Hesselschwert aus Mannheim

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Spargel
    Erfahrener Benutzer
    • 27.02.2008
    • 1341

    #16
    Hallo,

    mit der Geschichte von Carl Theodor geht es weiter.
    Nach dem Tode des bayerischen Kurfürsten Max III. Joseph im Jahre 1777,
    verlegte er 1778 seine Residenz von Mannheim nach München.
    Seinen Hofstaat nahm er mit.

    Hierzu meine Spekulationen:
    Gehen wir davon aus, daß Simon, geb. 1757 ein Kind des
    Hofbediensteten Daniel Hesselschwerdt und der Anna Francisca war,
    dann könnte er mit nach München gezogen sein.

    Ein Simon Hesselschwerdt wird von 1780 bis 1824 als Trompeter in München genannt.



    Wenn der noch zu suchende Todeseintag mit entsprechendem Sterbealter
    passt, wäre die Gewissheit vorhanden.
    Gruß
    Joachim https://forum.ahnenforschung.net/ima...en_winkend.gif
    https://forum.ahnenforschung.net/ima...oter-punkt.png
    Andreas Michler *um 1714,
    kathol. Lehrer und Gerichtsschreiber in Fürth/Odenwald, Weinheim bei Alzey und Mannheim-Seckenheim

    Kommentar

    • hionoxy
      Erfahrener Benutzer
      • 31.03.2021
      • 619

      #17
      Was mich aber bisschen verwundert ist:
      Maria Catharina Hesselschwerts Sohn Jakob Anton Gerber kommt am 26.06.1785 zur Welt – und zwar in Oggersheim. Der Vater ist der Nikolaus Gerber, ein »churpfälzischer Hofkutscher« (Hochzeit Jakobs in München) und »kurpfälzischer Hofstallknecht« (laut Oggersheimer Bürgerbuch, Poller, S. 111).

      Jakob heiratete die Augsburger Torschreiber- & Feldwaibelstochter Anna Sybilla Scherer in München.

      Sprich, hier ist wieder eine Verbindung zum Hofstaat und Jakob wohnte in München.

      Doch wieso wurde Jakob dann 1785 in Oggersheim geboren und nicht in München, wenn doch der Vater beim Hof war? Interessante Konstellation. Vielleicht findet man das Todesdatum des Daniel. Jakob heiratete in der Frauenkirche, evtl. findet man dort den Daniel wieder.

      Tatsächlich:
      Nikolaus Gerber stirbt 1821 in München. Allerdings stimmt sein Alter irgendwie nicht. Im Oggersheimer Bürgerbuch ist er 1751 geboren und wäre dann jünger als 74.
      1816 stirbt Katharina Gerber (geb. Hesselschwert) in München

      Hesselschwert finde ich in den Indizes für die Bestattungen beim "Dom Zu Unseren Lieben Frau" leider keine:
      bis 1780
      ab 1781

      Maria Katharina Gerber (geb. Hesselschwert) und ihr Mann, der Hofkutscher Nikolaus Gerber, sterben also in München. Da Anna Francisca Hesselschwert (geb. Dallmann) in Mannheim gestorben und 1784 eine Witwin gewesen ist, gehe ich davon aus, dass Daniel ebenda gestorben ist.

      Eventuell handelt es sich bei diesem Todeseintrag nicht um ein neugeborenes Kind Daniel Hesselschwert (Age 0), sondern wirklich um den gesuchten Daniel. Ich habe mal einen Lookup-Antrag gestellt.
      • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
      • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
      • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
      • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
      • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
      • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
      • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

      Kommentar

      • hionoxy
        Erfahrener Benutzer
        • 31.03.2021
        • 619

        #18
        Zitat von Spargel Beitrag anzeigen
        ein Joannes Daniel Hesselschwerdt wurde
        am 16.09.1724 in Leimersheim, Bezirksamt Germersheim, geboren.
        https://www.familysearch.org/ark:/61...=49&cat=185069
        Könnte das hier die Taufe von Daniel Hesselschwerdts Vater Johann Georg sein?
        Discover your family history. Explore the world’s largest collection of free family trees, genealogy records and resources.


        Gruß!
        Zuletzt geändert von hionoxy; 24.07.2022, 16:42.
        • Bernolsheim (Elsass): Johann Georg Higel(l)/Hügel/Heigel/Heichel (geb. 1726–1751)
        • Augsburg: Dil(l)baum/Tüllbaum/Thillbaum und Negges/Neggis/Neggiß/Neckhes (jeweils vor 1531)
        • Staufen/Pfalz-Neuburg: Brandl/Brandle/Brandlin
        • Ulm: Aitinger, Schilling, Hillmann (16. Jh.)
        • Nördlingen: Geißel, Moll, Krauß
        • Oberthulba: Kleinhenz, Schmitt, Veith, Hergenröther
        • Allgäu: Vagabundenfamilie Filler/Füller (18. Jh.)

        Kommentar

        Lädt...
        X