kath. Kirchenbücher Kühschmalz Kr. Grottkau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Der Görlitzer
    Erfahrener Benutzer
    • 18.11.2022
    • 680

    kath. Kirchenbücher Kühschmalz Kr. Grottkau

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum:
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Kühschmalz Kr. Grottkau
    Konfession der gesuchten Person(en): römisch-katholisch
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken):
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


    Sehr geehrte Damen und Herren,

    da ich Vorfahren in Kühschmalz und Umgebung habe, suche ich die katholische KBs von dort. Einen sehr großen Teil hat die Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage verfilmt und bis 1766 schon online gestellt. Auch das Archiv Oppeln hat gewisse Jahrgänge digitalisiert. Leider fallen sehr große Lücken in den Beständen auf. Erstrecht Taufen 1766 bis 1794 sowie Begräbnisse und Trauungen zwischen 1766 bis 1848 fehlen komplett. Weiß jemand ob diese fehlende KBs noch wo anders existieren oder als verschollen gelten? Leider fallen die Lücken genau auf den Zeitraum, in welchem ich suche.

    Ich wäre sehr dankbar für eine Antwort, denn ich habe bis jetzt noch nicht herausgefunden warum diese Kirchenbücher nicht vorhanden sind.

    Viele Grüße
    Der Görlitzer
  • Tulpenbaum
    Erfahrener Benutzer
    • 31.08.2021
    • 219

    #2
    Hallo,
    ich habe auch einen Vorfahren in Boitmannsdorf (gehörte kirchlicherseits zu Kühschmalz) im fraglichen Lücken-Zeitraum. So weit ich das herausgefunden habe, gibt es für den Zeitraum 1766 bis 1794 in den Kirchenbüchern nur Tabellen für Taufen, Heiraten und Tote ohne Namensnennung. Vorher und nachher sind Namen benannt.
    Viele Grüße
    Peter
    Zuletzt geändert von Tulpenbaum; 11.05.2023, 16:08.

    Kommentar

    • Der Görlitzer
      Erfahrener Benutzer
      • 18.11.2022
      • 680

      #3
      Guten Tag Peter,

      vielen Dank für den Hinweis. Mir war schon bekannt, dass aus diesem Zeitraum bei FamilySearch Tabellen digital einsehbar sind. Ich hatte trotzdem gehofft, dass es die richtigen KBs noch irgendwo gibt. Auch für den Zeitraum der Trauungen und Begräbnisse zwischen 1794 bis 1848, da diese ja auch komplett fehlen.

      Viele Grüße
      Der Görlitzer

      Kommentar

      • Der Görlitzer
        Erfahrener Benutzer
        • 18.11.2022
        • 680

        #4
        Guten Abend,

        da nun insgesamt 2 Monate vergangen sind, wollte ich nun doch nochmal nachfragen, da die Frage leider immer noch aktuell ist. Wenn jemand mehr Informationen zu Kühschmalz hätte, wäre ich enorm dankbar für jede Hilfe.

        Viele Grüße

        Kommentar

        • Der Görlitzer
          Erfahrener Benutzer
          • 18.11.2022
          • 680

          #5
          Guten Tag,

          ich habe versucht an weitere Informationen zu kommen, habe auch welche gefunden, bin jedoch nur noch mehr verwirrt als vorher. In dem Buch "Die Kirchenbücher Schlesiens beider Confessionen" aus dem Jahr 1902 (https://wiki.genealogy.net/Die_Kirch...nen_(1902)/033) werden folgende Kirchenbücher für Kühschmalz erwähnt:

          * 1659 - 1900
          oo 1716 - 1738 [L] 1786 - 1900
          + 1707 - 1900

          Verwirrend ist, dass heute Jahre existieren, welche 1902 nicht existierten und Jahre, welche 1902 noch existierten, heute nicht mehr vorhanden sind. Wenn ich die Kirchenbücher richtig gelesen habe, existieren folgende Jahre heute noch:

          * 1658 - 1766 [L] 1794 - 1865 [L] 1867 - 1926
          oo 1661 - 1676 [L] 1681 -1700 [L] 1706 - 1767 [L] 1849 - 1859 [L] 1864 - 1865 [L] 1867 [L] 1870 - 1871 [L] 1873 - 1874 [L]
          + 1656 - 1766 [L] 1849 - 1859 [L] 1863 - 1871 [L] 1873 - 1874 [L] 1887 - 1947

          [L] = Lücke

          Weiß jemand, ob es weitere Kirchenbuchverzeichnisse für die katholischen Kirchen innerhalb Schlesiens gibt? Wie gesagt, würde ich mich über Hilfe freuen.

          Viele Grüße

          Kommentar

          • DerFalke
            Erfahrener Benutzer
            • 26.02.2021
            • 189

            #6
            Für Schlesien würde ich hier gucken, um zu sehen welche Kirchenbücher noch existieren:


            oder
            Hier finden Sie die aktuellen Lagerstellen der Kirchen- und Zivilstands-Bücher Schlesiens.


            Gruß
            Trau-Schnellindex für Dresden-Meißen-Freiberg-Dippoldiswalde:
            https://tintenfrass.github.io/simplechurchbookindexes/

            Karte Kirchenbücher Sachsen:

            https://www.google.com/maps/d/viewer...561152344&z=10

            Karte Kirchenbücher Thüringen:
            https://www.google.com/maps/d/viewer...5763605578&z=9

            Kommentar

            • Der Görlitzer
              Erfahrener Benutzer
              • 18.11.2022
              • 680

              #7
              Guten Tag,

              vielen Dank "DerFalke" für die Hinweise. Bei Seiten waren mir schon bekannt, um eine Antwort zu finden. Bei Kirchenbucharchiv wird fälschlicherweise ein Taufbuch "1766 - 1798" genannt, bei welchem es sich aber nur um ein Verzeichnis handelt, wie viele Täuflinge in diesem Zeitraum getauft wurde, jedoch ohne jegliche Namen. Bei dem Findbuch von Dr. Claus Christoph wird für Kühschmalz erwähnt: "Kath. KB. als Mormonenfilm: 1657-1946 verfügbar." Jedoch sind bei den Mormonen nur die Zeiträume, welche ich genannt habe, verfügbar. Ich weiß leider nicht ob die fraglichen Lückenzeiträume überhaupt noch existieren.

              Viele Grüße
              Der Görlitzer

              Kommentar

              • Der Görlitzer
                Erfahrener Benutzer
                • 18.11.2022
                • 680

                #8
                Eine Möglichkeit möchte ich hier vielleicht noch nutzen, besitzt jemand aus dem Forum das "Pfarrbücherverzeichnis für das Erzbistum Breslau" von 1998 und könnte mir Auskunft erteilen, ob der Ort Kühschmalz erwähnt wird? Nach meinem Kenntnisstand lagern die Kirchenbücher von Kühschmalz im Erzbischöflichen Archiv Breslau und müssten demzufolge im Verzeichnis auftauchen.

                Mit freundlichen Grüßen aus der Oberlausitz

                Kommentar

                • Hans Grimm
                  Erfahrener Benutzer
                  • 22.07.2012
                  • 428

                  #9
                  Hallo Görlitzer,

                  wende dich doch mal an das Forumsmitglied "kdmos352". Damian Moskal forscht meines Wissens nach sehr intensiv in Oberschlesien und ist dort auch wohnhaft. Vielleicht kann er dir ja weiterhelfen.

                  Viel Erfolg bei der weiteren Suche!
                  Mit besten Grüßen

                  Hans


                  - Was sie einst waren
                  Das sind wir jetzt
                  Und was sie jetzt sind
                  Das werden wir einst werden -

                  Kommentar

                  • Der Görlitzer
                    Erfahrener Benutzer
                    • 18.11.2022
                    • 680

                    #10
                    Vielen Dank dir Hans. Ich habe ihn mal per PN angeschrieben. Vielleicht habe ich ja Glück und die KB existieren noch.

                    Mit freundlichen Grüßen

                    Kommentar

                    • kdmos352
                      Erfahrener Benutzer
                      • 05.11.2015
                      • 211

                      #11
                      Hallo,

                      ja, das stimmt – seit vielen Jahren forsche ich in Oberschlesien, aber auch in Niederschlesien.
                      Mit Kühschmals sieht es leider ziemlich schlecht aus.
                      Ich habe schon damals in den KB von Kühschmalz im Oppelner Diözesanarchiv geforscht (dort sind aber nur die Mikrofilme der Mormonen vorhanden) und habe festgestellt, dass diese Kirchenbücher lückenhaft und beschädigt waren, also nehme ich an, dass im Jahre 1945 als die russischen Soldaten den Ort besetzt haben, müssten diese Kirchenbücher "ins freie" geworden werden und dann durch jemanden (den Pfarrer?) wieder ins Pfarrhaus gebracht werden, allerdings sind dann viele Kirchenbücher verschollen.

                      Diözesanarchiv Breslau hat nur folgende Kirchenbücher:

                      Kühschmalz Kr. Grottkau, Signatur 402
                      Taufen 1658-1766
                      Heiraten 1661-1675, 1681-1700, 1706-1742
                      Begräbnissen 1657-1766

                      Filiale in Hönigsdorf
                      Taufen und Heiraten 1716-1767

                      Nach Angaben Johannes Kaps (er hat eine Umfrage an die Deutsche kath. Geistlichen aus allen Pfarreien Schlesiens nach 1945 geschickt) steht - eider- folgendes:
                      Kühschmals, erhaltene KB Tf+Tr+Bg ab 1850-heute.

                      Im Staatsarchiv Oppeln gibt es noch 2 Bände mit Kirchenbuchduplikaten:
                      Taufen 1829-1848
                      Taufen, Heiraten und Begrabenen 1848-1858
                      Diese sind als Scans online vorhanden: https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/...d_serii=432625


                      Mit freundlichen Grüßen,
                      kdmos352

                      Kommentar

                      • robinhood
                        Erfahrener Benutzer
                        • 30.07.2008
                        • 586

                        #12
                        Hallo,

                        da waren wir fast zeitgleich;-)
                        Ich schicke hier noch den Auszug aus dem Pfarrbücherverzeichnis aus dem Diözesanarchiv Breslau.

                        Gruß Rocco
                        Angehängte Dateien

                        Kommentar

                        • Tulpenbaum
                          Erfahrener Benutzer
                          • 31.08.2021
                          • 219

                          #13
                          Hallo Görlitzer,
                          wenn du was findest, schreib das doch bitte hier ins Forum. Bin sehr daran interessiert, ob und was bei deiner Suche herauskommt.
                          Viele Grüße
                          Peter

                          Kommentar

                          • Der Görlitzer
                            Erfahrener Benutzer
                            • 18.11.2022
                            • 680

                            #14
                            Vielen lieben Dank euch allen. Es ist zwar enorm Schade, dass die KB nicht lückenlos sind und man damals so respektlos mit wertvollen Unterlagen umgegangen ist. Aber wenigstens ist überhaupt etwas vorhanden. Da ist man in Schlesien ganz andere Gegebenheiten gewöhnt.

                            Vielleicht hilft mir ja die Liste der Kommunionen zwischen 1766 - 1798 und die Taufen 1794 - 1848 weiter und ich kann somit die Lücke besser schließen. Zumindest kann ich sagen, dass meine Familie Lawatsch schon seit Beginn der KB in Kühschmalz lebte, aber eine vollkomme Ahnenliste werde ich nicht mehr zusammentragen können. Vielleicht komme ich mit den noch vorhanden KB etwas weiter, etwas mühsam, aber das macht ja Ahnenforschung aus

                            Mit freundlichen Grüßen

                            Kommentar

                            • Der Görlitzer
                              Erfahrener Benutzer
                              • 18.11.2022
                              • 680

                              #15
                              Guten Abend allerseits,

                              ich gebe nun mal meinen aktuellen Stand meiner Forschungen preis.

                              Anton Gittler, * ca. 1788 +1848 Striegendorf, Freigärtner und Kirchvater in Striegendorf
                              oo Johanna Lawatsch *1789 +16.04.1871 Striegendorf
                              Kinder:
                              1. Karl Gittler * ca. 1818 +um 1890 Striegendorf
                              oo Clara Eckert *1817 +21.05.1889 Striegendorf
                              2. Johann Nepomuc Gittler *14.05.1820 Striegendorf +20.04.1900 Striegendorf
                              1oo Caroline Pauline Scholz *11.09.1825 Zindelseite +25.09.1858 Striegendorf
                              2oo Theresia Hackenberg *1825 Striegendorf +22.01.1902 Striegendorf
                              3. Caroline Scholz *1823 Striegendorf +03.03.1899 Striegendorf
                              oo Joseph Schmidt , Schmied in Striegendorf
                              4. Maria Francisca Gittler *1826 Striegendorf
                              oo 17.10.1852 Kühschmalz mit Johann Laser
                              5. Theresia Mathilde Auguste Gittler *12.03.1829 Striegendorf
                              6. Johann Karl August Gittler *26.09.1831 Striegendorf +26.04.1867 Striegendorf
                              oo 10.07.1859 Kühschmalz mit Theresia Seguda


                              Franz Scholz
                              , Freigärtner und Förster in Zindelseite + nach 1858 Zindelseite
                              oo Veronika Montag +nach 1874 Zindelseite
                              1. Caroline Pauline Scholz *11.09.1825 Zindelseite +25.09.1858
                              2. Johanna Josepha Pauline Scholz *27.06.1829 Zindelseite
                              3. Ottilie Mathilde Scholz *27.05.1831 Zindelseite
                              4. Eduard Julius Scholz *27.05.1833 Zindelseite
                              5. Josepha Louise Scholz *02.11.1835 Zindelseite
                              6. Maria Josepha Scholz *24.02.1837 Zindelseite
                              7. Theodor Scholz *02.06.1839 Zindelseite
                              8. Anna Scholz *18.07.1841 Zindelseite
                              9. Julius Scholz *15.09.1843 Zindelseite

                              Die Familie Gittler und Lawatsch kamen beide aus Striegendorf/Kühschmalz. Wer die Eltern von Johanna Lawatsch waren, weiß ich bislang noch nicht. Der Großvater des Anton müsste ein Lorenz (Joseph) Gittler/Güttler gewesen sein, welcher aus Ober Kühschmalz kam.

                              Lorenz Joseph Güttler, Freigärtner in Kühschmalz
                              oo Anna Maria Rotter
                              1. Franz Joseph ~11.09.1760 Kühschmalz
                              2. Johann Karl ~24.06.1763 Kühschmalz
                              3. Anton Joseph ~18.01.1766 Kühschmalz

                              Der Vater des Anton könnte der Anton Joseph sein, aber nur rein spekulativ. Andere Gittler/Güttler werden nicht erwähnt. Die Ehe mit Anna Maria Rotter konnte ich nicht finden. Sie müsste aus Kühschmalz gekommen sein. Der Lorenz Joseph Güttler muss woanders herkommen, denn seinen Taufeintrag fand ich nicht. Leider machen die Lücken es nicht einfacher.

                              Am Wichtigsten ist zurzeit die Suche nach den Sterbeeinträgen von Franz Scholz und Veronica Montag. Eine Ehe habe ich nicht. Veronica Montag kam vermutlich nicht aus Zindel/Kühschmalz. (weitere Montags werden in den KB Kühschmalz nicht erwähnt). Der Franz Scholz muss nach 1858 gestorben sein. Die Veronica müsste nach 1874 verstorben sein. Leider weiß ich nicht, welches Standesamt für Zindelseite zuständig war. Das Standesamt müsste vermutlich Hönigsdorf gewesen sein. Welche Möglichkeiten hätte ich noch mehr über die Familie/Vorfahren von Franz Scholz und Veronica Montag herauszufinden?

                              Mit freundlichen Grüßen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X