Suche Lardenew und Lubboenen in Ostpreußen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • Randolf Holstein
    Erfahrener Benutzer
    • 18.03.2022
    • 178

    [gelöst] Suche Lardenew und Lubboenen in Ostpreußen

    Name des gesuchten Ortes: 1) Lardenew und 2) Lubboenen
    Zeit/Jahr der Nennung: 1877
    Ungefähre oder vermutete Lage/Region: Ostpreußen, NO / Gumbinnen
    Ich habe die Datenbanken zur Ortssuche abgefragt [ja/nein]: ja



    Hallo zusammen,


    Nr. 25, 1877 heirateten in Budwethen am 30.09. Johann Seeger aus Kummetschen (geb. in Abschruten) und Wilhelmine Lange aus LARDENEW, Tochter des Johann Lange's aus LUBBOENEN.



    Die Unterlagen müßten auf Archion sein.


    Ich finde unter den Suchseiten hier /Meyersgaz/GOZ überhaupt nichts verwertbares.


    Falls wer was weiß, vielen Dank im Voraus!
  • Kasstor
    Erfahrener Benutzer
    • 09.11.2009
    • 13440

    #2
    Hallo,

    was mit Ach und Krach örtlich einigermaßen zusammenpasst, sind Lasdehnen bei Winge und Gr Lumpönen etwa 10 -15 km östlich davon.
    Aber dazu müsste man auch mal die Einträge sehen.

    Thomas
    FN Pein (Quickborn vor 1830), FN Hinsch (Poppenbüttel, Schenefeld), FN Holle (Hamburg, Lüchow?), FN Ludwig/Niesel (Frankenstein/Habelschwerdt) FN Tönnies (Meelva bei Karuse-Estland, später Hamburg), FN Lindloff (Altona, Lüneburg, Suderburg)

    Ceterum censeo progeniem hominum esse deminuendam

    Kommentar

    • DoroJapan
      Erfahrener Benutzer
      • 10.11.2015
      • 2510

      #3
      Hallo Randolf,

      Entschuldige bitte die Frage: "Von welchem Budwethen sprechen wir?"
      Dann kann man mal Karten wälzen. ;-)

      Edit: Wollte jetzt gucken wo Abschruten liegt...aber das wird auch schwer. - Siehe hier.

      ...der hier vielleicht...
      Abschruten, Ksp. Budwethen, Kreis Tilsit-Ragnit, 1938–46: Schroten, ab 1946: Medwoje, jetzt Sabrodino (Kaliningrad, Neman), Siedlung im Rajon Neman?...

      liebe Grüße
      Doro
      Zuletzt geändert von DoroJapan; 07.11.2022, 23:01.
      Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
      Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
      Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
      Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

      Kommentar

      • Randolf Holstein
        Erfahrener Benutzer
        • 18.03.2022
        • 178

        #4
        Oh



        Zitat von DoroJapan Beitrag anzeigen
        Entschuldige bitte die Frage: "Von welchem Budwethen sprechen wir?"

        ja natürlich, ganz vergessen (wenn man drin ist, sieht man's nicht):


        Kreis Tilgit-Ragnit, hier finden sich Audeaten und Abschruten und nordwestlich davon 500m Budwethen.



        Kommentar

        • Gastonian
          Moderator
          • 20.09.2021
          • 3294

          #5
          Hallo Doro:


          Mit dem Budwethen ist der Kirchspielort Budwethen im Kreis Ragnit gemeint; hier ist die angezeigte Ehe im Kirchenbuch Budwethen: http://www.archion.de/p/ae58ab7a2f/


          Da ist wohl das von Dir gefundene Abschruten das richtige.


          VG


          --Carl-Henry
          Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

          Kommentar

          • DoroJapan
            Erfahrener Benutzer
            • 10.11.2015
            • 2510

            #6
            Danke ihr beiden, dann gucken wir mal.

            Das wäre wohl eine Karte aus dieser Umgebung: https://www.davidrumsey.com/luna/ser...hing-Searching
            Zuletzt geändert von DoroJapan; 07.11.2022, 23:07.
            Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
            Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
            Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
            Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

            Kommentar

            • Gastonian
              Moderator
              • 20.09.2021
              • 3294

              #7
              Uebrigens lese ich den ersten Ort als Lasdenen anstelle Lardenew; daher glaube ich, Thomas hat eine gute Spur mit "Lasdehnen"


              VG


              --Carl-Henry
              Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

              Kommentar

              • Anna Sara Weingart
                Erfahrener Benutzer
                • 23.10.2012
                • 15113

                #8
                Hi
                Alt Lubönen ist hier
                Viele Grüße

                Kommentar

                • DoroJapan
                  Erfahrener Benutzer
                  • 10.11.2015
                  • 2510

                  #9
                  Zitat von Anna Sara Weingart Beitrag anzeigen
                  Würde ja passen, denn Lasdenen ist ja etwas südlich davon
                  Brandenburg: Lehmann: Französisch Buchholz; Mädicke: Alt Landsberg, Biesdorf; Colbatz/Kolbatz: Groß Köris; Lehniger, Kermas(s), Matzke: Schuhlen-Wiese(Busch)
                  Schlesien: Neugebauer: Tschöplowitz+Neu-Cöln (Brieg); Gerstenberg: Pramsen; Langner, Melzer, Dumpich: Teichelberg (Brieg); Kraft: Dreißighuben (Breslau), Lorankwitz
                  Pommern-Schivelbein: Barkow: Falkenberg; Bast: Bad Polzin
                  Böhmen-Schluckenau: Pietschmann: Hainspach, Schirgiswalde; Kumpf: Alt Ehrenberg 243, 28; Ernst: Nixdorf 192

                  Kommentar

                  • Randolf Holstein
                    Erfahrener Benutzer
                    • 18.03.2022
                    • 178

                    #10
                    Danke !!


                    Hmm das sind ja alles Orte.


                    Ich habe hier vorliegend Ahnenforschungsergebnisse wohl aus den 1930ern und 1990ern. Hintergrund: Da meine eigene Quelle den Vater der Wilhelmine Lange (alte Forschung: Christian) nun Johann Lange nennt, wollte ich das sog. Obulehnen, das als Geburtsort des Christian Langes *22.09.1810 genannt wird (gestorben +03.03.1848 in Neu-Krauleidszen) über Bord werfen. Das Obulehnen soll ein Ort sein, der bereits um 1900 nicht mehr bewohnt wurde.


                    Aber das scheint nun Geschichte zu sein, es sei denn, es gibt noch eine Wendung.

                    Kommentar

                    • Randolf Holstein
                      Erfahrener Benutzer
                      • 18.03.2022
                      • 178

                      #11
                      Falls mir wer mit Erfahrung vielleicht weiterhelfen könnte, wo sind die Kirchenbücher auf Archion verortet? :-)

                      Kommentar

                      • Gastonian
                        Moderator
                        • 20.09.2021
                        • 3294

                        #12
                        Hallo:


                        Alt-Lubönen war im Kirchspiel Wischwill (Kreis Ragnit0, welches auf archion ist - aber im Namensverzeichnis der Taufen um 1853 habe ich niemanden mit Nachnamen Lange gefunden (bitte überprüfen).


                        Lasdehnen war Kirchspielort, aber die Kirchenbücher sind nur bis 1834 erhalten geblieben - eine Geburt um 1853 wird man da nicht finden können (laut Traueintrag in Budwethen war die Wilhelmine ja 24 Jahre alt in 1877).


                        VG


                        --Carl-Henry
                        Meine Ahnentafel: https://gw.geneanet.org/schwind1_w?iz=2&n=schwind1&oc=0&p=privat

                        Kommentar

                        • Randolf Holstein
                          Erfahrener Benutzer
                          • 18.03.2022
                          • 178

                          #13
                          Hallo, Danke für das Schauen.
                          Ich konnte in den möglichen Zeiträumen (Wilhelmine um 1853 und ihr Vater Johann zwischen 1810-1830) auch noch keinen zielführenden Lange finden.



                          Ggf. gibt es die Verbindung zu den Langes in Obulehnen irgendwie doch, was mWn mit rund 25km nicht allzu weit weg ist.



                          Schade, daß so vieles einfach fehlt.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X