Kirchenbücher aus Litauen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • AlAvo
    • 14.03.2008
    • 6185

    Kirchenbücher aus Litauen

    von
    PeterS
    Erfahrener Benutzer


    Digitalisierte Litauische Kirchenbücher:

    Atraskite Lietuvos kultūros paveldo objektus


    Beispiel für Suche:
    In das Feld "Subjects and Keywords" "metrikų" und z.B. "Vilniaus" eingeben, man erhält als Ergebnis 70 Bände ab 1602

    Liste des Bestandes:
    http://www.epaveldas.lt/vbspi/conten...ai_portale.pdf
    War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

    Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

    Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


  • AlAvo
    • 14.03.2008
    • 6185

    #2
    Kirchenbücher aus Litauen

    Hallo zusammen,

    hier findet sich die Beständeübersicht aller katholischen Kirchenbücher in Litauen.

    Darüber hinaus besteht hier die Möglichkeit die katholischen Kirchenbücher online einzusehen.
    Das jeweilige Kirchenbuch auswählen und dann "Images" anklicken.
    Die älteren Ausgaben wurden in Latein geführt, später erfolgte dann (leider) alles in russisch.


    Viele Grüße
    AlAvo
    War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

    Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

    Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


    Kommentar

    • AlAvo
      • 14.03.2008
      • 6185

      #3
      Evangelisch lutherische Kirchenbücher

      Hallo zusammen,

      als Ergebnis eines Kontaktes zu einem litauischen Pastor und Kirchenhistoriker, konnte die Frage zur seelsorgerischen Betreuung litauischer Gemeindeglieder sowie die Handhabung von Eintragungen in die Kirchenbücher der lettischen Auslandsgemeinden geklärt werden. Dies gilt auch für den Verbleib der evangelisch lutherischen Kirchenbücher ab 1918.

      Vom 17. Jahrhundert bis in die Gegenwart gab es mehrere Gemeinden in der litauischen Lutherischen Kirche, in denen Gottesdienst, Predigt und Unterricht in der lettischen Sprache durchgeführt worden waren. Von den sieben ursprünglichen lettisch sprechenden Gemeinden gibt es derzeit nur zwei oder drei, also Butinge und Alkiškiai und vielleicht Žeimelis in der die lettische Sprache verwendet wird.
      Bis 1918 wurden in den Kirchenbüchern der lettischen evangelisch lutherischen Auslandsgemeinden Einträge zu Geburten, Taufen, Konfirmationen, Heiraten und Sterbefällen von Letten, Litauern und (Balten)Deutschen dieser Glaubensrichtung vorgenommen.
      Nach 1918 sprachen dann diese lettischen Pastoren zwar litauisch, aber es gab nur sehr wenige muttersprachige litauische Seelsorger in der Region.
      Vor dem Zweiten Weltkrieg waren in den nördlichsten Regionen Litauens alle lutherischen Seelsorger aus Lettland.

      Nach der Unabhängigkeit Litauens bis 1940 befanden sich die Kirchenbücher in den jeweiligen, mittlerweilen litauischen, Kirchengemeinden.
      Ab 1940 mussten alle kirchlichen Aufzeichnungen, also die Kirchenbücher und die Listen der Gemeindemitglieder an die örtlichen Standesämter übergeben werden.
      Vor der Übergabe gelang es Pastoren von drei Gemeinden, Butinge, Alkiškiai und Žeimelis, Zweitschriften anzufertigen. Diese befinden sich heute in der Obhut der vorgenannten Gemeinden. Die Kirchenbücher von Žeimelis befinden sich im lokalen Museum von Žeimelis
      Auf Anfrage stelle ich gerne die entsprechenden Daten der Ansprechpartner zur Verfügung.

      Die Kirchenbücher aller weiteren Gemeinden:

      Skuodas, Šiauliai, Mažeikiai, Biržai, Zagare, und einigen kleineren verbundenen Gemeinden dieser Gemeinden.

      befinden sich heute entweder in den Standesämtern, lokalen Museen oder im Litauischen Historischen Archiv (Lietuvos Valstybės istorijos archyvas) in Vilnius.
      Hierzu empfiehlt sich immer eine Anfrage beim Historischen Archiv über den exakten Verbleibeort der jeweilgen Kirchenbücher zu stellen.

      Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig helfen zu können?


      Viele Grüße
      AlAvo
      War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

      Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

      Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


      Kommentar

      • oleckt
        Benutzer
        • 21.03.2013
        • 5

        #4
        Das Litauische Nationalarchiv antwortet neuerdings mal, Anfragen auf Englisch gehen relativ gut. Der Suchservice ist leider nicht ganz billig, bin aber guter Hoffnung, das man meine Anfragen dort zügig bearbeitet. Hatte in 2011 schon mal angefragt, da hieß es nach langem Warten auf Antwort sinngemäß :"Wir haben 18 km Regale mit unsortierter Loseblatt Sammlung. Gerne dürfte ich vorbeikommen und sortieren"
        Da scheint doch ein Umdenken stattgefunden haben.

        Gruß

        Oleckt

        Kommentar

        • zula246
          • 10.08.2009
          • 2468

          #5
          Archive Litauen

          Hallo
          dies ist von Litauen eine Auflistung von Archiven mit der Möglichkeit Kirchenbücher downzuloaden

          sind zwar in rar-datei
          Gruß Robert
          Zuletzt geändert von zula246; 17.12.2014, 02:05.

          Kommentar

          • AlAvo
            • 14.03.2008
            • 6185

            #6
            Hallo Robert,

            vielen Dank für Deinen interessanten Hinweis!


            Viele Grüße
            AlAvo
            War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

            Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

            Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


            Kommentar

            • Ralf-I-vonderMark
              Super-Moderator
              • 02.01.2015
              • 2882

              #7
              Kirchenbücher im online Bestandsverzeichnis der Deutschen Zentralstelle für Genealogie (DZfG)

              Hallo zusammen,

              nunmehr ist das Kirchenbuch-Bestandsverzeichnis der Deutschen Zentralstelle für Genealogie (DZfG) auch online auf der Website des Staatsarchivs Leipzig einsehbar.

              Bestand 21962 Familiengeschichtliche Sammlungen des Reichssippenamtes, Kirchenbücher; u.a.
              10 Litauen (KB aus 8 Kreisen)

              vgl. http://www.archiv.sachsen.de/cps/bes...&syg_id=251074

              Wichtig: Die Einsicht ist nur vor Ort möglich. Daher werden Anfragensteller in der Regel an Auftragsforscher verwiesen (oder finden einen netten Helfer).

              Viele Grüße
              Ralf

              Kommentar

              • Juergen
                Erfahrener Benutzer
                • 18.01.2007
                • 6060

                #8
                Konfirmationen Wilna 1874-1922 online

                Hallo,

                Die folgende Seite scheint vergessen zu haben, dieses Konfirmations-Buch aus Wilna (Vilnius) zu verlinken:
                Bei mir ist der Link jedenfalls nicht sichtbar, der die Kopien zeigt.

                --> http://www.agad.gov.pl/inwentarze/KsEA439x.xml
                Also folgendes ist nicht verlinkt.
                152 : Diec. wileńska, gmina Wilno. Księga konfirmacji
                Daty: 1874-1918, 1920-1922
                Opis: księga oprawna; s. 234
                Dawna Sygn.: 252
                439 Księgi metrykalne gmin wyznania ewangelicko-augsburskiego, sygn. 152.

                Aber hier ist er, mit Kopien: Confirmanden evangelisch-lutherische Gemeinde Wilna; 1874-1922.
                --> http://agadd.home.net.pl/metrykalia/...152/indeks.htm

                Auch noch Konfirmationen 1892, 1897-1940: in der ev.-augsburgischen Kirche Wilna, hier aber in russisch.
                --> http://agadd.home.net.pl/metrykalia/...153/indeks.htm

                Häufig wurden die in Wilna evangelisch Konfirmierten, auch viele Deutsche, nicht im Russischen Reich geboren, sondern ua. in Preußen.

                Bin ich hier richtig, mit Wilna (Vilnius)?

                Gruß Juergen
                Zuletzt geändert von Juergen; 08.11.2015, 20:30.

                Kommentar

                • 27711Monika
                  Benutzer
                  • 22.01.2014
                  • 27

                  #9
                  Hallo,
                  bei familysearch kann man unter metrical books Abschriften von Kirchenbüchern aus Tauroggen (heute Litauen) und Umgebung einsehen (ohne Anmeldung). Eine super Fundgrube!
                  Grüße von 27711Monika

                  Kommentar

                  • Juergen
                    Erfahrener Benutzer
                    • 18.01.2007
                    • 6060

                    #10
                    Familysearch: KB Kurland, ua. aus Wilna online

                    Hallo,

                    scheint neu zu sein, diverse KB und anderes aus Kurland und auch aus Wilna online.
                    Kurland war damals unter russischer Herrschaft oder?
                    Ich verlinke mal hier.

                    Duplikate der Evangelischen Lutherischen Kirchenbücher (Taufen, Heiraten, Tote) aus dem Konsistorium Kurland in Rußland, einschließlich der Gouvernmente Grodno, Kurland, Kowno, Minsk, Mogilev, Wilna, und Witebsk.
                    --> https://familysearch.org/search/cata...tory%20Library

                    Vilnius (Wilna) - Church records ( 47 ) ---- nicht alle sind mit Kopien online hinterlegt.
                    --> https://familysearch.org/search/cata...Open=771023-50

                    KB aus Vilnius sind ja auch auf einer anderen Seite online einsehbar.
                    Sprache russisch manchmal deutsch oder polnisch. Alles nicht indexiert, also nur die Kopien selbst einsehbar.

                    Gruß Juergen
                    Zuletzt geändert von Juergen; 20.07.2016, 21:58.

                    Kommentar

                    • Frank K.
                      Erfahrener Benutzer
                      • 22.11.2009
                      • 1325

                      #11
                      Hallo miteinander,

                      ich habe einmal die Links angesehen ... so wie es aussieht, sind unter diesen Links die Kirchenbücher nicht einsehbar.
                      Auf diesen Seiten wird aufgeführt, welche verfilmten Kirchenbücher in verschiedenen Forschungszentren verfilmt wurden, bzw. welche Filme bestellbar, bzw. einsehbar sind.
                      Viele Grüße
                      Frank
                      Gegenwart ist die Verarbeitung der Vergangenheit zur Erarbeitung der Zukunft

                      Kommentar

                      • StefOsi
                        Erfahrener Benutzer
                        • 14.03.2013
                        • 4066

                        #12
                        @Frank
                        Du musst schon auf das Kamerasymbol klicken. Dann siehste du die Scans...

                        Kommentar

                        • PeterS
                          Moderator
                          • 20.05.2009
                          • 3647

                          #13
                          Zitat von Juergen Beitrag anzeigen
                          Hallo,

                          scheint neu zu sein, diverse KB und anderes aus Kurland und auch aus Wilna online.
                          Puhh, ganz schön geheimnisvoll die Art und Weise, wie man neuerdings bei Familysearch seine neuen digitalen Quellen veröffentlicht. Super, dass Du das entdeckt hast!

                          Viele Grüße, Peter

                          Kommentar

                          • Silesiamajor
                            Benutzer
                            • 10.05.2018
                            • 11

                            #14
                            Hallo AlAvo,
                            bei Recherchen zur Familie meines Onkels bin ich inzwischen in einer litauischen Sackgasse gelandet. Seine Vorfahren waren Juden aus dem Baltikum, genauer aus Polangen, heute Palanga, an der litauischen Ostseeküste.
                            Meine Frage, gibt es außer der Datensammlung von JewGen noch andere Möglichkeiten, an Informationen über Juden, insbesondere Geburt, Heirat und Tod zu kommen? Der gewünschte Zeitrahmen ist zwischen 1830 bis 1870, denn danach zog sein Großvater nach Berlin um seinen Bernsteinhandel fortan von hier aus weiter zu betreiben.
                            Die gesuchten Personen heißen Simon Brutzkus (ca.1854 in Palanga geboren und seine Ehefrau Hulda Machschefes. Der Sohn Kurt Brutzkus, Vater meines Onkels, wurde 1889 in Berlin geboren. Mein Onkel, Gerd Brutzkus, verstarb in Köln 2016 und wurde 1925 in Berlin geboren. Alle waren jüdisch. Eine Suche in den Adressbüchern Berlins war zwar informativ wegen der An- und Abmeldung, aber leider nicht sehr ergiebig betreffs Herkunft etc.
                            Haben Sie noch eine andere Idee, wo ich recherchieren kann? Ich habe dem Nationalarchiv in Vilnius schon Anfrage gestellt, erhalte aber leider keine Antwort.

                            Kommentar

                            • AlAvo
                              • 14.03.2008
                              • 6185

                              #15
                              Hallo Silesiamajor,

                              da Polangen bis 1921 zu Lettland gehörte, erhöhen sich eventuell Möglichkeiten und Chancen in Lettland Informationen zu erhalten.

                              In dem lettischen Online-Portal Raduraksti finden sich auch Kirchenbücher des jüdischen Glaubens. Polangen ist als Rabbinat, obgleich es eine Synagoge gab, leider nicht geführt. Dies bedeutet zunächst nichts, da eventuell die Zuständigkeit bei einem Rabbinat andernorts lag. Hier käme eventuell das Rabbinat in Grobin/GROBIŅAS in Frage?
                              Leider sind die jüdischen Kirchenbücher nur sehr unvollständig erhalten bzw. online verfügbar sowie in Kyrillisch geführt.
                              Die Nutzung von Raduraksti erfordert eine kostenfreie Registrierung.
                              Die entsprechenden Kirchenbücher finden sich dann unter:
                              Inhalt»Kirchenbücher»Juden»Rabbinate
                              oder


                              Eine weitere Möglichkeit sehe ich in einer Archivanfrage beim Lettischen Historischen Staatsarchiv in Riga. Solch eine Anfrage ist kostenpflichtig und bedarf momentan einer Wartezeit von ca. 24 Monaten.
                              Sofern erwünscht, helfe ich gerne bei solch einer Archivanfrage.
                              Ein Besuch vor Ort im Lesesaal bedarf einer Anmeldefrist von ca. 4 Wochen zur kostenfreien Aushebung, Bereitsstellung und Einsicht in Dokumente.

                              Wann und in welcher Sprache wurde beim Nationalarchiv in Vilnius die Anfrage gestellt?

                              Hinsichtlich Litauen kann ich ansonsten leider nur eine Kontaktadresse zu einem Kirchenhistoriker anbieten, der eventuell mögliche Ansprechpartner in Litauen benennen kann. Diese Adresse sende ich per Personalnachricht (PN).

                              Ich hoffe, mit diesen Angaben ein wenig zu helfen?


                              Viele Grüße
                              AlAvo
                              War Mitglied der Lettischen Kriegsgräberfürsorge (Bralu Kapi Komiteja)

                              Zirkus- und Schaustellerfamilie Renz sowie Lettland

                              Reisenden zu folgen ist nicht einfach, um so mehr, wenn deren Wege mehr als zweihundert Jahre zurück liegen!


                              Kommentar

                              Lädt...
                              X