Marianowo, Kreis Filehne

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles l?schen
neue Beiträge
  • ReReBe
    Erfahrener Benutzer
    • 22.10.2016
    • 2531

    #16
    Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
    Hier mal eine Quelle, die primär auf jüdische Eindeutschungen eingeht:
    Am 12. Juli 1867 delegierte der preußische König die Kompetenz zur Namensänderung an die Regierungspräsidenten und begründete dies mit der steigenden Zahl von Anträgen. Tatsächlich war die Zahl a ...


    Der Minister des Inneren schrieb 1901 an die Regierungspräsidenten, er nehme an, „dass Namensänderungen [...], welche die Verschmelzung des polnischen Elementes mit dem deutschen zu fördern geeignet sind, von Seiten der Behörden jede Unterstützung und Erleichterung erfahren werden, welche nach den bestehenden Vorschriften zulässig und angängig ist“.
    Auch Dir Andre besten Dank für die Hinweise zum Thema. Die oben aufgeführte Begründung scheint mir plausibel und wurde wohl im vorliegenden Fall des Leon Ksiazek angewendet. Bin gespannt, ob jemand den Zusatz zur Namensänderung in seinem standesamtlichen Geburtseintrag übersetzen kann. Ich vermute aber stark, dass dort nur die 1926 amtlich erteilte Erlaubnis zur Namensänderung von Ksiazek auf Sielert vermerkt ist. Vielleicht hat er die Namensänderung ja im Rahmen seiner Heirat beantragt, wer weiß?

    Gruß
    Reiner

    Kommentar

    • Silvio52
      Erfahrener Benutzer
      • 17.06.2021
      • 230

      #17
      Zitat von ReReBe Beitrag anzeigen
      Danke Silvio, auch interessant aber hier wohl nicht ganz zutreffend, da es eher um die Thematik der Hofnamen geht.
      Dann nehmen wir einfach diesen Link zum Landesrecht und Verordnung der preußischen Staatsregierung von 1919 (mit Verordnungstext):


      Auch lesenswert:
      Suche FN: Dülge (Stettin, Lublin) / Streich und Hintz (Großpolen, Lublin) / Seeger (Elbing, Danzig und Berlin) / Havemann, Thiede und Stolz (Breslau, Bernau und Berlin).

      Kommentar

      • ReReBe
        Erfahrener Benutzer
        • 22.10.2016
        • 2531

        #18
        Zitat von Silvio52 Beitrag anzeigen
        Dann nehmen wir einfach diesen Link zum Landesrecht und Verordnung der preußischen Staatsregierung von 1919 (mit Verordnungstext):


        Auch lesenswert:
        https://www.berlin.de/ba-tempelhof-s...s-namaendg.pdf
        Nochmals Danke Silvio.
        Sehr gute Hinweise auf interessante Übersichten zur Historie von Namensänderungen.
        Werde mir alles mal in Ruhe ansehen.

        Reiner

        Kommentar

        • Marti1962
          Benutzer
          • 28.08.2023
          • 15

          #19
          Mir sind gerade die Tränen gekommen, als ich seine Geburtsurkunde gelesen haben. Vielen Dank ich werde es mal hier einstellen, vielleicht kann jemand den Zusatz lesen. Dank, vielen Dank

          Kommentar

          • Marti1962
            Benutzer
            • 28.08.2023
            • 15

            #20
            Mein Opa Leon hat am 18. Juli 1927 geheiratet, es könnte sein, dass er vorher die Änderung beantragt habt.

            Freue mich so, in so kurzer Zeit soviel über meine Opa zu erfahren. Danke

            Kommentar

            • Marti1962
              Benutzer
              • 28.08.2023
              • 15

              #21
              Zitat von ReReBe Beitrag anzeigen
              Wenn er -wie Du schreibst- schon vor Beginn des 1. Weltkriegs (1914) seinen Heimatort in der damaligen preußischen Provinz Posen verlassen hat, dann war er zweifellos preußischer Staatsbürger im Deutschen Reich. Eine polnische Staatsbürgerschaft gab es erst nach Ende des 1. WK und Inkrafttreten des Versailler Vertrags. Bis dahin war man entweder preußischer oder russischer Staatsbürger im damaligen zu Preußen oder dem zum russischen Reich gehörigen Teil Polens.

              Was sagst Du denn zu dem Nebeneintrag auf seiner Geburtsurkunde (siehe #7) zu seinem Namenswechsel? Leider ist die Handschrift (für mich) schwer zu entziffern, so dass mir eine Übersetzung von Polnisch auf Deutsch praktisch nicht gelingt. Da muss wohl ein Polnischkundiger ran.

              Gruß
              Reiner



              Daas heißt er war preußiger Staatsbürger oder?

              Kommentar

              • Marti1962
                Benutzer
                • 28.08.2023
                • 15

                #22
                Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
                Die Provinz Posen kam durch die polnischen Teilungen an Preußen. Grob gesagt waren die katholischen polnisch und die lutherischen deutsch. Es wird aber auch Mischehen gegeben haben.

                Wenn dein Opa nun mit einem polnisch klingenden Familiennamen nach Westfalen (zur Arbeit in einer Zeche oder in einem Stahlwerk) kam, wurde er hier als Pole angesehen. Vor dem ersten Weltkrieg gab es ein Namensänderungsgesetz, aufgrund dessen man seinen Familiennamen "eindeutschen" konnte, um es im Westen einfacher zu haben. Das wird dein Opa dann genutzt haben, um seine undeutsche Vergangenheit abzulegen.

                Oder war der doch polnischer Staatsbürger, so wie oben beschrieben.


                Sorry, dass ich euch nerve....

                Kommentar

                • Marti1962
                  Benutzer
                  • 28.08.2023
                  • 15

                  #23
                  Kurze Frage darf ich hier die Geburtsturkunde von meinen Opa hochladen bin gerade unsicher!!

                  Kommentar

                  • ReReBe
                    Erfahrener Benutzer
                    • 22.10.2016
                    • 2531

                    #24
                    Zitat von Marti1962 Beitrag anzeigen
                    Kurze Frage darf ich hier die Geburtsturkunde von meinen Opa hochladen bin gerade unsicher!!
                    Du hast doch den Link zum frei zugänglichen Geburtseintrag Deines Opas (siehe #7), da brauchst Du die Seite doch nicht hochladen.


                    Bitte im Unterforum "Lese- und Übersetzungshilfe, fremdsprachlich" doch einfach um die Übersetzung des in Polnisch verfassten Nebeneintrags zur Namensänderung mit Verweis auf den Link.

                    Und ja, Dein Opa hatte die Preußische Staatsbürgerschaft und flüchten musste er damals auch nicht. Er hat wohl aus anderen (vermutlich wirtschaftlichen) Gründen seine Heimat verlassen.

                    Gruß
                    Reiner
                    Zuletzt ge?ndert von ReReBe; 29.08.2023, 17:17.

                    Kommentar

                    • Andre_J
                      Erfahrener Benutzer
                      • 20.06.2019
                      • 1899

                      #25
                      Zitat von ReReBe Beitrag anzeigen

                      Und ja, Dein Opa hatte die Preußische Staatsbürgerschaft und flüchten musste er damals auch nicht. Er hat wohl aus anderen (vermutlich wirtschaftlichen) Gründen seine Heimat verlassen.
                      Aber wohl schon vor 1918. Denn sonst hätte er bei der Gründung der zweiten polnischen Republik die neue polnische Staatsbürgerschaft erhalten, und die Berliner Regierung hätte bei ihm erst mal nichts zu melden gehabt.
                      Gruß,
                      Andre

                      Kommentar

                      • ReReBe
                        Erfahrener Benutzer
                        • 22.10.2016
                        • 2531

                        #26
                        Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
                        Aber wohl schon vor 1918. Denn sonst hätte er bei der Gründung der zweiten polnischen Republik die neue polnische Staatsbürgerschaft erhalten, und die Berliner Regierung hätte bei ihm erst mal nichts zu melden gehabt.
                        Simmt, aber wie bereits mehrfach erwähnt, soll er schon vor Beginn des 1. Weltkriegs (1914) seine Heimat in der preußischen Provinz Posen verlassen haben und gen Westen ausgewandert sein.

                        Gruß
                        Reiner

                        Kommentar

                        • Marti1962
                          Benutzer
                          • 28.08.2023
                          • 15

                          #27
                          Danke an euch alle, jetzt schließt sich der Kreis für mich mit meinen Erinnerungen an meinen Opa Leon. vielen Dank, toll, dass es euch alle gibt.
                          Martina

                          Kommentar

                          • Andre_J
                            Erfahrener Benutzer
                            • 20.06.2019
                            • 1899

                            #28
                            Zur polnischen Staatsbürgerschaft von Personen, die vor 1919 das spätere polnische Staatsgebiet verlassen haben, gibt es hier ausführliche Infos:

                            Hallo liebe Ahnenforscher, ich frage mich ob man herausfinden kann, ob meine beiden Urgroßeltern Karl Deutsch und Susanna Stenzel nach dem polnischen Staatsangehörigkeitengesetz die polnische Staatsangehörigkeit hatten. Nach '45 wahrscheinlich auf jeden Fall die deutsche. Mein Urgroßvater wurde 1880 in Olszowa Kr. Kempen in


                            Demnach hätte dein Opa die polnische Staatsbürgerschaft erwerben können, wenn er nach Polen zurückgekehrt wäre.

                            Von Name und Religion her war er zumindest polnischer Nationalität.
                            Gruß,
                            Andre

                            Kommentar

                            • Marti1962
                              Benutzer
                              • 28.08.2023
                              • 15

                              #29
                              Danke Andre, das ist toll, dass du mir den Link noch geschickt hast, schönen Sonntag

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X