Breslau Heirat 1803 Franz POLENZ und Charlotte Philippine KLOSE

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • NeroAngelo
    Benutzer
    • 14.06.2021
    • 55

    Breslau Heirat 1803 Franz POLENZ und Charlotte Philippine KLOSE

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1803
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Breslau (und Frankenstein)
    Konfession der gesuchten Person(en): sie ev., er kath.
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): Ancestry etc.
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):

    Hallo zusammen,

    wer kann mir bei der Suche nach einem Heiratseintrag 27./28.04.1803 in Breslau weiterhelfen?
    Franz POLENZ, kath., geb. 1779 in Frankenstein, Jurist, späterer Bürgermeister
    Charlotte Philippine KLOSE, ev., Kaufmannstochter aus Breslau
    (Es findet sich ein Eintrag zur Eheschließung in den Schles. Provinzialblättern, der abweichende Tag stammt aus einem Aufsatz über Polenz von Kopietz, 1906.)

    Ich möchte vor allem mehr zur Familie der Braut erfahren und nehme jetzt mal an, dass die Hochzeit am Ort der Braut dann auch evangelisch vollzogen wurde. Ein Adressbuch aus der Zeit konnte ich nicht ausfindig machen - gibt es da doch eines, um auf die ev. Gemeinde zu schließen? Im Trauregister von St. Elisabeth fand sich schonmal kein Eintrag.

    Gruß und Dank
    Nero
    Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
    Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
    Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
    Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak
  • sonki
    Erfahrener Benutzer
    • 10.05.2018
    • 4715

    #2
    Ich glaube da sieht es eher schlecht aus. Evg. Trauregister für 1803 (abseits des Namensregister von St. Elisabeth) sind soweit ich weiß für keine der Kirchen erhalten. Kath. KB habe ich flüchtig überflogen, aber auch nichts gesehen, schaue später aber nochmal genauer.
    Zuletzt geändert von sonki; 02.09.2022, 16:21.
    Слава Україні

    Kommentar

    • Manni1970
      Erfahrener Benutzer
      • 17.08.2017
      • 2396

      #3
      Nur eine Idee:

      1.) Über die SPB (Tf, Bg) die Kinder in Frankenstein feststellen.

      2.) Die beiden Filme 1496831 u. 1496832 von kath. Frankenstein, Tf 1791-1830, durchsehen, u. hoffen, daß bei den Tf-Paten ein(e) Klose aus Breslau dabei ist.

      Kommentar

      • Manni1970
        Erfahrener Benutzer
        • 17.08.2017
        • 2396

        #4
        Frl. Klose war ja die Tochter eines evangelischen Kaufmanns aus Breslau.

        Im Juli 1796 starb nach den SPB, 24 (1796), Heft 8, S. 208, Charlotte (!) Rosine Florentine, Tochter des Kfm. Carl Benjamin Klose mit 11 J 3 M 4 T.

        Das könnte ja eine Schwester von ihr gewesen sein. Dieser Carl Benjamin .K starb am 28.11.1817 mit 72 J. 10 M. als kgl. Commerzien u. Conf. Rath, sowie Kaufmannsältester.

        Das wäre als Schwiegervater mein Favorit im Moment.

        Kommentar

        • sonki
          Erfahrener Benutzer
          • 10.05.2018
          • 4715

          #5
          Im Taufeintrag 1809 helfen die Taufpaten wohl eher nicht.
          (Quelle: kath KB Frankenstein)
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von sonki; 02.09.2022, 19:40.
          Слава Україні

          Kommentar

          • Nemo63
            Erfahrener Benutzer
            • 08.04.2017
            • 643

            #6
            Wikipedia nennt diesen Breslauer Klose:
            "
            Karl Ludwig Klose (* 21. August 1791 in Breslau; † 23. September 1863 in Dresden) war ein deutscher Mediziner und Historiker.
            Der Sohn des Breslauer Kaufmanns Samuel Wilhelm Klose († 20. September 1793) und dessen Frau Christine Friderika Roppan († 30. November 1803) wurde nach dem frühen Tod seiner Eltern von seinem Onkel dem Kaufmann Karl Ehrenfried Ropphan erzogen..."

            Kommentar

            • NeroAngelo
              Benutzer
              • 14.06.2021
              • 55

              #7
              Hallo Sonki und Manni,



              ich danke euch sehr für eure Hilfe! Auf der Schiene des Nachwuchses war ich auch schon unterwegs, da habe ich vorhin eine Information bei ersten Eintrag nicht auf dem Schirm gehabt:



              Im Taufeintrag des Sohnes Carl Otto Maximilian POLENZ vom August 1806 in Frankenstein findet sich als 1. Patin: Henriette KLOSIN, Kaufmannsfrau in Breslau, das dürfte die Großmutter und damit die Mutter der Braut sein, vermute ich.
              Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
              Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
              Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
              Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak

              Kommentar

              • NeroAngelo
                Benutzer
                • 14.06.2021
                • 55

                #8
                @Nemo: vielen Dank für den Hinweis, das scheint aber wahrscheinlich nicht der gesuchte Brautvater zu sein, ich denke, dann wäre seine Gattin als Taufpatin 1806 schon als Kaufmannswitwe bezeichnet worden.


                Es gibt aus dem Aufsatz zum Leben des Franz POLENZ von Kopietz in Zeitschrift des Vereins für Geschichte Schlesiens, Bd. 40, 1906, S. 46 ff. noch eine Reihe indirekte Hinweise:


                1. Kennen gelernt haben sich Franz Polenz und Charlotte 1798 in Breslau, wo er Theologie studierte und als Vertreter der Studentenschaft erwählt wurde, um die Königin Luise bei ihrem ersten Besuch in Breslau zu begrüßen. Charlotte und ihr Vater waren anwesend. Hat vielleicht zufällig jemand die Gästeliste von dem Besuch oder ist über einen Zeitungsbericht dazu gestolpert?


                2. Nach der Hochzeit war Franz Polenz von 1803 bis 1805 2 Jahre in Stolz tätig als Justiziar der Gräfin Schlabrendorf, in der Zeit kamen die beiden Töchter (Emilie, später mit Johann Quicker vermählt) und eine noch unbekannten Namens. Der jüngste Sohn Gustav starb bereits 1814.
                Zuletzt geändert von NeroAngelo; 02.09.2022, 20:10.
                Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
                Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
                Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
                Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak

                Kommentar

                • NeroAngelo
                  Benutzer
                  • 14.06.2021
                  • 55

                  #9
                  Noch eine Ergänzung, dank Mannis Hinweis:
                  In der Schles. Priv. Zeitung von 03.01.1781 ist eine Annonce folgenden Inhalts zu finden:
                  "Bey dem Kaufmann Carl Benjamin Klose, auf der Al b r e c h t s gasse sind frische gemahlene Knoppern angelanget, und zu billigen Preiß zu haben"
                  https://www.bibliotekacyfrowa.pl/Content/54712/directory.pdf

                  zust. ev. Kirche müsste St. Maria Magdalena sein, ich werd versuchen mich da mal umzuschauen, Heiraten 1803 selbst fehlen wohl.
                  Zuletzt geändert von NeroAngelo; 02.09.2022, 20:44. Grund: Konf. vertauscht
                  Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
                  Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
                  Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
                  Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak

                  Kommentar

                  • Manni1970
                    Erfahrener Benutzer
                    • 17.08.2017
                    • 2396

                    #10
                    Hallo!

                    Wie sonki bereits schrieb: Ev. für die fragliche Zeit in Breslau ist ziemlich ungünstig.

                    Schuld ist hier jedoch eigentlich der "gut katholische" Kopietz, der es auch nach 100 Jahren dem Polenz, der ja eigentlich kath. Priester werden sollte, nicht nachsehen konnte, daß dieser eine Evangelische geheiratet hat. In einem 50 seitigen Artikel könnte man sonst doch wohl erwarten, etwas mehr über die Familie der Ehefrau zu erfahren.

                    Im Wählerverzeichnis der Stadt Breslau von 1809, das die Herren mit Bürger- u. Stimmrecht aufzählt, sind verzeichnet:

                    I. Bischoffs-Bezirk, Wahlort: im großen Redouten-Saal.
                    S. 46, Haus Nr. 1271, Herr Klose, Kaufmann
                    S. 47, Haus Nr. 1276, Herr Kloße, Kaufmann

                    II. Albrechts-Bezirk, Wahlort: In der Magdalenen-Schule.
                    S. 59, Haus Nr. 1688, Herr Carl Christoph Benjamin Klose, Kaufmann // ist auch einer von drei Stadtverordneten des Bezirks
                    S. 59, Haus Nr. 1688, Herr Klose jun., Kaufmann

                    III. Schloß-Bezirk, Wahlort: In der Reformierten Schule.
                    S. 134, Haus Nr. 734, Herr Carl Gottlieb Klose, Kaufmann // ist auch einer von zwei Stadtverordneten des Schloß-Bezirks

                    In der Literatur findet sich öfters die Unterscheidung Klose sen. und Klose jun.

                    Klose sen. wurde 1807 als einer von zwei Vertretern der schles. Provinzialstädte zum pr. König nach Memel gesandt.

                    In der Uni.Bib. und/oder im Staatsarchiv Breslau sollte man das Problem lösen können (Testament, Traueranzeige, Glückwunsch zur Hochzeit der Tochter o.ä.), aber wegen der o.g. KB-Lücke wird es kaum möglich sein, das hier online zu klären.

                    Hast Du mal den online-Archiv-Bestand zur Stadt Breslau angeschaut? Da ist einiges, aber in den letzten Tagen kommt bei mir meist eine Wartungsanzeige - also im Moment gibt es da keinen Zugang: https://www.szukajwarchiwach.gov.pl/

                    MfG
                    Manni

                    Kommentar

                    • Manni1970
                      Erfahrener Benutzer
                      • 17.08.2017
                      • 2396

                      #11
                      Ist noch spekultiv, unterstützt in jedem Fall die Annahme, daß Carl Benjamin der Schwiegervater des Polenz war (alles Breslau):

                      0 Carl Benjamin Klose, Commerzien- u. Conf. Rath, Kaufmannältester, + 28.11.1817 mit 72 J., 10 M., oo Louise Wilhelmine Assmann, + 30.3.1811 mit 57 J., 11 M., 10 T., (Tf-Patin bei Carl Gustav Hugo Klose, 28.12.1806)
                      1) Carl Wilhelm Theodor Klose (junior), *~1775, + 26.8.1812 (MM) mit 36 J., 10 M., Kfm., oo 11.9.1800, Henriette Friedrike Wilhelmine Mellen, + 30.9.1811 mit 30 J.
                      (1) Emilie Louise Auguste, * 27.5.1801
                      (2) Marie Mathilde Pauline, + 19.1.1808 mit 2 J., 9 M.
                      (3) Carl Gustav Hugo., * 22.12.1806 , + 8.9.1810 als So. d. Kfm. Klose junior.
                      (4) Carl George Moritz, * 17.6.1808
                      (5) Auguste Friederike, * 23.12.1809, + 4.1.1813
                      2) Johann Carl August, *~1778, + 25.8.1815 mit 37 J., 7 M. 25 T., letzter So. d. Commerzien-Rath Klose
                      3) Charlotte Rosine Florentine, *~1785, + 7.1796 mit 11 J., 3 M., 4 T.
                      4) Emilie Charlotte, *~1793, + 1794 mit 1 J., 8 M., 8 T.

                      Henriette wäre dann eben die Tf-Patin, damit Schwägerin der Charlotte Polenz geb. Klose, in Frankenstein 1806 gewesen.
                      Zuletzt geändert von Manni1970; 03.09.2022, 16:05.

                      Kommentar

                      • NeroAngelo
                        Benutzer
                        • 14.06.2021
                        • 55

                        #12
                        Hallo Manni,

                        vielen Dank für deine Recherchen und die vielen bislang unbekannten Daten. Noch hängt zwar alles ein bisschen in der Luft, aber ich bin optimistisch, dass sich das aufklären lässt.


                        Gruß
                        Nero
                        Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
                        Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
                        Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
                        Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak

                        Kommentar

                        • NeroAngelo
                          Benutzer
                          • 14.06.2021
                          • 55

                          #13
                          In der Schlesischen Privilegirten Zeitung Nr. 143 v. 03.12.1817, S. 8 (pdf) findet sich eine Sterbeanzeige, die die Theorie, dass es sich bei dem Kfm. Carl Benjamin Klose um den Vater von Charlotte Philippine Polenz handelt, ins Wanken bringt:


                          Zmiany tytułu: Schlesische Privilegirte Staats- Kriegs- und Friedens-Zeitung (1742-1765); Schlesische Privilegirte Zeitung (1766-1819); Privilegirte Schlesische Zeitung (1820-1847); Schlesische Zeitung (1848-1945).



                          Gezeichnet wird die Anzeige "Die hinterbliebenen Geschwistern und Enkelkinder" - das heißt für mich, dass zum einen die Ehefrau schon verstorben ist, was mit den von Manni ermittelten Daten übereinstimmt (+1811), es bedeutet aber auch, dass kein(e) Kind(er) des Toten mehr am Leben sind. Charlotte Polenz starb aber erst 1864 (Kopietz). Wie wahrscheinlich wäre die Alternative, dass die Anzeige nur von der Breslauer Verwandtschaft stammte und deshalb die Tochter in Frankenstein nicht genannt wird?



                          Die Suche nach dem ev. Kaufmann aus Breslau muss in jedem Fall weitergehen...
                          Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
                          Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
                          Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
                          Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak

                          Kommentar

                          • Manni1970
                            Erfahrener Benutzer
                            • 17.08.2017
                            • 2396

                            #14
                            Mist! Dann ist meine schöne Theorie hinfällig

                            In der AGoFF-Datenbank stand zum Tod des Johann Carl August (*~1778, + 25.8.1815) nur, er seit der letzte So. d. Commerzien-Rath Klose. Schaut man aber ins Original: http://ds.ub.uni-bielefeld.de/viewer...33737_062/196/ Dann war er das letzte der 9 Kinder.

                            Anbei noch ein Aufruf aus 1821 - siehe Anhang. Der alte Klose hatte also die Vormundschaft für einige Enkelkinder übernommen. Deren neuen Vertreter wurden jetzt ein:

                            G.F. Klose - das war der Kaufmann Gottlob Ferdinand Klose, regelmäßig Pate bei den Enkelkindern und damit sicher ein Bruder des alten Klose.

                            G.B. Krieger - das war der Stückgießer George Benjamin Krieger, ebenfalls regelmäßig Pate bei den Enkelkindern und Schwager des Klose jun. (war verheiratet mit der Schwester der Henriette Mellen).

                            D.h. 1815 u. 1821 gab es keine Kinder mehr und damit kann unsere Charlotte Philippine nicht dem alten Klose seine Tochter gewesen sein.

                            Nochmals zu den Kindern des Ehepaars Polenz/Klose:

                            1 Marie Ottilie Constanze, *~1804, + 6.8.1811 Frankenstein mit 7 J., 7 M., 18 T.

                            2 Carl Otto Maximil. * 11.8.1806 Frankenstein, Tf-Pate: u.a. Henriette Klose, Kfm.-Frau

                            3 Eduard Gustav Julius, * 15.8.1809 Frankenstein, + 04.06.1814 Frankenstein, Tf-Pate: Erzpriester Florian Bleisch, HebammJohanna Neumann.

                            4 Emilie Auguste Polenz, * Glatz 27.11.1807, 15.12.1807 in Glatzer Garnisonkirche ev. getauft, Tf-Paten: Gouvernementsprediger v. Heinrichshofen und Mademoiselle Pauline Beinhardt von Glatz.

                            5 Mathilde Polenz, oo 8.10.1833 Frankenstein, einen Herrn Anderseck, Lt. u. Justizverweser

                            Hast Du die fehlenden Tf-Paten erfaßt?

                            Zurück zur Tf-Patin Henriette:

                            0 Carl Gottlieb Klose, Kfm., Schloß-Bezirk, Haus Nr. 734, oo 3.1805 (St. Elisabeth), Friederike Henriette Claassen
                            1) Carl Heinrich, * 3.7.1808, + 12.2.1809

                            Ob sie vl. eine Schwägerin der Charlotte Philippine war?
                            Angehängte Dateien
                            Zuletzt geändert von Manni1970; 06.09.2022, 08:02.

                            Kommentar

                            • NeroAngelo
                              Benutzer
                              • 14.06.2021
                              • 55

                              #15
                              @Manni: vielen Dank für deine ausführliche Recherche, nach einigen Umwegen kann ich heute einen neuen Kaufmann Klose präsentieren:

                              Ausgangspunkt: 2. Pate bei Otto Polenz 1806 in Frankenstein war ein Streckenbach, Stadt- und Justizdirektor zu Löwenberg,

                              - am 27.11.1795 heirateten in der Friedenskirche zu Schweidnitz Carl Friedrich Streckenbach, Kgl. Gouvernements-Auditeur und Julie Charlotte Constanze Klose, des Carl August Klose, Kauf- und Handelsmanns zu Breslau 5. Tochter, siehe hier:


                              - lt. SPB starb Julie (Juliane) Const. Charl. Klose am 02.01.1824 (48 J. 5 T.) in Löwenberg

                              - ebenfalls findet sich in den SPB der Todeseintrag des gewesenen Kaufmanns Carl August Klose in Breslau +02.12.1810, 73 J., also *1737

                              Ich vermute nun, dass die Julie Const. Charl. Streckenbach, geb. Klose eine Schwester der Charlotte Philippine Klose ist. Die 1. Patin des Otto Polenz, die Kaufmannsfrau Henriette Klose, könnte beider Mutter sein. Was hältst du von der Theorie? Und was lässt sich noch zu dem Kaufmann Carl August Klose (1737-1810), ev. in Breslau in Erfahrung bringen? Ich finde die Kloses in Breslau nicht gerade sehr übersichtlich zu der Zeit...


                              Gruß und Dank
                              Nero
                              Zuletzt geändert von NeroAngelo; 10.09.2022, 14:38.
                              Niederschlesien – Kreis Glogau: Kaczmarek, Lemke, Pernak, Pohl, Tschonert, Wätzold
                              Niederschlesien Kreis Guhrau: Grande, Schwarz (Oderbeltsch, Kittlau)
                              Niederschlesien Kreis Neumarkt, Krintsch: Bleisch, Braunert, Scholz, Schwieger, Steinig
                              Posen – Kreis Rawitsch: Domagala, Heyn/Hajn, Jarka, Pernak, Szymkowiak

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X