Zufallsfunde

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • niederrheinbaum
    Gesperrt
    • 24.03.2008
    • 2557

    Zufallsfunde

    Der Regierungs-Präsident
    4384/03 I. A 3
    Posen, den 15. Juni 1903

    Der Arbeiter Ignatz Pawliozak, welcher zuletzt in Dahlhausen gearbeitet hat, ist im Monat April v. J.
    nachdem er aus dem Lazaret in Linden entlassen worden war, spurlos verschwunden.
    Pawliozak hat in Alt-Lubosch seine Familie in hilfsbedürftiger Lage zurückgelassen.

    Signalement
    Geburtsdatum: 16. Januar 1872
    Geburtsort: Spitkowski, Kreis Kosten
    Figur: mittel
    Haare: dunkelblond
    Schnurrbar: keinen
    Augen: blau
    Gesichtsfarbe: blaß

    Ich bitte nach dem Verbleibe des Vermißten durch die dortigen Polizeibehörden
    geeignete Nachforschungen anstellen und gleichzeitig anordnen zu wollen, daß im Ermittlungsfalle
    dem Distriksamte Kosten-Süd alsbald entsprechende Nachricht gegeben wird.

    I.A. gez. Mackatins
    An sämtliche Herren Regierungs-Präsidenten und den Herrn Polizei-Präsidenten in Berlin
  • itau

    #2
    Gelegenheitsfund

    1675 Dom 3 p. Epiph. ward copuliret der ehrsame Heinrich Rische , ein Junggeselle und Schuhknecht , des Frantz Rische , Schneiders und Hof Furiers zu Delmenhorst in Oldenburgischer Grafschaft gelegen , hinterlassener eheleibl. Sohn mit der Jungfrau Barbara tit. Hanß Bechner ,s , Bürger u. Teichgräbers allhier , ehel. älteste Tochter .

    Evang. Kb. Rackwitz jetzt Rakoniewice in Posen.

    AfS. 1937 . Einsender nicht genannt.

    Kommentar

    • GunterN
      Erfahrener Benutzer
      • 01.05.2008
      • 7961

      #3
      Gelegenheitsfund Kulm

      Der am 17. März 1873 zu Dombrowken (Kreis Kulm) geborene, zuletzt in Klein Trebis, Kreis Kulm, wohnhaft gewesene Landwirt Max Bluhm (Blum) ist für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist der 4. September 1939 festgestellt.
      Kulm (Weichsel), 2.4.1942 -Das Amtsgericht-

      Durch Beschluß vom 3.4.1942 ist der am 26. Februar 1889 in Neu Küstrinchen (Nezumark) geborene, zuletzt in Kilp (Kreis Kulm) wohnhaft gewesene Landwirt Ludwig Friedrich Garmatter für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes ist der 18. September 1939 festgesetzt.
      Kulm (Weichsel), 3.4.1942 -Das Amtsgericht-

      GunterN
      Meine Ahnen
      _________________________________________

      Kommentar

      • GunterN
        Erfahrener Benutzer
        • 01.05.2008
        • 7961

        #4
        Gelegenheitsfund Leipe

        Kreis Leipe
        Beschluß
        Der Landwirt Adolf Steckel, geb. am 30. Juli 1885, zuletzt wohnhaft Jasien (Kreis Leipe) wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Oktober 1939 festgesetzt.
        Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
        Leipe, den 26. April 1942 -Das Amtsgericht-

        Kreis Leipe
        Beschluß
        Der Landwirt Alexander Ruchelski, geboren am 26. November 1905 in Wenglewo, Kreis Leipe, zuletzt wohnhaft in Sumin, Gemeinde Kikol, Kreis Leipe, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Oktober 1939 festgesetzt.
        Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
        Leipe, den 12. Juni 1942 -Das Amtsgericht-

        Todeserklärung
        Durch Beschluß vom 5.3.1942 ist der am 19. April 1887 in Kulm (Weichsel) geborene, zuletzt ebendort wohnhaft gewesene Steinsetzer Anton Glinski, Ehemann der Frau Ludwike Glinski geb. Sloniecki aus Kulm (Weichsel), Untere Bergstraße 18, auf Antrag der Ehefrau für tot erklärt.
        Als Zeitpunkt des Todes ist der 31., Juli 1917 festgestellt.
        Kulm (Weichsel), den 5. März 1942. -Das Amtsgericht-
        Meine Ahnen
        _________________________________________

        Kommentar

        • GunterN
          Erfahrener Benutzer
          • 01.05.2008
          • 7961

          #5
          Gelegenheitsfunfe Leipe und Kulm

          Beschluß
          Der Landwirt Albert Barke, geboren am 30. März 1898 im Olschyny, zuletzt wohnhaft in Wilczeniec-Fabianki, Kreis Leipe, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 9. Sptember 1939 festgestellt.
          Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
          Leipe, 2. Oktober 1942 -Das Amtsgericht-

          Beschluß
          Der Soldat Eduard Brudnicki, geboren am 7. Januar 1921, zuletzt wohnhaft in Jankowo, Kreis Leipe-Land, wird für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Juli 1941 festgestellt.
          Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
          Leipe, 2. Oktober 1942 -Das Amtsgericht-

          Beschluß
          Der Arbeiter Eduard Truderung, geboren am 23. April 1906 in Gunsk, Kreis Sichelberg, zuletzt wohnhaft in Witkowo, Kreis Leipe, wird für tot erklärt. ALs Zeitpunkt des Todes wird der 8. September 1939 festgestellt.
          Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
          Leipe, 2. Oktober 1942 -Das Amtsgericht-

          Beschluß
          Der am 4. Oktober 1895 in Dolkau, Kreis Kulm, seinen letzten Wohnsitz, geborene Ewlad Arnold Urbanski wird auf Antrag seines Bruders, des Adressierers Albert Urban in Berlin N 58, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 19. September 1918 festgestellt.
          Kulm (Weichsel), den 13. Juli 1942 -Das Amtsgericht- 2 II 13.41.

          Beschluß
          Der am 5. April 1864 in Kulm (Weichsel) seinen letzten Wohnsitz, geborene Alfred Alexander Maximus Krieg wird auf Antrag des Rechnungsrates Alfred Krieg in Hamburg-Altona, Kieler Str. 164, für tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes wird der 31.12.1891 festgestellt.
          Kulm (Weichsel), den 18. Juli 1942 -Das Amtsgericht- 2 II 18.41.

          Beschluß
          Der am 11. Januar 1881 in Klein-Neuguth geborene, zuletzt in Neuguth wohnhaft gewesene Landwirt Johann Friedrich Heß wird auf Antrag seiner Ehefrau Hulda Heß geb. Hinz in Neuguth, für tot erklärt Als Zeitpunkt des Todes wird der 4. September 1939 festgestellt.
          Kulm (Weichsel), den 13. Juli 1942 -Das Amtsgericht- 2 II 16.41
          Zuletzt geändert von GunterN; 17.06.2009, 22:51.
          Meine Ahnen
          _________________________________________

          Kommentar

          • GunterN
            Erfahrener Benutzer
            • 01.05.2008
            • 7961

            #6
            Gelegenheitsfunde Leipe und Kulm

            Leipe
            Beschluß
            Der Landwirt Julius Guse, geboren am 29. August 1911, zuletzt wohnhaft in Jasien-Ausbau, wird für tot erklärt.
            Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Oktober 1939 festgestellt.
            Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
            Leipe, 13. August 1942 -Das Amtsgericht-

            Kulm
            Beschluß
            der am 21. September 1902 in Cekzin geborene, zuletzt in Kulm (Weichsel) wohnhaft gewesene Fahnenschmied Boleslaus Ryckowski, Ehemann der Frau Hildegard Ryckowski, geb. Materne, wird auf Antrag der Ehefrau für tot erklärt.
            Als Zeitpunkt des Todes wird der 17. September 1939 festgestellt.
            Kulm (Weichsel), 18. Juli 1942 -Das Amtsgericht- 2 II 12.41
            Zuletzt geändert von GunterN; 17.06.2009, 22:51.
            Meine Ahnen
            _________________________________________

            Kommentar

            • GunterN
              Erfahrener Benutzer
              • 01.05.2008
              • 7961

              #7
              Gelegenheitsfund Kulm

              Kreis Kulm
              Beschluß
              In dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des Landwirts Johann Marciszewski aus Klammer, Kreis Kulm.
              Der am 19. Juni 1891 zu Abbau Wabez, Kreis Kulm geborene, zuletzt in Klammer Kreis Kulm wohnhaft gewesene Landwirt Johann Marciszewski wird auf Antrag seiner Ehefrau, der Frau Sophie Marcziszewski, geborene Jarocki aus Klammer, für tot erklärt.
              Als Zeitpunkt des Todes wird der 10. November 1939 festgestellt.
              Die Kosten des Verfahrens, einschließlich der notwendigen außergerichtlichen Kosten der Antragstellerin, fallen dem Nachlaß zur Last.
              Kulm (Weichsel), 2. Oktober 1941 -Das Amtsgericht-
              Meine Ahnen
              _________________________________________

              Kommentar

              • clarissa1874
                Erfahrener Benutzer
                • 07.10.2006
                • 2220

                #8
                Zufallsfund: Weigt aus Langenguhle

                Im ev. Bestattungsbuch Lögow, Kreis Ostprignitz-Ruppin, Brandenburg, 1844, Nr. 6:

                Friedrich Weigt
                "aus Langenguhle im Posenschen Kreises"
                Müllergeselle
                30 Jahre alt
                + 16.09.1844 in Lögow
                Hinterbliebene/Erben: "Eltern sind todt. Geschwister sind vorhanden in seinem Geburtsorte."
                Todesursache: "Ruhr und nachher eingetretener Verstopfung"
                # 18.09.1844 "Abendlich in der Stille" in Lögow "In der Reihe der Erwachsenen auf dem Dorffriedhof"
                FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
                FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
                FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
                FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

                Kommentar

                • GunterN
                  Erfahrener Benutzer
                  • 01.05.2008
                  • 7961

                  #9
                  Gelegenheitsfunde Lipno und Kulm

                  Kreis Lipno
                  Beschluß
                  Der Molkereibesitzer Kasimir Toronczyk aus Wola Kreis Lipno, der im August 1928 nach Argentinien ausgewandert un seitdem verschollen ist, wird für tot erklärt, da bis zum Ablauf der Aufgebotsfrist, am 3. Januar 1941, keine Nachricht über das Leben des Verschollenen bei dem Gericht eingegangen ist.
                  Als Zeitpunkt des Todes wird der 31. Dezember 1935 festgestellt.
                  Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                  Lipno, 8. Januar 1941 -Das Amtsgericht-

                  Kreis Lipno
                  Beschluß
                  Der Landwirt Friedrich Riß aus Lonke Kreis Lipno, der am 1. September zum polnischen Heere eingezogen und seit Mitte September 1939 verschollen ist, wird für tot erklärt, da bis zum Ablauf der Aufgebotsfrist am 2. Januar 1941 keine Nachricht über das Leben des Verschollenen bei dem Gericht eingegangen ist.
                  Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Oktobrer 1939 18 Uhr festgestellt.
                  Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                  Lipno, 8. Januar 1941 -Das Amtsgericht-

                  Kreis Kulm
                  Beschluß
                  Durch Beschluß vom 10.12.1940 ist der am 19. Juli 1897 zu Schönebeck (Elbe), Kreis Calbe a.d. Saale geborene, zuletzt in Rebkau, Keris Kulm, wohnhaft gewesene Musketier Erich Fischer, für tot erklärt.
                  Als Zeitpunkt des Todes ist der 26. Juli 1918 festgestellt.
                  Kulm a.d. Weichsel, 10.12.1940 -Das Amtsgericht-
                  Meine Ahnen
                  _________________________________________

                  Kommentar

                  • GunterN
                    Erfahrener Benutzer
                    • 01.05.2008
                    • 7961

                    #10
                    Gelegenheitsfunde Kulm und Leipe

                    Kreis Kulm
                    Beschluß
                    In dem Aufgebotsberfahren zum Zwecke der Todeserklärung des verschollenen Besitzers Julius Theodor Unrau aus Kulmisch-Neudorf.
                    Der am 7. November 1865 ín Adamsdorf Kreis Kulm geborene, zuletzt wohnhaft gewesene Besitzer Julius Theodor Unrau, Ehemann der Marie Unrau geb. Henke aus Kulmisch-Neudorf, wird auf Antrag der Ehefrau für tot erklärt.
                    Als Zeitpunkt des Todes wird der 9. Sptmember 1939 festgestellt.
                    Die Kosten des Verfahrens, einschließlich der notwendigen außergericht-lichen Kosten der Antragstellerin fallen dem Nachlaß zu Last.
                    Kulm/ Weichsel, 19. Juli 1941 -Das Amtsgericht-

                    Kreis Leipe
                    Beschluß
                    Der Arbeiter Adolf Pekrul, geboren am 10. Juli 1894 in Jasien Kreis Leipe, zuletzt in Polko Kreis Leipe wohnhaft, wird für tot erklärt.
                    Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Januar 1920 festgestellt.
                    Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                    Leipe, 5. Januar 1942 -Das Amtsgericht-
                    Meine Ahnen
                    _________________________________________

                    Kommentar

                    • clarissa1874
                      Erfahrener Benutzer
                      • 07.10.2006
                      • 2220

                      #11
                      Hallo, Gunter,

                      eine gute Idee, Deine Funde öffentlich zu machen. Wenn es nicht zu zeitaufwändig ist, schlage ich vor, Daten mit Bezug zum westpreußischen Raum Hans-Jürgen Wolf, dem Betreiber der Spezialseite zu Westpreußen www.westpreussen.de zwecks Einarbeitung zur Verfügung zu stellen, damit sie dort gebündelt in der Einwohnerdatenbank leicht einsehbar sind.

                      Schöne Grüße,

                      Willi
                      mit Treichel-Vorfahren aus den Kreisen Briesen, Graudenz, Kulm, Strasburg und Thorn
                      FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
                      FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
                      FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
                      FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

                      Kommentar

                      • GunterN
                        Erfahrener Benutzer
                        • 01.05.2008
                        • 7961

                        #12
                        Gelegenheitsfund Kulm

                        Kreis Kulm
                        Beschluß

                        In dem Aufgebotsverfahren zurm Zwecke der Todeserklärung des Landwirts Johann Marciszewski aus Klammer Kreis Kulm.

                        Der am 19. Juni 1891 zu Abbau Wabez Kreis Kulm geborene, zuletzt in Klammer (Kreis Kulm) wohnhaft gewesene Landwirt Johann Marciszewski wird auf Antrag seiner Ehefrau, der Frau Sophie Marciszewski geb. Jarocki aus Klammer, für tot erklärt.
                        Als Zeitpunkt des Todes wird der 10. November 1939 festgestellt.
                        Die Kosten des Verfahrens, einschließlich der notwendigen außergerichtlichen Kosten der Antragstellerin fallen dem Nachlaß zur Last.
                        Kulm (Weichsel), den 2. Oktober 1941 -Das Amtsgericht-
                        Meine Ahnen
                        _________________________________________

                        Kommentar

                        • GunterN
                          Erfahrener Benutzer
                          • 01.05.2008
                          • 7961

                          #13
                          Gelegenheitsfund Leipe

                          Beschluß
                          Der Landwirt (Schütze) Friedrich-Wilhelm Ristau, geboren am 20. Oktober 1915 in Francischkowo, zuletzt in Josten, Kreis Leipe wohnhaft, wird auf Grund des § 4 Abs. 2 des Verschollenheitsgesetzes für tot erklärt.
                          Als Zeitpunkt des Todes wird der 11. Oktober 1941 festgestellt.
                          Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                          Leipe/Westpr., den 27. Februar 1943 -Amtsgericht- gez. Baum Assessor
                          Meine Ahnen
                          _________________________________________

                          Kommentar

                          • itau

                            #14
                            Gelegenheitsfunde Evang. Kb. Strelno

                            oo Strelno 5.11.1792
                            Ehrenfeucht Georg Friedrich , Bürger u. Sattlermeister aus Inowraclaw ,
                            Jungges. , 21 J. alt mit Jgfr. Anna Dorothea Bagensky , 19 J. alt


                            oo Strelno 18.3.1794
                            Goehring Johann Christoph aus Pinne in Südpreußen , Jggs. 24 J. alt mit Jgfr. Catharina Weiß aus Koenigsbach bei Durlach


                            oo Strelno 24.6.1799
                            Brachvogel Andreas August , Justizamtmann , aus Arys in Ostpr. , Jggs., 23 J. alt mit Jgfr. Christina Dorothea Schede aus Thorn , 18 J. alt.


                            oo Gembice ( Gembitz) 4.5.1801
                            Helwig Benjamin , Adliger Commissarius aus Heitchen ( wohl Heidchen Kr. Militsch ) bürtig , Witwer, 47 J. alt mit Jgfr. Susanna Florentina Ludewig aus Witkowo gebürtig , 26 J. alt


                            oo Mogilno 8.4.1806
                            von Plötz Ferdinand Joachim , Major beim Inf. Regt. von ZASTROW , 66 Jahr alt , mit Fräulein Karolina Friedericka Henrietta von Lettow ,
                            19 Jahre alt.

                            Archiv für Sippenforschung 1940

                            Kommentar

                            • GunterN
                              Erfahrener Benutzer
                              • 01.05.2008
                              • 7961

                              #15
                              Gelegenheitsfund Leipe

                              Beschluß

                              Der Landwirt Adolf Rindfleisch, geb. am 15. Mai 1888 in Lempiczysna, zuletzt in Lemping, Kreis Leipe, wohnhaft, wird auf Grund des Verschollenheitsgesetzes für tot erklärt.
                              Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Oktober 1939 festgestellt.
                              Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                              Leipe, den 1. September 1943 -Amtsgericht-


                              Beschluß

                              Der Schuhmacher Josepf Sosinski, geb. am 16. März 1869 in Szadow Panski, Kreis Turek, zuletzt in Leipe wohnhaft, wird auf Grund des § 7 des Verschollenheitsgesetzes für tot erklärt.
                              Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Oktober 1939 festgestellt.
                              Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                              Leipe / Westpr., den 1. September 1943 -Amtsgericht- gez. Baum, Assessor.


                              Beschluß

                              Der Landwirt Otto Schmidt, geb. am 21. Dezember 1910 in Rumunki Makowiec, zuletzt in Kelpungen, Kreis Leipe, wohnhaft, im August 1939 als Soldat zum polnischen Heere eingezogen, wird auf Grund des § 7 des Verschollenheitsgesetzes für tot erklärt.
                              Als Zeitpunkt des Todes wird der 1. Dezember 1939 festgestellt.
                              Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                              Leipe, den 1. September 1943, -Amtsgericht- gez. Baum, Assessor.
                              Meine Ahnen
                              _________________________________________

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X