Hamma und Schreiber aus Fridingen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • jonasjosef
    Erfahrener Benutzer
    • 08.07.2015
    • 671

    Hamma und Schreiber aus Fridingen

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: <1625
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Fridingen
    Konfession der gesuchten Person(en): kath.
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): -
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -

    Hallo liebe Experten und Expertinnen,

    ich habe in den letzten Jahren, vor allem Dank der großen Hilfe aus diesem Forum unsere noch brachliegende Familienforschung Stück für Stück weiter voran gebracht.

    Leider gibt es noch etliche weiße Flecken, deren Geheimnis wir gerne lüften würden.

    Ich würde mich über jegliche Art der Unterstützung / Hinweise über Eltern, Geschwister, Berufe usw. freuen und bin jetzt schon in freudiger Erwartung auf mögliche neue Erkenntnisse!

    Die unterstrichenen, kursiven und fetten Namen sind jeweils das Ende des Zweiges.

    Viele Grüße aus Südhessen

    - Valentin Hamma; * ~1625 Fridingen, + 27.09.1690 Fridingen; katholisch, Löwenwirt
    - Katharina Schreiber; * ~1625 Fridingen, + 17.11.1686 Fridingen
    - oo ~1655 Fridingen

    Kind:
    - Valentin Hamma; * 10.12.1656 Fridingen, + 09.11.1717 Fridingen, katholisch, Löwenwirt, Biersieder
    - Maria Hakher; Oder: Halterin
    - oo ~1687 Fridingen

    Kind:
    - Marcus Schiele; * 22.04.1693 Fridingen, + 23.07.1754 Fridingen, katholisch, Löwenwirt, Stadtschultheiß, Immigration Gründelbuch
    - Agatha Hamma; * 31.01.1694 Fridingen, + 1723 Fridingen, katholisch
    - oo 06.07.1716
  • Mismid
    Erfahrener Benutzer
    • 21.02.2009
    • 984

    #2
    Sorry, aber die vielen Anfragen täglich grenzen schon an spam.
    Wenn hier jeder seinen kompletten Stammbaum anfragt wird es nicht nur unübersichtlich, sondern es werden dann gar keine Fragen mehr beantwortet, weil sich alle überlastet fühlen.

    Da kommen andere gar nicht mehr zum Zug weil deren Fragen untergehen.

    Kommentar

    • ReReBe
      Erfahrener Benutzer
      • 22.10.2016
      • 2532

      #3
      Volle Zustimmung meinerseits.

      Dieses gedankenlose massenhafte Einstellen unkonkreter Anfragen ist einfach eine Zumutung.
      vorgestern: 8 Anfragen
      gestern: 10 Anfragen
      heute: bis jetzt auch schon wieder 5 Anfragen

      Was soll das? Wer möchte da helfen? Ich nicht.

      Kommentar

      • jonasjosef
        Erfahrener Benutzer
        • 08.07.2015
        • 671

        #4
        Es tut mir Leid, wenn dies auf Unmut stößt. Dann werde ich es unterlassen.
        Ich wollte hier niemanden auf die Füße treten.

        Mein Ansinnen war nur, bei den weißen Flecken der Familie meiner Frau eventuell noch etwas herauszufinden. Letztendlich dachte ich es könnte auch für andere hilfreich sein, wenn sie hier im Forum, vielleicht auch Jahre später, auf die selben Vorfahren stoßen.

        In der Vergangenheit haben wir hier so tolle, selbstlose Unterstützung erhalten und da dachte ich diesen Weg könnte man weiter bestreiten. Die ganzen Entdeckungen hätte ich selbst nie herausgefunden.

        Ich möchte mich noch mal bei allen bedanken, die uns bisher in der so spannenden Ahnenforschung weitergeholfen haben.

        Viele Grüße
        jonasjosef

        Kommentar

        • Xtine
          Administrator
          • 16.07.2006
          • 28334

          #5
          Hallo jonasjosef,

          wir schreiben hier niemandem vor, wieviele Anfragen er/sie einstellt.
          Cleverer ist es allerdings immer, nicht zuviele Anfragen aufeinmal einzustellen, sodaß eben nicht das Gefühl des "zugemüllt" werdens aufkommt.

          Deine Daten in den Themen könnten tatsächlich irgendwann mal jemandem nützlich sein. Also nicht verzagen, nur besser dosieren.

          Wenn anderen Mitgliedern so ein gehäuftes Einstellen auffällt, können sie diese Themen (eins reicht ) aber auch gerne melden, dann weisen wir die Verursacher rechtzeitig darauf hin, vielleicht lieber mal ein Päuschen einzulegen mit neuen Themen, bevor es eskaliert!
          Viele Grüße .................................. .
          Christine

          .. .............
          Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
          (Konfuzius)

          Kommentar

          • jonasjosef
            Erfahrener Benutzer
            • 08.07.2015
            • 671

            #6
            Danke für deine damals so freundliche Antwort liebe Christina. Ich wollte ja nur ein wenig mehr Erfahren über unsere Vorfahren.

            Kommentar

            Lädt...
            X