Fuldner aus Biehlen und Berlin – eine Bitte um Hilfe

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Pommerellen
    Erfahrener Benutzer
    • 28.08.2018
    • 1595

    #31
    Hallo,

    noch ein Hinweis für Spuren der Geschäftlichen Tätigkeit vor allem des Otto Fuldner
    gibt es im Reichsanzeiger:
    Deutscher Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischer Staats-Anzeiger

    Die Suche ist etwas mühevoll. Suchwort eingeben und dann im Scan suchen. Sehr umständlich. Hier gibt es aber viele Treffer.

    Viele Grüße

    Kommentar

    • Pommerellen
      Erfahrener Benutzer
      • 28.08.2018
      • 1595

      #32
      Hallo,

      zu der Ortschaft Biehlen gibt es noch einen sehr kleinen Bestand im KREISARCHIV OBERSPREEWALD-LAUSITZ hier: Bestände der Städte/Gemeinden und Gemeindeverbände => Biehlen 1892*-1971 (0,1 lfm);
      Besucheradresse/Postanschrift: Landkreis Oberspreewald-Lausitz Kreisarchiv Dubinaweg 1 01968 Senftenberg Telefon: 03573 870-1541 o. 1542 Fax: 03573 870-1115 Kreisarchiv – Außenstelle Calau Gottschalk Straße 36 03205 Calau Telefon: 03541 870-1543 Öffnungszeiten: Dienstag 09.00 – 12.00 Uhr 13.00 – 18.00 Uhr Donnerstag 09.00 – 12.00 Uhr 13.00 – 17.00 Uhr Voranmeldung erforderlich Homepage Verwaltungs- und Archivgeschichte Mit der … „Kreisarchiv Oberspreewald-Lausitz“ weiterlesen


      zu der Gube "Ilse" in Senftenberg gibt es umfangreiche Unterlagen:


      Viele Grüße
      Zuletzt geändert von Pommerellen; 21.02.2024, 22:33. Grund: Ergänzung

      Kommentar

      • Balthasar70
        Erfahrener Benutzer
        • 20.08.2008
        • 2644

        #33
        Hallo,

        zur Einsichtnahme in Nachlassakten:
        "Ein berechtigtes Interesse im Sinne des § 13 FamFG liegt vor, wenn der Dritte ein verständiges, durch die Sachlage gerechtfertigtes Interesse verfolgt, das rechtlicher, tatsächlicher, wirtschaftlicher oder wissenschaftlicher Art sein kann, (und) über die bloße Neugier hinausgeht und die Akteneinsicht geeignet ist, das künftige Verhalten des Dritten zu beeinflussen."
        Prütting/Helms/Jennissen Rn. 23, BeckOK § 13 FamFG Rn 20

        Da die Nachlassakte nur die Nachkommen betrifft, sehe ich keine große Chance Einsicht zu erhalten. Aber Versuch macht klug!

        Zitat von Kugi767 Beitrag anzeigen
        Ich kenne das deutsche Recht nicht, aber es scheint mir, dass das Gericht mir wahrscheinlich keine Einsicht in das Testament von 1998 erlauben wird. Mir scheint, dass es dafür noch zu früh ist.
        Zuletzt geändert von Balthasar70; 21.02.2024, 22:49.
        Gruß Balthasar70

        Kommentar

        • Kugi767
          Benutzer
          • 17.02.2024
          • 18

          #34
          Pommerellen

          Nochmals vielen Dank für Ihre Zeit und die weiteren Ratschläge von Ihnen, die ich nutze. Ich stehe mit dem KREISARCHIV OBERSPREEWALD-LAUSITZ in Kontakt und warte auf deren Antwort.

          Wehrmachtsdokumente könnten eine Richtung sein, ich werde es überprüfen. Bisher habe ich nur die NSDAP-Akte von Martin Fuldner durchgesehen, dort befand sich aber nur ein einziger Zettel, was mich sehr überraschte.

          Kommentar

          • Kugi767
            Benutzer
            • 17.02.2024
            • 18

            #35
            Danke

            In Polen ist das Gesetz ähnlich und leider hat mir das Gericht in einem ähnlichen Fall die Zulassung verweigert.
            Aber man kann es immer versuchen.

            Kommentar

            • ReReBe
              Erfahrener Benutzer
              • 22.10.2016
              • 2540

              #36
              Guten Morgen,

              im Deutschen Zeitungsportal findet man diesen Eintrag zu Martin Fuldner:


              Deutscher Reichsanzeiger und Preußischer Staatsanzeiger
              Freitag, 02.12.1938, Seite 6/20

              [50995] Gerling-Konzern
              Lebensversicherungs-Akt.-Ges.
              Der Versicherungsschein L 127 335
              Martin Fuldner, Rittergut Biehlen, ist
              abhanden gekommen. Er tritt außer
              Kraft, wenn nicht innerhalb zweier
              Monate Einspruch erfolgt.
              Köln, den 28. November 1938.
              Der Vorstand.

              Ist vielleicht zeitlich gesehen (November 1938) interessant.

              Gruß
              Reiner

              Kommentar

              • Kugi767
                Benutzer
                • 17.02.2024
                • 18

                #37
                Hallo Reiner

                Danke schön. So bin ich zu dieser Ankündigung gekommen. Das ist sehr interessant. Als ich Martin Fuldners NSDAP-Akten erreichte, stellte sich heraus, dass sich dort nur ein Blatt Papier befand – ein Antrag auf ein Duplikat des NSDAP-Heftes aus dem Jahr 1938. Das bedeutet, dass Martin möglicherweise 1938 ausgeraubt wurde oder seine Dokumente verloren hat.

                Über diese Ankündigung. Warum ist sein Platz auf dem Date Köln? Lebte er 1938 dort (und nicht in Biehlen?|) oder wurde er dort ausgeraubt?

                Kommentar

                • ReReBe
                  Erfahrener Benutzer
                  • 22.10.2016
                  • 2540

                  #38
                  Nein, in Köln befand sich nur der Sitz der Lebensversicherungs-Aktien-Gesellschaft des Gerling-Konzerns. Dessen Vorstand teilt am 28. November 1938 im Reichsanzeiger/Staatsanzeiger mit, dass der Versicherungsschein zur Lebensversicherung L 127 335 des Martin Fuldner, Rittergut Biehlen abhanden gekommen ist. Deshalb soll der Lebensversicherungsvertrag außer Kraft treten, wenn M. Fuldner nicht innerhalb von zwei Monaten dagegen Einspruch erhebt. Ob er dazu den Schein wieder vorzulegen hatte, weiß ich nicht. Es ist auch unklar, wie dieser Schein verloren gegangen ist: Raub, Diebstahl, verbrannt, verloren, ... wer weiß?
                  Zuletzt geändert von ReReBe; 22.02.2024, 13:55.

                  Kommentar

                  • Kugi767
                    Benutzer
                    • 17.02.2024
                    • 18

                    #39
                    Vielen Dank für Ihre Klarstellung. Jetzt ist mit diesem Köln alles klar. Mein Deutsch ist nicht so gut und er hat es etwas anders verstanden.

                    Kommentar

                    • Pommerellen
                      Erfahrener Benutzer
                      • 28.08.2018
                      • 1595

                      #40
                      Hallo,

                      hätte noch eine Idee zur Suche, wenn nicht schon nachgeschaut. Im KREISARCHIV OBERSPREEWALD-LAUSITZ gibt es einen Bestand der Zeitung "Senftenberger Anzeiger 1882-*1945". Vielleicht findet sich hier etwas.
                      Auch wären ggf. die Grundbücher von Biehlen eine Suche Wert. Vielleicht mal nachfragen wo diese von vor 1945 aufbewahrt werden. Dort sollte etwas über den möglichen Verkauf 1940 drin stehen.


                      Es gibt noch eine Buchstelle über Martin Fuldner und den 20.Oktober 1943. Leider ist das Buch nur Seitenweise zu sehen. Die Quellen wären möglicherweise interessant.
                      A collection of decisions of East German (Soviet occupation authority and GDR) courts in trials for war crimes resulting in death or intended to result in death. In a few hundred cases, the victims were Jews. The supplementary volume includes comprehensive indexes to names of the accused (full names of those sentenced to death or lifelong imprisonment or deceased, and of well-known persons; abbreviated names to protect the identity of the rest); the organizations in which they served; the courts; the nature of the victims (e.g. soldiers, civilians, Jews, gypsies); type of crime; country, locale, and date of crime; and the punishment imposed. The supplementary volume includes an exposition on the legal basis of the trials by Günther Wieland, "Die Ahndung von NS-Verbrechen in Ostdeutschland 1945-1990" (p. 13-94), the texts of the relevant GDR and international laws, and texts of Nazi government and army directives ordering criminal acts, including the Wannsee protocol. Contents:


                      Viele Grüße
                      Zuletzt geändert von Pommerellen; 22.02.2024, 19:49. Grund: Ergänzung

                      Kommentar

                      • Kugi767
                        Benutzer
                        • 17.02.2024
                        • 18

                        #41
                        Vielen Dank für Ihre weitere Beratung. Senftenberger Anzeiger, ich suche online nach Zahlen. Natürlich habe ich auch an die Grundbücher von Biehlen gedacht, ich warte auf eine Antwort aus dem Archiv bezüglich ihres Inhalts.

                        Was das Buch betrifft, sollten Sie die Seiten 480 und 481 sehen. Ich habe vor ein paar Monaten versucht, an dieses Buch zu gelangen, aber es gelang mir nicht. Dies ist Band 2 dieser Publikation DDR-Justiz und NS-Verbrechen Bd.II
                        Verfahren Nr. 1031 - 1063 (1965 - 1974)

                        Kommentar

                        • Pommerellen
                          Erfahrener Benutzer
                          • 28.08.2018
                          • 1595

                          #42
                          Guten Abend,

                          ich sehe die Seiten 480 und 481 nicht. Die werden mir in der Leseprobe nicht angeboten.
                          Das Buch ist innerhalb von Deutschland über die Fernleihe zu beziehen. Ich hätte aber eine viel direktere Idee. Die Autoren stammen aus den Niederlanden und haben auf der zweiten Seite eine Adresse und Homepage hinterlegt. Da es ein Institut ist sollten Sie evt. auch die Quellen besitzen.

                          Viele Grüße

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X