Familien aus Kleinsachsenheim

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Kümmel
    Erfahrener Benutzer
    • 27.08.2018
    • 189

    #16
    Vielen Dank für Eure Antworten!

    @didirich: Der Name Kimel kommt auch häufiger vor, vorallem während der Anfangszeit in Ungarn. Sind die württembergischen Lagerbücher des Amtes Weinsberg online einsehbar?

    @Anna Sara Weingart: Genau, sie waren katholisch. Lässt sich daher ganz Württemberg ausschließen? Würde dann eher Baden infrage kommen?

    Zurzeit bin ich bei einem Josef Kümmel, der um 1670 geboren worden sein muss und wahrscheinlich noch in Deutschland eine Anna (*um 1675) N.N. gehreiatet hat. Um 1709 muss dann ein Sohn zur Welt gekommen sein, Johann Kümmel/"Kimel". Das sind meine jetztigen Anhaltspunkte.

    Ich bin über jeden Hinweis dankbar!

    Kommentar

    • didirich
      Erfahrener Benutzer
      • 02.12.2011
      • 1344

      #17
      Hallo Marian
      die Altwürttembergischen Lagerbücher sind nicht online !
      ich habe sie aber ! Es werden zur damaligen Zeit 1520 bis 1534 ein Bartlin Kimel und ein Hans Kymel in Amt Weinsberg erwähnt ! Außer den Namen findet man aber nicht viel Informationen, nur dass sie Zinsen an die Herrschaft zahlen mussten. Wenn du meinst das es deine Gesuchten sein könnten kann ich einen Scan senden.
      didirich

      Kommentar

      • Anna Sara Weingart
        Erfahrener Benutzer
        • 23.10.2012
        • 15114

        #18
        Zitat von Kümmel Beitrag anzeigen
        ... @Anna Sara Weingart: Genau, sie waren katholisch. Lässt sich daher ganz Württemberg ausschließen? Würde dann eher Baden infrage kommen? ...
        Hallo,
        Du hast mich falsch verstanden. Ich meinte das Herzogtum Württemberg in den Grenzen des Jahres 1725. Damals war es noch fast rein evangelisch.
        Aber nach dem Sieg Napoleons gegen Österreich bekam Württemberg noch große katholische vorderösterreichischen Gebiete zugesprochen. Seitdem ist Württemberg ein "Multi-Kulti-Staat".

        Fazit: Deine Vorfahren können kaum aus dem Herzogtum Württemberg des Jahres 1725 stammen, aber sehr wohl aus den katholischen Gebieten, die später zu Württemberg hinzukamen.

        Praktischerweise gehörten 1725 jene katholischen vorderösterreichischen Gebiete - wie der Name sagt - zum österreichischen Habsburger Reich. Für Auswanderer von dort in den ungarischen Teil des Habsburger Reiches war es also gar keine echte Emigration, sondern im Prinzip nur ein Ortswechsel innerhalb des Staates.

        Wenn Du die folgende Karte 1 (Herkunft der Auswanderer nach Ungarn) mit der Karte 2 (Konfessionen Baden-Württemberg) vergleichst, dann siehst Du, dass sie überwiegend aus dem katholischen Teil des heutigen Baden-Württembergs stammten. Das liegt daran, dass die Habsburger keine Protestanten in ihrem Reich (dazu gehörte Ungarn) haben wollten.

        1) Herkunft der Auswanderer nach Ungarn:


        2) Konfessionen Baden-Württemberg
        Viele Grüße

        Kommentar

        Lädt...
        X