Starthilfe FN Kretschmer Liegnitz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • debert
    Erfahrener Benutzer
    • 22.03.2012
    • 902

    #31
    Vielen Dank für die Anregungen.

    Kommentar

    • debert
      Erfahrener Benutzer
      • 22.03.2012
      • 902

      #32
      Wo sind die Toten?

      Mir ist aufgefallen, dass ich in den vorhandenen KB von Peter& Paul kaum passende Sterbeinträge finde.


      Mittlerweile haben wir durch die Taufen und Trauungen ein paar Mitglieder FN Kretschmer zusammgehörig finden können. Wenn eine Familie in Peter&Paul Taufen und Trauen läßt, warum sind hier die Beerdigungen nicht vermerkt?

      Generell sind z.B. für 1893 133 Beerdigungen, jedoch 700 Taufen. Was ist hierfür der Grund. Ist ein BegräbnisBuch nicht für alle Sterbefälle da?

      Kommentar

      • debert
        Erfahrener Benutzer
        • 22.03.2012
        • 902

        #33
        Unterlagen Waldau/ Jakobsdorf

        Das Archiv hat superschnell auf eine Mail geantwortet. Die Geburt in Jakobsdorf müsste im Standesamt Waldau/Ulesie sein, jedoch sind diese Bücher ebenso wie die Pfarrbücher nicht erhalten.

        Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
        http://www.christoph-www.de/kbsilesia4.html#W
        Wirkt auf mich, als ob die jüngeren Jahrgänge im polnischen Standesamt liegen könnten. Oder mittlerweile ans staatliche Archiv abgegeben wurden.

        Kommentar

        • debert
          Erfahrener Benutzer
          • 22.03.2012
          • 902

          #34
          Begräbniss - vs. Sterbeverzeichniss / Droschkenbesitzer

          Hallo,


          Mittlerweile haben wir einige Kretschmers in Liegnitz in den Baum einordnen können, jedoch ist auffallend, dass es fast nur Geburtsdaten gibt.
          Wir finden keine Sterbeeinträge. Hat es etwas mit der Bezeichnung "Begräbnisregister" zu tun? Diese sind ja online verfügbar - aber es sind da einfach keine Kretschmers zu finden?

          Weiterhin geben die Sekundärquellen wie Adressbücher Rätsel auf. Gesucht wird eine Patin (erscheint mehrfach: 1883 und 1884) Droschkenbesitzerin Frau Anna Kretschmer. Die Adressbücher sind vorhanden, aber es gibt keinen Eintrag dazu. Weil? (es eine Frau war).

          Dankeschön

          Kommentar

          • Horst von Linie 1
            Erfahrener Benutzer
            • 12.09.2017
            • 19883

            #35
            Zitat von debert Beitrag anzeigen
            Droschkenbesitzerin Frau

            Die Frage stellt sich, ob die Lesungen zutreffend sind ober ob da Droschkenbesitzersfrau steht.
            Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
            Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
            Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

            Und zum Schluss:
            Freundliche Grüße.

            Kommentar

            • debert
              Erfahrener Benutzer
              • 22.03.2012
              • 902

              #36
              super Hinweis, Danke
              also 1x steht: "Fr. Droschkenbes: Anna Kretschmer
              und 1x Frau Lohnkutscher Anna Kretschmer hier.



              1883 findet sich 1 Kretschmer, Wilhlem im Adressbuch als Droschekbesitzer, 1884 nix



              Zitat von Horst von Linie 1 Beitrag anzeigen
              Die Frage stellt sich, ob die Lesungen zutreffend sind ober ob da Droschkenbesitzersfrau steht.
              Zuletzt geändert von debert; 24.03.2024, 15:58.

              Kommentar

              • Horst von Linie 1
                Erfahrener Benutzer
                • 12.09.2017
                • 19883

                #37
                Wollte nur klarstellen, dass das Gewerbe vom Ehemann ausgeübt wurde.
                Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                Und zum Schluss:
                Freundliche Grüße.

                Kommentar

                • Horst von Linie 1
                  Erfahrener Benutzer
                  • 12.09.2017
                  • 19883

                  #38
                  Am 19.04.1865 ein Kutscher Kretschmer und sein im Dezember 1864 geborener Sohn Reinhold Kretschmer:
                  Evangelische Gemeinden Breslaus 1864: St. Elisabeth - Getraute 14.11.1864 Schlossergesell Schulz mit Jgfr. Maria Jul. Biedermann Zimmergesell Nagel mit Jgfr. Joh. Julie Keiser Hausherr Siegert mit Jgfr. Joh. Elis. Wolf Freistellenbesitzer Bluschke in Schweinern mit Jgfr. Johanne Louise Linke Böttchergesell Neldner mit
                  Zuletzt geändert von Horst von Linie 1; 24.03.2024, 17:54.
                  Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
                  Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
                  Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

                  Und zum Schluss:
                  Freundliche Grüße.

                  Kommentar

                  • RLP-Peter
                    Erfahrener Benutzer
                    • 09.01.2023
                    • 736

                    #39
                    Zitat von debert Beitrag anzeigen
                    Generell sind z.B. für 1893 133 Beerdigungen, jedoch 700 Taufen.
                    Die Peter & Paul Pfarrei hatte 1893 707 Taufen und 303 Beerdigungen. Es gab in Liegnitz wohl 1893 nur einen städtischen Friedhof vor dem Breslauer Tor (1822 errichtet) für die christlichen Gemeinden. Die Juden hatten natürlich einen eigenen Friedhof. Die Frauenkirche beerdigte auch nach Pfaffendorf - da gab es nochmals einen städtischen Friedhof.

                    Ich glaube nicht, daß es 1893 einen Beerdigungszwang gab - also Tod in Liegnitz => Bg in Liegnitz. Wenn der Tod ordnungsgemäß dem zuständigen Standesamt gemeldet wurde, konnte man den Leichnam sicher auch außerhalb von Liegnitz beerdigen lassen. Falls die Kretschmers also von einem Dorf aus der Nähe herstammen sollten. Daß aber der Tote zu Lebzeiten im Pfarrbezirk von Peter & Paul gewohnt hat, er aber dann von einem Pfarrer der Frauenkirche beerdigt wurde, ist doch eher unwahrscheinlich. Du mußt also schauen, wo die Kretschmers zuletzt gewohnt haben und dann die zuständige Pfarrei bestimmen. Fehlt die Bg im dortigen KB, wurden sie wohl doch außerhalb beigesetzt.

                    Kommentar

                    • debert
                      Erfahrener Benutzer
                      • 22.03.2012
                      • 902

                      #40
                      Meldekartei Liegnitz - Anna Kretschmer aus Ossig

                      Der Besuch in Dahlem war überraschend. Die bisher verfolgten Kretschmers aus dem Droschengewerbe sind wahrscheinlich (hoffentlich) nur ein Nebenzweig.
                      Die Suche begann ja mit Kurt Willy Martin Kretschmer, welcher unehelich von Anna Fiedler geb. Kretschmer 1917 geboren wird.
                      Der Familie kamen wir mit Einträgen zu Oskar Fiedler +1913 und einem Sohn kurz vor seinem Tod ein wenig auf die Spur.
                      Aber: der gefundene Geburtseintrag in Liegnitz für eine Anne Kretschmer, scheint nicht der Richtige gewesen zu sein, das zeigt die Meldekartei.


                      Wir suchen jetzt Anna Fiedler, geb. Kretschmer aus Ossig 24.7.79. Lüben. Die Vermutung Jakobsdorf für den Mann bestätigt sich auch, aber da Willy unehelich geboren ist, konzentrieren wir uns auf Ossig. Die KB sind nicht erhalten, aber die Standesamtsunterlagen. Bei fs nur in einem Center, oder gibt es noch eine andere Möglichkeit zu Recherchieren?

                      Was sind die anderen Angaben auf der Meldekartei (links)? bezieht sich das auf Willy Fiedler oder Anna Kretschmer?


                      Dankeschön





                      Zitat von RLP-Peter Beitrag anzeigen
                      Moment! Du kommst aus Berlin? Dann geh' doch ins GStA, da liegt eine Einwohnermeldekartei von Liegnitz:



                      Vielleicht hast Du Glück und es paßt zeitlich.

                      Jedenfalls einfacher, als sich hier mit den lückenhaften Registern abzuquälen.
                      Angehängte Dateien

                      Kommentar

                      • debert
                        Erfahrener Benutzer
                        • 22.03.2012
                        • 902

                        #41
                        Ah - es ist die Meldekartei des Sohnes, Anna ist die Mutter. Rechts sind alle -Wohnorte und links seine Ehefrau Gertrud Senke und die Kinder F. Edith und Dieter. Die Ehe wurde 10.2.1834 geschlossen.
                        Hoffe das stimmt.

                        Nun muss ich nur noch an die Standesamtunterlagen von Ossig kommen.

                        Kommentar

                        • debert
                          Erfahrener Benutzer
                          • 22.03.2012
                          • 902

                          #42
                          Ein kurzes Update: Ganz früh hier wurde ja bereits schon einmal darauf hingewiesen, dass die Mutter Anna Kretschmar, auch den Namen Berta trug und es vll. nicht die richtige Spur war. Genau das ist passiert. Mit den Auskünften aus der Meldekartei, welche den Geburtstag und Ort hatte, haben wir uns an das Archiv in Liegnitz gewandt. Innhalb unglaublicher 5 Tage gab es die Antwort und die Möglichkeit die gesuchten Urkunden aus den StA Registern zu bekommen. Gesucht wird jetzt
                          KRETZSCHMER, Karl Heinich aus Waldau oder Kniegnitz und RIEDEL, Gustav aus Ossig. Leider sieht die KB Recherche nicht vielverprechend aus.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X