Zufallsfunde Berlin

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DerChemser
    antwortet
    Hallo,
    weiter gehts mit den Meldebüchern Frankenberg/Sachsen

    Fortsetzung mit
    Band 13 zu finden unter



    --> Band 13 auf der rechten Seite auswählen.

    Es handelt sich in diesem Band um die Buchstaben K+L

    es folgen nun FN, VN, Geb.D. und Ort, sowie Seitenzahl und Eintragsnr.:

    KINDLER, Hermann Otto, *04.08.1879 in Steglitz S123 E1388
    KRAUS, Bruno, *13.01.1880 in Berlin S107 E1193
    KRAUSE, Marie, *25.07.1879 in Berlin S95 E1053
    KREYSCHE, Cäsar Christian Arthur, *07.07.1876 in Berlin S132 E1495
    KROLL, Hermann Otto Julius, *31.10.1880 in Zehlendorf S139 E1574
    KUBSCH, Fritz, *27.01.1877 in Berlin S118 E1324
    LAPLACE, Max Wilhelm Emil, *01.08.1871 in Treptow S172 E374
    LEISKE, Karl Paul Willy, *27.12.1880 in Köpenick S210 E832


    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Hallo,
    weiter gehts mit den Meldebüchern Frankenberg/Sachsen

    Fortsetzung mit
    Band 12 zu finden unter



    --> Band 12 auf der rechten Seite auswählen.

    Es handelt sich in diesem Band um die Buchstaben H-J

    es folgen nun FN, VN, Geb.D. und Ort, sowie Seitenzahl und Eintragsnr.:

    HAUPT, Johann Friedrich Gustav, *07.04.1860 in Schönow (Kr. Teltow) S128 E1470
    HENNIG, Albert Rudolf Gustav, *22.05.1846 in Berlin S95 E1077
    HOFFMANN, Georg Franz, *01.03.1867 in Berlin S120 E1376


    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • mumof2
    antwortet
    Karl WALTER aus Berlin gebürtig, Arbeitshäusler, stirbt mit angeblich 63 Jahren am 12.04.1854 in Nordhausen am Schlagfluss. War dort verheiratet mit Elisabeth geb. Heimberg aus Bleicherode. Hinterläßt Julius Walter genannt Heimberger, 31 Jahre alt, Ferdinand Walter 15 Jahre alt, Hermine 13 J., Caroline 28 Jahre alt, verheiratet
    Zuletzt geändert von mumof2; 18.07.2016, 08:25.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pitti1969
    antwortet
    LIPSCHÜTZ *in Berlin und + in Allenstein (Ostpreußen)

    StA Allenstein Tote

    Nr. 414
    Gefreiter der 10. Komagnie des Infanterie Regiments 150
    Arthur Lipschütz 23 Jahre alt verstorben am 7.8.1914
    * und wohnhaft in Berlin
    Eltern: Leopold und Ida geb. Neumann

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Fortsetzung mit
    Band 11 zu finden unter



    --> Band 11 auf der rechten Seite auswählen.

    Es handelt sich in diesem Band um die Buchstaben E-G

    es folgen nun FN, VN, Geb.D. und Ort, sowie Seitenzahl und Eintragsnr.:

    GERNDT geb. KRÜGER, Anna Emilie Martha, *22.04.1869 in Berlin S145 E458
    GURKHAUS, Wilhelm Emil Rudolf, *24.04.1864 in Berlin S118 E134

    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Moin.

    Mir liegt ein Familienstammbuch vor von:

    Theodor Walter Fritz BRAUNSCHWEIG, *05.07.1919 in Berlin
    und
    Erna Frieda Elisabeth SCHMIDT, *13.08.1920 in Berlin-Neukölln

    weitere Angaben wurden gemacht zur Hochzeit, den Eltern der Eheleute (FN sind BRAUNSCHWEIG, KISSLING, SCHMIDT und KLEMZ), sowie der Geburt von 2 Kindern (Joachim Fritz und Brigitte Erna)


    Zu den Eltern der Braut liegt mir auch noch ein Familienstammbuch vor:

    Ewald Max Ferdinand SCHMIDT, *09.05.1877 in Rixdorf-Berlin
    und
    Mathilde Henriette Hohanne ZIBELL geb. KLEMZ, *28.07.1882 in Amalienruh Kr. Schlochau (Pommern)

    Angaben hierin wurden gemacht zur Hochzeit, den Eltern der Eheleute (FN sind SCHMIDT, RÄDER, KLEMZ und JANZ), den Tod der Eheleute, sowie der Geburt einer Tochter (Erna Frieda Elisabeth).


    Bei Fragen oder Interesse, einfach melden...

    Grüße
    Tom
    Zuletzt geändert von DerChemser; 04.07.2016, 07:34.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rionix
    antwortet
    Brief aus Berlin-Neukölln an das Pfarramt in Kostenblatt

    So, einen hab ich noch:

    1934 mahnt Rudolf Piewack aus B-Neukölln das Pfarramt in Kostenblatt wegen der Ausstellung eines Taufscheins für seine Großmutter.



    Vielleicht ist es für den einen oder anderen von Interesse.

    Einen Kommentar schreiben:


  • rionix
    antwortet
    FN Painke und Galb aus Berlin in böhmischem Taufbuch

    Guten Tag zusammen,

    im Taufbuch für das Dorf Kostenblatt habe ich eine Erklärung betreffend der künftigen Religion eines Kindes gefunden, mit den obengenannten Nachnamen.



    Möge es dem einen oder anderem weiterhelfen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Zufallsfunde Meldebücher Frankenberg/Sa.

    Guten Morgen liebe Forscher-Kolleginnen und -Kollegen.

    Ich habe bei der Durchsicht der Meldebücher Frankenberg in Sachsen mal
    einige Zufallsfunde notiert.
    Angefangen mit Band 10, zu finden unter



    --> Band 10 auf der rechten Seite auswählen.

    Es handelt sich in diesem Band um die Buchstaben A-D.

    es folgen nun FN, VN, Geb.D. und Ort, sowie Seitenzahl und Eintragsnr.:

    ANDRES, Friedrich Ferdinand, *18.08.1878 in Berlin S20 E178
    BOELICKE, Willi Jul. Oskar, *16.05.1864 in Berlin S62 E368
    BECKER, Felix Reichald, *20.12.1863 in Berlin S89 E691
    BESCHETZNICK, Emma, *25.03.1883 in Köpenick S114 E994
    BRAUER, Johannes Martin, *31.03.1872 in Berlin S135 E1237


    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Hallo.

    Hier wieder ein Zufallsfund aus dem Census von Turn (Trnovany)
    Abschnitt 224106010-1204-001-060:

    Olga SPITZNAGEL, *22.10.1848 in Berlin - verwitwet, leider kein Geburtsname angegeben

    Seite 238


    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • sommi
    antwortet
    Hallo,
    das Stammbuch der Familie Rothe konnte der Familie Rothe übergeben werden.
    Die Freude war groß.
    Gruß Regina

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Hallo.

    Hier wieder Zufallsfunde, diesmal aus Turn (Trnovany):

    Roland WISCH, *23.05.1890 in Berlin

    Seite 288


    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:


  • TanteSchlemmer
    antwortet
    katholisches KB Deutsch Lissa, Kreis Neumarkt, Schlesien

    Den 12. September 1905 wurden getraut

    der Bankbeamte Erich Pindter in Charlottenburg, Sohn des zu Berlin + Geheimen Kommissionswarts Wilhelm Pindter und seiner Ehefrau Adalberta geb. Jahndel

    und die Jungfrau Gertrud Walter in Deutsch Lissa, Tochter des dasigen Nervenheilanstaltsbesitzers Dr. Robert Walter und seiner verst. Ehefrau Helene geb. Krafft.

    Zeugen: Dr. med. Robert Walter in Deutsch Lissa und Joseph Walter, Leutnant im Fuß-Artillerie-Regiment Nr. 11 in Marienburg.

    Bräutigam 29 Jahre (30. Oktober 1875)
    Braut 22 Jahre (22. Juli 1883)
    beide katholisch

    -----------------------------------------------------------------------

    Den 12. Februar 1906 wurden nach eingegangenem Dimissoride des kath. Pfarramtes St. Pius in Berlin getraut

    der Postbote Gustav Weniger in Berlin, Schillingstraße 30a, Sohn des verst. Zimmermannes August Weniger und seiner Ehefrau in Schrimm (Posen)

    und die Jungfrau Maria Braun in Berlin, Kl. Frankfurterstraße 21, Tochter des Dachdeckers Karl Braun und seiner Ehefrau Maria geb. General in Deutsch Lissa.

    Zeugen: Ernst Gottschalk, Schaffner in Breslau und Paul Hentschel, Müller in Marschwitz

    Bräutigam 32 Jahre (3. März 1874) evangelisch
    Braut 19 Jahre (17. Oktober 1886) katholisch

    Dispens super impedimento mixtae religionis vom 19. Januar 1906

    -----------------------------------------------------------------------

    Den 5. Oktober 1921 wurden getraut

    der Schlosser Friedrich Schulz in Halensee (Berlin), Sohn des Maurers Karl Friedrich Schulz und seiner Ehefrau Hulda geb. Krüger in Altgurkowsbruch (Friedeberg i.d.M.)

    und die Jungfrau Maria Kottwitz in Berlin-Schöneberg, Tochter des Obsthändlers August Kottwitz und seiner Ehefrau Anna geb. Teichmann in Deutsch Lissa.

    Zeugen: Friedrich Schulz, Landwirt in Gottschimmerbruch und Handelsmann Alois Kottwitz in Stabelwitz.

    Bräutigam 29 Jahre (6. September 1892) evangelisch
    Braut 24 Jahre (14. August 1897) katholisch

    Das kath. Pfarramt der St. Norbert-Kuratie in Berlin-Schöneberg hatte zur Trauung das Dimissoriale erteilt und die dispens super impedimento mixtae religionis eingeholt. (Schreiben vom 2. Oktober 1921)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Pitti1969
    antwortet
    HINZ *in Berlin - Sterbeurkunde Allenstein (Ostpreußen)

    Sterbeurkunden 1941 Allenstein (Ostpreußen)
    Nr. 866
    Leutnant Herrmann Franz HINZ *31.10.1916 in Berlin (Berlin Nr.125/1916)
    verheiratet gewesen mit Ursula Hinz geb. Jablonski wohnhaft in Osterode
    Eltern: Aloisius und Anna geb. Hollstein wohnhaft in Allenstein Trautzigerstrasse 5a
    gefallen am 19.07.1941 in Vitsjarve/Ostfront

    Einen Kommentar schreiben:


  • DerChemser
    antwortet
    Tach...

    Mir liegt ein Familienstammbuch vor von:

    Johannes Georg Gerhard ERNST, *16.01.1897 in Berlin-Charlottenburg
    und
    Elisabeth Marie Karoline Helene Harriet Rudolfine EPPLE, geb. PRESTIEN, *30.04.1884 in Schwerin

    weitere Angaben wurden nur noch zur Hochzeit gemacht.

    Bei Interesse oder Fragen, einfach anschreiben.

    Viele Grüße
    Tom

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X