Graudenz-Gutsbezirk Ollenrode- Familie Kienitz

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Andre_J
    Erfahrener Benutzer
    • 20.06.2019
    • 1967

    #16
    Hallo,

    parallel zum Archiv in Thorn kannst du auch bei der Evangelischen Kirchengemeinde nachfragen.Die dürften sich in der näheren Umgebung besser auskennen.
    Hier gibt es eine Karte mit polnischen und deutschen Ortsnamen aus der Gegend. Über den Schieberegler kommst du an die heutigen Namen.

    Und bei Visit Wloclawek noch einige Linkhinweise zur lokalen Ahnenforschung.

    Gruß,
    Andre_J
    Gruß,
    Andre

    Kommentar

    • Freddyenne
      Benutzer
      • 24.02.2021
      • 38

      #17
      Ich danke dir Recht herzlich. Ich werde es ausprobieren

      Kommentar

      • Freddyenne
        Benutzer
        • 24.02.2021
        • 38

        #18
        Ich habe mit der Augsburgerischen Kirchengemeinde in Wloclawek korrespondiert und auch sie kennen den Ort "Rogouschken" nicht. Was kann das nur sein? Das hat bestimmt irgendein deutscher Sachbearbeiter falsch verstanden und nach Gehör aufgeschrieben. Vielleicht ist es Rogowko gewesen.
        Ich habe gestern die Geburtsurkunden meiner Urgroßeltern beim Archiv in Wloclawek angefragt, mal schauen was dabei rauskommt.

        Kommentar

        • Andre_J
          Erfahrener Benutzer
          • 20.06.2019
          • 1967

          #19
          Zitat von Freddyenne Beitrag anzeigen
          Ich habe mit der Augsburgerischen Kirchengemeinde in Wloclawek korrespondiert und auch sie kennen den Ort "Rogouschken" nicht. Was kann das nur sein?
          Aus Wikipedia:
          "Es erfolgten zunächst eigenmächtige Eindeutschungen durch lokale Besatzungsbehörden, bis auf Leslau und Brest handelte es sich meist um lautliche Angleichungen, Übersetzungen oder freie Erfindungen. Am 18. Mai 1943 erhielten alle Orte mit einer Post- oder Bahnstation im Wartheland auch offiziell deutsche Namen, wobei es zu Abweichungen kam."

          War dann wohl ein sehr kurzlebiger deutscher Name.

          Gruß,
          Andre_J
          Gruß,
          Andre

          Kommentar

          • Freddyenne
            Benutzer
            • 24.02.2021
            • 38

            #20
            Ja, das macht es nicht leichter. Na ja, ich werde berichten welche Ortsbezeichnung es nun war, falls sie die Geburtsurkunde finden.

            Kommentar

            • Freddyenne
              Benutzer
              • 24.02.2021
              • 38

              #21
              Roguschki

              Der Ort Roguschken....hieß eigentlich Roguschki und heute Rogozki in Izbica. Ein Archiv und ein polnisches Forum konnten das Geheimnis lüften.


              Bekomme die Geburtsurkunden zugeschickt.

              Kommentar

              • Andre_J
                Erfahrener Benutzer
                • 20.06.2019
                • 1967

                #22
                Zitat von Freddyenne Beitrag anzeigen
                Der Ort Roguschken....hieß eigentlich Roguschki und heute Rogozki in Izbica. Ein Archiv und ein polnisches Forum konnten das Geheimnis lüften.
                Und damit das kein Geheimnis bleibt, ist der Ort im GOV verewigt, und lag hier:


                Die Deutschen Besatzer fanden den Ortsnamen "Eckdorf" angemessen.

                Gruß,
                Andre_J
                Gruß,
                Andre

                Kommentar

                • Freddyenne
                  Benutzer
                  • 24.02.2021
                  • 38

                  #23
                  Hatte es dann auch gefunden. Mein Ururgroßvater (Opa des Mannes der Tochter von Helene Harmel) hat wiederum im Ort nebenan gelebt und ist dort auch gestorben- in Smiely. Total interessant wie ich finde.

                  Das Archiv in Wloclawek hat die Geburtsurkunde von Michael Kienitz gefunden und sendet sie mir zu. Die Geburtsurkunde von Helene Harmel liegt wohl im Archiv von Konin.

                  Kann jemand alte kyrillische Schreibschrift lesen? Ich kann zwar ganz gut russisch, aber bei der Schreibschrift wird es schwierig.

                  Kommentar

                  • Freddyenne
                    Benutzer
                    • 24.02.2021
                    • 38

                    #24
                    Leider hat das Archiv in Konin keinen Eintrag mit Helene Harmel in Rogozki finden können, also die Suche geht dann wohl weiter....seltsam.

                    Kommentar

                    • Andre_J
                      Erfahrener Benutzer
                      • 20.06.2019
                      • 1967

                      #25
                      Zitat von Freddyenne Beitrag anzeigen
                      Leider hat das Archiv in Konin keinen Eintrag mit Helene Harmel in Rogozki finden können, also die Suche geht dann wohl weiter....seltsam.
                      Könnte daran liegen, dass Izbica Kujawska während der deutschen Besatzung auch nicht zum Landkreis Leslau gehörte, sondern zum Landkreis Warthbrücken mit Sitz in Kolo.
                      Soweit ich das auf einer polnischen Verwaltungskarte von 1924 erkennen kann, gehörte die Gegend um Rogozki zu der Zeit schon zu Izbica. Ob die deutsche Verwaltung das übernommen hat, weiß ich nicht.

                      Also ist möglicherweise irgendwas an der Angabe "Roguschken, Leslau (Wloclawek)" in der Heimatortskartei gefälscht.

                      Gruß,
                      Andre_J
                      Zuletzt geändert von Andre_J; 09.03.2021, 10:00.
                      Gruß,
                      Andre

                      Kommentar

                      • Freddyenne
                        Benutzer
                        • 24.02.2021
                        • 38

                        #26
                        Zitat von Andre_J Beitrag anzeigen
                        Könnte daran liegen, dass Izbica Kujawska während der deutschen Besatzung auch nicht zum Landkreis Leslau gehörte, sondern zum Landkreis Warthbrücken mit Sitz in Kolo.
                        Soweit ich das auf einer polnischen Verwaltungskarte von 1924 erkennen kann, gehörte die Gegend um Rogozki zu der Zeit schon zu Izbica. Ob die deutsche Verwaltung das übernommen hat, weiß ich nicht.

                        Also ist möglicherweise irgendwas an der Angabe "Roguschken, Leslau (Wloclawek)" in der Heimatortskartei gefälscht.

                        Gruß,
                        Andre_J

                        Den Verdacht habe ich auch. Also habe ich die Sterbeurkunde angefragt. Vielleicht steht dort mehr.

                        Ähnliche "Fälschungen" waren bei ihrer Tochter (meiner Oma), auf ihrem Personalausweis stand Geburtsort Danzig, auf der Sterbeurkunde stand dann Graudenz. Graudenz ist natürlich richtig gewesen.

                        Wenigstens stimmten die Angaben bei ihrem Mann Michael Kienitz

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X