Auswanderer von Galizien in die USA

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • TvanB
    Benutzer
    • 21.08.2017
    • 66

    Auswanderer von Galizien in die USA

    Hallo zusammen,

    ich forsche aktuell zu unseren amerikanischen Vorfahren, beziehungsweise versuche ich eigentlich wieder zurück nach Europa zu kommen.

    Konkret geht es dabei um unseren Ururururgroßvater John Kula, der am 12. Juni 1904 in Beaver, Michigan in den USA starb. John wird im Sterbeeintrag als 76-jährig genannt, wäre demnach im Jahr 1828 geboren. Im Census von 1900 wird sein Geburtsdatum mit Februar 1827 angegeben. Zusätzlich wird gekennzeichnet, dass er 1874 in die USA aus "Poland / Germany" eingewandert sei.

    John's Frau Catharina Kula, deren Geburtsname wahlweise mit Lach oder mit Levy angegeben wird, starb am 5. Dezember 1899 und war da 54 Jahre alt, müsste also etwa 1845 geboren sein.

    Nach langem Suchen glaube ich jetzt die Papiere ihrer Ausreise gefunden zu haben. In den Hamburger Passagierlisten wird auf der Passagierliste des Schiffs Vandalia eine Familie Kula genannt, die im Juni 1873 von Hamburg nach New York reiste, bestehend aus Vater Johann Kula (geb. um 1831), Mutter Catharina (geb. um 1844) und den Kindern Justine (geb. um 1867) und Ludwig (geb. um 1870). Als Herkunftsort wird in den Passagierlisten der Ort Lemberg in Galizien angegeben.

    Ob diese Familie Kula mit meinen Kulas identisch ist, weiß ich nicht zu sagen. Was ich sicher weiß, ist das meine Kulas später vier Kinder hatten, John Casimer, Rozalia, Charles und Valentine. Justine und Ludwig, die bei der Überfahrt dabei waren, können aber auch schon kurz darauf verstorben sein, zumal im Sterbeeintrag von John Kula steht, dass zwei seiner Kinder verstorben seien.

    Jetzt bräuchte ich Eure Meining:

    1. Was denkt ihr? Meint ihr, dass meine Kulas zu der Familie Kula aus der Passagierliste passen könnten?
    2. Ich habe hier noch mal den Auszug aus den Hamburger Passagierlisten und das Immigrationsregister in New York angehangen. Könnt ihr den Ort im Immigrationsregister lesen? Ich lese ungefähr "...drien Galizien".
    3. Wo kann ich die katholischen Kirchenbücher von Lemberg finden? Gibt es die online irgendwo einzusehen?

    Vielen Dank schon einmal im Voraus!

    Liebe Grüße

    Thankmar
    Angehängte Dateien
  • Kasstor
    Erfahrener Benutzer
    • 09.11.2009
    • 13440

    #2
    Hallo,

    zu 2: da steht mE Austria.

    Grüße

    Thomas
    FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

    Kommentar

    • Kaisermelange
      Erfahrener Benutzer
      • 09.11.2020
      • 1008

      #3
      Hallo,

      in der Passagierliste lese ich:
      ???
      Frau
      Kinder
      Im Census von 1900 wird sein Geburtsdatum mit Februar 1827 angegeben. Zusätzlich wird gekennzeichnet, dass er 1874 in die USA aus "Poland / Germany" eingewandert sei
      Um 1900 gehörte Galizien noch zur Habsburger Monarchie, da wäre eher Austria Hungary oder nur Austria gestanden.
      Grüße Kaisermelange

      Kommentar

      • Gastonian
        Moderator
        • 20.09.2021
        • 3526

        #4
        Hallo Thankmar:


        Ich kann hier noch ein neues Dokument beisteuern, welches noch nicht bei ancestry oder familysearch verlinkt worden ist, nämlich den Eintrag im Census 1880 (welcher unter dem Familiennamen Kasel indexiert wurde): https://www.familysearch.org/ark:/61...-9YBN-ZP8?i=30, Zeilen 32 bis 38 (Indexierung https://www.familysearch.org/ark:/61903/1:1:MW95-HZV)


        Hier (im gleichen Ort wie in 1900) sind John Kula (Alter 50, geboren in Polen) und seine Frau Catharina (Alter 34, geboren in Polen) mit den Kindern Joseph (Alter 14, geboren in Polen), Lewis (Alter 10, geboren in Polen), Casamere (Alter 7, geboren in Polen [!]), Rosa (Alter 3, geboren in Michigan), und Charles (Alter 1, geboren in Michigan) verzeichnet. Die drei letzten dieser Kinder sind auch aus anderen amerikanischen Quellen bekannt, obwohl Kasimir/Casper dort als in Wisconsin geboren bezeichnet wird.



        Die älteren Mitglieder dieser Familie sind also John/Johann (*~1830, nicht 1827 wie im Census 1900), Catharine (*~1846), Joseph (*~1866), und Lewis/Ludwig (*~1870). Dies deckt sich mit der Familie aus Lemberg - aber nur, falls das älteste Kind entweder in den Passagierlisten als ein Mädchen namens Justine oder (was wahrscheinlicher ist) im Census 1880 als ein Junge namens Joseph falsch verzeichnet wurde.


        Nachtrag: viele katholische Kirchenbücher von Lemberg und Umgebung sind hier (https://www.familysearch.org/search/...Open=390123-50) bei familysearch katalogisiert; manche von ihnen sind aber nur in einem Family History Center einsehbar.



        VG


        --Carl-Henry
        Zuletzt geändert von Gastonian; 24.04.2022, 23:54.
        Wohnort USA

        Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

        Kommentar

        • TvanB
          Benutzer
          • 21.08.2017
          • 66

          #5
          Hallo zusammen,

          vielen Dank für Eure Überlegungen!

          Vielen Dank vor allem, Carl-Henry, für den Census von 1880. Den kannte ich noch nicht. Und auch bei all den Informationen, die von der Familie in diversen Online-Stammbäumen veröffentlicht sind, taucht dieser Census nirgends auf.

          Ich finde, dass die Informationen von 1880 gut zu der Familie aus Lemberg passen. In Anbetracht der Tatsache, dass die Informationen in den Census-Aufzeichnungen oft sehr wage und abweichend sind, kann man die Tatsache, dass aus der Justine ein Joseph wird, fast hinnehmen. Dass der Lewis / Ludwig da ist, passt ja sehr gut. Auch dass sie später als Polen bezeichnet werden, finde ich noch erträglich. Lemberg war zwar seit 1772 Teil Österreich-Ungarns, aber gerade um Lemberg gab es eine fast ausschließlich polnische Sprachinsel und viele Menschen hatten ein so starkes polnisches Bewusstsein, dass ruthenische Menschen (die damalige Bezeichnung für Ukrainer) unterdrückt und angefeindet wurden. In Anbetracht dieses Nationalbewusstseins wird dann eine polnisch-stämmige Person aus Lemberg ihre Ethnizität vielleicht eher mit Polnisch angegeben haben.

          Aus lauter Enthusiasmus habe ich direkt alle katholischen Kirchenbücher von Lemberg und den eingemeindeten Orten durchsucht. Leider konnte ich um 1870 keine Geburten eines Ludwig Kula oder noch früher eine Hochzeit von Johann und Catharina finden. Wäre auch zu schön gewesen. Vielleicht muss ich meinen Radius etwas erweitern.

          Wie ich dank eines Tipps über eine Privatnachricht erfahren habe, gibt es viele Lemberger Kirchenbücher über diesen Link frei einsehbar: http://www.agad.gov.pl/inwentarze/testy.html

          Viele Grüße

          Thankmar

          Kommentar

          • Kaisermelange
            Erfahrener Benutzer
            • 09.11.2020
            • 1008

            #6
            Hallo,

            hast du schon versucht die Einbürgerungsurkunde zu finden, dort steht Geburtsort, Geburtsland und Ankunftsdatum in den Vereinigten Staaten.

            Grüße Kaisermelange

            Kommentar

            • TvanB
              Benutzer
              • 21.08.2017
              • 66

              #7
              Hallo Kaisermelange,

              vielen Dank für den Hinweis. Leider gibt es aus dem Bay County keine online verfügbaren Einbürgerungslisten. Aber auf der Suche danach bin ich auf einen Census von 1884 gestoßen, der die Familie als aus Galizien kommend ausweist, was wieder sehr stark darauf hinweist, dass es sich um die Familie aus Lemberg handelt.



              Liebe Grüße

              Thankmar

              Kommentar

              Lädt...
              X