Verifikation meines Urgrossvater Daniel Hermann Rexin

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • AlexanderSch
    Erfahrener Benutzer
    • 22.09.2019
    • 663

    Verifikation meines Urgrossvater Daniel Hermann Rexin

    Die Suche betrifft das Jahr oder den Zeitraum: 1874 -
    Genaue Orts-/Gebietseingrenzung: Braunsdorf, Westpreussen (Danziger Landkreis)
    Konfession der gesuchten Person(en): ev.
    Bisher selbst durchgeführte Internet-Recherche (Datenbanken): ancestry
    Zur Antwortfindung bereits genutzte Anlaufstellen (Ämter, Archive):


    Guten Abend geschätzte Helfer

    ich packe es jetzt an, ich möchte endlich wissen, ob der damals von jemandem für mich recherchierte Eintrag für meinen Urgrossvater stimmt. Ich habe folgende Daten erhalten:

    Daniel Herrmann Rexin

    GEBURT 2 MAR 1874 • Braunsdorf, Karthaus
    TOD 1926 • Essen ?

    Ich weiss nicht mehr, wie die damalige Person genau an den Eintrag kam, der Vater war auf jedenfall Erdmann Wilhelm Rexin. Die Urkunde hatte ich jedenfalls nicht erhalten.

    Ich würde sehr gern die Taufurkunde haben. Diese hatte ich damals nie erhalten nur das Datum und den Geburtsort. Ich komme so langsam ins Zweifeln. Ich gehe derzeit insgesamt Einträge im meinem Stammbaum durch, da fiel mir das auf.

    Ich weiss nicht, welches Taufregister da in Frage käme, Ellerbruch Kreis Berent?

    Ich weiss nicht mal, wo man Urgrossvater mütterlicherseits gestorben ist und wann genau. Ich hatte schon damals einmal auf mehreren Friedhöfen in Essen angefragt. Es gab keinen Eintrag. Mir wurde damals auch gesagt, er wäre nach Essen gezogen. Wer mir das sagte, weiss ich nicht mehr.

    Eine Suche a la Sherlock Holmes.

    Vielen Dank für Tips.
    Zuletzt geändert von AlexanderSch; 26.01.2021, 21:55.
  • Kasstor
    Erfahrener Benutzer
    • 09.11.2009
    • 13436

    #2
    Hallo,

    das war wohl der seinerzeitige Fund aus dem Kirchenbuch Mariensee.

    Grüße

    Thomas
    Angehängte Dateien
    FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

    Kommentar

    • AlexanderSch
      Erfahrener Benutzer
      • 22.09.2019
      • 663

      #3
      Hallo Thomas
      kennen wir uns oder bist Du derjenige, der damals für mich recherchiert hatte? Das ging ja schnell.

      Kommentar

      • AlexanderSch
        Erfahrener Benutzer
        • 22.09.2019
        • 663

        #4
        Soweit ich erkennen kann, steht da im Eintrag als Name des Vaters "Reizieg", das ist anders als Rexin.

        Kommentar

        • Kasstor
          Erfahrener Benutzer
          • 09.11.2009
          • 13436

          #5
          Zitat von AlexanderSch Beitrag anzeigen
          Soweit ich erkennen kann, steht da im Eintrag als Name des Vaters "Reizieg", das ist anders als Rexin.
          Ja lese ich auch so. unten nochmal groß. Das stammt v metryki.genbaza.pl
          Aber ich lese da auch keinen Wilhelm hinter Erdmann, da steht nur Einwohner.
          ancestry hat einen ähnlichen Eintrag, da ist als Reizind indexiert. aber in der letzten Spalte steht da, dass Reizier geschrieben wurde, der Mann heiße aber nach eigener Aussage Rexin. Diese Anmerkung fehlt in dem bei genbaza gezeigten Buch.

          Thomas
          Angehängte Dateien
          Zuletzt geändert von Kasstor; 26.01.2021, 22:14.
          FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

          Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

          Kommentar

          • AlexanderSch
            Erfahrener Benutzer
            • 22.09.2019
            • 663

            #6
            Reizieg, Erdmann Einwohner

            das dürfte dann nicht der Vater von Daniel Hermann Rexin sein (Erdmann Wilhelm Rexin). Stimmt das Geburtsdatum denn? Sonst müsste der Schreiber ein extremes Problem gehabt haben. Ich glaube, das ist nicht der richtige Eintrag..

            Kommentar

            • Kasstor
              Erfahrener Benutzer
              • 09.11.2009
              • 13436

              #7
              Habe oben noch ergänzt. Dann passt das wohl doch?

              BTW: Die Heirat 1898 in Danzig-Zigankenberg mit Frau Miotke hast Du bei ancestry gefunden? ( unter Redin )

              Thomas
              Zuletzt geändert von Kasstor; 26.01.2021, 22:28.
              FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

              Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

              Kommentar

              • AlexanderSch
                Erfahrener Benutzer
                • 22.09.2019
                • 663

                #8
                Hallo Thomas
                dann könnte es stimmen, kannst Du mir über private Nachricht den ganzen Auszug zusenden? Das wäre sehr nett. Ich kann Dir da meine e-mail geben.
                Danke und VG
                Alexander

                Kommentar

                • Kasstor
                  Erfahrener Benutzer
                  • 09.11.2009
                  • 13436

                  #9
                  ???

                  Ich denke, Du bist bei ancestry???

                  Ansonsten fehlt noch die Beantwortung der Frage aus dem Miotke-Thema:
                  1. Ist die Sterbeurkunde der Clara vorhanden?
                  ( Was steht dort in Bezug auf die Mutter drin? Die Frage ist wohl eher mit nichts zu beantworten, da die Eltern ab 1920 nicht mehr erwähnt wurden.)
                  Wobei mich eher die damalige Wohnadresse 1933 interessieren würde, da im Adressbuch Essen ab 1920 zwar Rexins auftauchen, aber eine Wwe Auguste eben schon ab 1920 und auch über 1934 hinaus.

                  Thomas
                  FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

                  Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

                  Kommentar

                  • AlexanderSch
                    Erfahrener Benutzer
                    • 22.09.2019
                    • 663

                    #10
                    Gelöst:
                    Nein, diese liegt mir nicht vor auch nicht ein Adresseintrag von Daniel Hermann Rexin in Essen.

                    Ich setze den Beitrag auf gelöst, da ich denke, dass meine Fragen von allen beantwortet wurden. Danke an alle.

                    Kommentar

                    • vogbb
                      Erfahrener Benutzer
                      • 17.01.2014
                      • 319

                      #11
                      Hallo AlexanderSch,

                      ich suche den Verbleib von Erika Irene Rexin geb. Perske. Sie war mit Leo Robert Rexin, geb. 03.05.1892 in Danzig, verheiratet. Bekannt ist noch, dass 1931 in Förstenau eine Tochter geboren ist. Erika Irene ist die Nachfahrin in einer meiner Seitenlinien.

                      Haben Sie die Namen zufällig in Ihren Aufzeichnungen? Über einen Hinweis bedanke ich mich bereits jetzt.

                      Viele Grüße
                      vogbb

                      Kommentar

                      • Pommerellen
                        Erfahrener Benutzer
                        • 28.08.2018
                        • 1642

                        #12
                        Hallo,

                        der Leo Robert Rexin war des Sohn des Lokomotivführers Friedrich Rexin und der Julianna Welicki beide kath.



                        Viele Grüße

                        Kommentar

                        • Kasstor
                          Erfahrener Benutzer
                          • 09.11.2009
                          • 13436

                          #13
                          Hallo,

                          in der preußischen Lehrerkartei ist Leo Robert Rexin verzeichnet. https://archivdatenbank.bbf.dipf.de/...7-522cad9cfb3a Danach war er nach einem Aufenthalt in Förstenau ab 1.4.34 in Steinborn tätig. welches? https://de.wikipedia.org/wiki/Steinb...skl%C3%A4rung)
                          Hier auf der Seite ganz unten ein Bild mit ihm http://freepages.rootsweb.com/~pomme...nau/index.html

                          Grüße

                          Thomas
                          Zuletzt geändert von Kasstor; 30.01.2021, 01:29.
                          FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

                          Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

                          Kommentar

                          • vogbb
                            Erfahrener Benutzer
                            • 17.01.2014
                            • 319

                            #14
                            @ Pommerellen
                            @ Kasstor

                            danke an Euch.

                            VG vogbb

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X