Wie heißen die Orte heute?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • AhnenforscherBaWü
    Benutzer
    • 07.05.2022
    • 32

    Wie heißen die Orte heute?

    Hallo zusammen,

    ich habe mal folgende Frage. Etliche meiner Vorfahren wurden in Preußen, Pommern etc. geboren, als dies noch zum Deutschen Reich gehört hat. Ebenso sind einige im Krieg gefallen in Orten/Länden, die ich so nicht finde. Vermutlich wurde ein Großteil aufgelöst bzw. existiert nicht mehr? Hintergrund ich möchte den Orten von damals mit den heutigen verknüpfen. Anbei mal eine Liste, die aber noch nicht vollständig ist, da ich erst begonnen habe mit sortieren. Anbei mal die ersten 10. Wer kann helfen?

    P.S. es betrifft nicht alles Preußen sondern querbeet. Wollte das aber in einem Thread zusammenfassen.

    1. Grünhof-Kippen, Kreis Niederung, Ostpreußen
    2. Elbing, Ostpreußen (evtl. Elblag, Emland-Masuren, Polen?)
    3. Geibsdorf, Schlesien, Deutsches Reich (evtl. Gmina, Siekierczyn, Niederschlesien, Polen)
    4. Grabow, Hohenkränig, Westpommern, Deutsches Reich (evtl. Grabow, Chojna, Westpommern, Polen?)
    5.bei Tschisti, Weißrussland (evtl. Chisti, 24 km entfernt von Schumilina, Berlarus)
    6. Darsow, Pommern (evtl. Darzewo, Pommern, Polen?)
    7. Brückenkopf Schazilki, Weißrussland (evtl. Swetlahorsk, Homel, Belarus?)
    8. Chelm - zu was hat das 1944 gehört? (evtl. Cholm, Lublin, Polen?)
    9. Abisha oder Abiska (kann das nicht richtig entziffen, am Pleskauer See.
    10. Prinzenthal

    Danke im Voraus und Grüße aus BaWü.
  • sonki
    Erfahrener Benutzer
    • 10.05.2018
    • 4760

    #2
    Naja, also einfach mal googeln und 90% kannst du damit sofort beantworten. Ist nun wahrlich keine Hexerei.
    Ansonsten auch mal https://gov.genealogy.net/search/index oder https://www.meyersgaz.org/ probieren.
    Слава Україні

    Kommentar

    • AhnenforscherBaWü
      Benutzer
      • 07.05.2022
      • 32

      #3
      Ich habe ja schon viel gegoogelt (Ergebnisse bei den meisten in Klammern. Nur nicht sicher, ob das richtig ist). Aber bspw. zu Grünhof-Kippen habe ich nirgends einen aktuellen Namen gefunden. Überall taucht nur Grünhof-Kippen auf und in Google-Maps findet es den Ort bspw. auch nicht.

      Kommentar

      • GiselaR
        Erfahrener Benutzer
        • 13.09.2006
        • 2194

        #4
        Wenn es "nur" ein Wohnplatz war, der nach WK II aufgelassen wurde, außerdem kein russischer Name bekannt ist, ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass garnich erst ein russischer Name vergeben wurde, jedenfalls nicht offiziell. Mit den Geo-Daten hast du aber erstmal was.
        Grüße
        Gisela

        Ruths, Gillmann, Lincke,Trommershausen, Gruner, Flinspach, Lagemann, Zölcke, Hartz, Bever, Weth, Lichtenberger, von der Heyden, Wernborner, Machwirth, von Campen/Poggenhagen, Prüschenk von Lindenhofen, Reiß von Eisenberg, Möser, Hiltebrandt, Richshoffer, Unger, Tenner, von Watzdorf, von Sternenfels

        Kommentar

        • Xtine
          Administrator

          • 16.07.2006
          • 28741

          #5
          Hallo,

          für die größeren Orte hilft auch diese Liste
          Liste deutscher Bezeichnungen polnischer Orte
          Viele Grüße .................................. .
          Christine

          .. .............
          Wer sich das Alte noch einmal vor Augen führt, um das Neue zu erkennen, der kann anderen ein Lehrer sein.
          (Konfuzius)

          Kommentar

          • Anna Sara Weingart
            Erfahrener Benutzer
            • 23.10.2012
            • 15114

            #6
            Zitat von AhnenforscherBaWü Beitrag anzeigen
            ... Aber bspw. zu Grünhof-Kippen habe ich nirgends einen aktuellen Namen gefunden ...
            HI

            Gelistet in der Kategorie "Wüstungen im Rajon Slawsk" als "Grünhoff-Kippen"
            Demnach gibt es den Ort nicht mehr



            Karte
            Angehängte Dateien
            Viele Grüße

            Kommentar

            • JuHo54
              Erfahrener Benutzer
              • 27.12.2008
              • 1068

              #7
              Hallo Ahnenforscher BaWü,
              für wetpreußen ist auch diese Seite sehr hilfreich
              Familienforschung, Ahnenforschung, Genealogie, Westpreußen, Forschungshinweise, Regionale Forschung, Stammbaum, Genealogie-Online, Vorfahren, Adressen, Daten, Fakten, Standesamtsregister, Standesamt, Kirchenbücher, Berent, Briesen, Danzig, Dirschau, Deutsch Krone, Elbing, Flatow, Graudenz, Karthaus, Konitz, Kulm, Löbau, Marienburg,Marienwerder, Neustadt, Preußisch Stargard, Putzig, Rosenberg, Schlochau, Schwetz,Strasburg, Stuhm, Thorn, Tuchel, Kulmer Land, deutsche Flüchtlinge in Dänemark




              Chelm:
              Familienforschung, Ahnenforschung, Genealogie, Westpreußen, Forschungshinweise, Regionale Forschung, Stammbaum, Genealogie-Online, Vorfahren, Adressen, Daten, Fakten, Standesamtsregister, Standesamt, Kirchenbücher, Berent, Briesen, Danzig, Dirschau, Deutsch Krone, Elbing, Flatow, Graudenz, Karthaus, Konitz, Kulm, Löbau, Marienburg,Marienwerder, Neustadt, Preußisch Stargard, Putzig, Rosenberg, Schlochau, Schwetz,Strasburg, Stuhm, Thorn, Tuchel, Kulmer Land, deutsche Flüchtlinge in Dänemark

              Hier findest du alle wichtigen Informationen einschließlich der zugehörigen Kirchen und Standesämter sowei Landkarten und Bücher zum Thema


              Elbing:
              Familienforschung, Ahnenforschung, Genealogie, Westpreußen, Forschungshinweise, Regionale Forschung, Stammbaum, Genealogie-Online, Vorfahren, Adressen, Daten, Fakten, Standesamtsregister, Standesamt, Kirchenbücher, Berent, Briesen, Danzig, Dirschau, Deutsch Krone, Elbing, Flatow, Graudenz, Karthaus, Konitz, Kulm, Löbau, Marienburg,Marienwerder, Neustadt, Preußisch Stargard, Putzig, Rosenberg, Schlochau, Schwetz,Strasburg, Stuhm, Thorn, Tuchel, Kulmer Land, deutsche Flüchtlinge in Dänemark



              Liebe Grüße
              Jutta
              Es ist nicht das Wissen, sondern das Lernen,
              nicht das Besitzen, sondern das Erwerben,
              nicht das Dasein, sondern das Hinkommen,
              was den größten Genuss gewährt.
              Carl Friedrich Gauß


              FN Wittmann und Angehörige - Oberpfalz-Westpreußen/Ostpreußen/Danzig - Düsseldorf- südliches Afrika
              FN Hoffmann und Angehörige in Oberschlesien- FN Rüsing/Gierse im Sauerland

              IG Oberpfalz- IG Düsseldorf und Umgebung - IG Bergisches Land - IG Ostpreußen-Preußisch Holland -IG Nürnberg und Franken

              Kommentar

              • Andre_J
                Erfahrener Benutzer
                • 20.06.2019
                • 1968

                #8
                Zitat von Anna Sara Weingart
                Karte

                oder hier:



                Wenn man den Schieberegler nach links zieht, sieht man auch, warum der Wohnplatz aufgelassen wurde: rundum Funkanlagen, vermutlich militärischer Art.

                Grabow und Hohenkränig lagen hier:


                Darsow gab es einmal im Kreis Stolp und einmal im Kreis Bublitz. Der polnische Name ist beidesmal Darzewo.

                Prinzenthal war ein westlicher Vorort von Bromberg:
                Zuletzt geändert von Andre_J; 15.08.2023, 16:13.
                Gruß,
                Andre

                Kommentar

                • Anna Sara Weingart
                  Erfahrener Benutzer
                  • 23.10.2012
                  • 15114

                  #9
                  Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
                  ... Funkanlagen, vermutlich militärischer Art ...
                  So was hab ich auch noch nicht gesehen
                  Viele Grüße

                  Kommentar

                  • schulkindel
                    Erfahrener Benutzer
                    • 28.02.2018
                    • 876

                    #10
                    8. Chelm - zu was hat das 1944 gehört? (evtl. Cholm, Lublin, Polen?)
                    Eine Antwort wurde ja schon mit Westpreußen gegeben.
                    Das andere Chelm, auch Cholm in Ostpolen hat eine sehr wechselvolle Geschhichte und gehörte u. a. zu den Habsburgern, zu Polen ...
                    Ab 1939 war es deutsch besetzt, im Juli 1944 kam die Sowjetarmee in die Stadt. Heute gehört sie in die Republik Polen.

                    Renate

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X