Familie Stephan und Verwandte aus Wangern (jetziges Węgry) bei Breslau und Umgebung (vor 1946)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Socram
    Benutzer
    • 22.01.2022
    • 33

    Familie Stephan und Verwandte aus Wangern (jetziges Węgry) bei Breslau und Umgebung (vor 1946)

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: vor 1946
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Wangern/Węgry bei Breslau
    Konfession der gesuchten Person(en): katholisch
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): MyHeritage; Ancestry; GEBDAS; FamilySearch


    Guten Morgen, fleißige Ahnenforscher und Ahnenforscherinnen!

    ich bin schon lange auf verzweifelter Suche nach Informationen zu meiner Familie väterlicherseits aus dem Dörfchen Wangern bei Breslau.
    Sie wurden 1945 durch das Kriegsende aus Wangern vertrieben und der Familienteil, dem ich entstamme, floh Richtung Sachsen nach Heeselicht und zog verteilt danach Richtung Dresden .

    Da ich die ältesten Kinder meines Großvaters Josef Alfons Stephan (geb. 09.10.1899 - gest. 14.04.1974 in Dresden) nach allen möglichen Hinweisen abgefragt habe und mein Großvater selbsterklärend nie gerne von der Vergangenheit erzählt hat (2-mal in Kriegsgefangenschaft, 2 Kriege gekämpft und erlebt), stoße ich seit langem gegen eine dicke Wand. Durch Stammesurkunden habe ich rausgefunden, dass seine Eltern Heinrich Stephan und Anna Stephan (geb. Klinker) hießen und ebenfalls in Wangern gelebt haben.

    Wieviele Kinder Heinrich und Anna aber tatsächlich neben meinen Großvater hatten, wann deren Geburtsdaten inklusive der Eltern waren, welche weiteren Vorfahren es gab und wie lange sie schon in Wangern lebten, weiß ich einfach nicht. Und ich habe keine Idee, wo und wie ich mit der Suche fortsetzen soll.

    Deswegen ersuche ich eure Unterstützung und gegebenfalls Verwandte oder Bekannte, die etwas mit den Namen der Familie und der Ortschaft Wangern und dessen Umgebung in der Zeit vor 1946 in Verbindung bringen könnten.
    Ich bin unendlich dankbar für jegliche Hinweise, Tipps, Informationen und Hilfen die mir alle Forumsmitglieder geben können.

    Wenn noch Fragen da sein sollten, werde ich sie schnellstmöglich und hoffentlich hilfreich beantworten.


    Mit freundlichen Grüßen


    Marco Stephan aus Dresden
  • Horst von Linie 1
    Erfahrener Benutzer
    • 12.09.2017
    • 20006

    #2

    Leider nicht online und sehr lückenhaft.


    Mein Großvater war ebenfalls am 09.10.1899 geboren.
    Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
    Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
    Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

    Und zum Schluss:
    Freundliche Grüße.

    Kommentar

    • Nemo63
      Erfahrener Benutzer
      • 08.04.2017
      • 662

      #3
      Bei ancestry gibts schon einen Stammbaum mit diversen Kindern:
      Angehängte Dateien

      Kommentar

      • Horst von Linie 1
        Erfahrener Benutzer
        • 12.09.2017
        • 20006

        #4
        Von wem der wohl stammen könnte?
        Die Daten sind ja sicher nur ca.-Daten. An Vierlinge glaube ich eher nicht.
        Falls im Eifer des Gefechts die Anrede mal wieder vergessen gegangen sein sollte, wird sie hiermit mit dem Ausdruck allergrößten Bedauerns in folgender Art und Weise nachgeholt:
        Guten Morgen/Mittag/Tag/Abend. Grüß Gott! Servus.
        Gude. Tach. Juten Tach. Hi. Hallo.

        Und zum Schluss:
        Freundliche Grüße.

        Kommentar

        • Nemo63
          Erfahrener Benutzer
          • 08.04.2017
          • 662

          #5
          Ja, nur von Ida und Anna stehen die genauen Geburtsdaten dabei. Die anderen Daten sind sicherlich nur grob geschätzt.

          Vielleicht hat Marco diese Daten auch schon gefunden.

          Kommentar

          • Nemo63
            Erfahrener Benutzer
            • 08.04.2017
            • 662

            #6
            Hier noch ein Ortsplan von Wangern mit 3x Stephan in der Legende: http://www.urlen.de/index_htm_files/...0Schlesien.pdf
            Angehängte Dateien

            Kommentar

            • Saure
              Erfahrener Benutzer
              • 27.03.2008
              • 4806

              #7
              Hallo Marco,

              da Du schreibst:

              'Da ich die ältesten Kinder meines Großvaters Josef Alfons Stephan (geb. 09.10.1899 - gest. 14.04.1974 in Dresden) nach allen möglichen Hinweisen abgefragt habe ...'

              gehe ich mal davon aus, daß Du auch schon in Erfahrung bringen konntest, wie die abgefragten Personen Schlesien verlassen haben.

              Sind sie geflohen, oder wurden sie vertrieben ?

              Du schreibst zwar:

              'Sie wurden 1945 durch das Kriegsende aus Wangern vertrieben ...'

              aber könntest Du bitte dazu nähere Angaben machen, weil ich an der Richtigkeit dieser Aussage meine Zweifel habe ?

              z.B. welcher Bahnhof war für die Vertriebenentransporte aus Wangern der Treffpunkt ?
              Zuletzt geändert von Saure; 22.01.2022, 19:27.
              Viele Grüße
              Dieter Saure

              Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
              Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
              Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
              Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

              Kommentar

              • Socram
                Benutzer
                • 22.01.2022
                • 33

                #8
                Zitat von Nemo63 Beitrag anzeigen
                Ja, nur von Ida und Anna stehen die genauen Geburtsdaten dabei. Die anderen Daten sind sicherlich nur grob geschätzt.

                Vielleicht hat Marco diese Daten auch schon gefunden.
                Hey, ich danke euch allen für eure Unterstützung und Hilfe! Das finde ich großartig.

                Nemo63, diesen Stammbaum habe ich grob und lückenhaft vor einer langen Zeit erstellt. Die Namen habe ich damals zum Teil von meiner ältesten Tante und zum Teil von meinem schon verstorbenen Onkel erhalten.

                Die Geburtsjahre sind geschätzte Platzhalterdaten, außer das von Anna Stephan, das ist das exakte Geburtsjahr. Ob das aber tatsächlich alle Geschwister meines Großvaters sind, bleibt eine ungeklärte Frage.

                Kommentar

                • Socram
                  Benutzer
                  • 22.01.2022
                  • 33

                  #9
                  Zitat von Saure Beitrag anzeigen
                  Hallo Marco,

                  da Du schreibst:

                  'Da ich die ältesten Kinder meines Großvaters Josef Alfons Stephan (geb. 09.10.1899 - gest. 14.04.1974 in Dresden) nach allen möglichen Hinweisen abgefragt habe ...'

                  gehe ich mal davon aus, daß Du auch schon in Erfahrung bringen konntest, wie die abgefragten Personen Schlesien verlassen haben.

                  Sind sie geflohen, oder wurden sie vertrieben ?

                  Du schreibst zwar:

                  'Sie wurden 1945 durch das Kriegsende aus Wangern vertrieben ...'

                  aber könntest Du bitte dazu nähere Angaben machen, weil ich an der Richtigkeit dieser Aussage meine Zweifel habe ?

                  z.B. welcher Bahnhof war für die Vertriebenentransporte aus Wangern der Treffpunkt ?
                  Ich muss mich nochmal verbessern: Anna, Josef Alfons und Ida Stephan haben die exakten Geburtsjahre!

                  Hallo und Guten Abend, Saure!

                  Die gefragten Personen, besser gesagt die Kinder von Alfons, sind meine Tanten und Onkel die ab 1949 geboren wurden und Wangern nie betreten bzw. auch nie gesehen haben. Er hatte noch 2 Söhne, die in Wangern vor 1940 geboren wurden, mittlerweile verstorben sind und ich keinen Kontakt mehr zu ihnen aufbauen konnte. In Erfahrung bringen konnte ich aber noch, dass er davor auch schon 3 Kinder mit seiner ersten Frau gezeugt haben soll. Summa summarum hatte er insgesamt 15 Kinder, wenn man die Dresdner Stephans dazuzählt.

                  Meine 2 ältesten Tanten und Onkel haben von meinem Großvater nur wage und widerwillig erfahren, was damals in Wangern passiert ist. Er meinte wohl, dass sie vertrieben wurden. Mehr weiß ich aber auch nicht.
                  Dass es in Wangern einen Bahnhof gab bzw. immer noch gibt weiß ich zumindest von Google. Aber ob dort die Vertriebenentransporte abfuhren, weiß ich wirklich nicht.

                  Kommentar

                  • Saure
                    Erfahrener Benutzer
                    • 27.03.2008
                    • 4806

                    #10
                    Hallo Marco,

                    vielen Dank für deine Antwort.

                    Mit meinen Angaben wollte ich nur einen möglichen Weg aufzeigen, mehr über seine Verwandtschaft zu erfahren.

                    Ich habe bisher zwei mir nahestehenden Personen geholfen, etwas über ihre Verwandten aus dem Kreis Frankenstein und Schweidnitz zu erfahren.

                    Dazu habe ich mir etliche Bücher gekauft, um mehr über die Flucht bzw. Vertreibung aus Schlesien zu erfahren.

                    Natürlich helfe ich auch dir gerne.
                    Vielleicht liest du dir mal meine entsprechenden Themen durch.
                    z.B. https://forum.ahnenforschung.net/sho...t=Frankenstein

                    Ich habe mir jetzt mal deine Angaben zu Josef Alfons Stephan bei MyHeritage angesehen. Das ist ja schon eine große Aufgabe.
                    Hast du dich schon mit Mona Willkommen ausgetaucht, die ja anscheinend auch an der Sache dran ist.

                    Was sagt denn die Sterbeurkunde (Randbemerkungen) von Josef Alfons Stephan über seine 3 verschiedenen Ehefrauen aus ?
                    Zuletzt geändert von Saure; 23.01.2022, 16:15.
                    Viele Grüße
                    Dieter Saure

                    Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                    Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                    Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                    Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                    Kommentar

                    • Socram
                      Benutzer
                      • 22.01.2022
                      • 33

                      #11
                      Zitat von Saure Beitrag anzeigen
                      Hallo Marco,

                      vielen Dank für deine Antwort.

                      Mit meinen Angaben wollte ich nur einen möglichen Weg aufzeigen, mehr über seine Verwandtschaft zu erfahren.

                      Ich habe bisher zwei mir nahestehenden Personen geholfen, etwas über ihre Verwandten aus dem Kreis Frankenstein und Schweidnitz zu erfahren.

                      Dazu habe ich mir etliche Bücher gekauft, um mehr über die Flucht bzw. Vertreibung aus Schlesien zu erfahren.

                      Natürlich helfe ich auch dir gerne.
                      Vielleicht liest du dir mal meine entsprechenden Themen durch.
                      z.B. https://forum.ahnenforschung.net/sho...t=Frankenstein

                      Ich habe mir jetzt mal deine Angaben zu Josef Alfons Stephan bei MyHeritage angesehen. Das ist ja schon eine große Aufgabe.
                      Hast du dich schon mit Mona Willkommen ausgetaucht, die ja anscheinend auch an der Sache dran ist.
                      Hallo Dieter!

                      Ich bin über wirklich jede Hilfe meiner unentdeckte Stephan's Familiengeschichte dankbar.

                      Ich habe mir dein Thema bezüglich Frankenstein durchgelesen... das ist schon sehr emotional und es schmerzt einem richtig das Herz, was man darüber lesen und entdecken muss.

                      Vor langer Zeit hatte ich diesen Eintrag der Familie Omonsky im Internet gefunden, welche ebenfalls in Wangern gewohnt haben und ihre eigene Gärtnerei dort besaßen.


                      Meine Flucht aus Schlesien Aufgeschrieben von Elisabeth Omonsky 1 Vorwort des Verlegers Elisabeth Omonsky ist die Schwiegermutter des Forstfelders Franz Kohl. Dieser kam eines Tages zu mir und bat mich,


                      Ob Familie Stephan dasselbe Schicksal ereilte oder Sie auf eigene Faust mit Pferden und Gepäck (was die Aussage meines Großvaters aber in Frage stellen würde) flohen, ist uns allen leider nicht bekannt.
                      Alfons muss laut meiner Tante aber mind. 2 mal für eine gewisse Zeit in Kriegsgefangenschaft gewesen sein (1.WK/2. WK). Selbst ob diese Aussage zu 100% stimmen, das wüsste ich auch zu gerne. In meinem Stammbaum habe ich zumindest diese Informationen mit Vorsicht hinterlegt.

                      Zu Mona habe ich seit langem leider nur unregelmäßigen Kontakt, haben wir uns dank der DNA- Übereinstimmung von MyHeritage gefunden. Sie ist ein Nachfahre von Anna Stephan, einer jüngeren Schwester von meinem Großvater Alfons. Sie ist auf der Stephan's Seite leider auch nicht weiter als ich gekommen und stellten fest, dass wir vor einer Mauer standen.

                      Wer also genau Heinrich Stephan und Anna Klinker waren, wieviele Kinder Sie insgesamt hatten, ob sie das Weltkriegsende ebenfalls durchleben und wie lange sie schon in Wangern wohnhaft waren, das alles ist uns bisher verborgen geblieben.

                      Kommentar

                      • Saure
                        Erfahrener Benutzer
                        • 27.03.2008
                        • 4806

                        #12
                        Hallo Marco,

                        leider hast du nichts über die Sterbeurkunde von deinem Großvater Josef Alfons Stephan geschrieben.

                        Liegt dir denn schon die Geburtsurkunde von deinem Großvater, geb. am 09.10.1899 in Wangern, Landkreis Breslau, vor ?

                        Aufschlußreich könnte auch die Heiratsurkunde vom 16.04.1949 aus Stolpen sein.

                        Hast du schon nach Kirchenbüchern der kath. Gemeinde in Wangern geforscht ?

                        Frag doch bitte beim Einwohnermeldeamt der Stadt Stolpen an, wann und von wo dein Großvater nach Heeselicht gekommen ist.

                        Den militärischen Werdegang, mit Angaben zur Kriegsgefangenschaft, erhältst du beim Bundesarchiv PA in Berlin.
                        Zuletzt geändert von Saure; 24.01.2022, 13:54.
                        Viele Grüße
                        Dieter Saure

                        Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                        Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                        Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                        Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                        Kommentar

                        • Socram
                          Benutzer
                          • 22.01.2022
                          • 33

                          #13
                          Zitat von Saure Beitrag anzeigen
                          Hallo Marco,

                          leider hast du nichts über die Sterbeurkunde von deinem Großvater Josef Alfons Stephan geschrieben.

                          Liegt dir denn schon die Geburtsurkunde von deinem Großvater, geb. am 09.10.1899 in Wangern, Landkreis Breslau, vor ?

                          Aufschlußreich könnte auch die Heiratsurkunde vom 16.04.1949 aus Stolpen sein.

                          Hast du schon nach Kirchenbüchern der kath. Gemeinde in Wangern geforscht ?

                          Frag doch bitte beim Einwohnermeldeamt der Stadt Stolpen an, wann und von wo dein Großvater nach Heeselicht gekommen ist.

                          Den militärischen Werdegang, mit Angaben zur Kriegsgefangenschaft, erhältst du beim Bundesarchiv PA in Berlin.
                          Guten Tag, Dieter!

                          Leider habe ich deinen Zusatz in deinem letzten Beitrag bezüglich der Sterbeurkunde völlig übersehen. Ich bitte deswegen vielmals um Verzeihung.

                          Eine Sterbeurkunde und die dazugehörige Geburtsurkunde habe ich leider nicht zugegen bzw. weiß ich leider nicht, in welchen Besitz sie sich befinden.

                          Direkt eine Heiratsurkunde habe ich nicht, nur diesen Trauschein, den ich als Bild an den Beitrag anhänge. Aber darin befinden sich nur bereits bekannte Information oder ich denke einfach ein paar Meter zu wenig.

                          Über kath. Kirchenbücher aus der Gemeinde von Wangern habe ich bisher nur diesen Link benutzt: http://www.christoph-www.de/kbsilesia4.html
                          Mit der Feststellung, dass der Verbleib der Bücher leider unbekannt geblieben ist.

                          Geburten, Heiraten und Tote hingegen befinden sich ab dem Jahr 1897 im Staatsarchiv Breslau.

                          Danke für den Tipp beim Einwohnermeldeamt von Stolpen nachzufragen! Ich hoffe man wird mir dort ein bisschen helfen können.

                          Einen Antrag auf eine personenbezogene Recherche bezüglich meines Großvaters im Bundesarchiv von Berlin, werde ich im laufe des Tages ebenfalls stellen. Vielen Dank für die Hinweise, Dieter!
                          Angehängte Dateien

                          Kommentar

                          • Saure
                            Erfahrener Benutzer
                            • 27.03.2008
                            • 4806

                            #14
                            Hallo Marco,

                            eine Geburtsurkunde, eine Kopie aus dem Standesamtsbuch für Geburten, zu deinem Großvater kannst du im Staatsarchiv in Breslau beantragen.
                            (Wenn dir diese Urkunde vorliegt, dann kümmern wir uns darum: 'Wieviele Kinder Heinrich und Anna aber tatsächlich neben meinen Großvater hatten, wann deren Geburtsdaten inklusive der Eltern waren, welche weiteren Vorfahren es gab und wie lange sie schon in Wangern lebten, weiß ich einfach nicht. Und ich habe keine Idee, wo und wie ich mit der Suche fortsetzen soll.'

                            Eine Heiratsurkunde, eine Kopie aus dem Standesamtbuch für Heiraten, zu deinem Großvater kannst du beim Standesamt in Stolpe beantragen.

                            Eine Sterbeurkunde, eine Kopie aus dem Standesamtsbuch für Gestorbene, zu deinem Großvater kannst du beim Standesamt in Dresden beantragen.

                            Eine Kopie aus den Standesamtsbüchern ist wegen der dort befindlichen Randbemerkungen sehr wichtig.

                            'Wangern (Wegry) Kreis Breslau:
                            Evg. KB.: siehe Markt Bohrau Kreis Strehlen.
                            Kath. KB.: Verbleib unbekannt.
                            Standesamt: Geburten 1874-1878, 1881, 1884, 1886-1889, 1891-1892, 1897-1899, 1901-1902; Heiraten 1874, 1876, 1880-1881, 1883, 1885, 1888-1889, 1892-1893, 1897-1901, 1904; Tote 1874-1877, 1880-1881, 1883, 1885-1887, 1889, 1891-1892, 1897-1899, 1901, 1903-1904, 1906 im Staatsarchiv Breslau.
                            Hinweis: Die Zivilstands-Bücher 1874-1888 sind als Mormonenfilme verfügbar.
                            Derzeit befinden sich von diesem deutschen Ort Wangern noch im poln. Standesamt Wroclaw (Breslau):
                            Geburten 1897-1899, 1901-1902, 1911-1912, 1914-1916, 1918, 1921, 1924-1925, 1927-1929, 1935, 1937-1938;
                            Heiraten 1897-1901, 1904, 1906-1907, 1911-1912, 1914-1916, 1918, 1921, 1923-1925, 1928-1929, 1933, 1935, 1937-1938;
                            Tote 1897-1899, 1901, 1903-1904, 1906-1907, 1911-1912, 1914-1916, 1918, 1920, 1923-1925, 1928, 1933-1935, 1937-1938.'
                            Zuletzt geändert von Saure; 24.01.2022, 17:02.
                            Viele Grüße
                            Dieter Saure

                            Jeder Mensch hat etwas, was ihn antreibt.
                            Manchmal findet man, was man sucht. Nicht immer sucht man das, was man findet.
                            Ab und zu findet man etwas, was man überhaupt nicht gesucht hat, und stellt dann fest, dass es genau das war, was einem gefehlt hat.
                            Alle sagten immer, das geht nicht, dann kam jemand, der das nicht wusste, und hat es einfach gemacht.

                            Kommentar

                            • DoroJapan
                              Erfahrener Benutzer
                              • 10.11.2015
                              • 2510

                              #15
                              Zitat von Socram Beitrag anzeigen
                              die dazugehörige Geburtsurkunde habe ich leider nicht

                              [...]

                              Geburten, Heiraten und Tote hingegen befinden sich ab dem Jahr 1897 im Staatsarchiv Breslau.
                              Hallo,

                              eine Kopie vom Geburtenregister kannst du unter folgenden Angabe (so finden es die Mitarbeiter schneller) beantragen:

                              Name des Standesamtes: Urząd Stanu Cywilnego w Węgrach, gm. Wrocław
                              Sygnatura: 82/1490/0/1/18 Geburtsregister des Standesamts Wangern 1899

                              Im Link sind die Kontaktdaten zum Archiv:


                              Archiwum Państwowe we Wrocławiu
                              Pomorska 2
                              Wrocław
                              50-215

                              E-mail:sekretariat@ap.wroc.pl

                              Vorlage für ein Anschreiben: https://forum.genealogy.net/index.ph...r-und-archive/

                              liebe Grüße
                              Doro
                              Zuletzt geändert von DoroJapan; 24.01.2022, 18:28.
                              Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
                              Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
                              Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
                              Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X