Familienname Gumnior in Breslau

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles l?schen
neue Beiträge
  • KayH
    Benutzer
    • 04.02.2022
    • 7

    Familienname Gumnior in Breslau

    Hallo allerseits,

    ich habe gerade begonnen den Familienzweig Gumnior zu erforschen.

    Die Großmutter meiner Frau, Charlotte Gumnior wurde am 19.12.1919 in Breslau geboren. Sie musste mit Mutter (vermutlich Anna) und Schwester Erna (*~1912) aus Breslau flüchten. Konfession evangelisch.

    Breslauer Adressbücher habe ich gesichtet:
    • 1926-43 Anna Gumnior, Witwe (1926-30), später Bezirksbotin (1931-1943), Brigittental 5.
      Das muss die Mutter von Charlotte und Erna gewesen sein.
    • 1916-23 Oswald Gumnior, Arbeiter, Mühlgasse 7 (1916) bzw. Brigittental 5 (1921-23).
      Vermutlich der Vater von Charlotte und Erna. Vermutlich zwischen 1923 und 1926 gestorben, da ab 1926 "Witwe" Anna unter dieser Adresse gelistet ist.
    • 1891 und 1903 keine Einträge
    • 1881-1890 Oswald Gumnior, Tischler, Burgfeld 12/13 (1881), Rosenthalerstr. 11a (1883-85), Barbarag. 3 (1890).
      Eventuell war dies der Großvater von Charlotte und Erna.
      Er scheint mit Frau und einem Sohn nach Berlin gegangen und dauerhaft dort geblieben zu sein. Dort war er ab 1897 ebenfalls als Tischler gelistet. Der Sohn Oswald Carl Adolph heiratet dort 1906.

    In den Breslauer Kirchenbüchern und Standesämtern war ich bisher nicht sonderlich erfolgreich. Die einzigen Einträge, die ich bisher fand:
    • Heiratseintrag 03.06.1909 Georg Gumnior, Architekt, ev. oo Margarete Heisler (Kirchenbuch archeion.net, PL 82 130-12-89).
      Keine Ahnung, wie der ins Bild passt.
    • Geburtseintrag 19.12.1879 Oswald Carl Adolph Gumnior (Eltern Oswald Gumnior und Anna Müller). Quelle: Ancestry. Das ist definitiv der Sohn, der mit Tischlervater und Mutter in den 1890ern nach Berlin ging und dort blieb.

    Die interessanten Einträge (Adresse Brigittental 5) sollten zur "Lutherkirche" gehören. Da scheint es aber keine Kirchenbücher mehr zu geben. Vom zuständigen Breslauer Standesamt 5 ist nichts online. Den Sterbeeintrag des Arbeiters Oswald zwischen 1923 und 1926 sollte es aber geben. Wie frage ich im Standesamt 5 nach?

    Forscht vielleicht zufällig jemand auch am Familiennamen Gumnior?

    Hat jemand die "Liste der Geflüchteten aus Breslau" und könnte für mich unter der Adresse Brigittental 5 nachschauen (Gumnior und evtl. Richel)?

    Oder hat jemand andere Tips, wie ich am erfolgversprechendsten weitersuchen kann? Ich weiss sonst in Breslau nicht wirklich weiter.

    Vielen Dank im Voraus!
    Kay
  • Basil
    Erfahrener Benutzer
    • 16.06.2015
    • 2414

    #2
    Zitat von KayH Beitrag anzeigen
    Hat jemand die "Liste der Geflüchteten aus Breslau" und könnte für mich unter der Adresse Brigittental 5 nachschauen (Gumnior und evtl. Richel)?
    Moin Kay,

    meinst du das Breslauer Adressbuch 1949-50 mit den Jetztanschriften ehemaliger Bewohner von Breslau?
    Das Buch befindet sich seit kurzem in der Datenerfassung (Projektseite). Es werden noch Mithelfer gesucht.

    Grüße
    Basil
    Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
    Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
    Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
    Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


    Kommentar

    • KayH
      Benutzer
      • 04.02.2022
      • 7

      #3
      Moin Basil,

      ja, super, danke! Der Link fehlte mir. Wenigstens bringt das die definitive Verbindung von Charlotte Gumnior zur Adresse Brigittental 5.
      Andere Personen sind leider nicht aufgeführt.


      Weißt du zufällig, was die zweistellige Zahl in Klammern hinter den Personen bedeutet? In meinem Fall "(23)". Das ist weder das Geburtsjahr, noch das Alter. Ist das eine Wohnungsnummer, oder so etwas ?


      Kay

      Kommentar

      • Basil
        Erfahrener Benutzer
        • 16.06.2015
        • 2414

        #4
        Die Zahl in Klammern ist die damalige Postleitzahl des neuen Wohnorts.

        siehe hier: Postleitzahlen Deutschland bis 1961

        Grüße
        Basil
        Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
        Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
        Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
        Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


        Kommentar

        • KayH
          Benutzer
          • 04.02.2022
          • 7

          #5
          Ah, logisch. Danke!

          Kommentar

          • sonki
            Erfahrener Benutzer
            • 10.05.2018
            • 4691

            #6
            Zitat von KayH Beitrag anzeigen
            Heiratseintrag 03.06.1909 Georg Gumnior, Architekt, ev. oo Margarete Heisler (Kirchenbuch archeion.net, PL 82 130-12-89).
            Keine Ahnung, wie der ins Bild passt.
            Nur kurz als Info, der Georg Gumnior kam ursprünglich aus Konstadt bei Kreuzburg, was ein ziemliches Gumnior Nest ist - eine kurze Stichprobe in den online vorhandenen Standesamtsregister hat einige Gumniors hervorgebracht.
            Zuletzt ge?ndert von sonki; 04.02.2022, 23:39.
            Слава Україні

            Kommentar

            • goli
              Erfahrener Benutzer
              • 14.12.2008
              • 970

              #7
              Im ganzen Kreis Namslau und auch dem Kreis Kreuzburg kommt der Name mehr, oder weniger oft in Teils auch mal anderen Schreibweisen vor.

              Kommentar

              • KayH
                Benutzer
                • 04.02.2022
                • 7

                #8
                Ok, dann kann ich den Georg vernachlässigen. Der Zweig mit den ganzen Oswald Gumniors scheint ja schon vorher in Breslau ansässig gewesen zu sein (Geburtseintrag 1879).


                Danke!

                Kommentar

                • sonki
                  Erfahrener Benutzer
                  • 10.05.2018
                  • 4691

                  #9
                  Zitat von KayH Beitrag anzeigen
                  Ok, dann kann ich den Georg vernachlässigen. Der Zweig mit den ganzen Oswald Gumniors scheint ja schon vorher in Breslau ansässig gewesen zu sein (Geburtseintrag 1879).
                  Nunja, aber der Tischler Oswald Gumnior kommt halt auch aus Konstadt.
                  Laut Steuerregister 86/87 geboren am 25.08.1852 in Konstadt, Kr. Kreuzburg. evg.
                  Seine Frau Anna ist 1886/1887 28 Jahre und der Sohn Oswald halt wie erwartet 6J. Weitere Kinder sind nicht gelistet.


                  Den 1879 geborene Oswald findet man auch im Einwohnerregister von Posen:

                  Demnach 1894 nach Berlin, aber 1897 wieder nach Breslau. (aber dann sichrlich wieder nach Berlin, weil dort seine oo)

                  Im Posener Register findet man noch einige andere Gumniors - eventuell ja mal interssant: https://e-kartoteka.net/de/search

                  Nur noch der Vollständigkeithalber noch 2 weitere Kinder (+ der bekannte Oswald '79) von Oswald Gumnior und Anna Müller:

                  Minna Emilie Gumnior
                  * 28.11.1878 Breslau, Weißgerbergasse 13, STA I Nr. 4478
                  ~ 28.11.1878 evg. Elisabethkirche Nr. 1110/1878

                  Oswald Carl Adolf
                  * 19.12.1879 Breslau, Burgfeld 12/13, STA I Nr. 4725
                  ~ 28.12.1879 evg. Elisabethkirche Nr. 1188/1879

                  Max Arthur
                  * 10.04.1884 Breslau, Rosenthalerstr. 11a, STA I Nr. 1333
                  ~ 18.05.1884 evg. 11T Jungfrauen Nr. 430/1884


                  Dann nur mal um sie erwähnt zu haben:
                  Adolph Gumnior, 35J, Kaufmann, Sohn des Johann Gumnior aus Konstadt, heiratet 1876 in Breslau Anna Menzel, 23J.
                  STA II Nr 670, evg. Elisabethkirche Nr. 106/1876
                  Die Gumnior/Menzel Familie findet man auch in den Posener Einwohnerkarten.
                  Zuletzt ge?ndert von sonki; 05.02.2022, 21:18.
                  Слава Україні

                  Kommentar

                  • KayH
                    Benutzer
                    • 04.02.2022
                    • 7

                    #10
                    Super, jetzt habe ich Anhaltspunkte zur weiteren Recherche. Genau das, worauf ich gehofft hatte.

                    Vielen herzlichen Dank!

                    Kommentar

                    • KayH
                      Benutzer
                      • 04.02.2022
                      • 7

                      #11
                      @sonki

                      So, ich habe mir mal Deine Infos angeschaut und bin zu folgenden Ergebnissen gekommen:

                      1. Der Tischler Oswald Gumnior (*1852) ging von Breslau nach Berlin, war dort zunächst auch Tischler, später Gastwirt (1906-10), Verwalter und zuletzt Portier (bis mindestens 1924).
                      2. Sein Sohn Oswald Carl Adolph Gumnior (*1879) ging von Breslau über Posen und erneut Breslau nach Berlin, heiratete dort 1906 und blieb dort, zunächst als Kaufmann, Vetreter und zuletzt Photo-Bedarfshändler (bis min. 1955). Er scheidet damit als Vater der in Breslau geborenen Charlotte Gumnior vermulich aus.
                      3. Der Vater von Charlotte Gumnior war vermutlich der Arbeiter Oswald Gumnior, wohnhaft in Breslau Mühlgasse 7 (1916) später Brigittental 5 (1921+23). Unter dieser Adresse war ab 1926 die Witwe Anna Gumnior gelistet. Er muss also zwischen 1923 und 1926 gestorben sein. Charlotte selbst war in der "Flüchtlingsliste" von 1949 unter dieser Adresse gelistet.

                      Doch wer war dieser Oswald? Ein weiterer unbekannter Sohn des Tischlers? Zwei (überlebende) Söhne namens Oswald? Unwahrscheinlich!
                      Ich denke, ich werde mir eher mal den Zweig Gumnior/Menzel nochmal anschauen. Oder es ging ein weiterer Gumnior von Konstadt nach Breslau.

                      Genug Punkte zur weiteren Recherche!
                      Nochmal danke ...

                      Kommentar

                      • DoroJapan
                        Erfahrener Benutzer
                        • 10.11.2015
                        • 2510

                        #12
                        Hall KayH,

                        ein kleiner Hinweis, der "Portier" ist nicht das was man sich heute unter diesem Begriff vorstellt, damals war das ein Hausverwalter/Hausmeister, er war also wie zuvor auch immer noch ein Verwalter.

                        liebe Grüße
                        Doro
                        Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
                        Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
                        Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
                        Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

                        Kommentar

                        • KayH
                          Benutzer
                          • 04.02.2022
                          • 7

                          #13
                          Ja, das passt dann ins Bild. Danke!

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X