vermutete, dass er in einem Vorort seine Gerberei hatte. Gerben stank sehr stark, weswegen Gerber in Vororten ansässig waren. Aber warum wurden die beiden bekannten Kinder in Ziesar geboren? Evtl. hatte er dort noch eine Schuhmacherwerkstatt? Das Kreisarchiv suchte in den Orten Buckau, Dretzen, Paplitz, Tuchheim, Viesen, Rogäsen, Gräben, Dahlen, Wollin, Wenzlow, Mahlenzien, Warchau und Ziesar. Ohne Erfolg. Auch in Brandenburg a.d.H. kein Erfolg. Es kommen natürlich sämtliche umliegenden Orte bei Ziesar in Frage, in denen noch nicht gesucht wurde, Glienicke, Böcke, Bücknitz, Köpernitz, Kade, Karow, Briesen, Grüningen, Steinberg, Zitz etc.

    Hat jemand von Euch eine Idee? Habt Ihr bei Euren Recherchen möglicherweise einen der Namen gelesen, als Pate oder Patenkind Eurer Ahnen? Als Ehepartner oder Trauzeuge Eurer Ahnen? Hat jemand von Euch Vorfahren in den umliegenden Orten oder habt Ihr Kirchenbuchkopien dieser Orte? Habt Ihr Ideen wo Johann Andreas gelebt haben könnte?

    Ich habe sehr viel geschrieben, Entschuldigung. Aber das war bereits die Kurzfassung Ich bin für jede Idee und jeden Hinweis höchst dankbar. So langsam bin ich am verzweifeln


    Im Voraus schonmal vielen Dank an alle.

    Viele Grüße
    Jan
  • spinat_macht_stark
    Neuer Benutzer
    • 22.07.2013
    • 1

    #2
    Hallo Jan,
    warst du schon mal in Ziesar?
    Schau dir mal die Fotostrecke hier an:
    Kostenlose Kleinanzeigen bei dem großen deutschen Anzeigen-Portal. Kaufen und verkaufen auf Quoka.de - dem großen Kleinanzeigenmarkt!

    Einige zeigen den Bergfried in Ziesar und wenn man sich dort die viiiiielen Stufen raufquält, sieht man die Schautafeln (z.B. Bild 29), die ein bisschen was über die Zahl der Handwerker usw. verraten.
    Hilft wohl nicht viel weiter, oder?
    VG
    Lizz

    Kommentar

    • JaMo
      Benutzer
      • 22.07.2013
      • 9

      #3
      Hallo Lizz,
      vielen Dank für den Link. Ich war bisher leider noch nicht in Ziesar, deshalb waren die Bilder sehr interessant, habe ich so noch nicht gesehen. Du hast mich auf die Idee gebracht, mit Hilfe der Bürgerbücher oder Innungen etwas über Johann Andreas Moltrecht in Erfahrung zu bringen. Mal sehen was ich finde.
      Danke nochmals und viele Grüße
      Jan

      Kommentar

      • Andreas Krüger
        Erfahrener Benutzer
        • 03.12.2006
        • 259

        #4
        Moltrecht

        Hallo Jamo,

        in Knoblauch bei Jerchel im Milower Land taucht eine Familie Moltrecht auf. 1823 und 1824 heiraten dort die Söhne Moltrecht Namens Georg Friedrich und Gottfried Moltrecht. Der Vater ist Gottfried Moltrecht Gartenpächter in Knoblauch. Sein Tod findet sich nicht in Knoblauch, doch die Ehefrau ist genannt: + 07.03.1834 Marie Dorothee Moltrecht geb. Rettig 60J 4M 30T alt, Gicht, Ehefrau des hiesigen Gartenpächters Gottfried Moltrecht.

        Es grüßt
        Andreas Krüger
        Zuletzt geändert von Andreas Krüger; 06.10.2013, 22:29.

        Kommentar

        • JaMo
          Benutzer
          • 22.07.2013
          • 9

          #5
          Hallo Andreas,
          vielen Dank für Deinen Beitrag und Deine Mühe. Bei dem von Dir genannten Gottfried Moltrecht aus Knoblauch handelt es sich um meinen 5-fachen Urgroßvater Johann Gottfried Moltrecht, als dessen Vater ich Johann Andreas Moltrecht vermute. Er hat lange als Gutspächter in Rogäsen, später aber tatsächlich in Knoblauch gelebt.
          Falls Du mal wieder auf den Namen Moltrecht stößt, freue ich mich, wieder von Dir zu hören.
          Vielen herzlichen Dank nochmal.
          Gruß Jan

          Kommentar

          • Andreas Krüger
            Erfahrener Benutzer
            • 03.12.2006
            • 259

            #6
            Moltrecht

            Hallo Jamo,

            wie wäre es mit Moltrecht:
            KB Sydow (bei Genthin):
            Peter Renne, OO Sydow 13.01.1727 Moltrecht Maria, Tochter des verstorbenen Jacob Moltrecht Ackermann in Pary (wohl Parey Elbe)

            Es grüßt
            Andreas

            Kommentar

            • JaMo
              Benutzer
              • 22.07.2013
              • 9

              #7
              Hallo Andreas,
              das ist sehr interessant! Die Namen kannte ich noch nicht, super! Vielen Dank! Mal sehen wann und wo diese Namen zum Rest passen ;-)
              Herzlichen Dank.
              Viele Grüße
              Jan

              Kommentar

              • Andreas Krüger
                Erfahrener Benutzer
                • 03.12.2006
                • 259

                #8
                Moltrecht aus Gübs

                Hallo Jamo,

                zufällig bin ich bei Karteikarten auf Moltrecht gestoßen. Ich kann Dir eine Kopie senden. Eine Maria Sophia Moltrecht OO Biederitz 1809 Johann Christian Illies Lehnschulze dort, Vater Peter Andreas Moltrecht Ackermann zu Gübs.

                Es grüßt
                Andreas

                Kommentar

                • JaMo
                  Benutzer
                  • 22.07.2013
                  • 9

                  #9
                  Hallo Andreas,
                  das ist ja toll was Du alles hast! Ich bin begeistert. Nach Gübs gibt es bei uns ja wahrscheinlich eine Verbindung. An einer Kopie wäre ich sehr interessiert, das wäre wirklich sehr nett von Dir :-) Herzlichen Dank!
                  Viele Grüße

                  Kommentar

                  • Andreas Krüger
                    Erfahrener Benutzer
                    • 03.12.2006
                    • 259

                    #10
                    Hallo Jamo,

                    gerne sende ich Dir die Karteikartenfunde. Es kam noch eine Quelle hinzu.
                    krugerandreasathotmail.com
                    Schick mir bitte eine Mail, damit ich Deine E-Mail Adresse habe. Gescannt ist schon alles.
                    Leider klappt es irgendwie nicht mit einer privaten Nachricht. Da scheint was zu stocken.

                    Andreas

                    Kommentar

                    • Schischka
                      Erfahrener Benutzer
                      • 10.02.2015
                      • 343

                      #11
                      Moltrecht gab es auch in Parchau.
                      Ich habe eine Kossätentochter aus Parchau (bei Burg) in der Ahnenliste: Sterbeeintrag Nr.6 1814, als Witwe des Andreas Saeger. Vielleicht ergibt ja die Recherche dort etwas für Dich ...

                      Kommentar

                      • Andreas Krüger
                        Erfahrener Benutzer
                        • 03.12.2006
                        • 259

                        #12
                        Moltrech in Parchau

                        Hallo Schischka,

                        das liest sich interessant gerne. Im Vorigen Jahr bin ich durch Parchau gefahren, daher habe ich einer Vorstellung des Ortes. In der Forschung zur Ahnenliste Zander kam mir die Familie Scheidel (Paul Kossath) aus Parchau in Parey Elbe zu Tage. Hans * Parchau 1663 Ackermann in Parey, OO dort eine Wilke.
                        Vielleicht können wir uns noch zu anderen Familien austauschen.

                        Es grüßt
                        Andreas

                        Zitat von Schischka Beitrag anzeigen
                        Moltrecht gab es auch in Parchau.
                        Ich habe eine Kossätentochter aus Parchau (bei Burg) in der Ahnenliste: Sterbeeintrag Nr.6 1814, als Witwe des Andreas Saeger. Vielleicht ergibt ja die Recherche dort etwas für Dich ...

                        Kommentar

                        • Ostsee
                          Benutzer
                          • 06.07.2013
                          • 33

                          #13
                          Moltrecht in Zitz und Vehlen

                          Hallo Jan,
                          habe heute in den KB´s von Zitz und Vehlen gestöbert. Es wimmelt dort nur so von Moltrecht´s.
                          Interessant ist sicher für dich im KB Zitz 1820 die Eheschließung von Johann Gottfried Moltrecht zu Rogäsen (9....? 1820)ältester Sohn des Kuhhirten(?)
                          Gottfried Moltrecht mit der Dienstmagd Marie Dorothee Bürstenbinder.

                          In meiner Ahnenreihe fand ich Friederike Wilhelmine Charlotte Moltrecht * 29.12.1835 in Vehlen , verw. Zietz.Dann in zweiter Ehe mit Johann Christian Daniel Reggelin verheiratet. Ihr Vater war Johann Friedricht Moltrecht, die Mutter Marie Dorothee Baers.
                          Die erste Frau von Joh.Christ. Daniel Reggelin hieß Friederike Zietz.Habe noch keine Verbindung ob und wie die beiden Frauen verwandt waren.
                          LG Ostsee

                          Kommentar

                          • JaMo
                            Benutzer
                            • 22.07.2013
                            • 9

                            #14
                            Hallo Ostsee,
                            entschuldige die späte Antwort, ich bin noch im Umzug und Umbau :-)
                            Das ist ja sehr interessant was Du gefunden hast. Die Ehe war mir groß bekannt, allerdings fehlten mir genau Daten, vielen Dank.
                            Ich schätze der Johann Friedrich Moltrecht aus Vehlen ist der Sohn von Johann Christian Moltrecht, *1811 in Rogäsen, später Schmied in Vehlen.
                            LG Jan

                            Kommentar

                            • JaMo
                              Benutzer
                              • 22.07.2013
                              • 9

                              #15
                              grob bekannt, sorry :-)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X