Georg Lorenz Wolf, ein Tänzer aus Garitz b. Bad Kissingen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • hionoxy
    Erfahrener Benutzer
    • 31.03.2021
    • 619

    Georg Lorenz Wolf, ein Tänzer aus Garitz b. Bad Kissingen

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1840–1889
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Garitz
    Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): Archiv Bad Kissingen


    Guten Tag Miteinander,

    laut Stadtarchiv Bad Kissingen war mein direkter Vorfahre Georg Lorenz Wolf ein Tänzer. Nun frag ich mich, was mit dem Beruf als Tänzer genau gemeint sein könnte (vor allem wenn in Bezug auf diese Zeit und Gegend).

    Geboren wurde er am 25. August 1840 in Garitz als Sohn von Franz Wolf und Margaretha Reuß.

    Was auch interessant ist, ist dass seine Frau (Hochzeit 19. November 1876 in Garitz) aus Landstuhl/Pfalz stammt (dort am 25. April 1864 geboren als Tochter vom dort stammenden Tagelöhnern Jakob Heigel und Frau Elisabetha Rikkart). Das ist ja gänzlich andere Gegend.

    Georg Lorenz' und Elisabethas Tochter Anna Elisabetha Wolf (28. September 1877 in Garitz) verblieb in Garitz.

    Lieber Gruß
    Zuletzt geändert von hionoxy; 05.08.2022, 09:49.
    • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
    • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
    • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
    • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
    • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
    • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
    • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)
  • gki
    Erfahrener Benutzer
    • 18.01.2012
    • 4858

    #2
    Zitat von hionoxy Beitrag anzeigen

    Guten Tag Miteinander,

    laut Stadtarchiv Bad Kissingen war mein direkter Vorfahre Georg Lorenz Wolf ein Tänzer. Nun frag ich mich, was mit dem Beruf als Tänzer genau gemeint sein könnte (vor allem wenn in Bezug auf diese Zeit und Gegend).
    Warum fragst Du nicht das Archiv in Kissingen? Die werden es am ehesten wissen.

    Kissingen war damals eine bekannte Kurstadt, da wird es Theater oder Balett gegeben haben.
    Gruß
    gki

    Kommentar

    • WeM
      Erfahrener Benutzer
      • 26.01.2017
      • 1919

      #3
      grüß dich,


      "seine Frau (Hochzeit 19. November 1876 in Garitz) aus Landstuhl/Pfalz stammt (dort am 25. April 1864 geboren als Tochter vom dort stammenden Tagelöhnern Jakob Heigel und Frau Elisabetha Rikkart). Das ist ja gänzlich andere Gegend."

      - eine der Jahreszahlen 1876 und 1864 kann nicht stimmen. Zahlendreher?


      - Landstuhl/Pfalz:
      die Rheinpfalz war zu der Zeit bayrisch.
      Elisabetha kam möglicherweise als Bedienstete eines Kurgastes nach Bad Kissingen.


      Was sagen denn Standesamtsregister- und Traubucheintrag zum Beruf der Beiden?


      VG, Waltraud

      Kommentar

      • sternap
        Erfahrener Benutzer
        • 25.04.2011
        • 4072

        #4
        in kurzorten war tanz eine form der sportlichen betätigungen zum vorteil der gesundheit.
        denkbar ist, dass er für die alleinstehenden damen als seriöser tanzpartner in einem kurzentrum oder in einer tanzschule tätig war.
        freundliche grüße
        sternap
        ich schreibe weder aus missachtung noch aus mutwillen klein, sondern aus triftigem mangel.
        wer weitere rechtfertigung fordert, kann mich anschreiben. auf der duellwiese erscheine ich jedoch nicht.




        Kommentar

        • hionoxy
          Erfahrener Benutzer
          • 31.03.2021
          • 619

          #5
          Hallo Zusammen,

          ich habe ein Talent nie zu antworten. Danke für eure Antworten.

          Der gesuchte Mensch war Tucher, nicht Tänzer.
          Wieso die Elisabetha nach Bad Kissingen war, das ist fraglich. Eventuell liegt im Archiv ein Aufschluss darauf. Dazu müsste ich mich aber mal nach Unterfranken begeben.

          Bei Elisabeths Geburtsjahr war wirklich ein Zahlendreher drin, dankeschön! Es lautet nicht 1864, sondern 1846.
          • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
          • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
          • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
          • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
          • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
          • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
          • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

          Kommentar

          Lädt...
          X