Fam. Rothert in Rastenburg 1920 bis 1945

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Beggusch
    Erfahrener Benutzer
    • 02.12.2012
    • 1155

    #16
    Erna

    Das ist mir auch gerade aufgefallen.

    Im Heiratseintrag steht: Filialleiterin Erna Kipnich heiratete Karl Friedrich Rothert.

    Der "Görlitzer" hat mir den Traueintrag geschickt ( siehe Unterforum Internet).

    Nun muss ich erst einmal versuchen, das Rätsel zu lösen.

    Kommentar

    • RLP-Peter
      Erfahrener Benutzer
      • 09.01.2023
      • 656

      #17
      Zitat von Beggusch Beitrag anzeigen
      Dieser Karl Wilhelm hat standesamtlich am 24.10.1934 in RASTENBURG und kirchlich am 24.10.1938 in RASTENBURG die Erna Kippnich geheiratet.
      Dann wird diese Angabe wohl nicht stimmen. Die standesamtliche UND die kirchliche Heirat waren am 24.10.1938.

      Hatte mich sowieso gewundert, daß da vier Jahre dazwischen waren.

      Da der Adreßbuchjahrgang von 1939 ist, wird er wohl im Herbst aufgenommen worden sein - da waren die beiden eben noch nicht verheiratet und die Erna stand noch bei ihrem Vater (?) August in der Hippelstraße 1 dabei.

      Kommentar

      • RLP-Peter
        Erfahrener Benutzer
        • 09.01.2023
        • 656

        #18
        Dann sind wir bis hierhin:

        Michael Kipnich, + vor 1941 in Erlenau (früher Olschewen, Sta Schimonken, später Schmidtsdorf), Kreis Sensburg, evangelisch, Schuhmacher, oo Catharina Dragunski, + vor 1941 in Erlenau, evangelisch.
        Kinder:

        _ August Kipnich, * 24.11.1874 Grabowken, Kreis Johannisburg, Sta Nikolaiken, Ostpr., Nr. 11 in 1874 - scheint nicht zu stimmen?, + 12.12.1941 Rastenburg, Hippelstr. 1 (Schlaganfall, Tod wird von dem Vermessungstechniker Wilhelm Rothert angezeigt), Versicherungsinspektor, Geschäftsreisender usw., oo 27.1.1899 Schmidtdorf, Sta Schimonken/Schmidtdorf, Krs. Sensburg, Nr. 2 in 1899, Friederike Deppner, 1941 in Rastenburg, Hippelstr. 1.
        Kinder:

        __ Erna Kipnich, 1938: Filialleiterin in Rastenburg, oo 24.10.1938 Rastenburg, Karl Wilhelm Rothert, usw.
        __ (vermutlich) Erwin Kipnich, 1939 in Rastenburg, Hippelstr. 1.

        Gute Nachricht: Du mußt nicht nach Polen schreiben, die Heiratsurkunde ist in Deutschland. Entweder Standesamt Berlin I oder Landesarchiv Berlin, dort liegen nämlich die He-Urkunden für Rastenburg vom 1.7.1938 bis 31.12.1943.

        Glück gehabt.

        Für weiter nach hinten brauchst Du wohl ein Archion-Abo:
        Zuletzt geändert von RLP-Peter; 20.01.2024, 00:00.

        Kommentar

        • Beggusch
          Erfahrener Benutzer
          • 02.12.2012
          • 1155

          #19
          Rothert / Kipnich

          Hallo Peter,
          tausend Dank für die vielen neuen Informationen.

          Wer könnte schneller sein? Standesamt I oder Landesarchiv oder Rastenburg?
          Die ersten beiden Institutionen haben bestimmt unendlich lange Wartezeiten...

          Gruß Beggusch

          Kommentar

          • RLP-Peter
            Erfahrener Benutzer
            • 09.01.2023
            • 656

            #20
            Zitat von Beggusch Beitrag anzeigen
            Wer könnte schneller sein? Standesamt I oder Landesarchiv oder Rastenburg?
            Hast schon recht; Berlin könnte dauern, habe allerdings schon vom LA Berlin nach 14 Tagen mal eine Kopie bekommen.

            Aber ... voran ich nicht dachte: In Rastenburg wird das Hauptregister liegen. Wenn die Polen Dir nicht nur so eine polnischsprachige Abschrift erstellen, sondern Dir eine vollständige Kopie vom Original machen, kannst Du auf einen Randvermerk betref. den Kindern hoffen oder ob der Wilhelm womöglich bis Ende 1944 gefallen ist. Bis dahin wird das Standesamt Rastenburg verm. noch gearbeitet haben.

            Ich drück mal die Daumen!

            Kommentar

            • Beggusch
              Erfahrener Benutzer
              • 02.12.2012
              • 1155

              #21
              Rastenburg

              Hallo Peter, ich glaube, ich werde es demnächst mit dem Standesamt in Rastenburg probieren.

              Wie kommst du darauf, dass Wilhelm Rothert im 2.WK gefallen ist? Beim Volksbund fand ich ihn nicht. Ist das nur eine Vermutung?

              Habe gerade noch etwas gefunden! Am 18.11.1901 wurde in Drengfurth August Erich Kippnich geboren. Eltern sind August Erich Kippnich und Friederike Deppner. Das sind ja auch die Eltern von Erna Kipnich, die Wilhelm Rothert heiratete.

              Mal wird der Name mit einem p, mal mit zwei pp geschrieben.
              Gruß Beggusch
              Zuletzt geändert von Beggusch; 20.01.2024, 13:53.

              Kommentar

              • RLP-Peter
                Erfahrener Benutzer
                • 09.01.2023
                • 656

                #22
                Hallo!

                Ein halbwegs gesunder Mann vom Jg. 1912 konnte sich damals wohl schwerlich vor dem Wehrdienst drücken. Trotzdem war er ja 1941 in Rastenburg und zeigte den Todesfall seines Schwiegervaters an. Vl. auf Urlaub oder er war UK gestellt. Als Vermessungstechniker wäre er vl. zur Artillerie gekommen. Wer weiß ...

                Jedenfalls werden Dich Randvermerke auf der He-Urkunde wieder ein Stück weiterbringen.

                Du hast übrigens eine PN.

                Grüße,
                Peter.

                Kommentar

                • Beggusch
                  Erfahrener Benutzer
                  • 02.12.2012
                  • 1155

                  #23
                  Sterbeurkunde

                  Hallo Peter, du bist ein Schatz! Danke für die Sterbeurkunde!

                  Gruß Beggusch

                  Kommentar

                  • RLP-Peter
                    Erfahrener Benutzer
                    • 09.01.2023
                    • 656

                    #24
                    Zitat von Beggusch Beitrag anzeigen
                    Am 18.11.1901 wurde in Drengfurth August Erich Kippnich geboren. Eltern sind August Erich Kippnich ...
                    Der Vater August Erich K. war interimistischer Stadtwachtmeister. Das läßt vermuten, daß er zuvor Unteroffizier war und deshalb einen Anspruch auf Zivilversorgung besaß. Hat aber wohl dann doch nicht mit der Stelle geklappt.

                    Ancestry hat nur im Namensindex einen August Erich Knippich, der am 30.8.1924 in Rastenburg (!) eine Emma Elisabeth Dresp heiratet. Das wird der wohl 1901 geborene sein. Quelle werden die ev. KB Rastenburg sein. Wo ist der wieder abgelieben? Ein August Kippnich findet sich 1941 in Wuppertal ...

                    Augusts Ehe 1899 in Schimonken ist auch bei Ancestry im Namensindex der ev. KB Ostpreußen. Dort heißt seine Frau Doepner. Da brauchst Du wieder Archion.

                    Ein weiteres Kind des Ehepaars August und Friederike K. wurde in Schimonken auf den Namen Wilhelm getauft. Datum fehlt leider, wieder Ancestry Namensindex, wieder in Archion nachweisbar.

                    Kommentar

                    • Beggusch
                      Erfahrener Benutzer
                      • 02.12.2012
                      • 1155

                      #25
                      Rastenburg

                      Vielen lieben Dank für die vielen Informationen. Ich muss erst einmal alles sortieren und mir einen Plan für weiteres Vorgehen machen.

                      Viele Grüße von Beggusch

                      Kommentar

                      • polinexus
                        Neuer Benutzer
                        • 01.04.2024
                        • 1

                        #26
                        Hallo,
                        durch Zufall bin ich aus einer Google-Suche auf diesen Foreneintrag gestoßen.
                        Erna und Wilhelm waren die Eltern meiner Oma. Sie wurde am 1.4.1940 als Einzelkind geboren. Durch ihren Geburtstag gestern war dieser Foreneintrag wieder Thema geworden. Erna ist laut meiner Oma 1948 verstorben. Die bisher genannten Daten zu Eheschließung und Geburt sind korrekt. Die spätere Stiefmutter meiner Oma habe ich als „Uroma Rothert“ noch kennengelernt.
                        Meine Oma hat 3 Töchter, 5 Enkel und 3 mir bekannte Urenkel. Mein Opa und eine der Töchter meiner Oma sind bereits verstorben.
                        Dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum, weshalb meine Möglichkeiten einer Kontaktaufnahme noch eingeschränkt sind. Gerne können Sie sich per PN an mich wenden. Eine Kommunikation über eMail oder gern später auch telefonisch wäre möglich.
                        Liebe Grüße, Maik.

                        Kommentar

                        • Beggusch
                          Erfahrener Benutzer
                          • 02.12.2012
                          • 1155

                          #27
                          Rothert

                          Hallo Maik,

                          ich freue mich unglaublich! Schicke dir meine Mailadresse per PN.

                          Gruß Beggusch

                          Kommentar

                          • Beggusch
                            Erfahrener Benutzer
                            • 02.12.2012
                            • 1155

                            #28
                            Rothert

                            Hallo Maik,
                            ich würde mich wirklich freuen, wenn du dich meldest. Ich hatte dir meine Mailadresse geschickt.

                            Gruß Beggusch
                            Zuletzt geändert von Beggusch; 07.04.2024, 17:49.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X