Zufallsfunde/Landesverweisungen

Einklappen
Das ist ein wichtiges Thema.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Pendolino
    Erfahrener Benutzer
    • 09.04.2009
    • 12105

    #46
    Landesverweisung Karl Gareis, Lauterbach bei Ellbogen, Böhmen

    Kreis-Amtsblatt für Schwaben und Neuburg - Augsburg, 28. September 1860:

    Durch rechtskräftiges Erkenntniß des kgl. Bezirksgerichts in Weiden vom 17. v. Mts. wurde der untenbeschriebene Karl Gareis, verheiratheter Taglöhner von Lauterbach, k. k. Bezirksamts Ellbogen in Böhmen, wegen Verbrechens des Diebstahls unter erschwerenden Umständen im realen Zusammenflusse mit einem polizeilich strafbaren Diebstahle zu einer Arbeitshausstrafe von zwei Jahren verurtheilt und nach erstandener Strafe des Königreichs Bayern verwiesen.

    Personalbeschrieb des Karl Gareis:

    Alter: 32 Jahre, Größe: 5' 7 '', Haare: schwarz, Augen: braun, Nase: dick und kurz, Mund: aufgeworfen, Bart: schwärzlich, Kinn: rund, Gesicht: mager, besondere Kennzeichen: keine.
    Viele Grüße von Pendolino!

    Hier findet ihr Übersichten meiner Vorfahren aus Sachsen und Thüringen
    sowie aus der (Elch-) Niederung in Ostpreußen


    Dauersuche in Ostpreußen und im Memelland:
    Alles zu den Familiennamen Kumbartzky, Matzeit (Macait) und Petrick

    Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuches, sie zu erwerben. (A. Einstein)

    Kommentar

    • Pendolino
      Erfahrener Benutzer
      • 09.04.2009
      • 12105

      #47
      Landesverweisung Franziska Reichmann, Waldau

      Kreis-Amtsblatt für Schwaben und Neuburg - Augsburg, 5. Oktober 1860:

      Die Riemenhändlers-Ehefrau Franziska Reichmann aus Waldau in Böhmen, k. k. Bezirksamtes Neu-Paka, wurde durch Erkenntniß des kgl. Bezirksgerichts Straubing vom 17. v. Mts. wegen des Verbrechens des ausgezeichneten Betrugs ersten Grades zu einer Arbeitshausstrafe von drei Jahren verutheilt und nach erstandener Haft des Königreichs Bayern verwiesen.

      Personenbeschrieb:

      Größe über 5 Schuh, Haare schwarz, Gesichtsfarbe schwarzbraun, Augen schwarz, Nase groß, Augenbrauen etwas schwärzlich, rothgeblümtes Kopftuch, ein Spenser weiß mit braunen Würfeln, Kleid roth mit großen weißen Blumen, weiß und braun gestreiftes altes Fürtuch, Schuhe von Manchester mit Lederbesatz. Dieselbe hinkt auf dem linken Fuß.
      Viele Grüße von Pendolino!

      Hier findet ihr Übersichten meiner Vorfahren aus Sachsen und Thüringen
      sowie aus der (Elch-) Niederung in Ostpreußen


      Dauersuche in Ostpreußen und im Memelland:
      Alles zu den Familiennamen Kumbartzky, Matzeit (Macait) und Petrick

      Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuches, sie zu erwerben. (A. Einstein)

      Kommentar

      • Alrunia
        Erfahrener Benutzer
        • 13.02.2010
        • 172

        #48
        Anzeigenblatt zur Laibacher Zeitung Nr.41, 21.2.1881

        Kommentar

        • Nila
          Benutzer
          • 29.03.2010
          • 61

          #49
          Namen der Mitglieder einer Provisorischen Regierung in BRÜX (Most) 1918

          30. Oktober 1918 Provisorischer Bezirks-Nationalausschuss.
          Der in der Gemeindevertreter-Versammlung in Brüx am 27. 10. gewählte 12gliedrige Arbeitsausschuß hat sich zunächst als berechtigt erklärt, die Befugnisse des provisorischen Bez.-Nationalausschusses zu übernehmen. Durch mehrmalige, sich als notwendig erweisende Ergänzungen erhöhte sich der Stand bis auf 36. Am 23. 11. bestand der Bezirksnationalausschuß aus folgenden Mitgliedern:
          1. Dr. Hans Leitner, Rechtsanwalt; 2. Dr. Josef Herold, Rechtsanwalt; 3. Wenzel Brinke; 4. Anton Partes; 5. Anton Weigend, sämtlich in Brüx; 6. Anton Lande, Landwirt in Hochpetsch; 7. Ludwig Haas, Landwirt in Morawes; 8. Franz Fischer, Landwirt in Kopitz; 9. Josef Walter, Gemeinderat in Bruch; 10. Josef Loos in Katharinaberg; 11. Anton Braune in Oberleutensdorf; 12. Josef Lippmann in Niedergeorgental; 13. Josef Wolf, Landesgerichtsrat in Brüx; 14. Anton Bluma, Postoffizial (13. und 14. als Vertreter der Staatsbeamten); 15. Karl Hofmann, Gastwirt (Stadtrat) in Brüx als Vertreter des Gewerbes; 16. Adalbert Müller als Vertreter der Sozialdemokraten; 17. Rudolf Burghart d. Ä. als Vertreter der Industrie; 18. Anton Tuwitzka als Vertreter der deutschvölkischen Arbeiter; 19. Julius Langer, Bankier in Brüx; 20. Franz Petermann, Kaufmann in Brüx; 21. Josef Ruda, Kaufmann in Brüx (19., 20. und 21. für die Kaufmannschaft); 22. Franz Till, Stationsvorstand in Brüx für das Bahnwesen; 23. Josef Truntschka, Stadtrat in Brüx; 24. Dr. Josef Syha, Oberbergkomisär in Brüx als Vertreter des Revierbergamtes Brüx; 25. Rudolf Künzel, Lehrer in Wiesa als Vertreter der Gemeinde Wiesa; 26. Anton Kofron, Brüx; 27. Anton Mohnert, Brüx; 28. Adalbert Staněk, Brüx; 29. Wilhelm Wenzel, Brüx (26., 27., 28. und 29. als Vertreter der Sozialdemokraten); 30. Richard Reinhardt, Steueroffizial in Brüx; 31. W. Ed. Brosch, Beamter in Brüx; 32. Ferdinand Karwath, Bruderladenbeamter in Brüx; 33. Leopold Rippel, Glasarbeiter in Brüx; 34. Johann Zettl, Kesselschmied der Aussig-Teplitzer-Eisenbahn in Brüx; 35. Franz Bachmann, Austriawerke in Brüx; 36. Anton Merker, Bergesgrün als Vertreter von Oberleutensdorf.

          Kommentar

          • schaefera

            #50
            Absturz beim Aurikelpflücken.

            Bei Innsbruck stürzte der Pädagogiumszögling Ernst Wallach aus Dolan in Böhmen beim Aurikelsuchen in der Umgebung von Hötting ab. Er erlitt am Kopfe schwere Verletzungen und brach beide Beine.


            MITTHEILUNGEN DES
            DEUTSCHEN UND OESTERREICHISCHEN ALPENVEREINS.
            REDIGIERT VON HEINRICH HESS.
            NEUE FOLGE BAND XIV, DER GANZEN REIHE XXIV. BAND.
            JAHRGANG 1898.

            Kommentar

            • silrob85
              Erfahrener Benutzer
              • 25.07.2010
              • 100

              #51
              Zufallsfund: Heindtusch

              Zufallsfund im KB Wusterhausen 1804-1848

              Der Scherenschleifer Franz Heindtusch stirbt im Alter von 50 Jahren am 14.01.1820 in Wusterhausen an Brustkrankheit.
              Er wird dort am 16.01.1820 beerdigt. Keine Erben vermerkt.
              Er war gebürtig zu Königswalde in Böhmen.

              LG Silvia
              Suche:
              Prignitz:
              Blum, Bockier, Brandt, Cornelius, Fritz, Jahnke, Lange, Meyer, Milan(z) Schlefke, Schumacher, Strenge, Ulrich, Wegner
              Pommern:
              Griep, Lisch, Thoms
              Sachsen-Anhalt:
              Blücher, Gauert, Kraul, Lehmann, Meyer, Schmidt, Stottmeister, Windhaus

              Kommentar

              • Pendolino
                Erfahrener Benutzer
                • 09.04.2009
                • 12105

                #52
                Königlich Bayerisches Kreis-Amtsblatt von Mittelfranken - Beiblatt Nr. 42 - Ansbach, 14. August 1901

                Der Bierbrauer und Metzger Georg Schmidt aus Bischofteinitz in Böhmen ist im Besitze von Papieren betroffen worden, die mit Siegelabdrucken der Gemeinde Waldthurn, Bezirksamts Vohenstrauß, versehen sind. Nach den gepflogenen Erhebungen sind diese Siegelabdrücke mit einem gefälschten Siegel hergestellt.

                Ansbach, den 5. August 1901
                Viele Grüße von Pendolino!

                Hier findet ihr Übersichten meiner Vorfahren aus Sachsen und Thüringen
                sowie aus der (Elch-) Niederung in Ostpreußen


                Dauersuche in Ostpreußen und im Memelland:
                Alles zu den Familiennamen Kumbartzky, Matzeit (Macait) und Petrick

                Weisheit ist nicht das Ergebnis der Schulbildung, sondern des lebenslangen Versuches, sie zu erwerben. (A. Einstein)

                Kommentar

                • clarissa1874
                  Erfahrener Benutzer
                  • 07.10.2006
                  • 2220

                  #53
                  Hablitschek aus Mähren

                  Zufallsfund:

                  Anna Koehler geb. Hablitschek aus Mähren, Witwe des Invaliden Paul Koehler, stirbt am 04.02.1835 in Neuruppin, Haus Nr. 413, im Alter von 97 Jahren und hinterlässt 2 Töchter.
                  Quelle: Ev. Kirchenbuchduplikat Neuruppin, Brandenburg, Tote 1835, Nr. 21
                  Zuletzt geändert von clarissa1874; 23.03.2011, 11:13. Grund: Ergänzung
                  FN: Beutler, Kasch, Oertel, Schleusener, Treichel, Zoch in Berlin
                  FN: Beutler [Büdeler o.ä.], Brandt, Döring [Düring], Fahrenholz, Granzow, Heitmann, Herm, Klages, Kleemann, Kremp, Malzahn, Mehser, Oertel, Ostwald, Ramin, Rauhöft, Scherff, Schwager, Weigelt, Welzin [Welzien] in Brandenburg
                  FN: Alex, Aschmutat, Haak, Huhlgram, Klamm, Mack, Mucharski, Stortz, Treichel [Treuchel, Treichler], Weidemann, Weidhorn, Wohlgemuth, Zech in Westpreußen
                  FN: Berthold, Heybach [Heubach], Köhler in Sachsen

                  Kommentar

                  • ceesoft
                    Benutzer
                    • 22.12.2009
                    • 5

                    #54
                    Aufgebot STINGL Radigau - SAMBÖCK Oberhaid

                    Standesamt Chemnitz V Nr.214 des Aufgebotsverzeichnisses

                    Bescheinigung des Aufgebots.

                    Daß der Maschinenschlosser Josef STINGL, verwitwet, geboren am 15.August 1880 in Radigau Bez. Kaaden i. Böhmen, wohnhaft in Chemnitz, Gravelottastr.44.IV., evang.-luther. Sohn des verstorbenen, zuletzt in Radigau wohnhaften Tagearbeiterseheleute Josef STINGL und Anna geb. KAMIZIUS, beide röm.-kath. Relig. und die Wirtschaftlerein Anna SAMBÖCK, ledig, geboren am 8.Juli 1884 in Oberhaid, Bez. Kaplitz i. Böhmen, wohnhaft in Chemnitz Gravelottastr.44.IV., röm.-kathol., Tochter des verstorbenen, zuletzt in Oberhaid wohnhaften Bäckerseheleute Johann SAMBÖCK und Juliana geb. KNOGLER, beide röm.-kathol. Relig. bei dem Unterzeichneten am 14.Oktober 1919 das Aufgebot beantragt haben und diesem Antrage Folge gegeben worden ist, bescheinigt
                    Chemnitz, den 14 Oktober 1919
                    Stempel Der Standesbeamte In Vertretung Berger

                    Kommentar

                    • Adele
                      Erfahrener Benutzer
                      • 14.09.2011
                      • 140

                      #55
                      Einwohnerliste Großschlagendorf Zips 1945

                      Hallo

                      ich besitze eine Einwohnerliste von Großschlagendorf (Velky Slavkov) für das Jahr 1945 mit Hinweisen zu Name, Religion, Familienstand,Geburtsjahr und Hausname.

                      Wer Interesse hat kann sich bei mir melden.

                      Adele

                      Kommentar

                      • Adele
                        Erfahrener Benutzer
                        • 14.09.2011
                        • 140

                        #56
                        Pfarrer in Großschlagendorf Tatra

                        Auflistung der katholischen Pfarrer in Großschlagendorf in der Hohen Tatra:

                        Georg Kuhn 1735-1769
                        Johann Redirer (Vikar aus Felka) 1772
                        Johann Hudac 1776-1778
                        Johann Matriko 1869


                        Auflistung der evangelischen Pfarrer in Großschlagendorf (mit Lücken)

                        Fröhlich Georgius 1550-1560
                        Fröhlich Johannes 1595
                        Arelt Johann 1595-1599
                        Sylvester alias Lautsperrer Johann 1599-1603
                        Fabricius Paul 1603-1608
                        Gnisnerus Thomas 1609-1663
                        Peschko Daniel 1646
                        Tranjani Jeremias 1646-1672
                        Kolacskovsky Johann 1664
                        Toppersczer Georg (genannt Kirian) 1663-1672
                        Paulini Johann 1682-1687
                        Doloviezeni Georgius 1705
                        Grosz Paulus 1706-1710
                        Mauksch Thomas 1787-1802 und 1814
                        Stark Michael 1802-1804
                        Topercszer Johann Samuel 1804-1807 und 1815
                        Johann Conrad Bexheft 1815-1833
                        Ruffini Samuel 1807-1816
                        Bexheft Johann Konrad 1815-1833
                        Kuntz Johann Ludwig 1845-1864
                        Schönwieszner Johann 1867-1894
                        Renner Johann 1895-1904
                        Faix Michael 1904-1933
                        Berg Geza Arthur 1933-1942
                        Gurka Johann 1942-1945
                        Zuletzt geändert von Adele; 17.09.2011, 13:14. Grund: Beitrag war noch nicht fertig

                        Kommentar

                        • itau

                          #57
                          Ausweisung von Ausländern aus dem Reichsgebiete.
                           
                           
                          Königlich preußischer Regierungspräsident zu Schleswig.

                          Wagner Franz , Bürstenmacher , * am 31. März 1858 zu Schönau , Mähren , ortsangehörig ebendaselbst.
                          Datum des Ausweisungsbeschlusses 4. November 1893

                           
                          Polizeibehörde in Hamburg.

                          Dusek Theodor , Maurergeselle , * am 11. Dezember 1871 zu Perutz , Böhmen , österr. Staatsangehöriger.
                          Datum des Ausweisungsbeschlusses 13. November 1893

                          Amtsblatt der Königl. Regierung zu Trier 1894

                          Kommentar

                          • itau

                            #58
                            Ausweisung von Ausländern aus dem Reichsgebiete.
                             
                            Königlich sächsische Kreishauptmannschaft Leipzig.

                            Albert Karl , Konditorgehilfe , * am 9. Februar 1870 zu Niedergrund , Bezirk Tetschen , Böhmen , ortsangehörig ebendaselbst.
                            Datum des Ausweisungsbeschlusses 28. Dezember 1894

                             
                            Königlich sächsische Kreishauptmannschaft Zwickau

                            Hildburger Camillo , Buchbindergeselle , * am 18. Februar 1860 zu Nehasic , Bezirk Saaz , Böhmen , ortsangehörig zu Hostau , Bezirk Bischofsteinitz , ebendaselbst. Landstreichen und Bruch des Aufenthaltsverbotes.
                            Datum des Ausweisungsbeschlusses 1.Dezember 1893


                            Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Trier 1894

                             

                            Kommentar

                            • itau

                              #59
                              BELECH Josef

                              Ausweisung von Ausländern aus dem Reichsgebiete.
                               
                              Königlich sächsische Kreishauptmannschaft Bautzen

                              Belech Josef , Maurer , * am 16. Februar zu Wohrazenitz , Bezirk Turnau , Böhmen , ortsangehörig ebendaselbst . Bruch des Aufenthaltsverbotes.
                              Datum des Ausweisungsbeschlusses 13. Dezember 1893.


                              Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Tier 1894

                              Kommentar

                              • mumof2
                                Erfahrener Benutzer
                                • 25.01.2008
                                • 1348

                                #60
                                In Wien verstorben:

                                Am 21.02.1871 verstarb Maria Hanak, Hausiererin, 49 Jahre alt, von Brünn zugereist, an Lungenentzündung im k.k. allgemeinen Krankenhaus.

                                aus: Wiener Zeitung, 01.03.1871, S. 868
                                Viele Grüße
                                mum of 2

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X