Wilhelm Karl Franz Marchot, Stadt(ober)Ingenieur, Architekt-Berlin(Treptow)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • hhb55
    Erfahrener Benutzer
    • 07.04.2014
    • 1445

    Wilhelm Karl Franz Marchot, Stadt(ober)Ingenieur, Architekt-Berlin(Treptow)

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1887-
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Berlin (Treptow
    Konfession der gesuchten Person(en): Ev
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): ancestry, FamilySearch, Geneanet
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):



    Hallo,

    nicht schon wieder Marchot!

    OK ich hatte kürzlich noch mehrfach den Namen Marchot ins Forum eingebracht!


    Jetzt frage ich aber gezielt nach dieser Person, die wohl zumindest zwischen 1916 und bis in die 40er Jahre in Berlin-Treptow, Köpenicker Landstraße 154 II wohnhaft war.

    Wilhelm Karl Franz Marchot

    Geboren am 10. Februar 1887 (Donnerstag) - Berlin, Berlin, Deutschland
    Architekt, Ingenieur, Stadtoberingenieur

    Bei Ancestry fand ich den Hinweis auf eine Geburtsurkunde Berlin 588/1887

    Mein französischer Partner (Marchot!) im Bereich Familienforschung möchte gerne mehr über ihn erfahren!

    „……hätte ich gerne im Stammbaum der Familie Marchot Wilhelm Architekt- Stadt Ob(er) Ingen(ieur) (ab 1924) aufhängen können, der von 1913 bis 1940 oder 1942 in der Köpenicker Landstraße 154 Post Baumschulenweg in Berlin wohnte, wie im Berliner Adressbuch angegeben. Ich glaube, er war derjenige, der an meinen Großvater und dann an meinen Vater schrieb.

    Ist es möglich, seine Sterbeurkunde zu finden, die uns vielleicht zunächst andere Hinweise geben könnte, Geburt, Heirat? Welche Verwaltung ist für die Personenstandsakte zuständig?“ (Übersetzung aus dem Französischen)

    Im Anhang die 1939 verschickte Postkarte, Poststempel 6.6.1939 (Beginn 2. Weltkrieg 1.9.1939), durch die er versuchte Informationen zu seinen Vorfahren zu erhalten!

    In der Hoffnung, dass Ihr uns ein wenig weiterhelfen könnt bei der Beantwortung seiner Fragen!!

    Vielen Dank im Voraus

    Hans-Hermann
    Angehängte Dateien
  • Pat10
    Erfahrener Benutzer
    • 07.08.2015
    • 2011

    #2
    Hallo,


    seine Eltern waren der Obsthändler Friedrich Wilhelm Hermann Marchot und und Dorothee Charlotte Wilhelmine Werdermann.


    VG
    Pat

    Kommentar

    • jacq
      Super-Moderator

      • 15.01.2012
      • 9719

      #3
      Moin Hans-Hermann,

      wenn ich das andere Thema zu Marchot richtig deute, liegen Daten zu Eltern etc. vor und die Sterberegistereinträge etc. werden nicht benötigt, sondern lediglich der Verbleib (Tod) des Probanden s.o. gesucht??
      Viele Grüße,
      jacq

      Kommentar

      • hhb55
        Erfahrener Benutzer
        • 07.04.2014
        • 1445

        #4
        Vielen Dank Pat!

        Hallo Jacq,

        da bist du mir zuvorgekommen mit deinem völlig korrekten Hinweis!

        Wir haben zur Familie schon einiges zusammengetragen und versuchen gerade noch weitere Berliner/Potsdamer-Teile beizubringen!

        Grüße

        Hans-Hermann
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von hhb55; 17.08.2023, 19:20.

        Kommentar

        • Martina Rohde
          Erfahrener Benutzer
          • 13.04.2012
          • 4346

          #5
          Da ihn Ancestry nicht findet wird er nach 1955 gestorben sein oder nicht in Berlin.
          Wurden denn schon alle Berliner Sterbenamensregister ab 1956 durchsucht?

          Kommentar

          • hhb55
            Erfahrener Benutzer
            • 07.04.2014
            • 1445

            #6
            Hallo Martina,

            schön, dass du wieder dabei bist!

            Dein Hinweis zu den Berliner Sterbenamensregistern nehme ich dankbar an!

            NUR! Wo finde ich die?

            Hans-Hermann

            Kommentar

            • Martina Rohde
              Erfahrener Benutzer
              • 13.04.2012
              • 4346

              #7
              Zitat von hhb55 Beitrag anzeigen
              Hallo Martina,

              schön, dass du wieder dabei bist!

              Dein Hinweis zu den Berliner Sterbenamensregistern nehme ich dankbar an!

              NUR! Wo finde ich die?

              Hans-Hermann

              Kommentar

              • hhb55
                Erfahrener Benutzer
                • 07.04.2014
                • 1445

                #8
                Danke Martina!

                Habe einen ersten, längeren Blick riskiert!

                Sehr übersichtlich! Wenn man nicht weiß ob in Berlin verstorben, wenn ja welches Standesamt und noch nicht einmal das Sterbejahr feststeht könnte man vermuten, dass das Sprichwort mit der Stecknadel im Heuhaufen hier seinen Ursprung hat!
                Bei einer Stadt wie der meinen wäre es wohl etwas einfacher!

                Hans-Hermann

                Kommentar

                • ReReBe
                  Erfahrener Benutzer
                  • 22.10.2016
                  • 2629

                  #9
                  Hallo,

                  in den Namensverzeichnissen der Sterbefälle des Standesamts Treptow von Berlin ab 1955 gibt es im Mai 1966 den Eintrag Nr. 295 zu KURT MARCHOT
                  + 26.12.1944 mit der Bemerkung K (=Kriegstoter) http://www.content.landesarchiv-berl...p_635_0128.pdf

                  Beim Volksbund gibt es dann hier https://www.volksbund.de/erinnern-ge...5a1822cf5d02f7 weitere Angaben zur Person:

                  KURT MARCHOT
                  Geburtsdatum 23.12.1919
                  Geburtsort Berlin-Baumschulenweg
                  Todes-/Vermisstendatum 26.12.1944
                  Todes-/Vermisstenort Mulhausen
                  Dienstgrad Fahnenjunker-Unteroffizier
                  Kurt Marchot ruht auf der Kriegsgräberstätte in Niederbronn-les-Bains.
                  Endgrablage: Block 25 Reihe 12 Grab 262

                  In Berlin-Baumschulenweg wohnte auch WILHELM MARCHOT, der somit der Vater des KURT sein könnte.
                  Namensverzeichnisse der Geburtsregister sind derzeit leider nur bis 1912 online zugänglich.

                  Aber vielleicht ist das ja eine neue Spur.

                  Gruß
                  Reiner
                  Zuletzt geändert von ReReBe; 17.08.2023, 21:48.

                  Kommentar

                  • hhb55
                    Erfahrener Benutzer
                    • 07.04.2014
                    • 1445

                    #10
                    Guten Abend Reiner,

                    vielen Dank für den Hinweis!

                    Besonders für diesen Link http://www.content.landesarchiv-berl...p_635_0128.pdf

                    Auch Kurt war mir schon beim Volksbund begegnet! Bisher ist er noch losgelöst von den Anderen im Stammbaum aber mit deinem Hinweis werde ich mich bezüglich dieser Vater/Sohn Variante intensiver beschäftigen! Was dazu fehlt ist natürlich auch noch die entsprechende Mutter/Ehefrau!!!

                    Bis gerade eben war Wilhelm Karl Franz für mich ja noch ohne Ehefrau !

                    Bis bald

                    Hans-Hermann
                    Zuletzt geändert von hhb55; 17.08.2023, 23:01.

                    Kommentar

                    • Martina Rohde
                      Erfahrener Benutzer
                      • 13.04.2012
                      • 4346

                      #11
                      Zitat von ReReBe Beitrag anzeigen
                      .....
                      Namensverzeichnisse der Geburtsregister sind derzeit leider nur bis 1912 online zugänglich.
                      .....
                      Gruß
                      Reiner
                      Das ist doch normal, Datenschutz 110 Jahre.

                      Da er aber bereits 1944 verstarb kann man diese Geburtsurkunde mit Verweis auf den Tod länger als 30 Jahre her, beim Standesamt bekommen.

                      Kommentar

                      • Martina Rohde
                        Erfahrener Benutzer
                        • 13.04.2012
                        • 4346

                        #12
                        Es ist immer unglücklich wenn man Fragen zur gleichen Familie auseinander reißt. Auch die Eltern von Wilhelm lebten in Treptow/Baumschulenweg.
                        Lagen auf dem alten Friedhof in der Neuen Krug Allee. Aber auf ihrem Grab lag kein anderer der Familie. Der FH wurde 1977 beräumt.

                        Alles was da greifbar war hatte ich schon rausgesucht, ohne allerdings ganz Berlin Jahrzehntelang nach Sterbefällen ab zu suchen.
                        Das ist dem Frager ja selbst problemlos möglich.

                        Kirchenbücher Taufen sind bis 1915 online.

                        Kommentar

                        • Martina Rohde
                          Erfahrener Benutzer
                          • 13.04.2012
                          • 4346

                          #13
                          1920 werden in Treptow 2 Söhne Marchot *1919 getauft. Online ist nur das Namensregister, die Einträge kann man nur im Landeskirchenarchiv in Berlin einsehen.
                          Zuletzt geändert von Martina Rohde; 18.08.2023, 04:58. Grund: Ergänzung

                          Kommentar

                          • hhb55
                            Erfahrener Benutzer
                            • 07.04.2014
                            • 1445

                            #14
                            Guten Morgen Martina!

                            Sorry, dass ich verschiedene Themen zu den Marchot‘s aufgemacht habe!

                            Ich hatte das Gefühl, dass ein weiterführen in den anderen Beiträgen wegen der Überschriften und der Übersichtlichkeit nicht angebracht sei!
                            Beide Varianten haben sicherlich Vor- und Nachteile!!

                            Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1938 Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: „Berlin“ Konfession der gesuchten Person(en): Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Hallo liebe Mitforscher! Ich habe vor einigen Tagen


                            Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:<1837> Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Werben/Havelberg Konfession der gesuchten Person(en): rk/Ev Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Adressbücher/Forum/Archion/Helfer/FamilySearch Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter,


                            Gibt es keine Suchmöglichkeiten über die einzelnen Berliner Standesämter hinaus?
                            Bezüglich der wahrscheinlichen Trauung Marchot/?? vor 1919 sollte es doch noch andere Möglichkeiten geben!?



                            NOCHMALS SORRY!

                            Hans-Hermann

                            Kommentar

                            • Martina Rohde
                              Erfahrener Benutzer
                              • 13.04.2012
                              • 4346

                              #15
                              Die Trauung sollte bei Ancestry zu finden sein, sind ja bis 1936 online.
                              Nur das StA Berlin 3 hat größere Kriegsverluste.

                              Ist sie aber nicht, also wird sie nicht in Berlin gewesen sein. Wenn es überhaupt eine gab....

                              Wo steht denn das der Kurt ein Sohn vom Wilhelm ist, das Wilhelm verheiratet war?

                              Die beiden Taufeinträge wären interessant, müssen aber vor Ort im Archiv geholt/angesehen werden.
                              Eine Konfirmation 1932-1935 habe ich in Treptow nicht gefunden.
                              Zuletzt geändert von Martina Rohde; 18.08.2023, 16:31.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X