Zufallsfunde Ost- und Westpreußen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles l?schen
neue Beiträge
  • clarissa1874
    Erfahrener Benutzer
    • 07.10.2006
    • 2212

    Zufallsfunde Ost- und Westpreußen

    InfoHinweis Admin: Hier geht es außerdem zu den
    Zufallsfunden zu Nachrichten der Königl. Litthauischen Regierung



    Zufallsfund:
    Peter BALINGER, Kolonist, evangelisch, * wahrscheinlich um 1763 in Württemberg als Sohn des BALINGER, oo 08.11.1785 in Schöneck / Westpreußen
    Gesucht von Gustav Maker, Hobrechtstr. 38, Preußisch Stargard / Westpreußen

    Quelle: "Familie, Sippe, Volk, Monatsschrift für Sippenkunde und Sippenpflege", Berlin, April 1941

    Vielleicht hilft dieser Hinweis jemandem weiter.
    Gruß
    Willi
    FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
    FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
    FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
    FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen
  • clarissa1874
    Erfahrener Benutzer
    • 07.10.2006
    • 2212

    #2
    Zufallsfund - Ost- und Westpreußen (Sammelthread)

    Friedrich KOHN
    Königlicher Packmohr (Kämmerer) und Freiköllmer in Rothenen, Kreis Preußisch Eylau
    * um 1736 wo ?
    oo 23.10.1776 in Preußisch Eylau Charlotte Stamm
    Gesucht von Oberstleutnant z. V. Konrad Andree, z. Z. in Frankreich über
    Arnold von Gaedecke, Major a. D., Berlin-Charlottenburg, Wilmersdorfer Str. 149
    Quelle: "Familie, Sippe, Volk, Monatsschrift für Sippenkunde und Sippenpflege", Berlin, April 1941

    Vielleicht ein weiterführender Hinweis!
    Gruß
    Willi
    Zuletzt ge?ndert von clarissa1874; 05.01.2009, 01:17.
    FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
    FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
    FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
    FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

    Kommentar

    • anika
      Erfahrener Benutzer
      • 08.09.2008
      • 2631

      #3
      Zufallsfund

      Zigarren-Fabrif P. Pokora Neustadt, Westpr.76 A
      Gegründet 1888 zirka 200 Arbeiter
      Quelle die Welt von 1910
      anika
      Ahnenforschung bildet

      Kommentar

      • clarissa1874
        Erfahrener Benutzer
        • 07.10.2006
        • 2212

        #4
        Zufallsfund - Ost- und Westpreußen (Sammelthread)

        Zufallsfund im ev. Sterbebuch Fehrbellin, Brandenburg, 1872:

        Georg Wilhelm Ludwig Friedrich Ruhstein, geb. in Osterode, früher Bäckermeister, zuletzt in Armenpflege, Witwer, 83 Jahre, 11 Monate und 17 Tage alt, stirbt am 14.12.1872 in Fehrbellin an Altersschwäche, bestattet in Fehrbellin am 17.12.1872, hinterlässt 3 majorenne (volljährige) Söhne aus 1. Ehe und 3 Töchter aus 2. Ehe.
        FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
        FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
        FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
        FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

        Kommentar


        • #5
          Zufallsfund - Ostpreußen (Sammelthread)

          Stadtarchiv Thorn : Schöppenbücher

          30.01.1635 , Zöller Peter ; Bürger in Posen , zugleich in Vollmacht der Posener Handelsleute Achatius Fülborn und Jacob Heldenfinger , meldet , das die evang. Gemeinde Augsburgischer Konfession in Posen für 1200 fl. poln. , die aus einem Legat herrührten , ein zugemauertes Häuslein in der Großen Gasse zu Posen ( zwischen dem Schotten Jacob Zap und Christoph Slowikowich ) gekauft habe , worüber sie vom Thorner Gericht einen Extrakt aus den Handelsbüchern des seligen Christoph Riede zu Thorn erbitten ( Alstadt 1635 ; Bl.22 )


          22.6.1637 . Der Schuhmacher Gregor Schönknecht ( oo Susanne , T.d. seligen Baders Nickel Schmidt in Thorn ) bevollmächtigt den Michael Schulze , Bürger zu Frankfurt a.d. Oder , das Erbe seines Schwagers Elias Schmidt einzufordern . Dieser Elias , gewesener Feldscher , hatte in Freiberg geheiratet , war von dort nach Torgau aufgebrochen und im Torgau an der Roten Ruhr gestorben , ohne Leibeserben zu hinterlassen . ( Altstadt 1637 , Bl. 304 b ff. )


          08.03.1640
          Anna Maria Frau Jakob Sauer vermacht den vierten Pfennig von ihrem Nachlaß ihrer Tochter Helena Neurat , die sich zur Zeit bei Anna Mariens Bruder in Köln aufhält . ( Neustadt 1638/ 40 Bl. 247

          AfS 1936 , Einsender nicht genannt.

          Kommentar

          • G.Fork
            Neuer Benutzer
            • 06.07.2008
            • 10

            #6
            Zufallsfund - Ostpreußen (Sammelthread)

            Hallo Liste!

            Gefunden in der Mainzer " Allgemeinen Zeitung "

            AUGUSTE ROTHER geb. SCHOENSEE

            * 23.01.1909 in Arnsdorf / Ostpreußen + 19.05.2009



            In stiller Trauer
            Hannelore Motzkus geb. Rother
            Karl Motzkus
            Kai Motzkus

            55128 Mainz - Bretzenheim,Wespenweg 21



            MfG G.Fork / Mainz

            Kommentar

            • ralf65
              • 21.11.2007
              • 1269

              #7
              Ich habe diesen Beitrag mal nach oben gesetzt und zum Sammelthread gemacht. Setzt bitte zukünftig eure Zufalls- und Gelegenheitsfunde hier rein. Sollte mir ältere Threads zum gleichen Thema über den Weg laufen, werde ich die auch hier reinkopieren.

              Gruß
              Ralf

              Kommentar

              • GunterN
                Erfahrener Benutzer
                • 01.05.2008
                • 7960

                #8
                Zufallsfund Kreis Leipe - Westpreußen

                Aufgebot

                Die Ehefrau Augustine Roggenbach geb. Prill in Rumunki-Radomice, Kreis Leipe/Westpr., hat beantragt, Ihren Ehemann, den verschollenen Landwirt Friedrich Roggenbach, zuletzt in Rumunki-Radomice, für tot zu erklären.

                Der Verschollenen wird aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin am 1. Juli 1942, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird.

                An alle, die Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

                Leipe, den 3. März 1942 -Das Amtsgericht-
                Meine Ahnen
                _________________________________________

                Kommentar

                • GunterN
                  Erfahrener Benutzer
                  • 01.05.2008
                  • 7960

                  #9
                  Zufallsfund Kreis Thorn Westpreußen

                  Beschluß
                  In der Aufgebotssache zuum Zwecke der Todeserklärung wird der verschollene Schmiedemeister Heinrich Stelter, geboren am 16. Juli 1877 in Lubez rudonck Kreis Dietfurt, zuletzt wohnhaft in Ostichau Kreis Thorn, für tot erklärt. Die Todeszeiut wird auf den 18. September 11939 festgestellt.
                  Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                  Thorn, 9. Juli 1942 -Das Amtsgericht-
                  Meine Ahnen
                  _________________________________________

                  Kommentar

                  • GunterN
                    Erfahrener Benutzer
                    • 01.05.2008
                    • 7960

                    #10
                    Zufallsfund Thorn (Westpreußen)

                    Beschluß
                    In dem Verfahren zum Zwecke der Todeserklärung ist der verschollene Kraftfahrer Hermann Hakbart, geboren am 10.10.1907 in Popielewo bei Tremessen Kreis Mogilno, zuletzt wohnhaft in Rosenberg Kreis Thorn, für tot erklärt.
                    Als Zeitpunkt des Todes wird der 30.9.1939 festgestellt.
                    Thorn, 31. Juni 1942 -Das Amtsgericht-
                    Meine Ahnen
                    _________________________________________

                    Kommentar

                    • GunterN
                      Erfahrener Benutzer
                      • 01.05.2008
                      • 7960

                      #11
                      Zufallsfund Briesen und Thorn Westpreußen

                      Kreis Briesen
                      Beschluß
                      In dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des verschollenen Max Buban, wird der verschollene Max Buban, am 14. Oktober 1891 in Klein Poley bei Bernburg Anhalt geboren, zuletzt wohnhaft gewesen in Grüneberg Kreis Briesen, für tot erklärt.
                      Als Zeitpunkt des Todes wird der 7. Juni 1917 festgestellt.
                      Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                      Schönsee / Wetspreußen, 28. August 1941 -Das Amtsgericht Schönsee-

                      Thorn Stadt
                      Beschluß
                      Der Arbeiter Jan Niewiadomski, geboren am 30. April 1914 in Piasecznoi Kreis Leipe, zuletzt wohnhaft in Pensau Kreis Thorn, wird für tot erklärt.
                      Die Todeszeit wird auf den 30. September 1939 festgestellt.
                      Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                      Thorn, 29. August 1941 -Das Amtsgericht-

                      Thorn Stadt
                      Beschluß
                      Der Alfons Lewandowski, geboren am 22. März 1915 in Thorn, zuletzt wohnhaft in Thorn, Kulmer Landstraße 111, wird für tot erklärt.
                      Die Todeszeit wird auf den 30. September 1939 festgestellt.
                      Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                      Thorn, 29. August 1941 -Das Amtsgericht-

                      Thorn Stadt
                      Beschluß
                      Der Alfred Dybski, geboren am 22. Februar 1915 in Hamburg, zuletzt wohnhaft in Thorn, wird für tot erklärt.
                      Die Todeszeit wird auf den 30. September 1939 festgestellt.
                      Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zuur Last.
                      Thorn, 29. August 1941 -Das Amtsgericht-

                      Thorn Stadt
                      Beschluß
                      Der Johann Berwind, geboren am 15. Mai 1872 in Spaß Kreis Dolnia in Galizien, zuletzt wohnhaft in Hohenhausen Kreis Thorn, wird für tot erklärt.
                      Als Todeszeit gilt der 1. Dezember 1939.
                      Die Kosten des Verfahrens Fallen dem Nachlaß zur Last.
                      Thorn, 29. August 1941 -Das Amtsgericht-
                      Meine Ahnen
                      _________________________________________

                      Kommentar

                      • GunterN
                        Erfahrener Benutzer
                        • 01.05.2008
                        • 7960

                        #12
                        Zufallsfunde Briesen und Thorn-Land

                        Kreis Briesen
                        Beschluß
                        In dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des verschollenen Landwirts Reinhald Cäsar Kopp aus Nußdorf, Kreis Briesen, wird der Verschollene auf Antrag seiner Ehefrau für tot erklärt.
                        Als Zeitpunkt des Todes wird der 4. September 1941 festgestellt.
                        Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                        Schönsee (Wetpreußen), 9. Juni 1941 -Das Amtsgericht-

                        Thorn-Land
                        Beschluß
                        In dem Aufgebotsverfahren zum Zwecke der Todeserklärung des Arbeiters Franz Nowitzki.
                        Der am 26. November 1902 in Bildschön Kreis Thorn geborene Arbeiter Franz Nowitzki, zuletzt wohnhaft in Kulmsee, Bromberger Str. 18, wird für tot erklärt.
                        Als Zeitpunkt des Todes wird der 8. Sptember 1939 festgestellt.
                        Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                        Kulmsee, 21. Mai 1941 -Das Amtsgericht-
                        Meine Ahnen
                        _________________________________________

                        Kommentar

                        • Slotpolice
                          Erfahrener Benutzer
                          • 26.10.2008
                          • 109

                          #13
                          Hamerudau

                          Aus der heutigen Zeitung

                          Helmut Malkus

                          *27 Juli 1922 Hamerudau
                          +13 Juni 2009 hannover

                          Kommentar

                          • GunterN
                            Erfahrener Benutzer
                            • 01.05.2008
                            • 7960

                            #14
                            Zufallsfunde Thorn

                            Thorn Stadt
                            Beschluß
                            In der Aufgebotssache zum Zwecke der Todeserklärung des Volksdeutschen Robert Kloß, geboren am 5. Juni 1901 in Lowitsch, zuletzt wohnhaft in Thorn, wird der Verschollene für tot erklärt.
                            Als Zeitpunkt des Todes wird der 30. September 1939 festgestellt.
                            Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                            Thorn, 3. November 1941 -Das Amtsgericht-

                            Thorn Stadt
                            Beschluß

                            Im Verfahren zum Zwecke der Todeserklärung des verschollenen Frank Marks wird der frühere Eisenbahnhilfsschaffner Franz Marks, geboren am 6. November 1893 in Schönsee, zuletzt wohnhaft in Thorn, für verschollen erklärt.
                            Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                            Thorn, 3. November 1941 -Das Amtsgericht-

                            Thorn Stadt
                            Beschluß

                            in dem Verfahren zum Zwecke der Todeserklärung wird dr verschollene ehemalige Eisenbahnbeamte Michael Konieczek, geboren am 22. August 1871 in Ottlotschin, zuletzt wohnhaft in Ottlotschin, für tot erklärt.
                            Als Todeszeit wird der 30. September 1939 festgestellt.
                            Die Kosten des Verfahrens fallen dem Nachlaß zur Last.
                            Thorn, 7. Januar 1942 -Das Amtsgericht-
                            Meine Ahnen
                            _________________________________________

                            Kommentar

                            • clarissa1874
                              Erfahrener Benutzer
                              • 07.10.2006
                              • 2212

                              #15
                              Ev. Traubuch Neuruppin, Brandenburg, 1824, Nr. 33:

                              Christian Feldt, 31 Jahre alt, Unteroffizier im 24. Linien-Infanterie-Regiment, Sohn des Christian Feldt, Bauer in Michelau bei Graudenz, dort verstorben,
                              heiratet I. 29.07.1824 in Neuruppin

                              Friedricke Dorothea Sophia Wilhelmine Netzband, 26 Jahre alt, Tochter des Johann Ludwig Netzband, Einwohner in Besdorf bei Rheinsberg (Mark), Brandenburg.
                              -----

                              Ev. Taufbuch Neuruppin, 1824, Militär:

                              Am 01.10.1824 in Neuruppin totgeborener Sohn des Christian Feldt, Unteroffizier im 24. Linien-Infanterie Regiment

                              Ev. Traubuch Neuruppin, Brandenburg, 1821, Nr. 20

                              Michael Schönfuß, 30 Jahre alt, "Musketier bei der Garnison Compagnie zu Graudenz", Sohn des Erdmann Schönfuß, Maurer zu Muntig [nicht zu lokalisieren] in Westpreußen,
                              heiratet 1821 [Spalte mit Traudaten herausgeschnitten] in Neuruppin
                              Dorothea Sophie Linde, 30 Jahre alt, 2. Tochter des Carl Wilhelm Linde, Bürger und Tischlermeister in Neuruppin, dort verstorben.
                              FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
                              FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
                              FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
                              FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X