Recherche Grossvater 1941 -1953

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Northdude
    Neuer Benutzer
    • 09.06.2024
    • 4

    Recherche Grossvater 1941 -1953

    Hallo zusammen,

    ich bin auf der Suche nach Informationen zu meinem Grossvater, Reinhold Scharf, geb. am 14.03.1906 in Neuhoffnung UdSSR. Im Speziellen interessiert mich der Zeitabschnitt 1941 - 1953.

    Im Bundesarchiv konnte ich bereits via personenbezogene Abfrage einige Unterlagen, Einbürgerungskartei und Verweisungsbescheid mit Ansatzentscheidung A, aus dem Jahr 1943 ausfindig machen. Danach verliert sich die Spur. Erst im Jahr 1953 wurde er von den Sowjets rehabilitiert und aus einem Arbeitslager in Sibirien entlassen. Mündlich wurde überliefert, dass er sich zwischen 1944 und 1945 mit seiner zweiten Frau im Raum Dresden aufhielt. Das weiss ich aber nur vom Hörensagen. Das Archiv Dresden hat leider keine Meldekarteien aus dieser Zeit, Kriegsverlust. Die Transportlisten der Volksdeutsche Mittelstelle sind leider nicht digitalisiert resp. stehen mir nicht zur Verfügung.

    Ich habe noch keine Erfahrung in Sachen Personenrecherchen. Daher bin ich um jeden Hinweis resp. Tipp froh und dankbar. Stehen die Transportlisten vielleicht doch irgendwo digital zur Verfügung? Gibt es weitere Quellen, welche von Nützen sein könnten?

    Beste Grüsse und vielen Dank für jeden Hinweis im Voraus
    -----------
    Angaben zum Grossvater:

    Reinhold Scharf
    geboren am 14.03.1906 in Neuhoffnung Gebiet Rostow UdSSR (später in UdSSR hat abweichende Angaben zum Geburtstag gemacht - 01.03.1907)

    Vater: Michael Scharf geb. 1870 in Riebensdorf
    Mutter: Konradine Scharf geb. 1868 in Riebensdorf

    EWZ-Nr. 760 841
    Umsiedlungsnummer 812 417
    Ansatzentscheidung A vom 09.12.1943
    EWZ Fliegende Kommission XXV
    Umsiedlungslager Striy
    Durchgeschleust in Drohobycz
  • Marina
    Erfahrener Benutzer
    • 16.03.2006
    • 838

    #2
    Zitat von Northdude Beitrag anzeigen

    Erst im Jahr 1953 wurde er von den Sowjets rehabilitiert und aus einem Arbeitslager in Sibirien entlassen.
    Starb er in der UdSSR?

    Kommentar

    • Northdude
      Neuer Benutzer
      • 09.06.2024
      • 4

      #3
      Ja. Er starb 1975 in der UdSSR.

      Kommentar

      • Balthasar70
        Erfahrener Benutzer
        • 20.08.2008
        • 2710

        #4
        Hallo Northdude,

        vielleicht solltest Du auch mit größerem Fokus über die Familie SCHARF in Deutschland recherchieren, um an weitere Daten zu Deinem Großvater zu gelangen. Zum Beispiel gibt es diesen Fund (ein Bruder?):

        *17.12.1912 Matthäus SCHARF in Neuhoffnung, Rostow
        +01.03.1943 Nähe Noworossijsk gefallen


        Du kannst im Bundesarchiv Abteilung PA die Karteikarte zu seiner Militärischen Laufbahn anfordern, mit Glück gibt es eine Kontaktadresse zu seiner Familie und es bringt Dich irgendwie bei der Suche weiter.

        Der Zeitraum für den Aufenthalt in Deutschland ist sehr kurz und es waren Kriegszeiten, daher wird die Suche schwierig werden.
        Zuletzt geändert von Balthasar70; 10.06.2024, 22:52.
        Gruß Balthasar70

        Kommentar

        • Marina
          Erfahrener Benutzer
          • 16.03.2006
          • 838

          #5
          Zitat von Northdude Beitrag anzeigen
          Ja. Er starb 1975 in der UdSSR.
          Wo naehmlich ? Hast Du die Sterbeurkunde von ihm?

          Kommentar

          • Marina
            Erfahrener Benutzer
            • 16.03.2006
            • 838

            #6
            Hoffentlich, ist Dir diese Information bekannt.

            Medwedow, Konstantin A3342-EWZ50-H023 1800 erschossen 1921
            Medwedow, Maria A3342-EWZ50-H023 1800 geb. Fandasowa
            Scharf, Konradine 1868 Liebensdorf A3342-EWZ50-H023 1800 geb. Thiebe
            Scharf, Michael 1870 Liebensdorf A3342-EWZ50-H023 1800 verschleppt 1937
            Scharf, Michael 20 Sep 1928 Neuhoffnung, Rostow A3342-EWZ50-H023 1800 child of first marriage
            Scharf, Olga 13 Oct 1930 Neuhoffnung, Rostow A3342-EWZ50-H023 1800 child of first marriage
            Scharf, Raissa 20 Sep 1918 Andrejanowka, Rostow A3342-EWZ50-H023 1800 geb. Medwedow
            Scharf, Reinhold 14 Mar 1906 Neuhoffnung, Rostow A3342-EWZ50-H023 1800

            Kommentar

            • Northdude
              Neuer Benutzer
              • 09.06.2024
              • 4

              #7
              Hallo Balthasar70,

              vielen Dank für den Hinweis. Meine Urgrosseltern stammen aus der Kolonie Riebensdorf. Der Stammbaum ist im Ortsfamilienbuch Riebensdorf (siehe Link unten) sehr gut beschrieben, darunter auch die Geschwister meines Grossvaters. Ein Matthäus ist leider nicht dabei. Ein Matthäus Scharf Jahrgang 1912 / gefallen 1942 wird erwähnt. Sein Vater und mein Urgrossvater waren laut dem Ortsfamilienbuch Brüder, sprich - Matthäus und mein Grossvater waren wohl Vettern. Ich nehme aber stark an, dass Matthäus eher bei der Roten Armee gedient hat. Aus welcher Quelle kommt die Info? Ist es sicher, dass er an der Seite der Wehrmacht kämpfte?

              Beste Grüsse und nochmals vielen Dank für den Hinweis

              Ortsfamilienbuch Riebensdorf:
              https://www.ortsfamilienbuecher.de/famreport.php?ofb=riebensdorf&ID=I9922&lang=de

              Matthäus Scharf:
              https://www.ortsfamilienbuecher.de/famreport.php?ofb=riebensdorf&ID=I4386&lang=de

              Kommentar

              • Northdude
                Neuer Benutzer
                • 09.06.2024
                • 4

                #8
                Hallo Marina,

                vielen Dank für Deine Hinweise. Gute Frage. Die Info habe ich schon mal in den Odessa Files gesehen. Da ich aber aus dem Bundesarchiv eine komplette Akte (Gesundheitskartei, Einbürgerungskarte, Einbürgerungsantrag usw.) bekommen habe und. alle Personen, bis auf die ersten zwei, aus Deiner Liste dort erwähnt sind, gehe ich davon aus, dass es sich um dieselben Unterlagen handelt. Die Aktennummer aus Deiner Liste konnte ich in den Unterlagen aber nicht finden. Kann man mit dieser (A3342-EWZ50-H023 1800) im Invenio suchen? Der Bundesarchiv Mitarbeiter hat mir am Telefon gesagt, es sei alles, was die personenbezogene Abfrage brachte. Es gibt aber noch viele Unterlagen, welche nicht digitalisiert resp. mit Namenstags versehen sind. Via Invenio bin ich auf die Sachakten der Volksdeutschen Mittelstelle (R59/91 R59/92) mit Transportlisten der Volksdeutschen aus den Jahren 1943 -1944 gekommen. Diese kann man aber nur vor Ort einsehen.

                Dann zur Sterbeurkunde. Vielleicht sollte ich ein wenig präzisieren. Nach der Entlassung aus dem Arbeitslager hat mein Grossvater seine Familie in Kasachstan aufgesucht und blieb bis zu seinem Tod in 1975 bei meiner Oma und den Kindern. Über den Lebensabschnitt 1941 - 1953 wurde aber in der Familie nicht viel gesprochen. Genau diese Lücke versuche ich jetzt zu schliessen. Ich habe mir schon überlegt, einen Antrag zur Herausgabe der Haftakte beim Ministerium für innere Sicherheit in Russland (sein letzter Haftort war in Rubzowsk Altai) zu stellen. Dafür sollte angeblich ein Online Formular existieren. Leider sind die Internetseiten des Ministeriums aktuell für Zugriffe aus dem Ausland gesperrt.

                Mehr Ideen habe ich derzeit nicht. :-(

                Beste Grüsse und nochmals Danke für die Hinweise

                Kommentar

                • Balthasar70
                  Erfahrener Benutzer
                  • 20.08.2008
                  • 2710

                  #9
                  Hallo,

                  Matthäus diente in der deutschen Wehrmacht,

                  Truppenteil: 1. Kompanie Feldzug Bataillon 16
                  Ersatz-Truppenteil: Kraftfahrersatzabteilung 10 Hamburg-Alsterdorf

                  Kurze Beschreibung zur Quelle: https://www.bundesarchiv.de/DE/Conte...kartei-pa.html
                  Bundesarchiv, Abteilung PA, könnte Unterlagen zu ihm haben.


                  Zitat von Northdude Beitrag anzeigen
                  Hallo Balthasar70,

                  vielen Dank für den Hinweis. Meine Urgrosseltern stammen aus der Kolonie Riebensdorf. Der Stammbaum ist im Ortsfamilienbuch Riebensdorf (siehe Link unten) sehr gut beschrieben, darunter auch die Geschwister meines Grossvaters. Ein Matthäus ist leider nicht dabei. Ein Matthäus Scharf Jahrgang 1912 / gefallen 1942 wird erwähnt. Sein Vater und mein Urgrossvater waren laut dem Ortsfamilienbuch Brüder, sprich - Matthäus und mein Grossvater waren wohl Vettern. Ich nehme aber stark an, dass Matthäus eher bei der Roten Armee gedient hat. Aus welcher Quelle kommt die Info? Ist es sicher, dass er an der Seite der Wehrmacht kämpfte?

                  Beste Grüsse und nochmals vielen Dank für den Hinweis

                  Ortsfamilienbuch Riebensdorf:
                  https://www.ortsfamilienbuecher.de/famreport.php?ofb=riebensdorf&ID=I9922&lang=de

                  Matthäus Scharf:
                  https://www.ortsfamilienbuecher.de/famreport.php?ofb=riebensdorf&ID=I4386&lang=de
                  Gruß Balthasar70

                  Kommentar

                  • OstapBender
                    Erfahrener Benutzer
                    • 26.04.2014
                    • 123

                    #10
                    Hallo @Northdude,

                    in Archiv von Rostow gibt es ev.-luth. Kirchenbücher 1872-1915.

                    Da gibt es auf jeden Fall Geburtseinträge der Geschwister von ihrem Großvater. Allerdings den Geburtseintrag von ihrem Großvater habe ich nicht gefunden.


                    Der EWZ- Eintrag wurde höchstwahrscheinlich falsch indexiert.

                    Scharf, Konradine 1868 Liebensdorf A3342-EWZ50-H023 1800 geb. Thiebe


                    Konradines Mädchenname ist Kiefer.

                    MfG Ostap
                    Krim - Bechthold, Seibel, Littau, Reimchen, Reusswig, Schwarz, Tibelius, Schaubert, Gudi, Laukart
                    Wolga, Balzer - Röhrig, Roth

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X