Quido Ettel, geb. 17.09.1901 in Pilnikau/Pilsdorf/Böhmen, Tod 1924 (Suizid) Wo?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Ottilie
    Erfahrener Benutzer
    • 30.03.2016
    • 101

    #16
    Hallo Svenja, danke für Deine Nachricht. Die netten Menschen im Archiv haben nur seinen Geburtseintrag (Pillnikau 1901) gefunden. Den hatte ich ja dank Hilfe dieses Forums schon. Und dann eben neu die Meldung von Havlovice. Ob sie das gesamte Archiv durchsucht haben, weiß ich nicht....Zeitungsartikel. Wo soll ich suchen? In Trautenau ist er wahrscheinlich nicht gestorben, da er sich ja 1924 nach Havlovice umgemeldet hat.

    Kommentar

    • Svenja
      Erfahrener Benutzer
      • 07.01.2007
      • 4435

      #17
      Hallo

      Wenn er zuletzt in Havlocive gewohnt hat, muss man dort nach seinem Sterbeeintrag suchen.

      In den Zeitungen in den mir bekannten tschechischen Online-Zeitungsarchiven bin ich nicht fündig geworden. Jedoch weiss ich nicht, ob dort auch Zeitungen aus Trautenau und Umgebung vorhanden sind, oder man diese in einem anderen Archiv suchen muss.




      Gruss
      Svenja
      Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
      https://iten-genealogie.jimdofree.com/

      Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

      Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

      Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

      Kommentar

      • Zita
        Moderator
        • 08.12.2013
        • 6136

        #18
        Hallo Ottilie,

        im Sterbeindex der Pfarre Ùpice, zu dem Havlovice gehörte, ist er nicht angeführt. Das Buch selbst ist allerdings noch nicht online, vermutlich weil es eine lange Laufzeit hat und es er freigeschaltet wird, wenn kein Eintrag mehr der Datenschutzfrist unterliegt.

        LG Zita

        Kommentar

        • Ottilie
          Erfahrener Benutzer
          • 30.03.2016
          • 101

          #19
          Vielen Dank Zita, für Deine Mühe. Ach, es bleibt wohl ein Rätsel....

          Kommentar

          • Ottilie
            Erfahrener Benutzer
            • 30.03.2016
            • 101

            #20
            Hallo Zita, noch eine Nachfrage, da ich ja kein Tschechisch kann: Ich habe in den Sterbeindex geschaut. Ist das von der Katholischen Kirche? Ich suchte dort dann auch unter S den 3. Ehemann meiner Urgroßmutter, der wahrscheinlich auch in Upice gestorben: Vincent Salasek. Er muss zwischen 1908 und 1918 dort gestorben sein. Ist es sicher, dass die Eintragungen vollständig sind? Ich komme nicht gut mit den Matriken zurecht. Lieder.Viele Grüße von Ottilie

            Liebe Grüße Ottilie

            Kommentar

            • Zita
              Moderator
              • 08.12.2013
              • 6136

              #21
              Hallo Ottilie,

              hier der Eintrag im Index (rechte Seite, 1. Zeile). Er ist am 17.7.1912 in Havlovice gestorben. Das bislang jüngste Buch von Havlovice geht bis 1910, sinngemäß gilt daher, was ich im anderen Eintrag geschrieben habe.

              LG Zita

              Kommentar

              • Ottilie
                Erfahrener Benutzer
                • 30.03.2016
                • 101

                #22
                Oh, das ist ja klasse !!!!! Vielen lieben Dank. Da hast Du nicht nur mir ein "Geschenk" gemacht. Ich war letzte in Tschechien bei Verwandten von ihm, die auch das Sterbedatum nicht hatten. Denen kann ich nun Dein Geschenk weitergeben. Nochmals Dankeschön und herzliche Grüße von Ottilie

                Kommentar

                • Ottilie
                  Erfahrener Benutzer
                  • 30.03.2016
                  • 101

                  #23
                  Hallo noch einmal zu dem Thema des nicht zu findenden Todeseintrags zu meinem Großonkel. Da er Suizid beging, ist er ja vielleicht nicht in Kirchenbüchern eingetragen?
                  Habt Ihr Erfahrungen, ob man über Standesämter in Tschechien etwas herausbekommen könnte? Bei einem Besuch in diesem Jahr im Archiv in Trautenau, habe ich einen Eintrag gefunden, dass er sich im Dezember 1924 beim Einwohnermeldeamt in Havlovice angemeldet (17.12.1924) hatte. Da er sich 1924 umgebracht hatte, blieb ja nicht viel Zeit in diesem Jahr.

                  Über einen Tipp würde ich mich freuen. Grüße von Ottilie

                  Kommentar

                  • Svenja
                    Erfahrener Benutzer
                    • 07.01.2007
                    • 4435

                    #24
                    Hallo

                    Auch Selbstmörder wurden in der Regel in Kirchenbücher eingetragen. 1924 existierten in Tschechien noch keine Standesämter, da gibt es also nur Kirchenbücher. Falls die Bücher von 1924 noch nicht online einsehbar sind, könnten sie sich jedoch beim Standesamt befinden. Falls der früher in diesem Thread erwähnte Index bis 1924 reicht und er dort nicht enthalten ist, wird er wohl auch in den Büchern nicht enthalten sein. Vielleicht ist er nicht in Havlovice selbst gestorben.

                    Gruss
                    Svenja
                    Meine Website über meine Vorfahren inkl. Linkliste:
                    https://iten-genealogie.jimdofree.com/

                    Interessengemeinschaft Oberbayern http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=38

                    Interessengemeinschat Unterfranken http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=37

                    Interessengemeinschaft Sudetendeutsche http://forum.ahnenforschung.net/group.php?groupid=73

                    Kommentar

                    • rionix
                      Erfahrener Benutzer
                      • 24.03.2010
                      • 1196

                      #25
                      Guten Morgen,

                      Zitat von Ottilie Beitrag anzeigen
                      Habt Ihr Erfahrungen, ob man über Standesämter in Tschechien etwas herausbekommen könnte?
                      Ja, ich habe mit Standesämtern sehr gute Erfahrungen. Da sich das Todesdatum ja auf wenige Tage eingrenzen läßt, würde ich auf jeden Fall einen netten Brief an das Standesamt schreiben und darum bitten, den Sterbeintrag herauszusuchen und bei einem positiven Ergebnis eine wörtliche Abschrift in Form einer Fotokopie zu erstellen und Dir zu übersenden.

                      Besser wäre, selbst hinzufahren und Einsicht zu nehmen.

                      Viel Erfolg!
                      Zuletzt geändert von rionix; 15.11.2023, 10:43.

                      Kommentar

                      • Ottilie
                        Erfahrener Benutzer
                        • 30.03.2016
                        • 101

                        #26
                        Habt vielen Dank für die Hinweise.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X