Ortspläne mit den Namen der Einwohner und genauem Standort

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • mannheim
    Benutzer
    • 19.11.2011
    • 31

    Ortspläne mit den Namen der Einwohner und genauem Standort

    Hallo,



    hoffe, jemand kann mir zu diesem Thema weiterhelfen ? !


    Ich suche Ortspläne mit zusätzlichen Angaben der Einwohner (ihre Namen) und der Kennzeichnung des genauen Standortes des Hauses (Grundstücks) der jeweiligen Familie.
    Zeitraum der Ortspläne etwa 1800 - 1900.


    und zwar zu folgenden Orten in Posen:
    - Michorzewko (liegt bei Kuschlin, Kreis Neutomischel)

    - Nowa Dabrowa (deutsch Neu Jägersheim, bei Kuschlin)
    - Dabrowa (deutsch Jägersheim, bei Kuschlin)

    - Alt Dombrowo (deutsch Alt-Langenhain, Kreis Bomst, später Kreis Wollstein)

    - Rostarzewo (Rothenburg an der Obra, Kreis Bomst, später Kreis Wollstein)

    - Goscieszyn (bis 1920 Kreis Bomst, später Kreis Wollstein)


    habe schon im Internet recherchiert - leider efolglos. Auch hier im Forum habe ich zu dem speziellen Thema nichts gefunden.
    Auf der Webseite "Tomischler Hauland" habe ich mich ebenfalls umgesehen u. Gudrun Tabbert angeschrieben. Sie konnte mir nicht helfen.



    danke schon mal und beste Grüße


    mannheim
    Zuletzt geändert von mannheim; 23.08.2023, 10:12.
  • Geschichtensucher
    Erfahrener Benutzer
    • 03.09.2021
    • 769

    #2
    Guten Abend,

    hast du es bei fotopolska.eu versucht?
    Beste Grüße, Iris

    Kommentar

    • mannheim
      Benutzer
      • 19.11.2011
      • 31

      #3
      Hallo Iris,


      ich danke herzlichst für den Tip.


      Nein, das kenne ich gar nicht. Werde es mal versuchen.


      Beste Grüße
      von mannheim

      Kommentar

      • Andre_J
        Erfahrener Benutzer
        • 20.06.2019
        • 1971

        #4
        Was du suchst, sind vermutlich Grundbuch- oder Katasterpläne.

        Da stehen aber nur die Eigentümer drin, nicht sämtliche Bewohner (Dienstmädchen, Knechte usw.).

        Einige polnische Archive haben diese Unterlagen auch online gestellt, oder scannen sie auf Anforderung.
        Gruß,
        Andre

        Kommentar

        • mannheim
          Benutzer
          • 19.11.2011
          • 31

          #5
          Hallo Andre,

          danke für die Hinweise - Grundbuch - und Katasterpläne sind sicher auch eine gute Möglichkeit. Ich meinte aber eigentlich so einen Ortsplan wie den von Sontop - siehe Bild (ich kann nicht sehen ob es mit dem Einfügen/ Anhängen geklappt hat)

          Habe nur 1/4 des Ortsplanes abgebildet wegen Urheberschutz. Den kompletten kann man auf der Webseite "Tomischler Hauland" sehen.

          Beste Grüße
          mannheim


          Ergänzung: Der Artikel lautet auf der genannten Webseite: "Sontop-Früher und Heute-Teil 1 - Etwas Geschichte, das Dorf u. seine Bewohner".

          Er ist im "Archiv" zu finden, mit Datum 04.11.2010. Dort ist dann auch der ganze Ortsplan zu sehen.
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von mannheim; 23.08.2023, 20:02.

          Kommentar

          • ReReBe
            Erfahrener Benutzer
            • 22.10.2016
            • 2652

            #6
            Hallo,

            derartige Ortspläne sind mir bisher nur ganz wenige aus der Nachkriegszeit (nach 1945) bekannt, die von Vertriebenen aus ihrer Erinnerung heraus zu ihrem jeweiligen Heimatort erstellt wurden.

            Ich kann mir nicht vorstellen, dass es solche für die Zeit 1800-1900 gibt. Wer sollte diese zu welchem Zweck erstellt haben? Für nicht ganz so große Orte gab/gibt es ja nicht mal normale Ortspläne nur mit Straßennamen.

            Ich glaube, das mit den von Dir beschriebenen Ortsplänen kannst Du vergessen.

            Gruß
            Reiner
            Zuletzt geändert von ReReBe; 23.08.2023, 20:04.

            Kommentar

            • mannheim
              Benutzer
              • 19.11.2011
              • 31

              #7
              Hallo Reiner,


              ja stimmt wohl leider.
              Der von Sontop ist von 1941.

              Ich werde wohl versuchen müssen an Grundbuch- und / oder Katasterpläne "heranzukommen".

              Beste Grüße von
              mannheim

              Kommentar

              • Wolfrum
                Erfahrener Benutzer
                • 15.11.2012
                • 1354

                #8
                Guten Abend.

                Steuerlisten könnte man durchsuchen.
                Das kann je nach Größe der Orte aber umfangreich werden da diese für jedes Jahr angelegt wurden.

                Und müsste unterscheiden zwischen kirchlichen und adeligen Orten.

                Gruß Christian
                Viele Grüße Christian

                http://eisbrenner.rpgame.de
                Busch und Vock (Lettland) bis 1864
                Dührkop, Dührkopp, Duerkopp (Schleswig-Holstein)
                Eisbrenner (Wolhynien/Kr. Rowno), Polen (Westpreußen, Kreis Posen, Pommern) vor 1800
                Gäpel (Hannover-Hainholz)
                Wolfrum (Kulmbach u. Umgebung) vor 1850
                Roggensack (Mecklenburg, Schleswig-Hostein und weltweite Auswanderer)

                Kommentar

                • Mr. Black
                  Erfahrener Benutzer
                  • 12.08.2009
                  • 760

                  #9
                  Hallo Mannheim,

                  eine weitere Option – zumindest für einzelne Personen/Familien – könnten noch Testamente sein; darin wurden alle entsprechenden Punkte explizit festgehalten – mir liegen einige aus der Zeit vor.

                  Weitere Möglichkeiten wären Enteignungen, bzw. daraus resultierende Entschädigungen (beispielsweise wegen Bahnhofbau) – auch hier wurden solche genauen Angaben im Anzeiger veröffentlicht. Ich kann bei Gelegenheit mein Archiv diesbezüglich durchsehen, was ich von Rothenburg usw. habe, aber das ist recht zeitintensiv.

                  Manchmal wurden auch einzelne Orte in der Zeit zu Gemeindeverbände vereinigt – zum Beispiel für Deutsch und Polnisch Böhmisch, Friedenau, Friedenhorst usw. usf. - in diesen Fällen wurden auch alle Besitzer genannt, mit Grundstücksnummer, Kartenblatt und Größe.

                  Vielleicht ist das ein weiterer Ansatz.

                  Alles Gute

                  Marcus
                  Just a drop of water in an endless sea. All we are is dust in the wind.
                  http://ahnensuche.wordpress.com/

                  Kommentar

                  • mannheim
                    Benutzer
                    • 19.11.2011
                    • 31

                    #10
                    Hallo Christian, hallo Marcus,


                    vielen Dank Euch für die guten Ideen, Tips.

                    Marcus - ja wäre toll, wenn Du mal (irgendwann) vielleicht bei Dir in den Unterlagen nachsehen könntest. Du hast mir ja schon einmal geholfen.

                    Ja es ist zeitlich sehr aufwendig, und ich denke, das wird auch für mich nicht innerhalb kurzer Zeit herauszubekommen sein. Ich fahre nämlich Ende September nach Nowy Tomysl und Umgebung. Mal sehen, was ich erreichen kann.

                    viele Grüße sendet
                    mannheim (Martina)
                    Zuletzt geändert von mannheim; 29.08.2023, 08:01.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X