Braune Husaren

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
  • JuliusP4
    Erfahrener Benutzer
    • 06.03.2022
    • 106

    Braune Husaren

    Hallo

    Laut Aussagen meiner Uroma und meines Großonkels war mein Ururopa Julius Wolff bei den Braunen Husaren. Allerdings konnte ich diesbezüglich nie etwas finden und weiß auch nicht ob es Listen oder ähnliches gibt in denen man schauen könnte? Ich weiß garnicht ob es stimmt, allerdings steht im Taufeintrag meiner Uroma (Breslau) dass er zum ,,Militärgruß anerkannt" sei.
    Er ist vermutlich um circa 1908 (in Breslau?)gestorben.
    Laut Taufeintrag seiner Tochter war er Kutscher (1904)

    Ist es möglich da vielleicht noch mehr herauszufinden?

    Viele Grüße,
    Julius
    Zuletzt geändert von JuliusP4; 28.03.2024, 21:26.
  • eifeler
    Erfahrener Benutzer
    • 15.07.2011
    • 936

    #2
    Guten Abend Julius,

    hier die "Braunen Husaren" :


    Hier etwas zur Ahnenforschung in Breslau:
    Auf der Suche nach Familiengeschichte und Vorfahren in Breslau? Unsere Einführung gibt Einblicke in die Ahnenforschung in Breslau und Niederschlesien!


    Schöne Feiertage
    Der Eifeler

    Kommentar

    • Gast

      #3
      Hallo!

      Bei den wenigen von Dir gemachten Angaben kann man hier nur spekulieren:

      1.) Er war im Zivilleben Kutscher - demnach war er wohl kein Offizier in seiner Militärdienstzeit.
      2.) Er war auch kein "kleiner Beamter" wie etwa Gendarm, Landjäger, Gerichtsdiener usw., was auf eine vorherigen Rang als Unteroffizier hindeuten könnte.
      3.) Wird er wohl einfach nur seinen Dienstzeit als Mannschaftsdienstgrad absolviert haben.

      Die Stammrollen von Seiten des Militärs wurden für Preußen - hier Schlesien - im April 1945 im Potsdamer Heeresarchiv vernichtet. Bleiben noch die Musterungsrollen, die man in den Stadt- oder Landrats-Verwaltungen für einige Zeit aufbewahrte. Daß solche aber gerade in den früheren Dt. Ostgebieten erhalten blieben, ist doch ziemlich unwahrscheinlich.

      So könnte man ihn eigentlich nur als Verwundeten in den Kriegen 1864, 1866, 1870/71 oder als Empfänger einer Auszeichnung irgendwo im Zusammenhang mit einer Husareneinheit finden.

      Wegen dem Dir nicht bekannten Sterbedatum u. ort solltest Du eine Anfrage im Unterforum Schlesien schreiben - dort dann aber bitte mit allen Angaben, die Dir zu diesem Julius W. bekannt sind (Religion, Geburtsort-, datum, Name der Frau usw.).

      Ich fand bislang in Breslau nur einen Kutscher Julius Wolff, * 4.11.1861 Hausdorf bei Neurode in der Grafschaft Glatz, katholisch, oo Ida Hoffmann. Ist er das?

      Grüße,
      Peter.

      Kommentar

      • Basil
        Erfahrener Benutzer
        • 16.06.2015
        • 2468

        #4
        Zitat von JuliusP4 Beitrag anzeigen
        allerdings steht im Taufeintrag meiner Uroma (Breslau) dass er zum ,,Militärgruß anerkannt" sei.
        Moin Julius,

        könnte da auch durch "Militärpaß anerkannt" stehen?

        Grüße
        Basil
        Zimmer: Oberlausitz und Dresden; Stephanus: Zittau, Altenburg und Ronneburg
        Raum Zittau: Heidrich, Rudolph
        Erzgebirge: Uhlmann, Lieberwirth, Gläser, Herrmann
        Burgenlandkreis: Wachtler, Landmann, Schrön


        Kommentar

        • JuliusP4
          Erfahrener Benutzer
          • 06.03.2022
          • 106

          #5
          Hallo Peter und Basil,

          ja das muss er sein. 1861 in Hausdorf geboren und mit Ida Hoffmann verheiratet.
          Ich denke ihn auch in einem OFB gefunden zu haben: https://www.online-ofb.de/famreport....I62049&lang=de

          Scheint dann wohl etwas später gestorben zu sein, ich dachte nur 1908 weil seine Tochter mit angeblich 4 Jahren ins Waisenheim kam, aber nun meinte meine Mutter sie könnte auch schon älter gewesen sein.

          Ich denke es könnte auch ,,Militärpaß" heißen. Mein ungeschultes Auge erkennt da zwar eher ein ,,g", dafür aber kein ,,r". Ich hänge ein Bild des Eintrags an, jedoch könnte die Qualität besser sein

          Vielen Dank für eure Hilfe!
          Gruß,
          Julius
          Angehängte Dateien

          Kommentar

          • Gast

            #6
            Hallo Julius,

            der Nachweis, daß er 1911 noch beim Tod seiner Ehefrau am Leben war.

            Skan Nr. 95.

            Grüße,
            Peter.

            Kommentar

            • JuliusP4
              Erfahrener Benutzer
              • 06.03.2022
              • 106

              #7
              Hallo Peter,
              komischerweise sehe ich keine Scans oder ähnliches wenn ich den Link aufrufe.
              Dort steht nur "Verwandte Materialien" und dann nichts mehr.

              Gruß
              Julius

              Kommentar

              • sonki
                Erfahrener Benutzer
                • 10.05.2018
                • 4758

                #8
                Dann mal als Direktlink zum Bild: https://photos.szukajwarchiwach.gov....59765e98d9_max

                P.S. Ansonsten, Begräbniseinträg zu ihr im KB der kath. Mauritiuskirche, Nr. 200/1911. Aber nur minimalste Angaben um diese Zeit. Name, Alter, Wohnort und Sterbegrund - hier Blutvergiftung. Begraben am 27. Juli.
                Zuletzt geändert von sonki; 30.03.2024, 16:55.
                Слава Україні

                Kommentar

                • Gast

                  #9
                  Zitat von sonki Beitrag anzeigen
                  Dann mal als Direktlink zum Bild:
                  Das scheint nichts zu nützen. Dieser Fehler "Verwandte Materialien" kommt bei mir seit gestern. Dann geht es wieder - wie im Moment - dann wieder nicht und es nützt Dir kein link, denn es kommt letztlich nur diese Fehlermeldung. Wenn Julius erst später wieder nachgeschaut, geht es vl. nicht mehr. Daher anbei das Bild.
                  Angehängte Dateien

                  Kommentar

                  • JuliusP4
                    Erfahrener Benutzer
                    • 06.03.2022
                    • 106

                    #10
                    Vielen vielen Dank euch beiden für die Hilfe
                    Dann kann ich ja mal versuchen bei der Hoffmann Familie etwas weiter zu kommen. Bei der Wolff Familie (und wie sie sich weiter aufteilt) erwies sich das etwas schwieriger, da komme ich aktuell noch nicht weiter.

                    P.S. Wisst ihr zufällig ob man irgendwie an die Kirchenbücher von Groß Krosse (Velka Kras, Österreichisch Schlesien) kommt? Von dort scheint der Opa von Julius Wolff zu kommen (Peter Scharf, müsste um 1805 geboren sein).

                    Grüße

                    Kommentar

                    • gki
                      Erfahrener Benutzer
                      • 18.01.2012
                      • 4886

                      #11
                      Militärpaß steht da schon.
                      Gruß
                      gki

                      Kommentar

                      Lädt...
                      X