Zufallsfunde Ost- und Westpreußen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles l?schen
neue Beiträge
  • Kiebitz
    Benutzer
    • 25.03.2009
    • 57

    #61
    Zufallsfund in Wühlkiste

    Hallo Familienforscher,

    beim durchsuchen eines Kartons mit alten Briefumschlägen
    fand ich dazwischen eine sehr vergilbte gefaltete Seite
    einer Gemeinde-Vermißtenliste von 1963 aus Uetersen,
    mit Namen aus Ostpreußen.

    Mit Daten wie:
    a) Name und Vorname, bei Frauen mit Mädchenname
    b) Geburtsdatum und -ort
    c) Straße und Hausnummer, evtl. Hofname
    d) Beruf
    e) Besondere Hinweise zum Auffinden,
    ___z.B. zuletzt gesehen und ähnliches

    Daneben einige sehr interessante handschriftliche Vermerke



    Gemeinde-Vermißtenliste
    Liste-Nr. 4459 (26/B1)
    Erstellt am 05.06.1963

    Heimatortskartei für Ostpreußen
    Gemeinde: Schugken (Szugken), Kreis: Pogegen


    1.
    Betke, Emilie, geb. Ziehe
    03.01.1873

    2.
    Gelhar, Heinrich
    26.01.1890

    3.
    Kimminus, Marie, geb. Donat
    11.11.1891

    4.
    Krämer, Helmut
    19.03.1927 in Schugken

    5.
    Krämer, Johann
    05.04.1888 in Schugken

    6.
    Saurien, Gustav
    17.10.1903 in Schugken

    7.
    Sedat, Albert
    04.03.1886 in Adomischken

    8.
    Sedat, Georg
    21.04.1921 in Schugken

    9.
    Sperling, Hermann-Heinrich
    02.09.1895 in Schugken

    10.
    Tamoschus, Martin
    02.09.1897 in Slaszen


    Im Stempel:
    Vorstehende Auskünfte wurden erstellt von:
    Paul Ziehe
    29.07.1963



    Bei berechtigten Interesse (wie man so sagt) schicke
    ich davon gern einen Scan.


    Gruß aus Berlin
    Rolf (Witt)

    Kommentar

    • clarissa1874
      Erfahrener Benutzer
      • 07.10.2006
      • 2212

      #62
      Petrowsky aus Kath in Kyritz

      "Michael PETROWKSY aus dem Dorfe Kath bei Neidenburg in Westpreußen [dürfte aber Ostpreußen sein] gebürtig, Ulan von der 4. Escadron des Königl. Ulanen-Regiments No.", stirbt am 03.12.1815 [keine Uhrzeit angegeben] in Kyritz im Alter von 20 Jahren und 6 Monaten und wird am 08.12.1815 in Kyritz auf dem allgemeinen Friedhof "Vor dem Thore" beerdigt. Als Todesursache wird "Ertrunken" genannt.
      Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Kyritz, Brandenburg, 1804-1822, s. 91, Tote 1815, Nr. 50
      FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
      FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
      FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
      FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

      Kommentar

      • Slotpolice
        Erfahrener Benutzer
        • 26.10.2008
        • 109

        #63
        Königsberg / Toemmler

        Aus der Hannoverschen Allgemeinen vom 20.3.2010

        Christian H. Toemmler
        *10.9.1943 Königsberg
        16.3.2010 Makele/ Äthiopien

        Toemmler , Kurzer Weg 2 , 31559 Haste

        Kommentar

        • Spreekind
          Benutzer
          • 14.06.2008
          • 33

          #64
          Sind Sie sicher, dass die lebenden Angehörigen her erwähnt werden wollen? Eher nicht.

          Kommentar

          • clarissa1874
            Erfahrener Benutzer
            • 07.10.2006
            • 2212

            #65
            Todesanzeige in einer Zeitung

            Zitat von Spreekind Beitrag anzeigen
            Sind Sie sicher, dass die lebenden Angehörigen her erwähnt werden wollen? Eher nicht.
            Guten Tag, Spreekind!
            Da es sich um eine Zeitungsanzeige, also um eine öffentlich gemachte Bekanntgabe, handelt, dürfte es keine rechtlichen Bedenken geben, den Text online zu stellen.
            Gruß
            clarissa1874
            FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
            FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
            FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
            FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

            Kommentar

            • Alrunia
              Erfahrener Benutzer
              • 13.02.2010
              • 173

              #66
              Im Nachlass meiner Uroma befand sich ein Familienfoto aus
              Kyschienen (auf dem Bild steht noch "Abbau" dahinter) 31.8.1931.
              Vermutlich handelt es sich um Freunde oder Verwandte ihres zweiten Mannes, der aus Narzym (ebenfalls Kreis Neidenburg) stammte.

              Die Rückseite ist weiter beschriftet und enthält die Nachnamen:
              Krawolitzki
              Preuß
              Redz
              und Dudek.
              Die Beschriftung läßt eine Zuordnung der erwachsenen Personen zu, lediglich bei den Kindern sind mit zwei Ausnahmen nur Hinweise wie "Almas Töchter" zu finden.

              Bei Interesse melden.

              Kommentar

              • clarissa1874
                Erfahrener Benutzer
                • 07.10.2006
                • 2212

                #67
                von Podewils

                "Einkleidung der Chanoinnessen im Stift Heiligengrabe 1816: Fräulein Friederike Wilhelmine von Podewils aus Königsberg in Preußen wurde den 13 octbr als Conventualinn aufgenommen."
                Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Heiligengrabe, Ostprignitz, Brandenburg
                FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
                FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
                FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
                FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

                Kommentar

                • Majskib
                  Benutzer
                  • 16.05.2010
                  • 19

                  #68
                  Zufallsfund - Zlotterie (Westpreußen)

                  Standesamt Zlotterie - Eheschließung am 12.11.1894
                  Besitzersohn Felix Szczepanowski geboren am 29.05.1859 zu Otloschin
                  Sohn des Besitzers Isidor und Anna geb. Balcerowicz und
                  Besitzertochter Anastasia Skibitzki geboren am 14.04.1872 in Gumowo
                  Tochter des Besitzers Johann Skibitzki und Susanne geb. Kowalski.

                  Ich forsche nach den F.N. Skibitzki (Skibicki) und Scharmach aus Warlubien, Krs.Schwetz
                  Gruß
                  Ferdinand

                  Kommentar


                  • #69
                    FN ALLODI aus Skaisgirren, Gumbinnen

                    Zufallsfund im KB-Duplikat Trebbin (Buch Nr. 1077), Seite 370:


                    Die 28-jährige Tochter (den Vornamen kann ich leider nicht lesen) des zu Skaisgirren im Regierungsbezirk Gumbinnen verstorbenen Schuhmachers Joseph ALLODI heiratet 1873 den Friedrich Wilhelm JUNKER aus Deutsch Rixdorf.


                    Viele Grüße
                    Liisa

                    Kommentar

                    • Slotpolice
                      Erfahrener Benutzer
                      • 26.10.2008
                      • 109

                      #70
                      FN Steiner / Königsberg

                      Aus der Hannoverschen Allgemeinen von 17 Juli 2010

                      Dr.med. Friederike Steiner
                      * 14.04.1915 Königsberg
                      + 5.7.2010

                      Traueranschrift Ursula Jecht Bergener Straße 6a 30625 Hannover

                      ----------------------------------------------------------------

                      Dipl. Des. Fritz Karl Poersch

                      + 3.8.1923 Osterode / Ostpreussen
                      + 13.7.2010 Hannover

                      Jenaer Weg 49 30179 Hannover

                      Kommentar

                      • eazydee28
                        Neuer Benutzer
                        • 22.07.2010
                        • 3

                        #71
                        Thorn, 1. Juli 1943 -Das Amtsgericht-

                        Beschluß

                        Der am 17. Oktober 1909 geborene Malergeselle Johann Pszolkowski, zuletzt wohnhaft in Thorn, wird für tot erklärt.
                        Als Todeszeitpunkt wird der 15. September 1939 festgestellt.


                        Kann mit jemand mehr Informationen zu diesem Mann geben???? Ich laube das ist mein Uropa.

                        Kommentar

                        • bb43
                          Benutzer
                          • 24.03.2008
                          • 92

                          #72
                          Aus der Oldenburgischen Volkszeitung:
                          Grete Jurkat geb. Schiemann
                          * 13. Sept. 1915 in Taurotenen/Ostpr.
                          + 01. Aug. 2010 in Damme/Oldb.

                          Anna Ernst geb. Lewanczik
                          * 24. April 1910 in Danzig
                          + 05. Aug. 2010 in Damme/Oldb.

                          Aus der Oldenburgischen Volkszeitung:

                          Elisabeth Kreft geb. Woydek
                          * 8. Juli 1921 in Rosenau
                          + 8. August in Vechta

                          Kommentar


                          • #73
                            Eine gräßliche Freveltat in Sawda - Wolla

                            3. März 1851 .
                            Eine gräßliche Freveltat wird vor dem Schwurgerichte zu Graudenz verhandelt .
                            Der Schumacher Piasecki , 24 Jahre alt , erst 2 Jahre verheiratet , hatte mit seiner Frau stets in gutem Vernehmen gelebt , bis er in das Haus seines Schwiegervaters , des Zimmermanns Hase in
                            Sawda - Wolla zog.
                            Aus den Bestrebungen des Letzteren Piasecki ganz zu beherrschen , entspann sich eine Reihe von Zwistigkeiten , in denen sich die Tochter endlich ganz zur Partei der Eltern hielt.
                            Es kam zu gegenseitigen gerichtlichen Klagen wegen Realinjurien und die Streitigkeiten wurden so bedenklich , das selbst Fremde dem P. anrieten das Haus zu verlassen.
                            Dieser ahnte selbst Böses und suchte sich durch Tabakschnupfen eine Zeitlang vor dem Einschlafen zu schützen. Früh Morgens bemerkte er , das seine Frau sich erhob und leise die Eltern weckte ; er sah sie Wasser holen und dasselbe kochen ; knüpfte daran aber keine Mutmaßung sondern schlief weiter .
                            Da erhielt er 3 Güsse siedendes Wasser auf den Kopf . Entsetzt aufspringend , fühlte er Schläge , und da er kaum sehen konnte , gelang es nur seiner Verzweiflung , aus der verriegelten Stuben - und Haustür zu entkommen .
                            Dort fiel er vor Schmerz nieder und wurde später von den Nachbarn zu seinem Bruder nach der Stadt geschafft. Hier starb er in Folgen der Brandwunden nach 10 Tagen trotz ärztlichen Beistandes.
                            Der Gerichtshof erkannte , das an der Witwe Piasecki Hinrichtung durchs Beil und Schleifung zur Richtstätte , an dem Zimmermann Hase Hinrichtung durchs Beil zu vollziehen sei.
                            Die Schuldigen hörten mit Fassung das Urteil an .
                             
                            Saar - Zeitung 1851 .

                            Kommentar

                            • Xandra01
                              Erfahrener Benutzer
                              • 15.02.2007
                              • 296

                              #74
                              Zufallsfund, Geburtsurkunde WITT Walter Robert Wolf

                              Hallo Leute, ich bin im Besitz eines Scanns der Geburtsurkunde von



                              WITT, Walter Robert Wolf * 26. Januar 1945 in Schreiberhau/Riesengebirge/Schlesien

                              als Eltern sind Eingetragen:

                              Sanitätsunteroffizier Robert Julius WITT und Emma Karoline geb. Adelhelm

                              beide Wohnhaft in Graudenz



                              Bei Bedarf kann ich den Scann zusenden.



                              Viele Grüße aus Duisburg Norbert (Bartsch)



                              Dauersuche :

                              Familienname Schlesien: BARTSCH, KÖNIG, JÄHNEL, WEISS, GEBAUER, POKRYWKA, BAIER, LIND, HOHLBAUM, SCHELENZ oder ähnliche Schreibweise

                              Niederschlesien Orte: Brieg, Bärzdorf/Kreis Brieg, Lossen/Kreis Brieg, Groß Jenkwitz/Kreis Brieg, Paulau/Kreis Brieg, Konradswaldau/Kreis Brieg, Frauenhain/Kreis Ohlau, Breslau, Schmellwitz/Kreis Neumarkt, Klein Bresa/ Kreis Neumarkt, Sadewitz ab 1937 Schill/Kreis Breslau, Klein Schottgau/ Kreis Breslau, Baudis-Meesendorf/Kreis Neumarkt, Frankenthal/Kreis Neumarkt

                              Familienname Ostpreußen: FAROß, FAROSS, FAHROS, VOLKMANN, HAUSTEIN, TOLKSDORF,

                              oder ähnliche Schreibweise

                              Ostpreußen Orte:

                              Wormditt, Mehlsack, Sonnwalde, Krickhausen, Heinrikau, alle Kreis Braunsberg

                              Kommentar

                              • Prǔsas
                                Erfahrener Benutzer
                                • 03.01.2009
                                • 281

                                #75
                                aus VFFOW-L

                                Hier eine Todesanzeige aus der Rheinischen Post von heute mit der Bitte um Weiterleitung an die Ostpreußen-Liste:

                                Waltraud Pesch, geb. Neumann, * 12. August 1923 in Lengainen/Ostpreußen, + 28. Oktober 2010 in Mönchengladbach

                                In lieben Gedenken:

                                Ursula Beuser geb. Pesch und Dr. med. Peter Beuser

                                Dr. med. Arndt und Britta Beuser mit Finja , Till und Tom

                                Dr. med. Ulrich Beuser und Linda Schultchen mit Jule

                                Susanne Beuser

                                Christoph Vogel von Vogelstein und Marie Christine Niemeyer mit Johann

                                Ein schönes Wochenende

                                Christiane


                                weitergeleitet durch Wächter
                                Gruß Prusas


                                WARTHUN Elchniederung/Labiau/Ragnit
                                Dauersuche nach Info aus Urkunde+Ahnenpass
                                Ksp. LAUKNEN

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X