Lettische und deutsche Kriegsteilnehmer des 2. Weltkrieges

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Socke86
    antwortet
    Hallo zusammen,

    wäre es möglich zu erfahren, welche Daten zum Namen "Rags" vorliegen..?
    Ich suche nach Informationen zu meinem Opa Egons und dessen Vater Karlis

    Dank und beste Grüße,
    Anita

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlAvo
    antwortet
    Hallo KalSchön,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung.

    Bitte schön, wenngleich ich auch nicht wirklich helfen konnte.


    Viele Grüße
    AlAvo

    Einen Kommentar schreiben:


  • KalSchön
    antwortet
    Hallo AlAvo,

    Danke für die Info.

    Gruß
    KalSchön

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlAvo
    antwortet
    Hallo KalSchön,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung und die Informationen.

    Die Vermisstenmeldung Deines Großvaters im Jahr 1944 ist in der Tat rästelhaft, zumal Poltava (laut deutschen Lageplänen) zwar am 19.06.1943 noch in deutscher Hand, jedoch am 12.11.1943 schon längst durch die Rote Armee besetzt war.

    Über den Grund einer möglichen Anwesenheit Deines Großvaters während dieses Zeitraumes, lässt sich nur spekulieren. Als Zivilist kann er eigentlich nur im Rahmen einer Dienstverpflichtung bei der Verwaltung, Reichsbahn, etc. dort in der Region gewesen sein und ist dort eventuell durch Kriegshandlungen ums Leben gekommen oder der Roten Armee in die Hände gefallen und vielleicht danach verstorben.

    Zur 1. Kompanie des Grenadier-Regiments 590 kann ich leider keine exakten Angaben machen. Lediglich findet sich im Anhang ein Kartenausschnitt der Lagekarte zum 06.03.1943 zur Region um Shisdra.


    Viele Grüße
    AlAvo
    Angehängte Dateien

    Einen Kommentar schreiben:


  • KalSchön
    antwortet
    Auskunft bekommen, noch mehr Fragen

    Hallo Ihr Lieben,

    ich hab gestern vom WASt ein Schreiben bekommen zu meinen beiden Kalnings.
    Großvater Johann ist am 15.02.43 aus der Wehrmacht entlassen worden und wurde nicht wieder einberufen. Heimatanschrift Litzmannstadt, heute Lodz.
    Wieso ist er jetzt 1944 in Poltawa als vermißt gemeldet (lt. Suchdienst DRK)?

    Onkel Werner wird seit 25.02.1943 als Angehöriger der Einheit 1. Kompanie Grenadier-Regiment 590 bei Liwadija nordostwärts von Shisdra vermißt. Ich war schon auf der Seite Lexikon der Wehrmacht, um etwas über die Kompanie zu erfahren, steht leider nicht viel dazu drin.

    Meine Suche gestaltet sich spannend und geht natürlich weiter.

    Gruß
    KalSchön

    Einen Kommentar schreiben:


  • Marina
    antwortet
    Zitat von reinholdL Beitrag anzeigen
    Der beschriebene Zeitgenosse hilft mir bei meinen Recherchen rund um die Famile Labusch leider nicht weiter.
    Guten tag Reinhold!

    Darf ich fragen, ob Deine Vorfahren labusch gerade in Lettland gelebt haben oder irgendwo anders?

    Marina

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlAvo
    antwortet
    Hallo Reinhold,

    vielen Dank für Deine Rückmeldung.

    Bitte schön, wenngleich ich leider nicht wirklich helfen konnte.


    Viele Grüße
    AlAvo

    Einen Kommentar schreiben:


  • reinholdL
    antwortet
    Danke

    Hallo AlAvo,
    wenn auch sehr verspätet, aber dennoch vielen Dank für Deine Info zu Labusch. - Der beschriebene Zeitgenosse hilft mir bei meinen Recherchen rund um die Famile Labusch leider nicht weiter.
    Aber der Versuch war es wert. Vielen Dank!
    Reinhold

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlAvo
    antwortet
    Hallo reinholdL,

    in einer Erwähnung zur Stellenbesetzung des Ausbildungsbataillons der lettischen Luftwaffenhelfer (mit Sitz des Bataillonstabes in Riga, Mazā Nometņu ielā 16) wird als Kompanieführer der 4. Kompanie ein Leutnant Labušs (Labusch) angeführt.

    Weitere militärische Erwähungen mit dem FN Labušs (Labusch) konnte ich leider nicht finden.

    Für weitere Fragen stehe ich gerne jederzeit zur Verfügung.


    Viele Grüße
    AlAvo

    Einen Kommentar schreiben:


  • reinholdL
    antwortet
    Hallo AlAvo,
    meine Vorfahren müttelicherseits trugen den FN Labusch (Labušs?).
    Wenn SIe mir dazu Informationen zur VErfügung stellen könnten, wäre ich Ihnen dankbar.
    Freundliche Grüße von der Küste

    Reinhold

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlAvo
    antwortet
    Hallo KalSchön,

    vielen Dank für deine Rückmeldung.

    Bitte schön, ist doch gerne geschehen.


    Viele Grüße
    AlAvo

    Einen Kommentar schreiben:


  • KalSchön
    antwortet
    Dankesehr, diese beiden Seiten kannte ich noch nicht.

    VG
    KalSchön

    Einen Kommentar schreiben:


  • AlAvo
    antwortet
    Hallo KalSchön,

    vielen Dank für deine Rückmeldung.

    Wahrscheinlich kennst du schon diese Seite zum Lagerstandort Poltava sowie dem dortigen Friedhof der Kriegsgefangenen?


    Viele Grüße
    AlAvo

    Einen Kommentar schreiben:


  • KalSchön
    antwortet
    Die damalige Anfrage beim DRK-Suchdienst hatte ergeben, daß zumindest der Großvater in Poltawa als vermißt gilt. Da es dort lt. Wikipedia ein Kriegsgefangenenlager gab, kann viel mit ihm passiert sein :-(

    Einen Kommentar schreiben:


  • KalSchön
    antwortet
    Dankeschön auch Dir! Diese Anfrage dürfte Karl gestellt haben, aber ich forsche weiter.

    Super, meine Nacht ist gelaufen :-)

    VG
    KalSchön

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X