Kiechel aus Ulm

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Permutation
    Benutzer
    • 01.11.2021
    • 12

    Kiechel aus Ulm

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1670-1770
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Ulm, Augsburg
    Konfession der gesuchten Person(en): Evangelisch
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry, FamilySearch, Kirchenbücher von Ulm und Augsburg bei Archion
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive): -

    Liebe Forumsmitglieder,

    nachdem ich hier im Forum schon eine ganze Weile mitlese, möchte ich es nun auch mal probieren:

    Ich suche die Eltern von Carl Gustav Kiechel (manchmal auch Küchel) aus Ulm (?), gestorben am 21.09.1765 in Augsburg im Alter von 87 Jahren als Wachtmeister unter den Dragonern (Kirchenbuch St. Ulrich).

    Am 29.04.1726 wird er laut Verweis im Ulmer Eheregister in Reutti ob Donau mit der Tochter des dortigen Pfarrers Johan Erasmus, Euphrosine Catharine, getraut. Dort wird er bereits als Witwer geführt und es sind keine Eltern genannt. Zu dieser Zeit ist er Quartiermeister in einem württembergischen (?) Regiment, dessen vollen Namen ich nicht so richtig entziffern kann.

    In den Folgejahren sind dann in den Ulmer Taufregistern die Taufen von fünf Kindern des Paares dokumentiert.

    Im Jahr 1782 stirbt in Ulm seine Witwe Appollonia, sodass es wohl auch noch eine dritte Trauung geben muss.

    Vielleicht hat ja jemand eine Idee, wie ich hier weiterkommen kann

    Viele Grüße

    Gunnar
  • hionoxy
    Erfahrener Benutzer
    • 31.03.2021
    • 623

    #2
    Hallo Gunnar,

    noch ein Ulmer in Evangelisch-St. Ulrich! Dahin hat auch meine Vorfahrin geheiratet, die Ulmerin Ursula Maisch, zu einer ähnlichen Zeit sogar. Auch ich bin heute noch in St. Ulrich beheimatet (mitunter).

    Hast du schon Schreibweisen Kichele/Kiechele/Küchele und Kichelin/Kiechelin/Küchelin ausprobiert? Oder eventuell lateinisierte Schreibweisen des Namens Carl? (Auch wenn bei Lutheranern wohl eher weniger denkbar).

    Gruß
    Lukas
    • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
    • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
    • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
    • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
    • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
    • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
    • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

    Kommentar

    • Permutation
      Benutzer
      • 01.11.2021
      • 12

      #3
      Hallo Lukas,

      ja, im vorliegenden Fall waren es wohl "berufliche" Gründe. Wie ich in der Zwischenzeit noch herausfinden konnte, stirbt seine zweite Ehefrau bereits 1738 in Augsburg, sodass er scheinbar mit Familie dorthin gezogen ist.
      Was mich an dieser Stelle interessieren würde, ist, ob man irgendwo nachlesen kann, wie die "Klassifikationen" der Gräber im Totenbuch von St. Ulrich zu interpretieren sind.

      Die verschiedenen Schreibweisen sind bei meinen Recherchen schon weitgehend berücksichtigt. Auch die latinisierte Variante des Vornamens, "Carolus Gustavus", kam bei einer der Taufen der Kinder tatsächlich vor.

      Viele Grüße

      Gunnar

      Kommentar

      • Kretschmer
        Erfahrener Benutzer
        • 28.12.2012
        • 1991

        #4
        Hallo Gunnar,
        am 26.10.1739 findet man bei Archion
        "Augsbuch - Gesamtkirchengemeinde"
        die Trauung von Carl Gustav Kiechel
        mit Apolonia Straub.....

        Liebe Grüße
        Ingrid
        Angehängte Dateien

        Kommentar

        • Permutation
          Benutzer
          • 01.11.2021
          • 12

          #5
          Hallo Ingrid,

          vielen Dank für Deinen Hinweis.

          Ich werde in den Kirchenbüchern noch ein wenig weitersuchen. Scheinbar habe ich ja doch noch einiges nicht gefunden.

          Viele Grüße,

          Gunnar

          Kommentar

          • Permutation
            Benutzer
            • 01.11.2021
            • 12

            #6
            Liebe Forumsmitglieder,

            vor einigen Tagen habe ich mal einen neuen Anlauf gestartet, der letztlich erfolgreich war.

            Falls sich jemand über die Suche hierher verirrt, will ich das Ergebnis noch kurz festhalten. Es findet sich im Kirchenbuch von Ettlenschiess.

            Demnach war die Geburt am 08.03.1678. Die Eltern sind Carl Eberhard Kiechel und Lucia Zeller.

            Ganz allgemein scheinen mir viele der Ereignisse, die in den Ulmer Kirchenbüchern "fehlen", in den Kirchenbüchern der auswärtigen ulmischen Besitzungen zu finden zu sein. Das richtige Kirchenbuch zu finden gestaltete sich hier aber etwas mühsam.

            Viele Grüße

            Gunnar

            Kommentar

            • Henry Jones
              Erfahrener Benutzer
              • 31.12.2008
              • 1418

              #7
              Hallo Gunnar,

              bei einer Suche im ulmischen Gebiet lohnt sich immer eine Anfrage bei uns im Arbeitskreis Familien- und Ahnenforschung Geislingen. Wir haben über 1 Mio. Personen in der Datenbank.


              Gruß Alex
              Mitglied im Verein zur Klärung von Schicksalen Vermisster & Gefallener (VKSVG e.V.)
              www.vermisst-gefallen.net (Homepage)
              www.vksvg.de (Forum)

              Kommentar

              • hionoxy
                Erfahrener Benutzer
                • 31.03.2021
                • 623

                #8
                Zitat von Permutation Beitrag anzeigen
                Ganz allgemein scheinen mir viele der Ereignisse, die in den Ulmer Kirchenbüchern "fehlen", in den Kirchenbüchern der auswärtigen ulmischen Besitzungen zu finden zu sein. Das richtige Kirchenbuch zu finden gestaltete sich hier aber etwas mühsam.
                Das Problem ist, dass die Reichsstadt Ulm ja weitaus einige Gebiete hatte, die zu ihr gehörten. Soweit ich das sehe, ist es meist so, dass in Ulm selbst diese Städte separat genannt werden, aber abseits des reichsstädtischen (Erweiterungs-)Gebiets manchmal Ulm genannt wird, auch wenn etwa Lehr oder ein anderer Ort gemeint war.

                Ob das immer so ist, weiß ich nicht.

                Bester Gruß
                Lukas
                • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
                • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
                • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
                • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
                • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
                • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
                • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

                Kommentar

                Lädt...
                X